Aktuelle Zeit: Do 18. Okt 2018, 16:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ein neuer Rucksack muss her
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2017, 13:15 
Offline

Registriert: Do 6. Aug 2015, 11:25
Beiträge: 118
Wohnort: im mittelhessischen Hinterland
Hallo zusammen,

da sich in den letzten Wochen die Threads zu Rucksäcken häufen und ich ebenfalls noch immer auf der Suche nach dem
optimalen Begleiter bin, dachte ich mir: "Bestellst du dir mal ein paar und suchst dir einen aus".

Da ich hier meißtens nur stiller Mitleser bin, möchte ich aber auch mal einen sinnvollen Beitrag leisten und habe mich ausführlich
mit den Rucksäcken auseinandergsetzt. Ich hoffe das hier hilft dem ein oder anderen.

Zu allererst: Ich besitze schon diverse Taschen, angefangen von einer wirklichen schlechten vom Blödmarkt, welche ich zusammmen mit der Kamera gekauft habe, über ein Upgrade, wo aber nur die Tasche samt Objektiv hineinpasst, bis hin zu einer Umhängetasch von Mantona in der Platz für die Kamera, ein Zusatzfach für Objektive und Seitentaschen für allerhand Kleinkram. Meine Freundin besitzt zusätzlich eine Umhängetasche von Lowepro, welche eher wie eine Handtasche aussieht.
Da wir aber auch gerne Städtereisen machen und ich gerne wandere, muss doch ein Rucksack her. Bisher hatte ich lediglich einen normalen Wanderrucksack und habe die Umhängetasche immer irgendwie über den Rucksack oder über die Schulter getragen. Optimal war das nie und hat eher gestört. Mein größtes Ojektiv ist bisher das Sigma 70-300 APO Macro, welches ebenfalls nur gerade so in beide Taschen passt. Da wahrscheinlich irgendwann noch größeres einzieht ist eine größere Tasche natürlich ein Muss. Nächste Woche steht ein fünftägiger Aufenthalt in Hamburg an, da soll der neue gleich zeigen was er kann. :thumbup:

Also meine Anforderungen an den neuen Rucksack:
- sollte nicht mehr als 100€ +- kosten
- PLatz und Schutz für meine K50 + aufgesetztem Objektiv + mindestens ein Zoom und eine Festbrennweite
- Platz für Kleinkram wie Filter, Putzzeug, usw.
- Platz für Getränke, Essen und ggf. Klamotten
- Bequem zu tragen und gut verarbeitet sollte er auch sein

Also hier und im blauen Forum, bei Google und im großen Fluss gewühlt und letztendlich fünf Kandidaten bestellt. Ok die Optik musste natürlich auch stimmen, da wurde die Frau gefragt, da ich eher nach "Form follows Function" gesucht habe. :oops:

Das sind die fünf:


Bild

Bild

v.l.n.r: Mantona ElementsPro 40, Jack Wolfskin Rucksack Acs Photo Pack Pro, Mantona Elements Outdoor Rucksack (in grün),
Vanguard Adaptor 46 und der Lowepro LP36888-PWW Photo Sport BP 200 AW II

Ich gehe erst auf das Äußere der Rucksäcke ein, dann wird der Daypack bewertet, anschließend geht es um das Kamerafach und am Schluss kommt ein Fazit.


Erstes Modell war der Vanguard Adaptor 46. Dieser fällt ein bisschen aus der Reihe, da er eigentlich ein reiner Kamerarucksack ist. Er verfügt aber über einen Daypack, deswegen habe ich ihn doch bestellt. Die Verarbeitung ist gut, er macht einen wertigen Eindruck, obwohl er fast die Hälfte kostet. Dafür muss man natürlich Abstriche machen. Er ist recht klein und der Rücken ist zwar gepolstert, aber verfügt über keine "Belüftung".

Bild

Bild

Bild

Was hier super gelöst ist, ist der beschränkte Zugriff, sowohl die seitlichen Eingriffe, als auch das Fach on top sind durch Klemmverschlüsse "gesichert", so dass unbefugter Zugriff erschwert wird. Ein Stativ kann er ebenfalls tragen, es wird einfach hinten drauf gesteckt und kann oben un unten per Riemen befestigt werden. Verzeiht es mir, aber ich hatte die Kamera auf dem Stativ, deswegen gibt es hiervon keine Bilder.

Für zwei Personen habe ich als Testmaterial zwei 1l Flaschen und eine Brotdose genommen, da dies meistens unser Tagespensum ist.


Bild

Bild

Hier sieht man was ich oben geschrieben habe. Das Fach fasst nicht mal die Brotdose und in Ermangelung seitlicher Taschen können keine Flaschen transportiert werden. Das Fach ist wirklich nur für Kleinkram zu gebrauchen.

Als nächstes war der Mantona Elements Outdoor Rucksack an der Reihe. Auch er ist gut verarbeitet und das Grün gefällt uns auch sehr gut. Die Verarbeitung ist bei ihm auch gut, er fasst sich ebenfalls wertig an und auch die Verschlüsse lassen keine Angst aufkommen.

Bild

Bild

Bild

Auch hier müssen zwei Klemmverschlüsse geöffnet werden, um an den Daypack zu kommen. Dieser ist allerdings nur durch eine Öffnung mit Kordel verschlossen, also kein Reißverschluss. Theoretisch kann hier (in der Bahn, oder im Gedränge) trotzdem fast unbemerkt hineingegriffen werden. Da hilft nur ihn ab zu nehmen und vor sich zu halten. Tragen lässt er sich gut, die Größe passt bei mir (1,82m) gut, der Hüftgurt sitzt da wo er soll und die Schultergurte sind sehr bequem. Eine Rückenbelüftung hat er jedoch ebenfalls nicht. Wohl aber eine gute Polsterung, welche fast so gut wirkt.

Bild

Bild

Der Daypack offenbart seinen größten Vorteil: es passt wirklich alles ganz bequem hinein und er lässt sich noch problemlos schließen. Steckt man die Flaschen in die seitlichen Taschen passt auch das Spanferkel mit rein. :mrgreen:
Den Überzug am Rücken kann man nich abnehmen, er ist unten zu, so dass hier noch Stauraum ist.


Der dritte war der Mantona ElementsPro 40. Dieser kam als erstes mit der Post. Auf den Produktbildern hat er mich nicht wirklich überzeugt, aber in natura sieht er doch sehr gut aus.

Bild

Bild

Er ist quasi der große Bruder von Nummer 2. Als Einziger hat er über das gesamte Rückteil einen Überzug. Dieser ist seitlich durch vier Klemmverschlüsse und oben durch drei Haken arretiert. Wer Angst hat: Man kann ihn auch umdrehen, dann ist er dunkelgrau. :lol: Ein zusätzlicher Regenüberzug liegt auch noch bei. Er ist wirklich groß, was mir aber sehr gefällt, da er dadurch bei mir so sitzt wie es sein soll. Und er hat eine Rückenbelüftung (na endlich einer). Stabilisiert wird er durch ein Metallgestell am Rücken.

Bild

Bild

Wer hätte es gedacht: es passt wirklich alles in das obere Fach, was einen über den Tag bringt. Allerdings muss es gelegt werden, da das Fach zwar breit, aber nicht sehr tief ist. Auch hier wieder das Kordell-Prinzip. Praktisch, aber nicht eingriff-sicher.

Vierter Kandidat war bei Bestellung mein Favorit: Jack Wolfskin Rucksack Acs Photo Pack Pro.
Er leght nochmal eine Schippe drauf was Verarbeitung angeht, die Verschlüsse sitzen super und es gibt hier und da Haken aus Metall. Das verwendete Material fasst sich nochmals besser an, es ist wesentlich dicker und wirkt dadurch sehr robust. Man merkt hier die Verwandtschaft zu den reinen Trekking-Rucksäcken seiner Marke.

Bild

Bild

Er hat eine gute Rückenlüftung und lässt sich asugezeichnet tragen. Einen passenden Regenschutz gibt es am Boden in einem kleinen Fach nett verstaut dazu. Die Polsterung der Trageriemen ist ebenfalls super und der Beckengurt sitzt wirklich da wo er hingehört. Auch er verfügt über ein Metallgestell am Rücken.

Der Daypack ist hier traditionell mit Reißverschluss verschlossen, welche aber nicht zusätzlich gesichert sind. Er war der Zweitgrößte im Test, deswegen hier eine kleine Überraschung: es passt nur die Dose und eine Flasche hinein. Diese steht auch noch weit raus, so dass der Reißverschluss nur knapp schließt. Hat mich wirklich überrascht, auch weil hier keine seitlichen Fächer zur Vergügung stehen.

Bild

Bild

Als letztes kam der mit dem sperrigsten Namen: Lowepro LP36888-PWW Photo Sport BP 200 AW II.
Da wir bereits eine Tasche von Lowepro hier haben und die Marke immer wieder empfohlen wird, war ich hier am meißten gespannt. Er ist hier im Vergleich der teuerste. Es gibt ihn auch noch als 300er Version, welche mir aber zu teuer war.

Bild

Bild

Optisch macht er wirklich was her, gute Materialauswahl und Verarbeitung, die Optik weiß zu gefallen. Auch bei ihm ist das Kamerafach durch einen Klipp gesichert, der Daypack aber auch nur Kordell mit zwei Klipps. Wirlich geärgert hat mich die Größe. Ja ich hätte die Maße vorher vergleichen sollen und ja es gibt auch den 300er. Es sieht bei meiner Größe einfach lächerlich aus damit herum zu laufen. Eine Belüftung hat er ebenfalss nicht, auch wenn auf dem Rückenpolster etwas von "ActivZone" steht. Da er nur bis zur Hälfte des Rückens reicht, liegt er jedoch press auf. Für Fahrradfahrer oder kleine Personen mag er passen, für mich ist er unpassend.

Bild

Bild

Keine Überraschung ist das Fassungsvermögen. Es passt zwar auf den ersten Blick das gleiche wie in den Jack Wolfskin,jedoch wird dies teuer erkauft: Der Boden des oberen Faches ist auf einer Seite offen, so dass die Flasche quasi bis zum Rucksackboden durchrutscht und das Kamerafach dadurch zusammenstaucht.
__________________________________________________________________________________________________

Man merkt hier schon welche zwei es auf keinen Fall werden: Der LowePro und der Vanguard. Kommen wir nun zum wichtigsten, dem Kamerafach. Ich habe irgendwo mal den Begriff ICU gelesen. Da ich aber kein professioneller Tester bin, nenne ich das Kind beim Namen. (Vielleicht klärt uns ja einer auf). :ichweisswas: :2thumbs:

Mit was hab ich hier den Platz getestet? Ich habe eine Kurzreise, bzw. einen Tagesausflug unterstellt, bei ich auch zum fotografieren komme.

Bild

-PENTAX K-50 mit aufgesetztem 16-45, das Sigma 70-300 APO Macro, das 35er Limited, das 50er M 1.4, Ladegerät samt Wechselakku, drei Filter im Case, FB für Fernauslöser, Sonnenblende und Reinigungszeug.


Auch hier wieder als erstes der Vanguard:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Kamera und die Objektive passen gut hinein, die Breite kann man ändern. Das Kleinzeug würde ich hier im oberen Fach verstauen. Der Eingriff istr nur von einer Seite möglich, wobei jedoch jedem die Seite des persönlichen Geschmackes offen steht. Ein Laptopfach steht auch zur Verfügung, dürfte bis ca 13 Zoll passen, unser 15 Zoll soll nur das Fach zeigen. :mrgreen:

Nr. zwei: der Mantona Elements Outdoor Rucksack:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

War ich doch bis hierin stark zum kleineren Mantona hingezogen, so zeigt er hier seinen Nachteil. Im Kamerafach ist einfach eine weitere Tasche, welche man herausnehmen und als einzige Tasche nehmen kann. Es passen aber lediglich Kamera und das aufgesetzte Objektiv rein. Auch ist der Zugriff suboptimal, da erst der Reißverschluss des Rucksacks und dann der der Tasche geöffnet wird, was ohne herausnehmen nicht ganz optimal ist. Ein kleines Laptopfach hat er auch am Rücken.

Der Dritte: Der Mantona ElementsPro 40:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Als erstes nochmal ein Bild ohne den Überzug, um die Verstaumöglichkeiten darunter zu zeigen. Hier zeigt sich das wirklich clevere an diesem Rucksack. Das Kamerafach liegt in der Mitte, unter diesem ist nochmal ein großes Fach, welches vier Flaschen schluckt. Verstaut man hier seine Jacke ist nochmal ein guter Schutz von unten gegeben. Konnte man oben die Flaschen nur liegend verstauen, so wiegt dieser Vorteil dies wieder voll auf. Für Kamera und alles andere ist im Hauptfach schon genug Platz, obwohl auch seitlich noch Fächer zur Verfügung stehen. Der Zugriff ist schnell und problemlos, es kann auch nichts herausfallen.

Der vierte: Jack Wolfskin Rucksack Acs Photo Pack Pro:

Bild

Bild

Bild

Bild

Auf der einen Seite befindet sich ein kleines Fach für Schreibzeug und anderen flachen Kleinkram, der Zugriff ist auch hier nur von einer Seite möglich. Platz genug für alles ist ebenfalls, wobei die Höhe gerade so für das Sigma ausreicht. Definitiv weniger als im Mantona, aber auch gut zu erreichen.

Als leztes der Lowepro:

Bild

Bild

Tja was soll ich schreiben. Wie zu erwarten wenig Platz. Es ist zwar ein zweites Fach da, aber es ist nicgt breit genug für das Sigma samt Sonnenblende.
__________________________________________________________________________________________________


Fazit:

Der Vanguard ist ein super Kamerarucksack. Nicht mehr und nicht weniger. Zum Wandern oder für den Tagesausflug ist es nicht geeignet. Für den Preis macht man wirklich nichts falsch, es passt soweit alles. Der Lowepro kommt für mich ebenfalls nicht in Frage, er ist definitv einfach zu klein. Der Mantona Elements Pro Outdoor war eigentlich mein Favorit, aber sein Kamerafach disqualifiziert ihn. Ich möchte doch gerne mehr als ein Objektiv dabei haben. ;) Der große Bruder hat mir sehr gut gefallen. Es ist einfach Platz für alles genug da. Auch meine Skepsis bezüglich seinen seltsamen Überszugs ist mittlerweile verflogen. Man kann sie sehr straff ziehen, dann schützt sie die Rückseitigen Fächer gut. Auch die Aufteilung gefällt mir sehr gut, das Kamerafach in der Mitte zu Positionieren ist gut gemacht. So kann man nochmal zusätzlich Polstern.

Ja ich denke es wird der Jack Wolfskin. Er wirkt am robustesten, lässt sich einfach perfekt tragen und bietet ausreichend Platz für alles. Die Rückenbelüftung ist ein gutes Feature, welches ich sehr zu schätzen weiß, da ich gerne am Rücken schwitze. Als größtes Plus verzeichne ich aber, dass man in einem Jack Wolfksin eher Trinkflaschen und Klamotten, als eine teure Kameraausrüstung vermutet und so der unauffälligste von allen ist. Ich schlafe noch einmal drüber und beglücke dann morgen wieder die Postfrau mit dem riesigen Paket. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Sollte sich das hier jemand bis zum Ende durchgelesen haben würde ich mich über ein Feedback freuen. Ich habe sie noch bis morgen, so dass ich ggf. noch auf Fragen eingehen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein neuer Rucksack muss her
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2017, 13:23 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Mo 30. Sep 2013, 16:46
Beiträge: 7368
Wohnort: Em Ländle...
Danke für den recht ausführlichen Test!
Ich brauche in nächster Zeit keinen Rucksack, wollte aber etwas zum Lowepro schreiben.

Ich besitze den 400aw, und da passt ziemlich viel rein.
Negativ ist aber tatsächlich, dass man am Rücken total durchnässt ist, wenn man ihn mal eine Weile trägt.
Das Tragen selbst ist relativ bequem, der nasse Rücken nervt allerdings tatsächlich mit der Zeit.

_________________
Viele Grüße

Jupp




Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein neuer Rucksack muss her
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2017, 13:27 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 8. Feb 2014, 20:42
Beiträge: 7856
Bei der Ausführlichkeit bleiben für mich KEINE Fragen offen.Ich hab das mal ganz ähnlich betrieben mit einer Rucksack Asuwahl, es aber nicht dokumentiert....
Ganz herzichen Dank für Deine Mühen und die persönliche Interpretation.

LG, Jörn

_________________
-
„Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.”
H. Cartier-Bresson


„Ich habe mich nie gefragt was ich da tue, es sagt mir selbst was ich zu tun habe. Die Fotos machten sich selbst mit meiner Hilfe.”
R. Bernhard

-


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein neuer Rucksack muss her
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2017, 13:39 
Asphaltmann hat geschrieben:
Ich besitze den 400aw, und da passt ziemlich viel rein.
Negativ ist aber tatsächlich, dass man am Rücken total durchnässt ist, wenn man ihn mal eine Weile trägt.
Das Tragen selbst ist relativ bequem, der nasse Rücken nervt allerdings tatsächlich mit der Zeit.


