Aktuelle Zeit: Fr 15. Dez 2017, 15:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fisheye als UWW?
BeitragVerfasst: Sa 21. Apr 2012, 21:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 30. Dez 2011, 00:52
Beiträge: 3396
Wohnort: Hürth
Hi zusammen!

Angeregt vom Thread , habe ich mir mal das Pentax DA 10-17 Fisheye genauer angeschaut. Oft liest man ja, dass ein Fisheye ein reines "Luxusobjektiv" sei - und keinesfalls ein Ersatz für ein korrigiertes UWW. Nun ja, ich habe mir das Pentax Fisheye nun zugelegt genau unter diesem Aspekt, es als UWW zu nutzen und per Software ggf. zu korrigieren, wenn mir die Verzerrung zu stark und offensichtlich erscheint. Großer Nachteil der Software-Korrektur ist der Auflösungsverlust an den Rändern, insbesondere wenn man bspw. bei 10mm 100% die Verzerrung korrigieren möchte. Wenn man aber die Verzerrung nur in Maßen korrigiert, und auch noch etwas beschneidet, finde ich es eine gute Alternative.

Im folgenden ein paar Beispielbilder, insbesondere auch ein Vergleich zum DA 12-24, um einmal die perspektivische Wirkung zu beurteilen.
Alle Bilder sind in LR aus Raw Aufnahmen entwickelt, angeschärft und teilweise die Belichtung ein wenig korrigiert. Insbesondere habe ich auch die Objektivkorrektur angewandt, um CAs herauszurechnen und - je nach Bild - die Verzerrung des Fisheye zu entschärfen.

Meine subjektiven Schlussfolgerungen:
- Die Bildwirkung bei 10mm unkorrigiert (#1) ist schon enorm, die Bildwinkel ist großartig. Bei natürlichen (organischen) Motiven fällt der typische Fisheye-Effekt nicht so ins Gewicht, wenn einigermaßen mittig ausgerichtet wird.
- Die Perspektive von 10mm korrigiert und angeschnitten (#2) ist ähnlich den 12mm des DA12-24 (#4), aber gerade in den Rändern ist der Auflösungsverlust doch so hoch, dass diese sehr mau aussehen im Vergleich zum korrigierten DA12-24.
- Die Perspektive von (unkorrigierten) 17mm des Fisheye (#3) bringt immer noch subjektiv soviel Winkel wie die 12mm des DA12-24 (#4). Schärfe und Auflösung ist absolut auf gutem Level. Das war für mich die Überraschung!
- Die Gegenlichtempfindlichkeit des Fisheye ist hervorragend (#6 bzw. #7 direkt in die Sonne)! Die CAs sind deutlich, können aber gut per Software in LR korrigiert werden. Die Bilder #6 und #7 sollen zeigen, was man noch herausholen kann, wenn das Fisheye nicht mittig ausgerichtet wird und man dennoch korrigieren möchte. Meiner Meinung ist das nicht sonderlich eindrucksvoll, wieder sieht man bei #7 die Auflösungsverluste ... Wenn aber der Wirkungsgrade der Korrektur gemäßigt angewandt wird (in LR so 20-30), sieht es wieder sehr gut aus - allerdings bleibt dann halt auch einiges vom Fisheye-Effekt.

Mein Fazit: Das Fisheye bleibt und substituiert für meine (!) Anforderungen das DA12-24 in vielen Fällen. Die Kompaktheit und Haptik sind super - während ich beim DA12-24 öfters denke, dass ich es lieber zuhause lasse (allein wegen der Geli), findet das DA10-17 immer ein Plätzchen in der Fototasche.

Ich werde gleich mal einen "Lens Club" für das DA10-17 anlegen und zeigen, das man so mit Software noch herausholen kann ...

#1 DA 10-17 bei 10mm, ohne Korrektur der Verzerrung:
Bild
Blende: F/11
Belichtungsdauer: 1/200s
Brennweite: 10mm
KB-Format entsprechend: 15mm
ISO: 100
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

#2 DA 10-17 bei 10mm, mit 100% Korrektur der Verzerrung und starken Anschnitt:
Bild
Blende: F/11
Belichtungsdauer: 1/200s
Brennweite: 10mm
KB-Format entsprechend: 15mm
ISO: 100
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

#3 DA 10-17 bei 17mm, ohne Korrektur der Verzerrung:
Bild
Blende: F/11
Belichtungsdauer: 1/250s
Brennweite: 17mm
KB-Format entsprechend: 25mm
ISO: 100
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

#4 DA 12-24 bei 12mm:
Bild
Blende: F/11
Belichtungsdauer: 1/200s
Brennweite: 12mm
KB-Format entsprechend: 18mm
ISO: 100
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

#5 DA 12-24 bei 16mm:
Bild
Blende: F/11
Belichtungsdauer: 1/200s
Brennweite: 16mm
KB-Format entsprechend: 24mm
ISO: 100
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

#6 DA 10-17 bei 10mm, nicht mittig ausgerichtet, starker Fisheye Effekt
Bild
Blende: F/10
Belichtungsdauer: 1/400s
Brennweite: 10mm
KB-Format entsprechend: 15mm
ISO: 100
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

#7 DA 10-17 bei 10mm, nicht mittig ausgerichtet, Fisheye Verzerrung korrigiert (75)
Bild
Blende: F/10
Belichtungsdauer: 1/400s
Brennweite: 10mm
KB-Format entsprechend: 15mm
ISO: 100
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

_________________
| |


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fisheye als UWW?
BeitragVerfasst: So 22. Apr 2012, 11:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 22. Dez 2011, 23:43
Beiträge: 7316
Wohnort: Im Herzen Bayerns
Hallo Dirk,

erst einmal ein riesengroßes DANKESCHÖN, dass Du Dir die Mühe gemacht hast und hier wirklich sehr aussagekräftige Bildbeispiele eingebunden hast!

Jetzt hast Du mich wieder ins Grübeln gebracht! :yessad:

Hm... das sieht alles sehr gut aus. Am meisten fasziniert es mich, dass man unkorrigiert Bilder machen kann, die gar nicht nach Fisheye aussehen. Hab ich das richtig verstanden, wenn ich z.B. diese "Schilfreihe" mittig im Bild platziere, kommt der Fisheyeeffekt nicht (so) zum Ragen, wenn die Schilfreihe aber am Rand platziert wird, dann wird's gekrümmt?
Sorry, mag ne doofe Frage sein...

Ist es Dir denn möglich, diesen Effekt schon zielgerichtet an Ort und Stelle einzusetzen bzw. auch zu vermeiden? Lernt man so was schnell (klar, mag individuell verschieden sein)?

Ich hab ja ein Fisheye bis jetzt immer klar abgelehnt... nach Deinen Bilder bröckelt meine Opposition allmählich... :shock: ;)

_________________
Nicht zu zeigen was, sondern wie ich es gesehen habe...




Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fisheye als UWW?
BeitragVerfasst: So 22. Apr 2012, 12:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 30. Dez 2011, 00:52
Beiträge: 3396
Wohnort: Hürth
Du siehst bei #6 insbesondere den Effekt, wenn man nicht gerade ausrichtet, sondern schräg nach oben. Bei einem korrigierten UWW würde das dann die berühmten stürzenden Linien erzeugen, beim Fisheye dann umsomehr die gekrümmten. Der Effekt ist besonders stark bei Linien im Vordergrund, und natürlich bei extremen Winkel. Bei den 17mm ist die Krümmung bei weitem nicht so stark, und der Bildwinkel ist immer noch viel mehr als bei einem korrigierten WW.

Mir macht das Objektiv viel Spaß, ich bin aber auch bereit zu akzeptieren, dass das fertige Bild eventuell erst am PC entsteht. Mittlerweile finde ich das Fischauge bei vielen Motiven natürlicher als ein vermeintlich korrigiertes UWW. Was da bei 10mm an den Rändern entzerrt wird, sieht ja nun wirklich teilweise auch sehr seltsam aus. Beim Fischauge stimmen halt immer die Proportionen, wenn auch nicht der Winkel bzw. die Krümmung.

Auf jeden Fall zwingt es einen zu einer genauen Auseinandersetzung mit dem Bild, will man den Effekt nicht übertreiben.

Ob es etwas für Dich wäre kann ich schlecht beurteilen. Aber da Du ja auch mit dem Sigma 8-16 bisher nicht viel fotografiert hast, und Du das fertige Bild bereits im Sucher komponieren willst (hatte dich so verstanden), ist das Fischauge vielleicht doch nicht Deine Wahl? Obwohl, ich war auch vorher sehr unsicher - und jetzt finde ich es prima. Schau dir mals auch den Lens Club zum Fisheye an, da gibt es jetzt schon ein paar Beispiele mit starkenFfisheye Effekt und ohne, also "entfisht".

_________________
| |


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fisheye als UWW?
BeitragVerfasst: So 22. Apr 2012, 12:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Dez 2011, 09:00
Beiträge: 1822
Dirk, die Bilder, die du hier gezeigt hast, hätte ich auch nie von einem Fisheye erwartet. Sie gefallen mir gut. Aber aus Interesse... warum "tust du dir" die Bearbeitung am Rechner an, anstatt z.B. ein Sigma 8-16 zu verwenden?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fisheye als UWW?
BeitragVerfasst: So 22. Apr 2012, 12:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 30. Dez 2011, 00:52
Beiträge: 3396
Wohnort: Hürth
Oh, da gibt es mehrere Gründe:
1. Beim Fisheye habe ich ja die Option, den Fischaugen Effekt bewußt zu nutzen. Oder eben per Software zu entschärfen. Viele Objekte - oder Gesichter - sehen beim Fischauge am Rand oft besser aus, als bei einem "korrigierten" UWW, die ja zwar winkeltreu sind, dafür aber die Linien am Rand "auseinanderziehen", also nicht Längentreu sind. Natülich kann ich auch per Software einen Fishaugen Effekt setzen, habe aber in keiner Weise mehr den überragenden Blickwinkel des echten Fisheye.
2. Mir macht die EBV am Rechner auch Spaß - sie gehört für mich zum Fotografieren dazu.
3. Das DA10-17 ist schön kompakt und passt immer in die Fototasche. Das DA12-24 ist dagegen ein Brocken, besonders wegen der Geli. Das Sigma 8-16 ist scheinbar auch nicht gerade klein - ich hatte auch mal das Sigma 10-20 3.5, das ging eigentlich, war aber immer noch viel größer als das Pentax Fisheye. Aber ganz vom Tisch ist das 8-16 bei mir nicht, es reizt schon auch ...

_________________
| |


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fisheye als UWW?
BeitragVerfasst: So 22. Apr 2012, 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 30. Dez 2011, 00:52
Beiträge: 3396
Wohnort: Hürth
pid hat geschrieben:
Ich finde es auch sehr interessant mal den Vergleich zwischen UWW und korrigiertem Fisheye zu sehen. Mich würde jetzt mal ein Crop aus den Eckbereichen interessieren und zwar die gegenüberstellung vom DA10-17 (korrigiert) und dem DA12-24. Ist die Endqualität vergleichbar? Das wäre ja fast ein Grund das an sich gute aber klobige DA12-24 gegen das kompakte DA10-17 zu tauschen. Vielleicht kannst Du ja ein paar Vergleichcrops einstellen.


Nun ja, bei 100% Korrektur bei 10mm Fisheye ist der Auflösungsverlust schon enorm. Hier kann ich schon vorwegnehmen, dass das 12-24 klar gewinnen wird. Ich denke aber, dass man oft gar nicht 100% korrigieren muss. Auch müssen es ja nicht die 10mm sein, sondern auch mal die 17mm, die bei weitem nicht so "fischig" sind wie die 10mm, und eine Korrektur viel moderater sein kann (siehe #3). Und 17mm Fisheye sind halt keine 17mm WW.

Die Crops von #2, #3, #4 liefere ich die Woche noch nach, heute aber nicht mehr.

_________________
| |


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fisheye als UWW?
BeitragVerfasst: Mo 23. Apr 2012, 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Dez 2011, 09:00
Beiträge: 1822
Dirk hat geschrieben:
3. Das DA10-17 ist schön kompakt und passt immer in die Fototasche. Das DA12-24 ist dagegen ein Brocken, besonders wegen der Geli. Das Sigma 8-16 ist scheinbar auch nicht gerade klein - ich hatte auch mal das Sigma 10-20 3.5, das ging eigentlich, war aber immer noch viel größer als das Pentax Fisheye. Aber ganz vom Tisch ist das 8-16 bei mir nicht, es reizt schon auch ...


Ich habe heute mal Aufnahmen zum Größenvergleich Sigma 8-16 und Pentax 12-24 erstellt.

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fisheye als UWW?
BeitragVerfasst: Mo 23. Apr 2012, 20:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 30. Dez 2011, 00:52
Beiträge: 3396
Wohnort: Hürth
So, wie gewünscht ein paar Crops.

Man sieht deutlich den Auflösungsverlust an den Rändern, will man wirklich 100% korrigieren.
Bei dem unkorrigierten Vergleich des Fischeye 17mm vs den 12mm des DA12-24 dagegen sind die Objektive auf einem Niveau, finde ich.

#2 (Fisheye 10mm korrigiert und Schnitt) vs #4 (DA12-24 12mm), mitte-links
Bild


#3 (Fisheye 10mm korrigiert und Schnitt) vs #4 (DA12-24 12mm), unten-rechts
Bild


#2 (Fisheye 17mm nicht korrigiert, kein Schnitt) vs #4 (DA12-24 12mm), mitte-links
Bild


#2 (Fisheye 17mm nicht korrigiert, kein Schnitt) vs #4 (DA12-24 12mm), mitte-rechts
Bild

_________________
| |


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fisheye als UWW?
BeitragVerfasst: Mo 23. Apr 2012, 20:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 30. Dez 2011, 00:52
Beiträge: 3396
Wohnort: Hürth
jokele hat geschrieben:
Ich habe heute mal Aufnahmen zum Größenvergleich Sigma 8-16 und Pentax 12-24 erstellt.


Oh Danke, das finde ich wirklich mal interessant. Findest Du das Sigma von der Größe denn angenehmer? Diese Geli des DA12-24 ist wirklich der Hammer ...

Zum Vergleich mit dem Fisheye linke ich hier noch einmal ein Bild aus einem anderen Thread:

BildBild
Bild

_________________
| |


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fisheye als UWW?
BeitragVerfasst: Mo 23. Apr 2012, 20:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Dez 2011, 09:00
Beiträge: 1822
Die Geli ist für mich der größte Kritikpunkt beim 12-24. Ich bekomme es schlecht in meine Taschen rein. Das 12-24 ist schon ein feines Teil, aber mir liegt das 8-16 - glaube ich bisher - besser. Die 8mm sind schon stark....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Lensbaby Circular Fisheye 5.8mm / F3.5 - Lens Club*
Forum: Lens Clubs
Autor: m0bis
Antworten: 5
Pentax DA 10-17mm / F3.5-4.5 ED IF Fisheye - Lens Club*
Forum: Lens Clubs
Autor: Dirk
Antworten: 178
Walimex Pro 12 mm 2.8 Fisheye
Forum: Lens Clubs
Autor: XiYi
Antworten: 0
Fisheye mit Verlaufsfilter
Forum: Allgemeine Fotothemen
Autor: Smithers
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum