https://www.pentaxians.de/

Friedhof, aber anders.
https://www.pentaxians.de/./40456504nx51499/urban-life-f19/friedhof-aber-anders-t10889.html
Seite 1 von 2

Autor:  Hooky69 [ So 30. Nov 2014, 15:21 ]
Betreff des Beitrags:  Friedhof, aber anders.

Hallo,

ich hatte es ja schon bei meinen anderen Bildern "Melaten und Engel" von heute angekündigt.

Auch das ist Friedhof - Kindergräber - sehen häufig sehr vernachlässigt aus.

Ich denke die Vernachlässigung rührt von dem zu großen Schmerz des Besuchens bis natürlich zum Verdrängen ein oder dieses Kind verloren zu haben.
Unmöglich sich diesen Schmerz vorzustellen. Mich macht es ebenfalls unendlich traurig und ich kann es nur versuchen meine Gefühle in einem Foto festzuhalten.

Warum habe ich mich entschlossen diese Fotos zu zeigen? Weil ich ja auch Bilder einstelle über die ich mich freue.
Und weil ich mich diesem Thema - ich bin Bestatter - leider immer wieder stellen muss. (Hier auch meine Art der Verarbeitung).

Bild
#1

Bild
#2

Bild
#3

Bild
#4

Bild
#5

Bild
#6

Bild
#7

Die Nr. 8 gelöscht.

Bild
#9

Bild
#10

Bild
#11

Bild
#12

Bild
#13

Bild
#14

Bild
#15

Bild
#16

Bild
#17

Bild
#18

Bild
#19

Bild
#20

Sollten die Fotos doch zu verstörend wirken nehme ich diese wieder raus.

Autor:  Arnholm [ So 30. Nov 2014, 15:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Friedhof, aber anders.

Ganz schlimmes Thema, aber fotografisch sehr ansprechend dargestellt.

Autor:  tomm.fa [ So 30. Nov 2014, 16:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Friedhof, aber anders.

Hooky69 hat geschrieben:
Ich denke die Vernachlässigung rührt von dem zu großen Schmerz des Besuchens bis natürlich zum Verdrängen ein oder dieses Kind verloren zu haben.

Stimmt schon auf der einen Seite, auf der anderen Seite, welches nur meine persönliche Meinung ist und nicht mit den Gedanken anderer betroffener Eltern übereinstimmen muss, bringt solch eine Grabstätte nicht viel, zumindest nach einer gewissen Zeit, eher Dinge/Orte zu Lebzeiten (falls es diese gab) wo man sich an schöne Zeiten erinnern kann. Auch das Herz spielt eine große Rolle.

Auch wenn Trauer und Schmerz sehr lange anhalten (eigentlich ewig), es muss im Leben (dem eigenen und das der Familie, besonders wenn weitere Kinder vorhanden sind) auch weitergehen (und ja, es ist sehr schwer, aber nicht unmöglich).

Hooky69 hat geschrieben:
Sollten die Fotos doch zu verstörend wirken nehme ich diese wieder raus.

Hierzu wieder nur meine persönliche Meinung; ich finde es in Ordnung, besonders wenn es dazu auch eine (schöne) Geschichte gibt, oder zu erkennen ist.

Autor:  Hooky69 [ So 30. Nov 2014, 17:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Friedhof, aber anders.

tomm.fa hat geschrieben:
Hooky69 hat geschrieben:
Ich denke die Vernachlässigung rührt von dem zu großen Schmerz des Besuchens bis natürlich zum Verdrängen ein oder dieses Kind verloren zu haben.

Stimmt schon auf der einen Seite, auf der anderen Seite, welches nur meine persönliche Meinung ist und nicht mit den Gedanken anderer betroffener Eltern übereinstimmen muss, bringt solch eine Grabstätte nicht viel, zumindest nach einer gewissen Zeit, eher Dinge/Orte zu Lebzeiten (falls es diese gab) wo man sich an schöne Zeiten erinnern kann. Auch das Herz spielt eine große Rolle.

Auch wenn Trauer und Schmerz sehr lange anhalten (eigentlich ewig), es muss im Leben (dem eigenen und das der Familie, besonders wenn weitere Kinder vorhanden sind) auch weitergehen (und ja, es ist sehr schwer, aber nicht unmöglich).

Hooky69 hat geschrieben:
Sollten die Fotos doch zu verstörend wirken nehme ich diese wieder raus.

Hierzu wieder nur meine persönliche Meinung; ich finde es in Ordnung, besonders wenn es dazu auch eine (schöne) Geschichte gibt, oder zu erkennen ist.


Mir einer Geschichte kann ich leider nicht dienen. Aber ich verstehe, dass man ein Grab nicht braucht. Mir geht das übrigens auch so bei meinen eigenen verstorbenen Angehörigen. Diese Gräber erzählen mir nichts was ich nicht schon weiß, aber die Gräben von anderen können kleine Geschichten erzählen oder etwas über den Verstorbenen oder deren Angehörige sagen. Mal mehr und mal weniger (was natürlich auch schon was heißen kann).

Autor:  StiffmasterTM [ So 30. Nov 2014, 17:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Friedhof, aber anders.

Ich finde die Namen sollte nicht sichtbar sein, das gehört nicht hier her.

Fotografisch sehr gelungen, schöne Bearbeitung ;)

Autor:  tomm.fa [ So 30. Nov 2014, 17:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Friedhof, aber anders.

StiffmasterTM hat geschrieben:
Ich finde die Namen sollte nicht sichtbar sein, das gehört nicht hier her.

Zumindest der Nachname sollte nicht zu sehen sein.

Autor:  Hooky69 [ So 30. Nov 2014, 17:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Friedhof, aber anders.

StiffmasterTM hat geschrieben:
Ich finde die Namen sollte nicht sichtbar sein, das gehört nicht hier her.

Fotografisch sehr gelungen, schöne Bearbeitung ;)


Das mit den Namen habe ich versucht (so gut es ging) einzuschränken. Die meisten sind aber nicht mehr vollständig lesbar.

Die #8 habe ich gelöscht.

Autor:  Arnholm [ So 30. Nov 2014, 18:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Friedhof, aber anders.

Um nochmal zum Fotografischen zu kommen. Wie Stiffmaster schon sagt, gefällt auch mir auch gerade die Bearbeitung hervorragend!

Autor:  He-Man [ So 30. Nov 2014, 18:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Friedhof, aber anders.

Schöne bilde. Gerade die dezenten Farben gefallen mir.

Autor:  Hooky69 [ So 30. Nov 2014, 18:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Friedhof, aber anders.

He-Man hat geschrieben:
Schöne bilde. Gerade die dezenten Farben gefallen mir.


Die erste Bearbeitung war in s/w, weil es gerade zu meiner Stimmung passte, doch dann merke ich, dass hier was fehlt.
Sättigung dann zum Teil sehr stark vermindert, Kontraste und Klarheit erhöht, Schnitt und scharf das war es.

Danke! auch an Arno.

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/