Ich habe auch den Lowepro Flipside 400 AW Rucksack. Angenehm zu tragen, übersichtlich zu packen und Mesh am Rücken. Ich finde den weniger schwitzig als den 300 AW, der enger anliegt.
Etwas komplizierter ist der Kata 3N1 - 25 PL, der dafür eine schöne Rückenplatte hat. Kata ist zwischenzeitlich von Manfrotto übernommen werden. Den Kata hatte ich günstig aus Restbeständen bekommen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein neuer Rucksack muss her
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2017, 13:41 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Mo 30. Sep 2013, 16:46
Beiträge: 7368
Wohnort: Em Ländle...
Oh, Tippfehler, ich besitze den 300aw.
Sorry.

Edit: jetzt habe ich doch noch mal nachgeschaut. Ich habe den 400 AW, bin aber trotzdem immer "patschnass" am Rücken.
Ich habe aber zum 300er keinen Vergleich, auch zum 200er nicht...

_________________
Viele Grüße

Jupp




Zuletzt geändert von Asphaltmann am Mo 27. Feb 2017, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein neuer Rucksack muss her
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2017, 13:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Nov 2014, 12:08
Beiträge: 1047
Wohnort: Nürnberg
Wow, danke für deine Mühe, ich habe generell einen anderen Rucksack den Mindshift Gear Horizon, der fällt in eine andere Preisklasse, würde ich aber jedem zum Wandern empfehlen ;)

Ich finde deinen Bericht so gut, dass man den bei jeder Rucksacknachfrage im Forum als erstes einschieben sollte, was mir bei deinem Test als einziges fehlt sind Halterungen für Stative... Vllt habe ich es aber auch nur überlesen ;)

Danke für den ausführlichen Bericht! :thumbup:

_________________
[] []



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein neuer Rucksack muss her
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2017, 14:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Aug 2015, 21:33
Beiträge: 347
Schließe mich mal an, vielen Dank für den wirklich ausführlichen Bericht.

Ich hab zwar auch einen von lowepro aber irgendwie auch nicht so recht zu Frieden. Weil nix zusätzlich an Klamotten usw rein passt groß. (bin ja manchmal auch so ein rumtreiber und brauch einiges bei mir)

Hab auch schon mir einige auf Messen und Events angeschaut. Aber so 100% für alle Situationen habe ich noch keinen gefunden.

Daher nutze ich jetzt immer mehrere unterschiedlich je nach Situation.

Der jack wolfskin aus deinem Test schaut wirklich recht gut aus.

Gesendet von meinem F5121 mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein neuer Rucksack muss her
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2017, 14:27 
Offline

Registriert: Sa 23. Jan 2016, 19:45
Beiträge: 396
Wohnort: Mittelfranken
Toller Vergleich. Bei mir ist es letztes Jahr der Wolfskin geworden. Finde mit Abstand das beste Tragesystem, feine Verarbeitung und rein passt auch alles. Ist sowohl in Stadt als auch auf ausgedehnten Wandertouren ein sehr guter Begleiter.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein neuer Rucksack muss her
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2017, 14:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Okt 2016, 13:42
Beiträge: 481
Danke für den Test. Ich wollte mich demnächst auch mal mit dem Thema Rucksack für Wanderungen etc. beschäftigten. Jetzt habe ich ihn. Danke!!!

_________________
Beste Grüße aus Dresden, Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein neuer Rucksack muss her
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2017, 14:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Okt 2014, 09:40
Beiträge: 1365
Wohnort: Buttenwiesen
Hey,

herzlichen Dank für den super ausführlich bebilderten und beschriebenen Test an den Rucksäcken.....ich denke jeder der momentan oder später mal so was in der Richtung sucht ist gut beraten deinen Bericht zu lesen.....Klasse gemacht :2thumbs:

_________________
Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst.
(Japanische Weisheit)

LG Wolfgang







Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

K-1 Kamera Rucksack fürs Moutain Bike u. Tasche für Street
Forum: Zubehör
Autor: Free Rider
Antworten: 11
neuer Account
Forum: Hallo Forum
Autor: User_01330
Antworten: 3
Neuer Body für KS-2
Forum: Kaufberatung
Autor: Isabell
Antworten: 0
Noch ein Neuer
Forum: Hallo Forum
Autor: Ruetherix
Antworten: 22

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz