https://www.pentaxians.de/

..ich hatte Aquarelle im Kopf.. AquaReh...4.8.2019
https://www.pentaxians.de/./40456504nx51499/natur-und-landschaftsfotografie-f18/ich-hatte-aquarelle-im-kopf-aquareh482019-t33001.html
Seite 1 von 5

Autor:  Methusalem [ Sa 8. Sep 2018, 19:55 ]
Betreff des Beitrags:  ..ich hatte Aquarelle im Kopf.. AquaReh...4.8.2019

...habe mich mal damit beschäftigt wie man Fotografieren muß das man ne Chance auf nen Aquarellook hat in der Bea.

...erste Erkenntnis,...nicht soooo scharf,...und sehr satt ausbelichten ;)


..ein paar Ergebnisse......


...dieses war noch weit vor Sonnenaufgang aufgenommen und sehr knapp belichtet und fast noch zu scharf....

#1



...der Schuss war schon besser,...nicht so scharf und besser Belichtet,...

#2


....auch eigentlich zu scharf,...

#3


...und wer Bock hat,......sehr gerne auch ein bischen Talk darüber ')

schönes Weekend noch :cheers:

Bernd

Autor:  Stormchaser [ Sa 8. Sep 2018, 20:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ...ich hatte Aquarelle im Kopf....

gefällt mir... ging das nicht auch irgendwie in Color Efex :kopfkratz:

Autor:  gerhard57 [ Sa 8. Sep 2018, 21:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ...ich hatte Aquarelle im Kopf....

Schaut gut aus, wie wurde das gemacht?

Für mich Nr.3

Autor:  Methusalem [ Sa 8. Sep 2018, 22:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ...ich hatte Aquarelle im Kopf....

Stormchaser hat geschrieben:
gefällt mir... ging das nicht auch irgendwie in Color Efex :kopfkratz:


Hi Stefan,...klar geht das in ner halbwegs brauchbarer Software,keine Frage. Aber es ist auf jeden Fall von Vorteil das Foto schon in der richtigen Richtung zu machen.
Das vereinfacht die Sache schon.
Ich habe mich die letzte Zeit ziemlich stark mit Malerei und auch vor allem Aquarelle beschäftigt,man kann enorm viel für die Fotografie mitnehmen mit solchen Geschichten,
und ich möchte,nachdem ich die Prinzipien beim Malen soweit verstanden habe,das natürlich in meine Fotografie einfließen lassen ')
Es ist schon durchaus spannend mit klaren "Vorgaben" loszuziehen und zu lernen wie's läuft :lol:
Was mir auf jeden Fall schon mal klar geworden ist,sind auf keinen Fall zu scharfe Fotos :lol: ,...das funzt nicht so richtig :nono:
und ansonsten einfach die Grundregeln beim malen beachten,...dann wird das schon :mrgreen:
Die 2 ist übrigens mein persöhnlicher Favorit,...das wäre so in etwa meine Richtung.Die unscharfen Blüten im VG sind schon ziemlich "spritzermäßig" und die Unschärfe und
"wäßrige" Farben passen mir auch schon ganz gut.

Der nächste Schritt ist jetzt ein Gefühl für die richtigen Wischbewegungen an der Cam zu entwickeln um die Strukturen von Pinsel und Leinwand zu bekommen :mrgreen:
Mal sehen wie so läuft :cheers:


gerhard57 hat geschrieben:
Schaut gut aus, wie wurde das gemacht?

Für mich Nr.3


Hi Gerhard,...nun ja,....wenn man ein gutes Ausgangsbild hat, welches schon viele Kriterien für Aquarell erfüllt,dann geht es in einer entsprechenden Software,
ich habe CaptureOne benutzt,..sehr gut zum Bearbeiten,am besten im RAW Format!!!!! mit Jpg geht schnell die "Luft aus" beim "kurbeln :lol:
Beim Bearbeiten von solchen Projekten ist es ein feiner "Nebeneffekt" das man sehr viel lernt dabei :mrgreen: :cheers:
Du kannst es natürlich mit fast jeder anderen Software auch machen,...das ist heutzutage nicht mehr sooo das Ding ')

beste Grüße

Bernd

Autor:  Nochimmerhier [ Sa 8. Sep 2018, 22:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ...ich hatte Aquarelle im Kopf....

... tatsächlich so das Schärfe nicht alles ist wie du hier wunderbar zeigst .
:kopfkratz: ... smalltalk ? , ok , nun könnte man die Vorzüge der BEA selbst huldigen oder eben den Fotografen der sein Werkzeug so gut beherrscht das er keine Bea braucht .
Alle drei Bilder haben was
#1 leicht und fluffig und die Farben verwässert 8-)
#2 die Trennung der satten Farben durch Zaun und roter Linie vom sehr blassen Himmel
#3 unten mit satten Farben angefangen und nach hinten/oben hin immer dünnere Farbe , wunderbar die rechte untere Ecke , herrlich lichtbeschienen . Etwas ärgerlich das man die linke untere Bildhälfte nicht betreten darf 8-)

Autor:  Jeep [ Sa 8. Sep 2018, 22:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ...ich hatte Aquarelle im Kopf....

ich finde sie gar nicht so schlecht am besten gefällt mir die 3
LG Gerd

Autor:  blafaselblub57 [ Sa 8. Sep 2018, 22:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ...ich hatte Aquarelle im Kopf....

:2thumbs: ja, bingo für deine #3 als Aquarellidee, vom malen mit Licht zum malen mit Farben :hat: :dasisses:
Meine bescheidene Ansicht.

Autor:  pentaxnweby [ So 9. Sep 2018, 00:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ...ich hatte Aquarelle im Kopf....

Wäre es dann nicht einfacher einen Malkurs zu belegen?

Spaß beiseite. Mir gefallen die Bilder gut. Ist nur nicht ganz mein Verständnis von Fotografie. Aber man ist ja aufgeschlossen.

Autor:  DeFuFroschn [ So 9. Sep 2018, 09:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ...ich hatte Aquarelle im Kopf....

Alle drei Bilder kommen deiner Absicht nahe, mit der #3 aber ist es dir am besten gelungen.

Autor:  joerg [ So 9. Sep 2018, 09:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ...ich hatte Aquarelle im Kopf....

Das dritte kommt so in etwa… Der Effekt von Aquarellen besteht für mich vor allem darin, dass ich relativ klar Farben setz, die in Teilen (aber nicht immer) ineinander verlaufen. Konturen sind nicht präzise. Aber das Nebeneinanderstellen der Farben ergibt den Eindruck und präzise gesetzte klare Farben gestalten das Bild

An der 3 hast Du im Vordergrund die Grasbüschel in Grün, Braun und Orange, die m Mittel- und Hintergrund in pastellene Töne auseinanderlaufen.

Bei den anderen Beiden hast Du das Problem, dass die bildgebenden Konturen - Zaun und Bäume - nicht mit den Leistafarben, den braunen Gras übereinstimmen. Dadurch laufen die Bilder in der Betrachtung auseinander.

Seite 1 von 5 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/