Aktuelle Zeit: Di 19. Mär 2019, 09:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rettet die Bienen
BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2019, 12:04 
Offline

Registriert: So 21. Aug 2016, 16:43
Beiträge: 127
Wohnort: Weil
Weil es unter uns Pentaxians viele Naturfotografen gibt,
40456504nx51499/dslr-f22/pentax-wozu-genau-und-was-wuenscht-ihr-euch-t33287.html
gehe ich davon aus, dass der ein oder andere das Volksbegehren unterstützt bzw. unterstützen würde, wenn er/sie in Bayern wohnen würde.

Den Titel finde ich zwar nicht so gut gewählt - es geht nicht um die Honigbiene - das dramatische Artensterben können wir aber nur mit einer ziemlich radikalen Agrarwende abmildern. Dieses Volksbegehren könnte der zündenden Funke hierfür sein. Natürlich kann das Artensterben, genauso wie der Klimawandel, nicht mit Gesetzesänderungen in Bayern verhindert werden. Da müssen noch ganz andere mitspielen. Der nächste Schritt wären dann die GAP-Verhandlungen und eine europäische Agrarwende (GAP = Gemeinsame Agrarpolitik der EU).

Ich finde es ärgerlich, wenn der Bauernverband dagegen mobil macht und ich finde es inakzeptabel wenn Landwirte in den Dörfern diejenigen, die unterzeichnen wollen, vor den Wahllokalen ansprechen und verunsichern.

Ich möchte diejenigen von Euch, die das Volksbegehren unterstützen wollen und in Bayern wohnen, daran erinnern, dass die Frist am Mittwoch den 13.02.2019 ausläuft. Dabei sollte man auch an die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltungen denken. Bei uns in der Gemeinde Weil ist Mittwochs immer zu, d. h. wenn ich am 13.02. noch unterschreiben wollte, stünde ich vermutlich vor verschlossenen Türen. Ob es hier eine Verpflichtung gibt, für das Volksbegehren trotzdem zu öffnen, weiß ich nicht.

Ich will in Zukunft Bienen, Schmetterlinge und andere Arten in große Anzahl, in großer Vielfalt und an vielen Orten sehen und fotografieren.

Schönen Gruß
Gerhard



Bild




Bild


Zuletzt geändert von Gerhard_S am Sa 9. Feb 2019, 12:50, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rettet die Bienen
BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2019, 12:26 
Offline

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 09:24
Beiträge: 2997
Wohnort: Emkendorf
Sehr gut. Ich wohne auf dem Lande. Die meisten Landbetriebe, nicht alle, sind Industriebetriebe. Da ist nichts mehr mit bäuerlichem Landleben. Auf meinen Wanderungen und Spaziergängen meide ich mittlerweile diese Örtlichkeiten, denn dort stinkt es (nicht zu verwechseln mit echter Landluft), die Felder sind bis auf eine Sorte fasst tot und Mücken gibt es da auch nicht mehr.

Die Zeiten, wo ich mit meiner Tochter durch die Wiesen streifte, um Schmetterlinge aufzuscheuchen, sind endgültig vorbei.

IT: tolle Bilder :clap:

_________________
Grüße @hoss


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rettet die Bienen
BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2019, 13:01 
Offline

Registriert: So 21. Aug 2016, 16:43
Beiträge: 127
Wohnort: Weil
Danke hoss!

Die Bilder stammen aus einer Gegend in der das Artensterben in einer Phase ist, die bei uns schon im Mittelalter durch war. Kamerun. Das Artensterben dort drückt sich z. B. im Rückgang der Waldelefanten um 90% in einigen Schutzgebieten den letzten 10 - 15 Jahren aus.

Schönen Gruß
Gerhard


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rettet die Bienen
BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2019, 18:47 
Offline

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 09:24
Beiträge: 2997
Wohnort: Emkendorf
Es sind wirklich schöne Bilder, ich weiß, wie schwierig das ist die einzufangen.
Mein Tipp: gute Stücke Brennholz nehmen (Buche, Eiche) und mehrere Löcher ca. 8-12cm tief von 4mm bis 10mm und Regen geschützt stapeln oder irgendwo drauf legen. Bis spätestens März. Und wenn man noch einen schütteren, sandigen Boden hat auch dort ca. 5-10cm große Steine rein tun zur Befestigung. Im Juni sind die Löcher "zu geschmiert" wenn alles gut geht und Sandbienen graben Löcher in den sandigen Boden. Im nächsten Jahr ist der Garten voll mit kleinen Wildbienen. Ach ja, Kräuter anpflanzen nicht vergessen. "Bienenkräuter".

_________________
Grüße @hoss


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rettet die Bienen
BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2019, 20:53 
Offline

Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:26
Beiträge: 57
Super Bilder, hat du Makro Obj. benutzt ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rettet die Bienen
BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2019, 23:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 15. Dez 2013, 00:45
Beiträge: 3689
Sehr schöne Bilder.
So ein Volksbegehren würde ich sofort unterstützen. Wenn nichts getan wird laufen wohl in Zukunft Menschen durch die Obstplantagen um mit Pinselchen die Blüten zu bestäuben. Und ein Apfel kostet dann 2€.

_________________
LG Bernd

Tu was du willst, und steh dazu; denn dein Leben lebst nur du!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rettet die Bienen
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 09:33 
Offline

Registriert: So 21. Aug 2016, 16:43
Beiträge: 127
Wohnort: Weil
Danke Euch,

zum Einsatz kam mein gutes A* 200/4 Makro. Es ist sowas wie mein Meistensdrauf. Die Bilder sind natürlich ziemlich stark gecroppt.
Hier eines davon ungecroppt:
Bild

In China gibt es schon Gebiete, in denen Bestäuber fehlen. Da müssen tatsächlich Menschen auf die Bäume klettern, damit es eine Ernte gibt. Das ist eine Auswirkung des Artensterbens - allerdings eine sehr unmittelbar auf das menschliche Wohlbefinden wirksame.
https://www.presseportal.de/pm/25171/3047184


Schöne Grüße
Gerhard


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rettet die Bienen
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 14:57 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Dez 2012, 23:17
Beiträge: 2827
Wer nur an die Obstplantagen denkt, denkt zu kurz. Das Thema ist zudem wesentlich vielschichtiger. Neben den Bienen geht es um jede Menge anderer Insekten, von denen viele als Bestäuber unterwegs sind und etliche andere als Nützlinge. Nur eben bestäuben nicht alle auch Pflanzen von denen der Mensch unmittelbar etwas hat. Und was der Mensch glaubt nicht zu brauchen, darauf achtet er nicht. Und so verarmen unsere Fluren immer mehr, und neben den Insekten geht dann auch die Vielfalt an Pflanzen zurück ... und die Singvögel, Fledermäuse, Igel etc. und die darauf folgenden Tiere in der Nahrungspyramide gehen ebenfalls den Bach herunter.

Wegen vermeintlich etwas mehr Ertrag setzen die Landwirte Gifte ein, die nicht nur unserer (Um)welt schaden, sie hängen sich damit selbst auf eine Weise an der Tropf der Saatgut- und Pestizid-Monopolisten und reiten sich damit mittelfristig in eine Abhängigkeit hinein, aus der ab einem gewissen Punkt dann auch kein Entkommen mehr ist. Wenn man gegen die Monopolisten argumentiert geht stets ein Gejaule durch die Bauernschaft, als ob die Großkonzerne das Wohl der Allgemeinheit auf dem Panier trügen. Da fehlen einem die Worte...

Wegen etwas mehr Geld im Portemonnaie wird ein anderer Reichtum zu Grunde gerichtet. Ich sehe es in meiner Gegend nur allzu deutlich: lediglich auf extensiv genutzten Kompensationsflächen (wegen des Schnellbahnbaus oder der Ortsumgehung) findet man noch etwas mehr an Arten. Ob diese punktuellen Vorkommen ausreichen um den Fortbestand der Arten in unserem Raum zu sichern darf getrost bezweifelt werden. Zumal die Landwirte, die diesen Bereich bewirtschaften, 'gerne' auch mal wieder Gülle ausbringen um festzustellen, ob jemand wirklich drauf achtet. Man muss ihnen leider sehr genau auf die Finger schauen.

Nun gut: ich schweife ab. Aber ich werde nicht müde, den entsprechenden Personengruppen unter die Nase zu reiben, was sie unserer (Um)welt 'Gutes' tun.

So: das musste mal wieder raus ... :klatsch: :motz:

_________________
VLG
Stephan


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rettet die Bienen
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 15:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 15. Dez 2013, 00:45
Beiträge: 3689
Es ist aber nicht nur die Schuld der Landwirtschaft. Auch die Konsumenten die alles billig haben wollen müssen sich mal an Nase fassen. Geiz ist geil ist nicht alles.

_________________
LG Bernd

Tu was du willst, und steh dazu; denn dein Leben lebst nur du!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rettet die Bienen
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 15:05 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Dez 2012, 23:17
Beiträge: 2827
Ganz richtig. Jeder muss auch vor seiner Tür kehren!

_________________
VLG
Stephan


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Rettet mich....
Forum: Offene Galerie
Autor: bigw
Antworten: 12
Noch ein paar flotte Bienen....
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Anonymous
Antworten: 8
Im Süden sind die Bienen los
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: shuthichi
Antworten: 17
Blumen & Bienen - erste Makroversuche
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: finlan
Antworten: 6
DA* 16-50, bitte rettet mich ...
Forum: Kaufberatung
Autor: Dirk
Antworten: 281

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz