https://www.pentaxians.de/

Maui nach 3 Jahren ...
https://www.pentaxians.de/./40456504nx51499/reisefotografie-f20/maui-nach-3-jahren--t13455.html
Seite 1 von 5

Autor:  Eike82 [ Do 14. Mai 2015, 05:10 ]
Betreff des Beitrags:  Maui nach 3 Jahren ...

... oder Maui - die Rückkehr ;-)

Im Mai 2012 haben wir während unserer Flitterwochen in 3 Wochen 3 Inseln von Hawaii besucht; Maui, Big Island und Oahu. Maui hat uns so gefallen, dass ich beschlossen habe, unseren 3. Hochzeitstag und meinen 33. Geburtstag am Strand zu verbringen. Da wir schon mal hier (ja, wir sind noch da, deswegen habe ich auch Zeit zum Fotos einstellen) waren, kennen wir schon einige Ecken und es ist nun deutlich entspannter, die tollen Orte anzufahren ;-)

Anlässlich meines Wechsels zur K-3 habe ich angefangen, meine Begeisterung zur Fotografie wieder verstärkt auszuleben. Dabei nutze ich die 2. Speicherkarte, um immer ein RAW aufzunehmen. Bin immer noch ganz begeistert, was sich da rausholen lässt und habe in 20 Minuten Videotutorial mehr über Lightroom gelernt, als in der ganzen Zeit des selber ausprobierens davor :thumbup: Mit im Gepäck sind natürlich der FZG540 + China-Faltdiffusor, Reisestativ "Togopod" und ein paar ausgewählte Objektive.

Nicht dabei ist ein kalibrierter Bildschirm, weshalb ich erst zu Hause sehen werde, wie die Bearbeitung der RAWs tatsächlich geworden ist ... ich hoffe, ich hab's auch am Laptop gut hinbekommen.

Hier folgt nun ein kleiner Bericht der Reise. Aus Spaß daran und auch als Info für user, die vielleicht auch mal nach Maui möchten.

Ich stelle in jedem Post ausgewählte Bilder eines Tages zusammen, aber nicht zwingend chronologisch sortiert. Anfangen muss ich aber natürlich mit Tag 1:


Nachdem uns ein Freund um 2 Uhr morgens per Telefon daran erinnert hat aufzustehen und uns um 3 Uhr eingesammelt hat, fuhr er uns nach Düsseldorf. Dafür sind wir sehr dankbar, da wir aufgrund einer Hochzeit gerade mal 2 Stunden geschlafen hatten.
Nach insgesamt 32 Stunden Anreise (an dieser Stelle danke ich Andy und Nelson für das Mittagessen beim 5h-Stop in LA!) konnten wir unseren Mietwagen im Parkhaus des Kaanapali Beach Hotels abstellen und unser Zimmer beziehen. Das Hotel ist sehr zu empfehlen. Direkt am Strand mit guter Gelegenheit zum Schnorcheln, sehr nettes Personal und unser Wunsch, statt einem Zimmer im Erdgeschoss eins mit Balkon und besserer Sicht (die wollten uns doch glatt hinter einen Busch verfrachten :ichweisswas: ) zu beziehen, wurde sofort erfüllt.

Ich habe dann erst mal das Gepäck meiner Frau überlassen und am Strand 2 nächtliche Fotos gemacht. Dafür habe ich aus reiner Faulheit den internen HDR-2-Modus mit plusminus 2 eV verwendet. Die Fotos habe ich nicht bearbeitet, nur verkleinert:

Bild
#1
SMC 15 Limited
ISO1600, F10, no NR

Bild
#2
8mm Samyang
ISO1600, F8, no NR


Weiter geht's, wenn ich vom Schnorcheln zurück bin ...

Autor:  Eike82 [ Do 14. Mai 2015, 09:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Maui nach 3 Jahren ...

Weiter geht es mit einer Aktivität, für die man leider recht früh aufstehen muss. In unserem Fall um 1:30 Uhr, da wir 2 Stunden Anfahrt einplanen mussten: Sonnenaufgang gucken - auf dem Gipfel des Haleakala.

Da der Gipfel 3055m hoch ist und meist über den Wolken liegt, kann man auch in aller Ruhe losfahren, wenn es "unten" regnen sollte. 2012 hatten wir den perfekten Sonnenaufgang, dieses Mal waren leider noch hochstehende Wolken vor der Sonne. Es war aber trotzdem sehr schön. Zu beobachten, wie die Wolken über den Berg "fließen", war echt klasse. Die Aussicht war auch so lange sehr schön, bis wir irgendwann mitten in einer Wolke steckten - für Pentax kein Problem, ist ja wassertropfendicht :-)

Ziel für den Gipfel ist der Haleakala Highway (378), Haleakala National Park Visitor Center. Der Eintritt kostet pro Auto aktuell 10 Dollar und das Ticket ist ein paar Tage lang gültig. Man kann also den Gipfel bzw. einen später beschriebenen POI innerhalb dieser Zeit kostenlos (wiederholt) besuchen.

Bild
#3

Bild
#4

Bild
#5


Leider sind die Observatorien nicht öffentlich zugänglich und auch die Straße zu den Kratern ist gesperrt ...

Bild
#6



Nachdem uns also die Wolke eingeschlossen hatte und es nicht so aussah, als würde sie schnell wieder verschwinden, haben wir uns dafür entschieden, rüber zur "Parallelstraße", der Waipoli Road zu fahren. Diese von Serpentinen geprägte Straße geht am Botanischen Garten von Kula vom Kula Highway (37) ab.

Wer ein Auto mit Allradantrieb gemietet hat und darüber hinwegsieht, dass man seinen Mietvertrag temporär auf's Klo hängen kann, sollte es sich nicht entgehen lassen, die Straße auch nach dem Ende der Teerdecke zu befahren. Ganz unerfahren und/oder empfindlich sollte man nicht sein; die Straße ist von teilweise sehr tiefen Schlaglöchern, Längsrillen und steilen Serpentinen mit viel losem Schotter geprägt. Kein Problem für unseren Wrangler, aber eine Panne möchte ich dort nicht haben.
Belohnt wird man mit einer Fahrt durch Wolken und anschließend mit fantastischem Ausblick, der morgendlich erwachenden Natur, absoluter Ruhe und Einsamkeit :bravo: :2thumbs: :mrgreen: Jedenfalls wenn man vor 8 Uhr oben ist. Auf dem Rückweg kamen uns gegen Mittag 2 Autos und ein Mountainbiker entgegen ... Wer möchte, kann die zahlreich vorhandenen Trails zum Wandern nutzen. Vielleicht besser mit Warnweste - es ist Jagdsaison, was von den Einheimischen auch fleißig genutzt wird ;-)


Bild
#7

Bild
#8

Bild
#9

Bild
#10


Hier war leider Endstation, weil Straße gesperrt. Wer mag, kann hier noch ein paar Meilen zu der Kraterkette laufen, was wir aber nicht gemacht haben.

Bild
#11


Wir haben dann eine andere Abzweigung genommen, wo die Straße deutlich abenteuerlicher wurde. Das Ende kam aber auch hier recht flott in Form von Privatgelände.

Bild
#12


Dafür ist mir plötzlich aufgefallen, was wir die ganze Zeit übersehen hatten - ein toller Sonnenhalo:

Bild
#13

Bild
#14


Alle Bilder bis auf das (#10) vom Jeepdach aus sind mit dem SMC 15 Limited bzw. 8er Samyang bei Blende 13 entstanden. #12 ist ein HDR-jpg ooc.

Autor:  Hannes21 [ Do 14. Mai 2015, 10:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Maui nach 3 Jahren ...

Ganz starke Bilder einer mir gänzlich unbekannten Region, und die über 3o00 Meter haben mich dann doch sehr überrascht!

Vielen Dank fürs Mitnehmen auf die Reise und gerne noch mehr Bilder ... :2thumbs:

Autor:  krischan [ Do 14. Mai 2015, 10:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Maui nach 3 Jahren ...

Kann mich Hannes nur anschließen ,schöner Reisebericht mit tollen Bildern :thumbup:

Autor:  Asphaltmann [ Do 14. Mai 2015, 10:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Maui nach 3 Jahren ...

+1!

Autor:  apollo [ Do 14. Mai 2015, 10:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Maui nach 3 Jahren ...

Krasse Eindrücke...da krieg ich glatt Fernweh, was bei mir eher selten vorkommt.

Gruß René

Autor:  rudiderstier [ Do 14. Mai 2015, 11:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Maui nach 3 Jahren ...

Wow :geek:

Autor:  noodles [ Do 14. Mai 2015, 12:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Maui nach 3 Jahren ...

Super Bilder und toller Bericht... :2thumbs:

Autor:  Ranitomeya [ Do 14. Mai 2015, 12:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Maui nach 3 Jahren ...

Toll – gerne mehr davon! :ja:

Autor:  Eike82 [ Do 14. Mai 2015, 12:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Maui nach 3 Jahren ...

Danke für das Feedback! Das sagt mir, so ganz daneben kann ich mit der Bearbeitung nicht liegen :-)

Da es hier inzwischen Mitternacht durch ist und wir um 6 für die nächste Tagestour aufstehen, hier nur eine ganz kurze Serie von einem etwas versteckten Strand südlich von Kihei.

Black Sand Beach, Makena Road, Kīhei, Hawaii, USA. Google Maps kennt diesen Strand auch unter Oneuli Beach. Zu erreichen über eine für den durchschnittlichen PKW sehr unbequeme, aber kurze dirt-road. Schön, dass wir einen Jeep hatten :-) Sie geht kurz hinter (südlich) dem Makena Beach & Golf Resort von der Makena Road ab und ist sehr unauffällig. Ich hatte die Einfahrt zwar gesehen, aber nicht als das Ziel erkannt, weshalb ich zunächst 2x dran vorbei bin. Die nächste Einfahrt ist dann schon Big Beach; wird im nächsten Beitrag beschrieben.

Am Ende der kurzen "Straße" zum Strand befindet sich ein kleiner Parkplatz. Der Sand ist nicht komplett schwarz, jedoch ist durchaus ein großer Schwarzanteil (Lava) vorhanden, so dass er dunkel erscheint. Zum Schwimmen gibt es definitiv bessere Plätze. Die Wellen waren zwar nicht besonders hoch, aber durch den dunklen Sand fallen die im Wasser liegenden Lavabrocken nicht wirklich auf. Und die können verdammt scharf sein :geek:
Im Wasser haben wir auch nur eine Schildkröte gesehen; die Besucher hatten entweder eine Angel dabei, oder sich auf dem Sand gesonnt.

Weil ich am Strand keine Objektive wechseln wollte, kam das 18-135 WR bei F8 und ISO200 zum Einsatz:

Bild
#15

Bild
#16

Bild
#17


Nach kurzer Zeit haben wir bemerkt, dass in kleinen Löchern ebenso kleine Krabben wohnen. Immer fleißig damit beschäftigt, den nachkommenden Sand heraus zu werfen. Dazu formen sie kleine Sandkugeln, welche zwischen den Beinen nach oben getragen werden. Der Sand wird dann beachtlich weit zur Seite geworfen.
Mit etwas Geduld und Erhöhung auf ISO800 sind mir ein paar nette Bilder gelungen. Absolut stillhalten ist angesagt. Bereits bei kleinen Bewegungen verschwinden die scheuen Tiere wieder in ihren Löchern :d&w:

Bild
#18

Bild
#19

Seite 1 von 5 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/