Aktuelle Zeit: Di 10. Dez 2019, 05:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 2. Dez 2019, 10:29 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Apr 2014, 16:47
Beiträge: 4107
Wohnort: Roßtal
Pixelmaniac hat geschrieben:
So ähnlich ging es bei mir auch los. Aber warum mußt Du deinen Bildschirm alle paar Monate neu kalibrieren? Die digitalen Einstellungen verändern sich nicht von alleine (außer evtl. durch ein Firmware-Update, was aber nicht sein sollte), und die Farbausgabe des Panels ebenfalls nicht.


Allgemein wird angenommen, dass auch die LCD/OLED/wasauchimmer-Panels einem Alterungsprozess unterliegen, der im Laufe der Zeit auch Einfluss auf die Darstellung (Farben, Kontraste, ...) hat. Insofern hört man immer wieder die Empfehlung, die Kalibrierung von Zeit zu Zeit zu wiederholen.
Inwieweit man das nach ein paar Monaten schon wahrnehmen kann vermag ich nicht zu beurteilen.

_________________
- unabhängiges Foto-Hosting made in Franken

- -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 2. Dez 2019, 11:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Feb 2018, 23:48
Beiträge: 103
Wohnort: Tulln
Pixelmaniac hat geschrieben:
leitwolf hat geschrieben:
.................
Ist 4K schon Pflicht oder tut´s auch noch FullHD?
Welche Erfahrungen habt ihr mit Beamern?


Ich verstehe die Frage ein bischen nach einem adäquaten Ersatz für die frühere Dia-Projektion,
wo die Leinwand nie groß genug sein konnte, und die analoge Auflösung nur durch Filmkorn und Qualität des Projektionsobjektives begrenzt wurde.

Seit gute 4K-TVs schon für weniger als € 500,00 zu haben sind, stellt sich für mich diese Frage bei Bildschirmen nicht mehr. Warum mit XX Megapixel fotographieren, und dann nur 2 MP davon (nicht mehr ist Full-HD) anschauen? Bei guten Beamern mag das aber durchaus noch ein Preisfrage sein ....

Gruß
PM


Ja, irgendwie ist die Auflösung und Leistungsfähigkeit der Optiken und Sensoren davongaloppiert, aber die Art der Betrachtung und Präsentation der Bilder hat sich kaum verändert. Die Fernseher sind zwar größer geworden, die Auflösung ist aber meist noch Hd bzw. FullHd bzw. bei neueren UHD bzw. 4K. Und so schnell wird sich das nicht ändern. Und Beamer in 4K und entsprechender Qualität sind noch sehr teuer.

Völliger Irrsinn und unverhältnismäßig sind die Auflösung von 20Mp und mehr bei Handykameras, mit den winzigen Optiken und die Betrachtung der Fotos auf A7-Format. :klatsch:

_________________
Street-Fotografie ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 2. Dez 2019, 12:51 
Offline

Registriert: Mi 10. Mai 2017, 05:52
Beiträge: 294
leitwolf hat geschrieben:
Pixelmaniac hat geschrieben:
leitwolf hat geschrieben:
...... Die Fernseher sind zwar größer geworden, die Auflösung ist aber meist noch Hd bzw. FullHd bzw. bei neueren UHD bzw. 4K. Und so schnell wird sich das nicht ändern. .......................



Das trifft natürlich auf den "Altbestand" zu. Ich habe mir extra wg. der K1 eine 4K-TV gegönnt, aus der beschriebenen Motivation heraus. Beim Neugeräteverkauft dominieren inzwischen 4K-TVs - d.h., man hat kaum einen Preisvorteil durch Beschränkung auf altes FullHD - und die Gerätehersteller arbeiten schon fleissig am 8K-Standard.

Allerdings muß man auch dazusagen, daß moderne Flach-TVs keine "Anschaffung für's Leben" mehr sind, so wie früher die 50-60 kg schweren Röhrenboliden (sie halten nicht mehr so lange). Von denen fehlt mir seit dem Umstieg im Winter die zusätzliche Heizleistung im Wohnzimmer, die aber wiederum durch deutlich gesunkenen Stromverbrauch kompensiert wird. :)

_________________
Übrigens: auch ich freue mich über Kommentare zu meinen Bildern.... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 2. Dez 2019, 13:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Feb 2018, 23:48
Beiträge: 103
Wohnort: Tulln
Wenn ich mir etwas anschaffe, dann warte ich zumeist bis die Technologie halbwegs ausgereift ist und dann suche ich eher etwas solides, langlebigeres. Auch aus ökologischen Gründen. Ich weiß das ist ein frommer Wunsch ':-\

_________________
Street-Fotografie ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 2. Dez 2019, 23:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Okt 2012, 00:19
Beiträge: 9628
Wohnort: Meckesheim
ja zumal eh alle 4 Wochen was neues besseres rauskommt ich mache ja das ganze schon mit
mit meinen ersten Lapi ein IBM mit grünem Bildschirm damals für ganze 6000.- DM bei dem noch nicht mal Windos
lief sondern nur DOS ja die Zeiten ändern sich schnell
LG Gerd


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 3. Dez 2019, 15:11 
Offline

Registriert: Mi 10. Mai 2017, 05:52
Beiträge: 294
leitwolf hat geschrieben:
Wenn ich mir etwas anschaffe, dann warte ich zumeist bis die Technologie halbwegs ausgereift ist und dann suche ich eher etwas solides, langlebigeres. Auch aus ökologischen Gründen. Ich weiß das ist ein frommer Wunsch ':-\


Das würde ich auch so halten (sonst hätte ich schon lange keine Schublade voll Pentax-Altgläser mehr), und lasse auch lieber etwas sinnvoll reparieren, als es wegzuwerfen.

4K kann man allerdings schon als ausgereift betrachten. Ich mußte an drei solcher Geräte in meinem persönlichen Umfeld (alle von von Philips) keinen einzigen Pixelfehler reklamieren. Eine mögliche "Langlebigkeit" wird eher durch den extremen Leichtbau beeinträchtigt, durch den diese Geräte sehr empfindlich werden. Mein erster 4K-TV wurde ausfgerechnet durch meine K1 gekillt, als diese wegen eines wegkippenden Statives an das TV-Panel stieß. Nein, nicht die Paneloberfläche wurde beschädigt, sondern die dahinterliegende Elektronik. Der TV war gerade ein paar Monate alt, und es gab keine sinnvolle Möglichkeit einer Reparatur. Einer der angefragten Service-Betriebe macht sich die Mühe einer Kostenschätzung, die beim doppelten des Geräte-Neupreises lag.

_________________
Übrigens: auch ich freue mich über Kommentare zu meinen Bildern.... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 3. Dez 2019, 21:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Nov 2012, 17:14
Beiträge: 1051
Wohnort: Lappersdorf/Regensburg
Wenn ich mal wieder einen Reisevortrag vor Publikum zeige, kommt nur ein Beamer in Frage. Dazu haben wir im Verein einen mit 1920x1200 px Auflösung. Das ist deutlich besser als 1920x1080. Der Beamer hat allerdings auch weit über 2000€ gekostet, ist aber jeden Cent wert.

Daheim habe ich sowas natürlich nicht, da muss mein 4K TV herhalten, wenn ich was zeigen möchte.

_________________
LG Markus

Mein
Mein


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Dez 2019, 21:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:56
Beiträge: 933
K3DD hat geschrieben:
laerche11 hat geschrieben:
Für mich sind Beamer schon seit längerem der klassischen Diashow überlegen.
Gut ist es, den Beamer zu kalibrieren.
Noch besser ist es, einen ordentlichen Beamer zu kaufen. Die beste momentan für Bildbetrachtung (nicht Film!) verfügbare Technik ist d-ila.


Magst Du die Aussage ".. beste ... für Bildbetrachtung ..." begründen/belegen?

Ich zähle zu den geschätzt 0,5%, die sich evtl. einen Beamer zulegen werden, um (nahezu) ausschließlich Fotos damit anzuschauen.

Besten Dank im voraus!

Michael


Das fängt schon damit an, dass man Bilder beamen kann, die man vorher mit EBV optimiert hat. Natürlich könnte man sich die Dateien auf Dias ausbelichten lassen, aber ich glaube, das macht so gut wie keiner. Zu teuer.
Ich kenn mich mit aktuellen Diafilmen nicht aus, aber kann mir vorstellen, dass man in der Praxis beim projizierten Bild keinen Auflösungsunterschied sieht. Ich habe jedenfalls noch nie den Eindruck gehabt, die Auflösung wäre störend niedrig.
!!! Ich rede hier nicht von Wald-und Wiesenbeamern!!!
Gegenüber meinen früheren Dias sind die Farben besser. Auch ohne EBV.

Sonstige Alternative: Riesen-Fernseher. Geht sicher auch, wenn man die Anzeige kalibriert.

Der billigste d-ila kostet ca. 3500.-- , mehr braucht man zuhause nicht.

Allerdings sollte man nicht unterschätzen, wie groß der negative Einfluss des Raumes sein kann. Deutlich mehr als bei Bildschirm und Fernseher. Wenn noch Geld übrig ist: eine professionelle Leinwand mit einem Gainfaktor von 0,5 ist eine super Sache. (Ich schreib gern mehr drüber, wenn gewünscht.)

_________________
Liebe Grüße
Joe

Meine Bilder auf fotografie.at:


Zuletzt geändert von laerche11 am Mi 4. Dez 2019, 21:19, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Dez 2019, 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:56
Beiträge: 933
Pixelmaniac hat geschrieben:
DerMichel hat geschrieben:
Vielleicht etwas spät meine Erfahrungen. Meine Voraussetzungen: Vor drei Jahren bin ich mit der K-1 und entsprechenden Objektiven ins Vollformat eingestiegen. Dazu habe ich mir einen 4K-Monitor (Auflösung ca. 4000 * 2000) gegönnt. Ich entwickle die RAW(DNG)-Bilder mit dem Abo-Lightroom. Hier hat sich der 4K-Bildschirm bewährt. Er wird alle paar Monate mit dem Spyder 5 Express kalibriert.
.......................


So ähnlich ging es bei mir auch los. Aber warum mußt Du deinen Bildschirm alle paar Monate neu kalibrieren? Die digitalen Einstellungen verändern sich nicht von alleine (außer evtl. durch ein Firmware-Update, was aber nicht sein sollte), und die Farbausgabe des Panels ebenfalls nicht.

Meinen 4K-TV habe ich einmalig - durch Einstellung von Farbe, Kontrast, Helligkeit, Schärfe, Gamma, usw. - auf die natürlichste Wiedergabe von TV, UHD-BluRay, digitale Video-Formate (aus Youtube auch in HDR) und anhand von Farbtafeln "kalibriert", und das paßt für mich auch für Fotos (mehr als 1:1 zum Original geht ja nicht) .

Gruß
PM


Ich hab einen LG der 2000 EUR-Klasse seit ca. 8 Jahren. Kontrolliere immer wieder die Farbwiedergabe mit Spyder, aber der Monitor läuft immer noch völlig ohne Abweichungen, wie am ersten Tag.

_________________
Liebe Grüße
Joe

Meine Bilder auf fotografie.at:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

K5 - Monitor nur aus oder doch kaputt?
Forum: DSLR
Autor: gregellwood
Antworten: 10
Monitor
Forum: Kaufberatung
Autor: sicknote
Antworten: 17
Besser arbeiten am 4K- oder Full HD - Monitor?
Forum: Bildbearbeitung
Autor: Dirk_S
Antworten: 10
Monitor gesucht - Dell U2412M?
Forum: Kaufberatung
Autor: Chefk0ch
Antworten: 5
Welchen Monitor zur Bildbearbeitung kaufen?
Forum: Zubehör
Autor: zeitlos
Antworten: 42

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz