Aktuelle Zeit: Mo 6. Feb 2023, 00:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 18. Jan 2021, 19:09 
Offline

Registriert: So 12. Okt 2014, 10:29
Beiträge: 2172
Wohnort: Lübeck
Moin zusammen,
da ja der einzig wahre originale Adapter von Pentax laut Isabel (AC-Foto) nicht mehr lieferbar ist, hatte ich die Idee dieses Sammelfadens.

Mit welchem Adapter habt ihr welche Erfahrungen gemacht?

Zwischendurch tauchen in den verschiedensten Threads Kommentare dazu auf aber soweit ich weiß gibt es dazu noch keine Sammlung. Falls doch bitte diesen Faden löschen liebe Admins.

Ich will ja gerade in M42 einsteigen und stehe jetzt wieder ohne Idee da. Was ich gefunden habe ist den "Quenox Adapter für M42-Objektiv an Pentax-K" der von enjoyyourcamera verkauft wird. Hat damit jemand Erfahrung?

_________________
-------------------------
Gruß, Olav


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 18. Jan 2021, 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 18. Jan 2017, 16:34
Beiträge: 512
Wohnort: Oldenburg (i. Oldb.)
Moin,

ich benutze diese beiden M42 Adapter. Der linke wird ins Bajonet eingesetzt und ist meist nur mit einer gewissen Fummelei wieder rauszubekommen. Der rechte liegt quasi auf dem Bajonet auf und ist sehr komfortabel in der Handhabung. Leider erreicht man wegen des Aufliegens bei manchen Objektiven nicht mehr ganz die Unendlich-Einstellung.

Bild

Adapter zwischen M42 Objektiv + Kamera
Bild

_________________
Spiegelreflex oder gar nichts


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 19. Jan 2021, 08:36 
Offline

Registriert: So 12. Okt 2014, 10:29
Beiträge: 2172
Wohnort: Lübeck
Moin bmk,
weist du noch die Herrsteller? Wäre gut wenn das dabei steht.

_________________
-------------------------
Gruß, Olav


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 19. Jan 2021, 08:49 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Dez 2012, 23:17
Beiträge: 5403
Ich nutze ein paar günstige 'China'-Adapter, bei denen ich die Feder entferne, die den Adapter im Bajonett festklemmt. Das heißt jedes Glas hat auch seinen eigenen Adapter. Bei Optiken, bei denen die Auflage breit genug ist habe ich dann eine Nut für das Einrasten der Bajonett-Verriegelung in diese Auflage gefräst (dafür könnt ihr mich jetzt für verrückt erklären ;) ). Ist eine Optik sehr schmal am Gewinde, dann ...
... lasse ich entweder die Optik 'einfach so' im Bajonett. Normalerweise macht das keine Probleme, wenn es kleine Objektive mit leichtgängigen Einstellungen sind.
... oder ich mache am Glas und am Kamerabody ein Pad selbstklebendes Klettband fest und verbinde beides mit einem Streifen.

Sicher eine etwas seltsame Vorgehensweise, aber dafür kann ich ohne (größeres) Gefummel schnell zwischen adaptierten und PK Gläsern wechseln. Und außerdem habe ich noch nie - selbst mit billigen Adaptern - wirkliche Schwierigkeiten gehabt. Zuweilen habe ich allerdings das Gefühl, dass der Begriff 'Fertigungstoleranzen' in China sehr großzügig ausgelegt wird.

Hier noch ein paar Bilder von solchen Konstruktionen (nur das mit dem Klettband habe ich mir aus Rücksicht auf empfindsame Gemüter gespart ;) ):

Bild
#1 : die K200 mit dem "Russen-Pancake" - keine extra Halterung; klemmt einfach so im Bajonett

Bild
#2 : die 50mm Optik alleine

Bild
#3 : das Porst 1:2,8/135mm in meinen Teenie-Tagen vom ersparten Taschengeld erstanden; mit eingedremelter Nut. Ich sehe gerade: die 'M'-Stellung für den Blendenring sollte ich mit etwas Tape fixieren ...

_________________
VLG
Stephan


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 19. Jan 2021, 13:47 
Offline

Registriert: Sa 17. Aug 2019, 10:55
Beiträge: 120
Hallo Olav,

ich habe die besten Erfahrungen mit einem "Asahi Pentax Mount Adapter K" , auf dem Adapter die Aufschrift "Asahi Pentax Japan", der wird auch immer wieder mal gebraucht angeboten. Problemlos zu montieren und demontieren.
Der Hama-Adapter ist etwas fummelig zu entfernen, außerdem ist es mir schon passiert, das ich das Objektiv vielleicht einen Ticken zu fest geschraubt habe, dabei ist der Adapter im Bajonett verrutscht, danach war die Fummelei noch größer ihn wieder zu entfernen.

Viele Grüße

Hans


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 19. Jan 2021, 16:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 28. Okt 2014, 14:11
Beiträge: 8426
Vielleicht hilft das um die Logik der Mechanik zu verstehen.

Ich hab noch nie ein Hilfsmittel benötigt, nachdem ich das Video angeschaut hatte. Die Feder nach aussen (entsperrt das Feder-Schloss) gleichzeitig leicht in Bewegung setzen. Mit dem Fingernagel reicht bei meinem Adapter (sonst einen Schraubenzieher oder eine Kugelschreibermine). Wer das Hilfsmittel zu tief einsetzt bleibt am Flansch hängen i.e. nicht über den Adapterflansch hinaus einsetzen.

_________________
Freundliche Grüsse aus der Schweiz

"When you take a flower in your hand and really look at it, it's your world for a moment. I want to give that world to someone else." Georgia O'Keeffe


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 19. Jan 2021, 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 28. Okt 2014, 14:11
Beiträge: 8426
Einen ohne Kragen nehmen, sonst verlierst Du unendlich.

versus .

Bei unbekannten Produkten würde ich erst einmal eine alte defekte Filmkamera ersteigern <20€ und den Adapter dort ausprobieren. Enjoyyourcamera erlaubt Dir defekte Produkte zu retournieren.

_________________
Freundliche Grüsse aus der Schweiz

"When you take a flower in your hand and really look at it, it's your world for a moment. I want to give that world to someone else." Georgia O'Keeffe


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 19. Jan 2021, 17:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:56
Beiträge: 1093
Ich hab mir damals für jedes Objektiv einen eigenen Billigadapter gekauft, die Federn abgeschraubt und den Adapter angeklebt.

_________________
Liebe Grüße
Joe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 19. Jan 2021, 20:01 
Offline

Registriert: So 25. Jan 2015, 13:25
Beiträge: 1181
Von allen Adaptern (ausser dem mit Kragen*) hab ich wie einige hier die Feder
demontiert. Auch vom original Pentax 30120 Adapter.

Diesen verwende ich für mein hochgeschätztes Takumar 50/1,4 8-Element

Dabei habe ich ihn sehr stark angezogen, dazu verwende ich eine alte defekte Pentax.

Für die weiteren M42 Objektive habe ich mir die billigen China-Adapter geholt,
mit diesen verfahre ich ebenso.

Bisher hat das hervorragend funktioniert.

Als Wechseladapter würde ich nur folgende verwenden:

- orig. ASAHI 30120 (mit ASAHI PENTAX Aufdruck oben, gegenüber unten JAPAN)

- orig. Pentax 30120 (mit "PENTAX JAPAN" Aufdruck:
PENTAX oben, JAPAN etwas kleiner gegenüber unten)

- der vor einigen Jahren wieder erhältliche orig. 30120 "made in Philippines"
(PENTAX Aufdruck oben, Philippines gegenüber unten)
Scheint wohl ausgelaufen zu sein.... too bad!

und den
- guten alten Hama (war noch sehr sauber gefertigt)

Quenox: Nie gehabt, sieht aber gut gefertigt aus (bei dem Preis sollte er das auch sein)

*die Kragenversion ist natürlich wichtig für die ganz alten M42 mit geringem Durchmesser wie z.B. das legendäre Takumar 58/2, denn da kommt sonst u.U. Licht durch! Kann man natürlich auch anders lösen (Knet).
Mit dem Kragenadapter verliert man natürlich erstmal Unendlich, es sei denn das Objektiv lässt sich entsprechend (durch Eingriff) justieren.

Bei den Takumaren und anderen mit Springblende ist es natürlich wichtig, vor Montage des Adapters zuerst den Umschalter auf A bzw AUT zu stellen!
Dafür muss zuerst dieser kleine Stössel NEBEN dem M42-Gewinde des Objektivs eingedrückt werden, englisch: Auto/Man. Release-Pin (nicht mit dem
Aperture-Pin zu verwechseln!):
https://www.pentaxforums.com/forums/att ... gp3238.jpg
Wird dieser nicht eingedrückt, bleibt der Schalter auf Man., was bedeutet, dass der Blendenring kann nicht bewegt werden kann!

Man kann dann ein Takumar auch im AV-Modus verwenden, aber die Messung mit der grünen Taste ist genauer.


Zuletzt geändert von Solunax am Di 19. Jan 2021, 23:01, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 19. Jan 2021, 21:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mär 2013, 18:19
Beiträge: 2098
Ich hole den hier mal aus der Versenkung:
40456504nx51499/objektive-f27/m42-stoessel-und-blenden-nutzung-diy-apo-125mm-t19078.html

Gruß Norbert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

M42-Adapter (Quenox) ließ sich nicht mehr von K5 lösen ...
Forum: Tipps und Tricks
Autor: offene blende
Antworten: 24
[Sammelthread] Düsseldorf
Forum: Sammelthreads Urban Life
Autor: GuidoHS
Antworten: 9
[Sammelthread] Oschatz
Forum: Sammelthreads Urban Life
Autor: SteffenD
Antworten: 191
[Sammelthread] Raps
Forum: Sammelthreads Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Schraat
Antworten: 5
Experiment Makro mit Retro Adapter
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: GioCar
Antworten: 7

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz