Aktuelle Zeit: Mo 22. Okt 2018, 20:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 900 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 ... 90  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: [Projekt 2018] Makrofotografie
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 11:29 
Offline

Registriert: Mi 11. Jan 2017, 01:25
Beiträge: 439
Kleiner Vorschlag zum Teehaus. Probieren doch mal manuellen Weißabgleich und Highkey.

VG Holger


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [Projekt 2018] Makrofotografie
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 11:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Jun 2015, 21:10
Beiträge: 1920
Wohnort: Darmstadt
Ich muss gestehen: das Teehaus spricht mich schlicht nicht an. Es ist technisch richtig gut und eine prima Fingerübung, aber inhaltlich ein nüchternes Produktfoto. Es fehlt mir jeder Pepp.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [Projekt 2018] Makrofotografie
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 11:54 
Offline

Registriert: Mi 11. Jan 2017, 01:25
Beiträge: 439
Zum Polfilter habe ich in Erinnerung, das er das Licht nur in einer Schwingungsebene durchlässt. Damit werden viele Lichtstrahlen, nämlich die der anderen Ebenen, mehr oder weniger absorbiert, die sonst in ihrer Summe als Reflexionen wahrgenommen werden würden. Dabei ist es egal, welches Medium die Reflexion auslöst.
VG Holger


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [Projekt 2018] Makrofotografie
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 12:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Jun 2015, 21:10
Beiträge: 1920
Wohnort: Darmstadt
Das ist richtig. Nun ist es aber so, dass alle Oberflächen auußer metallische das reflektiere Licht polarisieren. Das ist der Grund, warum sich Polfilter auf alle Oberflächen außer metallischen auswirken. Ausnahme ist nur, wenn bereits polarisiertes Licht auf die metallische Oberfläche trifft. Dann kann der Filter natürlich dieses Licht filtern. Ich vermute im Moment, das der Schirm, gegen den ich geblitzt hatte, das Licht schon polarisierte und dann also polarisiertes Licht auf die Schere fällt. Man lernt halt nicht aus.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [Projekt 2018] Makrofotografie
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 12:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 11:05
Beiträge: 4731
joerg hat geschrieben:
Ich muss gestehen: das Teehaus spricht mich schlicht nicht an. Es ist technisch richtig gut und eine prima Fingerübung, aber inhaltlich ein nüchternes Produktfoto. Es fehlt mir jeder Pepp.
Das sehe ich genauso, als Fingerübung. Daher werde ich auch keine Anstrengungen unternehmen, das Bild anders zu bearbeiten. Vielleicht versuche ich eine noch andere Aufnahmesituation. Danke für die ehrliche Rückmeldung.
joerg hat geschrieben:
...Ausnahme ist nur, wenn bereits polarisiertes Licht auf die metallische Oberfläche trifft. Dann kann der Filter natürlich dieses Licht filtern. Ich vermute im Moment, das der Schirm, gegen den ich geblitzt hatte, das Licht schon polarisierte und dann also polarisiertes Licht auf die Schere fällt. Man lernt halt nicht aus.
Es gibt auch bei metallischer Reflektion Ausnahmen, aber nur bei bestimmten Metallen und nur im mikroskopischen Bereich - wo man den Effekt auch nutzt, Stichwort Metallographie. Im konkreten Fall dürfte tatsächlich der Schirm die Polarität erzeugt haben. Man lernt wirklich nie aus.

_________________
Naturfotografie in der Eifel



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [Projekt 2018] Makrofotografie
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 12:31 
Offline

Registriert: Mi 11. Jan 2017, 01:25
Beiträge: 439
Danke für den Hinweis. Das mit dem Schirm ist denkbar. Noch eine andere Idee, aber vielleicht liege ich total daneben - Stahl ist ein Stoffgemisch. Vielleicht ist auch der Kohlenstoff darin eine Erklärung.
VG Holger


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [Projekt 2018] Makrofotografie
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Jun 2015, 21:10
Beiträge: 1920
Wohnort: Darmstadt
Nee, das ist keine Erklärung. Stahl polarisiert das Licht ebensowenig wie Roheisen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [Projekt 2018] Makrofotografie
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 12:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 12. Jan 2015, 14:33
Beiträge: 1085
joerg hat geschrieben:
Nee, das ist keine Erklärung. Stahl polarisiert das Licht ebensowenig wie Roheisen.

...oder Chrom :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [Projekt 2018] Makrofotografie
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 12:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Jun 2015, 21:10
Beiträge: 1920
Wohnort: Darmstadt
... und wieder habe ich mich im Detail verheddert. Der Teufel ist halt doch ein Eichhörnchen!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [Projekt 2018] Makrofotografie
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 20. Nov 2013, 13:08
Beiträge: 880
Wohnort: Miehlen
pentidur
#34
An meine Tee-Sammlung auf der Arbeit habe ich auch schon gedacht. Wobei dort nicht wirklich fotogenes Equipment dabei ist. So ein Häußchen habe ich auch schon mal irgendwo gesehen.
Also lichttechnisch gibt es hier eigentlich nichts zu meckern. Der Untergrund ist gut ausgeleuchtet, das Objekt ebenso, es gibt keinen Schattenwurf. Die Reflektion ist gut im Griff. Ein kleines bisschen zu stark am Dach, aber kaum der Rede Wert.
Eigentlich perfekt, aber gerade das stört mich hier :ka:
Das Bild wirkt dadurch sehr steril, verstärkt dadurch, dass auch keine Farbe im Spiel ist. Das ist jetzt auch nicht direkt was schlechtes. Als Produktfoto beispielsweise ist es hervorragend, kaum verbesserbar. Für ein künstlerisches Bild fehlt der Pepp.
Nachtrag: faszinierend, wie sich meine Worte mit den anderen decken (steril, Produktfoto, Pepp) xd

Bei so einem "perfekten" Bild hätte ich mir gerne ein Making-Of, zumindest in schriftlicher Form, gewünscht.

@joerg:
Vielen Dank für die veranschaulichung. Der Effekt ist doch größer als gedacht. Irgendwann hole ich mir vielleicht auch mal einen Pol-Filter.

_________________


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 900 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 ... 90  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

[UT] Jahrestreffen 2018: 8.-10.06. Duisburg: Teilnehmerliste
Forum: Usertreffen
Autor: pixiac
Antworten: 141
Eisi, der Eisvogel - 6 neue Bilder update 19.10.2018 S.12
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: BluePentax
Antworten: 117
Breminale 2018 (Update)
Forum: Offene Galerie
Autor: Hannes21
Antworten: 2
Vorabinfo zum 5. Pentaxians Fotomarathon am 07.04.2018
Forum: Wettbewerbe, Rätsel & Projekte
Autor: P.P.Jennsen
Antworten: 5

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz