Aktuelle Zeit: Mo 22. Okt 2018, 21:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Abbildungsmaßstab vergrößern
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 15:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:39
Beiträge: 5
Hallo alle zusammen, :wink:
ich bin noch ganz neu hier und hätte schon mal gleich eine Frage.
Ich besitze eine Pentax K30, dazu das Makroobjektiv smc D-FA 100 mm / 2,8 Macro WR mit einem Abbildungsmaßstab von 1:1.
Nun würde ich gerne den Abbildungsmaßstab vergrößern, um Insekten noch besser abzubilden.
Ich habe in den letzten Tagen viel darüber gelesen, doch irgendwie werde ich nicht ganz schlau daraus.
Zwischenringe... Telekonverter...Lupenobjektiv... :shock:

Könnt ihr mir da weiterhelfen?

Schon mal vielen, vielen Dank für eure Antworten
Liebe Grüße


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Abbildungsmaßstab vergrößern
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 16:16 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Dez 2011, 12:13
Beiträge: 8395
Das wird schwierig, weil Du Dir da eine Menge neuer Probleme mit einkaufst. Die Schärfentiefe bei diesen Abbildungsmaßstäben ist verschwindend klein und Du musst dann schon auf 22 und mehr ablenden, mit einem TK wird das dann bei einem 2fach TK zu Blende 44 (da braucht's dann richtig gutes Licht).

Zwischenringe sind eine recht preiswerte Lösung, aber auch sie helfen nicht bei der geringen Schärfentiefe. Was ist denn Deine Hoffnung dabei, was willst Du fotografieren, was mit 1:1 nicht geht?
Angus

_________________
"A pro is somebody who worries about clients, an amateur somebody who worries about lenses, and a beginner somebody who worries about cameras"


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Abbildungsmaßstab vergrößern
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 16:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:39
Beiträge: 5
Hallo angus,
danke, für deine schnelle Antwort.
Ich bin leider noch nicht so lange in der Makrofotografie, aber ich sehe des öfteren Makroaufnahmen von Insekten mit sehr großem Abbildungsmaßstab. Jetzt habe ich in mehreren Büchern nachgelesen, wie ich solche Fotos erreiche, aber da kommt halt das große Fragezeichen bei mir auf.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Abbildungsmaßstab vergrößern
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 16:36 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Dez 2011, 12:13
Beiträge: 8395
Die schnelle Antwort ist, there is no such thing as a free lunch, in anderen Worten: Makro-Fotografie kann sehr teuer und schwierig werden - wie viele andere Unterarten auch - man sollte wissen, auf was man sich da einlässt. Mit der 1:1 Macro-Linsen lässt sich schon vieles tolles machen - danach wird es sehr aufwändig, wenn es gut werden soll. Makroschlitten, Ringblitzsysteme, im Kühlschrank unbeweglich gemachte Insekten, künstliche Hintergründe und und und. Gibt es alles. Ist aber sehr sehr aufwändig.

Für Bienen, Libellen, Fliegen, etc. sollten normalerweise Macro-Objektive mit 1:1 reichen, oder auch Kompakte, die eine Nahgrenze von 1cm erreichen - manchmal die preiswertere und effektivere Alternative, weil die auch noch eine große Schärfentiefe durch den kleinen Sensor haben.

Angus

_________________
"A pro is somebody who worries about clients, an amateur somebody who worries about lenses, and a beginner somebody who worries about cameras"


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Abbildungsmaßstab vergrößern
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 16:39 
Offline

Registriert: Do 12. Apr 2012, 20:39
Beiträge: 5274
Tausendpixel hat geschrieben:
ich sehe des öfteren Makroaufnahmen von Insekten mit sehr großem Abbildungsmaßstab.


Formatfüllende Bienenaugen? :geek:

Oder kann es sein, dass Dir der Begriff Abbildungsmaßstab nicht so ganz klar ist?

Was möchtest Du denn fotografieren?

yp


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Abbildungsmaßstab vergrößern
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 16:48 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Sep 2012, 19:44
Beiträge: 8579
Wohnort: Umeå (Schweden)
yersinia p. hat geschrieben:
Was möchtest Du denn fotografieren?

Gute Frage. Wie den meisten hier vielleicht bewusst ist, mach ich sehr gerne und verhältnismäßig oft Makro, hab aber noch nie den besonders dringenden Wunsch gehabt, über 1:1 zu gehen. Vielleicht ändert sich das irgendwann, aber 1:1 ist mir noch immer schwer (und spannend) genug. Da kann man gut und gerne 10 Jahre lang üben, und es gibt trotzdem noch immer etwas zu lernen. Außerdem ist es im Zweifel immer noch möglich, von einem 1:1-Bild 50 % wegzuschneiden. Natürlich bin ich nicht du, d.h. für dich kann es durchaus von Interesse sein, aber ich bezweifle, dass es deiner fotografischen Entwicklung zugute kommen würde, gleich ins extrem Extreme zu gehen (denn 1:1 ist eigentlich selbst schon recht extrem). Gegenbeispiele gibt's natürlich auch. Keine Regel ohne Ausnahme.

_________________
Liebe Grüße
Frank

In einem guten Objektivschrank ist immer noch Platz für eins mehr.



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Abbildungsmaßstab vergrößern
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 16:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:39
Beiträge: 5
http://www.nikon-fotografie.de/vbulleti ... reid=74361

Ich habe einfach mal über Google ein Bild rausgesucht, welches ich meine. Und solche Aufnahmen würde ich auch gerne probieren. Oder geht das auch mit meinem Makroobjektiv und ich habe da etwas falsch verstanden?

Wenn ich jedoch näher an die Tierchen rangehe, wird es irgendwann unscharf... vielleicht bin ich zu vorschnell, aber mir reicht das leider nicht


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Abbildungsmaßstab vergrößern
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 17:15 
Offline

Registriert: Do 12. Apr 2012, 20:39
Beiträge: 5274
Ranitomeya hat geschrieben:
Außerdem ist es im Zweifel immer noch möglich, von einem 1:1-Bild 50 % wegzuschneiden.


:ja:

yp


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Abbildungsmaßstab vergrößern
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 17:16 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Dez 2011, 12:13
Beiträge: 8395
So etwas sollte auch mit dem 100 er gehen, allerdings mit einem Crop nach der Aufnahme, dennoch, dieses Insekt sitzt auf keiner Blume, es kommt vermutlich frisch aus dem Kühlschrank, ziemlich umstrittene Methode. An Insekten in der freien Natur kommt man so nicht ran. Es gibt bei Nikon auch ein Objektiv, dass jenseits der 1:1 geht, das ist aber - wie auch Ranitomeya schreibt - schon mehr als nur Kür.
PS das meiste, was man mit mehr Schärfentiefe sieht, stammt von ganz anderen Aufnahmeinstrumenten wie Elektrorastermikroskopen.

Angus

_________________
"A pro is somebody who worries about clients, an amateur somebody who worries about lenses, and a beginner somebody who worries about cameras"


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Abbildungsmaßstab vergrößern
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 17:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Jul 2013, 23:54
Beiträge: 86
Da fällt mir direkt Thomas Shahan ein:

Die Bilder von ihm sind auch ein schönes Beispiel dafür, dass Makro überhaupt nicht teuer sein muss. Er benutzt alte manuelle Objektive (oft 28 oder 50mm) mit Retroadapter, Balgengerät oder Zwischenringen, aber auch in Kombination. Damit lassen schon recht schnell extreme Abbildungsmaßstäbe erreichen. Zusätzlich wird ein Blitz als Lichtquelle von schräg oben benutzt. Um mehr Schärfentiefe zu bekommen macht der Herr Shahan Focus stacking, auch von Bildern, die freihand aufgenommen wurden.

Leicht nachzumachen ist das nicht! Vor allem nicht, wenn du Insekten fotografieren möchtest, die sich noch bewegen können. Ich übe jetzt schon eine Weile, mit einem Abbildungsmaßstab von ungefähr 2.7:1 (Mein Extremster Versuch war bei etwa 7:1, , 2.Seite unten, Bild #3 in meinem Beitrag). Mir fällt es dabei auch sehr schwer, den richtigen Bildausschnitt zu finden ohne dass das Motiv längst weg ist. Da müsste man dann wohl wirklich so vorgehen, wie Angus das beschrieben hat, mit "tiefgekühlten" Insekten, Makroschlitten und so weiter. Damit wird es dann aber auch schwieriger draußen "auf die Jagd" zu gehen.

Die ratschläge mehr aus den 1:1 Makros rauszuholen und das erst einmal zu lernen sind sicher gut und vernünftig, aber ich kann dich gut verstehen, bin ja selbst dem extrem verfallen :cheers:
Mein Tip wäre deshalb, dein Glück mal mit Zwischenringen, Retroadapter und Co. zu versuchen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

abbildungsmassstab (A)>1:1
Forum: Allgemeine Fotothemen
Autor: passau_liebe
Antworten: 31
Abbildungsmaßstab
Forum: Tipps und Tricks
Autor: diego
Antworten: 2
K-30 AF-Punkt Durchmesser vergrößern ?
Forum: DSLR
Autor: Ralf66
Antworten: 3
Frage an die Makro-Experten zum Abbildungsmaßstab
Forum: Objektive
Autor: mike1098
Antworten: 7

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz