Aktuelle Zeit: Mi 23. Okt 2019, 12:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kleine *ucker aus dem Wald
BeitragVerfasst: Sa 28. Sep 2019, 15:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Dez 2016, 20:50
Beiträge: 379
Nicht alle Tiere des Waldes sind meine Freunde. Dieses Jahr gab es zum Glück nicht so viele Zecken. Aber dafür plagen mich seit Anfang August folgende kleine Tierchen:

Bild

Bild

Ich glaube, es handelt sich um die Hirschlausfliege. An manchen Stellen im Wald fallen die geradezu über mich her. Sie sind sehr schwer aus den Haaren (z.B. auf den Armen, Bart etc.) zu entfernen und scheinen unilaterale Interessen zu verfolgen. Anfang September hat mich eine von denen am Nacken gebissen/gestochen und es hat zwei Wochen lang gejuckt.

Kennt diese Tiere jemand? Weiß jemand wie man sich schützen kann? Ich könnte mir vorstellen, dass mehrere Naturfotografen betroffen sind.

Übrigens gibt es diese Tiere auch mit Flügeln. Möglicherweise entledigen sie sich derer sobald sie auf einem geeigneten Wirt gelandet sind.

Gruß
Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kleine *ucker aus dem Wald
BeitragVerfasst: Sa 28. Sep 2019, 17:02 
Offline

Registriert: Fr 3. Jan 2014, 14:34
Beiträge: 251
Ja, das sind Hirschlausfliegen.
Ich hatte die letzten Herbst zu Hauf auf meinem Hund. Habe seit fast 25 Jahren Hunde, aber dieses Tier hatte ich bis dato noch nie gesehen. Nachdem ich da auch erst gerade in den Norden gezogen war, glaubte ich, dass sie vermehrt hier vorkommen, aber das Internet hat mich eines Besseren belehrt.

Tatsächlich war der Befall nach einem Aufenthalt in einem bestimmten Gebiet aufgetreten, welches ich dann natürlich gemieden habe.
Die Tierärztin konnte mir auch nicht so viel dazu sagen, meinte aber, dass dies kein Parasit im eigentlichen Sinne wäre und der Hund keinen Schaden nehmen würde. Also wurde auch medizinisch nichts unternommen und ich habe fast 10 Tage lang diese Tiere aus dem Fell meine Hundes geklaubt. Jeden Tag gut 10 bis 15 Stück. Die wuselten da drin rum wie blöd und beim Rausziehen blieben sie mit ihren Hakenbeinen hängen. War ganz schön nervenaufreibend.
Allerdings hatte ich keine gefunden, die sich festgesaugt hatte, weshalb ich der Tierärztin glauben schenkte und der Ansicht war, die hätten sich nun mal zufällig auf meinem Hund verirrt.
Im Netz liest man jedoch was ganz anderes, auch was die Gefahren durch einen Stich mit dem Saugrüssel betrifft ... ? Du hast ja sicherlich auch schon nachgeschaut.
Ich denke, schützende Kleidung, vor allem auf dem Kopf, ist das erste Mittel der Wahl. Und sonst vorbeugend die Chemiekeule.

Hatte die Biester schon fast vergessen, jetzt werde ich wieder mehr auf der Hut sein. Danke fürs Erinnern!

_________________
Liebe Grüße,
Susann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kleine *ucker aus dem Wald
BeitragVerfasst: Sa 28. Sep 2019, 20:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Dez 2016, 20:50
Beiträge: 379
Danke für die Information, Susann. Im Wald trage ich immer eine Kopfbedeckung. Wenn es aber heiß ist, halt auch ein T-Shirt. Kennst du ein Mittel, das die Hirschlaus fernhält? Autan, Anti-Brumm oder so? Ich habe dieses Jahr immer das Mittel von dm benutzt. Das scheint aber nicht zu helfen.
Gruß
Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kleine *ucker aus dem Wald
BeitragVerfasst: So 29. Sep 2019, 08:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 24. Dez 2011, 21:08
Beiträge: 16063
Wohnort: Nonnenhorn- Bodensee
... ich habe mich vorher, als ich noch recht oft auf Wiesen/Wald und im Unterholz herumlief mit diesem präpariert :ja:
... ob das Mittel die Ursache war weshalb ich Zuhause nichts gefunden habe kann ich natürlich nicht sagen :nono: - vielleicht hat sich auch kein Insekt getraut mich anzufallen :mrgreen:

NG
Ernst

_________________
http://www.digital-photogalerie.de
*Nichts hat mehr Bestand als die Vergangenheit*


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kleine *ucker aus dem Wald
BeitragVerfasst: So 29. Sep 2019, 12:15 
Offline

Registriert: Fr 3. Jan 2014, 14:34
Beiträge: 251
Harald Breibart hat geschrieben:
Kennst du ein Mittel, das die Hirschlaus fernhält? Autan, Anti-Brumm oder so?
Gruß
Ingo


Leider nein, mein Hund hatte nach diesem einen Befall zum Glück keinen Kontakt mehr mit diesen Plagegeistern und ich sowieso nicht.
Aber wenn du Hirschlausfliege in der Suche eingibst, findest du bei manchen (wohl werbefinanzierten) Artikeln auch Angebote zu Mittelchen. Da wird wohl nur Versuch klug machen, bzw. fragst mal in der Apotheke nach.

Oder Ernst mitnehmen ... :mrgreen:

_________________
Liebe Grüße,
Susann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kleine *ucker aus dem Wald
BeitragVerfasst: Mo 30. Sep 2019, 16:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Dez 2016, 20:50
Beiträge: 379
Danke für eure Tipps.
Gruß
Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kleine *ucker aus dem Wald
BeitragVerfasst: Di 1. Okt 2019, 06:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 24. Dez 2011, 21:08
Beiträge: 16063
Wohnort: Nonnenhorn- Bodensee
Susann hat geschrieben:
Oder Ernst mitnehmen ... :mrgreen:
:lol: - als Stinkmorschel :rofl:

NG
Ernst

_________________
http://www.digital-photogalerie.de
*Nichts hat mehr Bestand als die Vergangenheit*


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kleine *ucker aus dem Wald
BeitragVerfasst: Fr 4. Okt 2019, 18:06 
Offline

Registriert: Do 12. Sep 2019, 15:48
Beiträge: 52
Wohnort: Ulm / Oberschwaben
Ungeachtet der Lästigkeit des Modells sind das aber sehr schöne Photos geworden. Die Garstigkeit der Protagonisten lässt sich wunderbar erahnen.

_________________
Viele Grüße,

Rüdiger.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kleine *ucker aus dem Wald
BeitragVerfasst: Fr 4. Okt 2019, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Dez 2016, 20:50
Beiträge: 379
HuginRavn hat geschrieben:
Ungeachtet der Lästigkeit des Modells sind das aber sehr schöne Photos geworden. Die Garstigkeit der Protagonisten lässt sich wunderbar erahnen.


Sind mit der GR-III im Macro-Modus aufgenommen. Ich hoffe, dass das Wetter jetzt im Oktober dafür sorgt, die kleinen Fucker bei meiner nächsten Wildlife-Tour aus der Rolle der Protagonisten zu drängen. Die haben mir ein paar gute Szenen vermasselt...

Gruß
Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kleine Vorstellung: Mein neuer Compagnon (TheExplorer+)
Forum: Zubehör
Autor: Asphaltmann
Antworten: 12
Wasserfall im Schwäbisch-Fränkischen Wald - Update 20.07.18
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Asphaltmann
Antworten: 25
[Sammelthread] Terrarium - Kleine Welt ganz groß
Forum: Sammelthreads Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: H70334
Antworten: 20
kleine Fototour von gestern
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: pentaxnweby
Antworten: 9
Godzilla im Wald-Baummonster
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Ralf66
Antworten: 1

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz