Aktuelle Zeit: Do 25. Apr 2019, 11:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 76 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eigentlich Bretagne... (Brest)
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2018, 16:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Nov 2014, 12:08
Beiträge: 1084
Wohnort: Nürnberg
...aber auf dem Weg dahin gab es so viele schöne Zwischenhalte dass es ein wenig gedauert hat bis ich dort angekommen bin.

Das Ziel der Reise ist damit schon einmal bekannt, weil meine Freundin und ich aber nicht in einem Rutsch bis dorthin durchfahren wollten haben wir noch ein paar Zwischenstationen auf dem Weg mitgenommen. Los geht's von Nürnberg in den Pfäzerwald. Wir sind in einem Wohnmobil und mit unseren Rädern unterwegs sodass wir an unseren Haltestellen immer schön flexibel die Gegend erkunden können. Der Pfälzerwald ist nur 3h entfernt und so haben wir den ganzen Nachmittag und ich auch den nächsten Morgen um das Dahner Felsenland und die Umgebung ein wenig zu erkunden.

Nachdem der Sonnenuntergang nicht so wirklich spannend war, macht der nächste Morgen auf den Lämmerfelsen alles wieder wett. Die Lämmerfelsen sind ein kleiner Felsgrat aus Sandstein der sich durch das Dahner Felsenland zieht. Am Ende dieses Grates ist ein kleiner Gipfel der ein recht schönes Motiv abgibt. (Auf dem zweiten Bild kann man den Grat ein wenig erahnen. Es ist nicht sehr ausgesetzt, aber an jeder Seite geht es trotzdem bestimmt 10 bis 20m abwärts.) In Verbindung mit dem Licht, dass ich an diesem Morgen hatte, habe ich eigentlich nur noch auf einen Dinosaurier gewartet der an mir vorbeiläuft. Das Ganze hatte eine sehr urtümliche und verwunschene Stimmung. Wahrscheinlich war ich einfach noch im Halbschlaf und von meinem nicht getrunkenen Bier vom Vorabend besoffen... :party:

Damit die ersten Bilder.



#1


#2


#3

 
 
 Dieses kleine Bäumchen hier stand auf einer Seite des Grats. Während dem Sonnenaufgang sah es erstmal nach nichts weiter aus, da es sich nicht von der Umgebung abhob. Als dann allerdings die Sonne ein wenig herauskam, bekam das Teil ein wenig Licht während der Wald darunter noch so gut wie dunkel war. Nur der Himmel wollte nicht ganz mitspeilen. Auch das Bäumchen richtig im Bild zu platzieren war ein wenig schwierig, an der Kante musste man ein bisschen aufpassen nicht aus Versehen zu weit nach vorn zu laufen... Außerdem wollte ich das ganze relativ weitwinklig aufnehmen, andererseits sollten die oberen Äste noch unter dem Horizont bleiben. Aus diesen Überlegungen ist dann dieses Bild entstanden.


#4
   
 
 

Vom Aufbau her, gestalte ich diesen Thread wieder wie meinen Isle of Skye Bericht vom letzten Herbst. Da ich gerade recht viel zu tun habe, werde ich hier ganz gemächlich nach und nach meine Bilder reinladen. Wem das zu lange dauert kann gerne einfach nochmal in ein paar Wochen vorbeischauen, da sollte es dann mehr zu sehen geben ;)
Viel Spaß beim Betrachten der Bilder.

_________________
[] []



Zuletzt geändert von chruztoph am Sa 24. Nov 2018, 12:45, insgesamt 8-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigentlich Bretagne...
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2018, 16:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Nov 2014, 12:08
Beiträge: 1084
Wohnort: Nürnberg
 
 
 Etretat - Normandie

Nach dem Pfälzerwald war die erste Überlegung eine weite Strecke bis nach Rouen zu fahren und dort zu übernachten. Nachdem die Fahrt aber so oder so schon weit war und zufälligerweise ein Normandieführer im Wohnmobil herumlag fuhren wir noch eine Extrastunde um bis nach Etretat zu kommen. So waren wir sofort am Meer!
Vom Timing her kamen wir ein Stunde vor Sonnenuntergang an sodass ich noch schnell ein paar Bilder knipsen konnte.

In Etretat gibt es wunderschöne weiße Kalksteinklippen und sobald man 100m hinter die Aussichtspunkte läuft hat man auch fast seine Ruhe. Die Sonne kam zwar nur ganz kurz hinter den Wolken hervor, dafür hatte ich gerade da schon alles aufgebaut und musste nur noch abdrücken! :ja:


#5

Ich bin eigentlich ein absoluter Selfiegegner, in wirklich jeder Hinsicht. Diese Aussicht war allerdings wie dafür gemacht und so konnte ich es mir nicht verkneifen ein Bild mit meiner Freundin auf diesen Klippen zu machen... Man möge es mir verzeihen :oops:


#6


Da die Sonne ja eh weg war, erkundeten wir noch ein wenig die Klippen, so sieht es in die andere Richtung aus.


#7


#8



Nachdem die lange Fahrt anstrengend war entscheiden wir uns den nächsten Tag auch noch in der Gegend zu bleiben. Da ich morgens eh schon am Cap d'Antifer bin wandere ich am nächsten Morgen ein wenig an den Klippen entlang.

Das Bild gibt es auch in komplett scharf, ich fand es so aber interessanter...


#9


Derselbe Morgen nur diesmal mit Blick auf das kleine Tal unterhalb des Leuchtturmes in dem wir übernachtet haben.


#10

Und so sehen die Kalksteinklippen aus wenn sie in der Abendsonne baden...


#11
   
 
 

_________________
[] []



Zuletzt geändert von chruztoph am Fr 5. Okt 2018, 18:24, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigentlich Bretagne...
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2018, 16:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Nov 2014, 12:08
Beiträge: 1084
Wohnort: Nürnberg
 
 
 Le Mont-Saint-Michel - Normandie

Der letzte Stopp in der Normandie bevor wir endlich in der Bretagne ankommen. Der Mont-Saint-Michel ist mit seinen über 3 Millionen Besuchern jährlich sehr touristisch und dadurch quasi auch schon zu Tode fotografiert. Trotzdem wollte ich diesen kleinen Hügel im Meer einfach einmal selber sehen und erkunden. Wem dieser Berg hier zu oft auf den Bildern vorkommt sollte diesen Teil meines Beitrages einfach überspringen :ugly:

Um den Mont herum ist alles flach und so sieht man ihn schon Meilenweit bevor man da ist. 3km vor dem Berg ist ein kleiner Wohnmobilstellplatz auf dem wir stehen bleiben. Mit den Fahrrädern geht es dann zu dem Berg selbst, da wir über ein paar kleinere Wege hinfahren stellen wir erst danach fest dass man eigentlich die Fahrräder bei dem riesigen Autoparkplatz abstellen sollte um dann entweder zu laufen oder den Shuttlebus zu nehmen.

Auf dem letzten Kilometer sind dann nur noch große Weideflächen auf denen Schafe grasen. Da gerade zu Sonnenauf- und untergang bei mir Fluthöchsstand war, konnte ich auch nur von diesen Weiden oder von dem Steg der zum Mont führt fotografieren. Auf dem Steg sind noch massenhaft Touris weswegen ich mich für die Weiden entscheide. Hinsichtlich weniger Menschen sicher eine gute Entscheidung. Ich habe meine Rechnung allerdings ohne die Mücken gemacht. Ich glaube ich wurde noch nie in meinem Leben so zerstochen. Zum Glück hatte ich die Kamera auf dem Stativ so konnte ich während ich auf den Auslöser drückte wild um mich schlagen :devil:


#12

Als ich mich hier ca eine Stunde vor Sonnenuntergang hingestellt hatte war dieser kleine Zufluss noch komplett bis zum Rand mit Wasser gefüllt, in der nächsten Stunde nahm der Wasserpegel dann rapide mit der zurückgehenden Flut ab. Am Mont zieht sich das Meer bei Ebbe bis zu 12km zurück!!! Dementsprechend kann man bei Ebbe wunderbar um den Berg herumwandern und durch das Watt springen.


#13


#14

Mit diesem Bild hier bin ich noch nicht ganz glücklich, die Stimmung vor Ort war wunderschön, aber die Kontraste sind einfach nur heftig. Der Berg wird dermaßen hell angestrahlt und die Landschaft drumherum verschwindet ziemlich schnell in der Dunkelheit!


#15



Dieses Bild hier ist dagegen eines meiner Lieblingsbilder dieses Urlaubes! Aufgenommen wurde es am nächsten Morgen. Schon als ich ankam waberte ein wenig Bodennebel überall herum, also schnell das Stativ aufgebaut und dieses Bild hier geschossen. Was ich dabei übersehen hatte, war dass die Flut noch mit steigen beschäftigt war. Innerhalb von 5min stand ich mit den Füßen komplett im Wasser und musste mir erst einmal einen neuen Standpunkt suchen.


#16


Weil der ein oder andere danach gefragt hat... allerdings nur als Thumbnail, wer es unbedingt größer haben will muss schon draufklicken :ugly:


#17


Tagsüber haben wir noch eine kleine Wattwanderung zur Toteninsel eingelegt, keine Ahnung wie weit die weg ist aber man ist da schon eine Weile unterwegs. Leider mit hunderten anderen Wanderern. Trotzdem ist die Weite einfach faszinierend.


#18


#19


#20
   
 
 

_________________
[] []



Zuletzt geändert von chruztoph am Mi 10. Okt 2018, 20:07, insgesamt 4-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigentlich Bretagne...
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2018, 16:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Nov 2014, 12:08
Beiträge: 1084
Wohnort: Nürnberg
 
 
 Cap Erquy - Bretagne

Endlich in der Bretagne. Nach der Wattwanderung am Mont haben wir nicht mehr viel Zeit um bis zum Sonnenuntergang am nächsten Ort anzukommen. Da mich das Cap Frehel nicht wirklich überzeugt suche ich weiter. Ich entdecke auf Google Maps das kleine Cap Erquy. Zumindest unserem Reiseführer unbekannt und auch sonst finde ich nicht viele Informationen dazu. Wir wagen es einfach und fahren dorthin.

Eine gute Entscheidung.



#21


#22


Und weil ichs so schön fand, gibt es das Ganze auch noch als Hochformat.


#23

...und schwupps war das Licht weg...


#24

200mm Stimmung nach Sonnenuntergang. Das was hier aussieht wie 2-3 Inseln ist bei Ebbe eine einzige :ugly:


#25
   
 
 

_________________
[] []



Zuletzt geändert von chruztoph am Di 16. Okt 2018, 20:40, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigentlich Bretagne...
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2018, 16:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Nov 2014, 12:08
Beiträge: 1084
Wohnort: Nürnberg
 
 
 Cote de Granite Rose - Bretagne

Nach dem Cap Erquy geht es weiter an die Granitküste und damit in eines der schönsten Städtchen Frankreichs. Bekannt ist die Gegend für ihre rosa farbenen bis orangenen Granitfelsen die überall herumliegen. Teilweise hausgroß ist es schwierig die Größendimensionen auf den Bildern rüberzubringen. Hier mal ein erster Eindruck.


Der Phare de Men Ruz oder auch Phare de Ploumanac'h, wahrscheinlich eines der am meisten fotografierten Motive in dieser Gegend. Erstmal noch ein gutes Stück vor Sonnenuntergang. Die Flut hatte ihren Höchststand und es war ordentlich Seegang der einen Brecher nach dem anderen gegen die Felsen warf.


#26

Nach der starken Bewölkung aus der #26 dachte ich eigentlich dass die Sonne sich nicht mehr durch die Wolken schieben würde, aber wie jedes Mal in diesem Urlaub wurde ich auch dieses Mal wieder überrascht. Erste Bilder des Spektakels zu Sonnenuntergang. Die Position an der ich mich befinde, ist die Standardposition aus der jeder den Phare de Men Ruz fotografiert, durch die hohe Flut und auch generell weil hier jeder fotografiert war ich einfach noch nicht glücklich mit meinen Bildern. Auch wenn die hier gezeigten noch ganz ok sind kommt das i-Tüpfelchen noch am Schluss...


#27


#28

Weiter gehts! Nachdem die Sonne hinter den Wolken untergegangen ist, sind alle Leute sofort verschwunden. Ich habe hoffend mal noch nicht abgebaut und mir nur einen anderen Standpunkt gesucht an dem ich auch mein 21er Zeiss zum Einsatz bringen konnte. Mit der neuen Perspektive war ich deutlich glücklicher und als dann noch die Wolken anfingen zu glühen bin ich vor Freude fast über die Felsen getanzt :\m/:


#29

Jetzt sieht man auch schön warum dieser Küstenabschnitt für seine orange bis rosafarbenen Granit bekannt ist!


#30


#31

Mit diesem Sonnenuntergang war ich vor Ort schon total glücklich und ich hätte gar nicht unbedingt noch den Sonnenaufgang mitzunehmen brauchen, aber da die Sonne zu dieser Jahreszeit in der Bretagne erst kurz vor 8 aufgeht bin ich am nächsten Morgen natürlich trotzdem wieder früh aufgestanden...


Das Problem mit den Gezeiten in Ploumanac'h ist, dass einige Fußwege bei Flut überspült werden. Deswegen brauchte ich am nächsten Morgen ein wenig länger um ans Wasser zu kommen, da meine ersten 2 Wege die ich nehmen wollte leider unter Wasser standen! Deswegen entstanden die nächsten beiden Bilder ein wenig gegen die Zeit.


#32


#33


Für die #33 musste ich unter einen Granitblock kriechen. Die Kamera hat auf dem eingefahrenen Stativ gerade so druntergepasst und ich hab mich noch irgendwie dahintergequetscht. Die immer wieder hereinströmenden Wellen hatten es auf meine Kamera abgesehen, weshalb ich bei jeder größeren Welle irgendwie meine Kamera gegen das angreifende Salzwasser verteidigen musste. :devil:
Das hat tatsächlich auch fast immer geklappt. Bei dem nicht so erfolgreichen Versuch hat dann immerhin der Filter vorne drauf das meiste abgefangen :ugly:


#33makingof
   
 
 

_________________
[] []



Zuletzt geändert von chruztoph am So 28. Okt 2018, 09:38, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigentlich Bretagne...
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2018, 16:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Nov 2014, 12:08
Beiträge: 1084
Wohnort: Nürnberg
 
 
 Brest - Bretagne

Nach der Cote de Granite Rose sind wir schon relativ gesättigt an Bretagne Eindrücken. Wir lassen den nächsten Punkt aus und bewegen uns Richtung Süden. Brest und der dortige Phare du Petit Minou ist das Ziel. Das Wetter ist zum ersten Mal durchgehend bewölkt und relativ dunkel. Dazu kommt noch dass der Leuchtturm zu einem kleinen verlassenen Militärstützpunkt gehört und die Bunker vor dem Leuchtturm ein wenig einschüchternd und düster wirken. Nichtsdestotrotz ist der Weg zum Leuchtturm und der Leuchtturm selbst einen Besuch Wert.


#34


#35


#36
   
 
 

_________________
[] []



Zuletzt geändert von chruztoph am Sa 24. Nov 2018, 12:45, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigentlich Bretagne...
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2018, 16:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Nov 2014, 12:08
Beiträge: 1084
Wohnort: Nürnberg
Platzhalter

_________________
[] []



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigentlich Bretagne...
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2018, 16:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Nov 2014, 12:08
Beiträge: 1084
Wohnort: Nürnberg
Resterampe :ugly:

_________________
[] []



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigentlich Bretagne...
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2018, 21:43 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Dez 2011, 18:26
Beiträge: 14479
Wohnort: Bremen
Ich weiß ja nicht wie es weitergeht, aber die ersten drei Bilder zu toppen, da musst du dich ganz schön anstrengen. :ja:

_________________
LG
Hannes

(Mein Fotostream bei )


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigentlich Bretagne...
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2018, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 8. Feb 2014, 20:42
Beiträge: 7918
Hannes21 hat geschrieben:
Ich weiß ja nicht wie es weitergeht, aber die ersten drei Bilder zu toppen, da musst du dich ganz schön anstrengen. :ja:

Also ich hab da gar keine Zweifel.... das wird schon !

_________________
-
„quidquid agis, prudenter agas et respice finem .”


„Ich habe mich nie gefragt was ich da tue, es sagt mir selbst was ich zu tun habe. Die Fotos machten sich selbst mit meiner Hilfe.”
R. Bernhard

-


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 76 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Flucard macht an der K3 nicht das, was sie eigentlich soll
Forum: Technische Probleme
Autor: scx digitalo
Antworten: 13
Nutzt hier eigentlich jemand Fuji Instax (Mittelformat)?
Forum: Small Talk
Autor: beholder3
Antworten: 4
Mein eigentlich liebstes Urlaubsbild - ein Dilemma!
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Asphaltmann
Antworten: 18
Probleme mit 2 eigentlich sehr guten Pentax Objektiven
Forum: Objektive
Autor: XOXX
Antworten: 6
Shootingpreise - warum ist das eigentlich alles so teuer
Forum: Small Talk
Autor: User_01734
Antworten: 4

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz