Aktuelle Zeit: Mi 20. Mär 2019, 08:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Makro
BeitragVerfasst: So 2. Aug 2015, 20:11 
Offline

Registriert: Mo 16. Mär 2015, 20:30
Beiträge: 454
Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage und vielleicht kann mir jemand diese beantworten. Ich würde gerne ausprobieren, ob Makrofotografie etwas für mich ist. Vor einem Makroobjektiv scheue ich momentan noch, da es dann im schlimmsten Fall nur im Schrank rumliegen wird. Also habe ich mir überlegt als Alternative Zwischenringe und einen Achromaten +3 zu nutzen. Leider kann ich mir die ganze Berechnung nicht gut vorstellen.
So wie ich das verstanden habe, nutzt ein Zwischenring nur ein Bruchteil der Linse, sodass die Auflösung/Schärfe im gesammten Bild sinkt. Beim Achromaten hingegen werden Unendlichkeitsbereich und Naheinstellgrenze vorverlegt, damit man näher an das Motiv rangehen kann.

In Wikipedia finde ich dazu ein Beispiel, in dem von 2 Dioptrien entsprechen 1/2 Meter gesprochen wird - das verwirrt mich etwas.

A) Ich habe das 35 2,4AL, welches eine Naheinstellgrenze von 30cm und somit einen Abbildungsmaßstab von 1:17 hat (das 100 WR hat 1:1)
Ich spekuliere, dass ich die Vergrößerung bei einem 3Dioptrien Achromat durch einen auf 1/3 von 30cm=10cm Abstand auf rund 3:17 erhöhen kann. ->stimmt das oder ist das eine Milchmädchenrechnung?

B) Weiterhin gibt es Zwischenringe, die z. B. 21 mm sind. Wie verändern sich dadurch Auflösung und Vergrößerung?
Als Beispiel bleiben die 1:17 Basisvergrößerung und eine Auflösung von durchweg 1200 Linienpaaren. Ich stelle mir das so vor, dass man dadurch die Brennweite erhöht. D.h. 30cm Abstand bleiben, aber die 35mm sind auf einmal 50mm oder 100mm. Ich habe dazu aber nichts gefunden. (wahrscheinlich wurde das schon 100 mal erörtert und ich habs nur nicht gefunden)

Ein Telekonverter ist erst einmal keine Option, da ich noch keine geeigneten Objektive besitze und er mit 400 Euro derzeit noch zu stark zu Buche steht. Wäre klasse, wenn mir jemand bei den beiden Punkten helfen könnte. Ich habe auch nicht die Illusion mit einem Makroobjektiv mithalten zu wollen, ich peile einen Maßstab von 1:3 (vs. Makro 1:1) mit brauchbarer Bildqualität an (und würde den Achromat eventuell noch für mein 50-200 brauchen)

Viele Grüße aus dem Norden

_________________
Viele Grüße

Scynja
--------------------------------------------
[c wie c in Citroën, y wie y in Byzanz]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Makro
BeitragVerfasst: So 2. Aug 2015, 20:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Okt 2012, 20:24
Beiträge: 9808
Wohnort: Algaida (Mallorca)
Hola Scynja

Vielleicht hilft Dir dieser Thread vorläufig etwas weiter: 40456504nx51499/sammelthreads-natur-und-landschaftsfotografie-f57/sammelthread-makros-ohne-makro--t4470.html

Saludos
Marcel

_________________
"Die Natur muß gefühlt werden." (Alexander von Humboldt)
"Ehre dem Photographen! Denn er kann nichts dafür!" (Wilhelm Busch)





Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Makro
BeitragVerfasst: So 2. Aug 2015, 20:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mär 2013, 18:19
Beiträge: 1592
oder dieser 40456504nx51499/tipps-und-tricks-f41/test-reihe-zu-zwischenringen-massstab-und-distanz-t14812.html

und oder, zum testen und üben nicht schlecht den hier ( http://www.ebay.de/itm/Vivitar-Macro-1- ... 259b693edc ) je besser das Objektiv davor um so bessere Ergebnisse liefert der Konverter. :ja:
Den gibt es auch hin und wieder von Kenko ist aber das gleiche...

Gruß Norbert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Makro
BeitragVerfasst: So 2. Aug 2015, 21:23 
Offline

Registriert: Mo 16. Mär 2015, 20:30
Beiträge: 454
Erst einmal danke für die schnellen Antworten. Jetzt habe ich gesehen, dass man auf jeden Fall tolle Bilder damit hinbekommt und es ist etwas Licht in das Thema Zwischenringe gekommen. Die Erleuchtung gab es bei mir noch nicht :ka: aber ich habe auch noch nichts schlechtes dazu gelesen, sodass ich wohl bedenkenlos zugreifen kann, um mich dann vom Ergebnis überraschen zu lassen ;)

_________________
Viele Grüße

Scynja
--------------------------------------------
[c wie c in Citroën, y wie y in Byzanz]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Makro
BeitragVerfasst: Di 4. Aug 2015, 13:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Dez 2011, 14:57
Beiträge: 4714
Wohnort: bei Köln
Scynja hat geschrieben:
... ich peile einen Maßstab von 1:3 (vs. Makro 1:1) mit brauchbarer Bildqualität an


Den bietet doch schon das Kitobjektiv mit leichtem Crop :shock:
Ich wuerde mir das "Gehampel" mit Zwischenringen, Umkehrringen, Nahlinsen usw. nicht antun wollen. Ein Sigma 50mm Makro oder auch andere gebrauchte Makros wie das Cosina 100mm/3,5 sind doch recht preiswert und voellig unkomliziert im Umgang. Wenn Makros Dir dann doch keinen Spaß machen sollten, kannst Du es wieder verkaufen und hast kaum Verlust.

_________________
Grueße
Heribert

http://www.pentaxphotogallery.com/artists/heribertstahl


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Makro
BeitragVerfasst: Di 4. Aug 2015, 15:16 
Offline

Registriert: Mo 16. Mär 2015, 20:30
Beiträge: 454
Heribert hat geschrieben:
Scynja hat geschrieben:
... ich peile einen Maßstab von 1:3 (vs. Makro 1:1) mit brauchbarer Bildqualität an


Den bietet doch schon das Kitobjektiv mit leichtem Crop :shock:
Ich wuerde mir das "Gehampel" mit Zwischenringen, Umkehrringen, Nahlinsen usw. nicht antun wollen. Ein Sigma 50mm Makro oder auch andere gebrauchte Makros wie das Cosina 100mm/3,5 sind doch recht preiswert und voellig unkomliziert im Umgang. Wenn Makros Dir dann doch keinen Spaß machen sollten, kannst Du es wieder verkaufen und hast kaum Verlust.


Oh Heribert, jetzt bringst du mich richtig in Verlegenheit. Die Daten mit 1:17 bei dem 35er sind damit vermutlich auch falsch. Habe gerade mal gegoogelt, demnach hat das Kit einen Faktor von 1:2,9 (ist sogar besser als 1:3) Dann habe ich nachgemessen, der SEnsor ist 1,57cm groß und tatsächlich: Die Blume, die dafür herhielt war tatsächlich rund 4,5 cm in echt groß. Genau in diesem Moment klingelte jetzt auch noch der Postbote mit meinem Paket. Nahlinsen sollen bei großer Brennweite ja einen besseren Effekt haben. Nun gut, ich lasse mich mal überraschen. Ich habe den 1:1 Maßstab offensichtlich maßgeblich überschätzt. (als ich die Riesen-Ameisen und Libellen sah)

Kauf und verkauf ist für viele sicher die beste Option. Ich kann mich jedoch nur sehr schwer von guten Sachen trennen (man entwickelt sich ja auch weiter und probiert es in ein paar Monaten noch einmal). Naja, ich versuche Jetzt das beste daraus zu machen. Hoffentlich werde ich positiv überrascht=)

Für die anderen, die über diesen Thread stolpern eine kurze Zusammenfassung meiner Erkenntnisse:
Brennweite kurz: Zwischenringe und Umkehrringe haben den besten Effekt (bei günstigen Zwischenringen und letzteren braucht man eine manuelle Blendensteuerung um komfortabel damit arbeiten zu können)
Brennweite lang: Nahlinsen haben einen idealen Effekt, man sollte allerdings nicht übertreiben: Bei 200m max 1Dioptrie bei 50 max 4 Dioptrien empfohlen. Dadurch veringert sich der Fokussierbereich (z. B. von 60cm bis 30 cm bekommt man je nach Fokus eine Ebene scharf)

Allgemein:
Man kann fokussieren, indem man mit der Kamera vor und zurück geht (lautlos)
Viele Tiere haben eine Fluchtdistanz, man sollte diese nicht unterschreiten
Blitzen kann sehr hilfreich sein, wahrscheinlich sollte man das Lich außerdem noch weicher machen (gibts viele Threads zu)
Makroobjektiv hat natürlich die meisten Vorteile

Jetzt geht es aber erst einmal in den Garten

_________________
Viele Grüße

Scynja
--------------------------------------------
[c wie c in Citroën, y wie y in Byzanz]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Makro
BeitragVerfasst: Di 4. Aug 2015, 17:46 
Offline

Registriert: Mo 16. Mär 2015, 20:30
Beiträge: 454
Soo, jetzt möchte ich noch meinen Ersteindruck teilen:

Ich habe viel Ausschuss dabei gehabt. Insekten waren dabei rasend schnell, sodass der Autofokus nicht wirklich mitkommt (bzw. meine Reflexe sind einfach noch zu langsam, um ein losfliegendes Insekt scharf zu erwischen). Orchideen haben sich als tükisch herausgestellt, da sie eine unglaubliche Tiefe besitzen (was genau stellt man dort ohne Fokus-stacking am besten scharf :ka: ). Meine Anerkennung geht auch an die Fotografen, die Insekten, Schmetterlinge etc im Flug fotografieren können. (macht ihr das mit Catch-in fokus/Glück oder stehen die Insekten manchmal kurz still :ka: )
Ich habe schließlich in der hellen Nachmittagsonne von ausgewählten Blüten im manuellen Modus verharrt und als Falle sozusagen auf die Insekten gewartet. Zwei Bilder, die dabei entstanden sind:

Dieser Heckenbewohner hat dankbarer Weise längere Zeit in der Hecke verharrt. So ganz zufrieden bin ich nicht, weil der Ast sehr dominant wirkt, ich habe aber keine Möglichkeit gefunden ihn zu kaschieren. (Wenn ich die Orangesättigung reduziere, dann verliert auch die Libelle an Farbe. Dazu kommt noch der helle Fleck.)
Bild
#1
Datum: 2015-08-04
Uhrzeit: 15:43:30
Blende: F/11
Belichtungsdauer: 1/250s
Brennweite: 160mm
KB-Format entsprechend: 240mm
ISO: 1600
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5 II

Als zweites möchte ich noch einen mittleren Crop reinstellen. Ich hätte es lieber gehabt, wenn die Hummel etwas besser auf dem Bild wäre. Dazu werde ich das nächste mal mehr Geduld mitbringen müssen :yessad:
Bild
#2
Datum: 2015-08-04
Uhrzeit: 15:53:09
Blende: F/13
Belichtungsdauer: 1/250s
Brennweite: 160mm
KB-Format entsprechend: 240mm
ISO: 1600
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5 II

Fazit, es funktioniert, mir reicht derzeit die Vergrößerung (ich denke mit mehr wäre ich hoffnungslos überfordert). Jetzt kommt es darauf an, was ich daraus mache.

_________________
Viele Grüße

Scynja
--------------------------------------------
[c wie c in Citroën, y wie y in Byzanz]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Makro
BeitragVerfasst: Do 6. Aug 2015, 16:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Dez 2011, 14:57
Beiträge: 4714
Wohnort: bei Köln
Das sieht doch schon vielversprechend aus :thumbup: :ja:
Natuerlich ist das Licht um 15:00h nicht wirklich geeignet. Besser waere es, wenn Du frueh morgens auf Insektenjagd gehst. Das hat nicht nur den Vorteil des schoeneren Lichtes, sondern es sind moeglicherweise noch fotogene Tautropfen da und die Insekten sind noch nicht auf "Betriebstemperatur" und dementsprechend langsam :ichweisswas:

_________________
Grueße
Heribert

http://www.pentaxphotogallery.com/artists/heribertstahl


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Pentax FA 2.8/100mm Makro oder D-FA 2.8 100mm Makro WR
Forum: Kaufberatung
Autor: buenavista
Antworten: 29
Makro ohne Makro
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Juhwie
Antworten: 13
Makro ohne Makro-Objektiv?
Forum: Einsteigerbereich
Autor: greenling
Antworten: 6
15 min. mit KP + A-50 Makro
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: BluePentax
Antworten: 4
Tamron 90mm 2,8 Makro oder Pentax 100mm 2,8 Makro WR?
Forum: Kaufberatung
Autor: BE999
Antworten: 12

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz