Aktuelle Zeit: Di 29. Sep 2020, 15:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 23. Aug 2019, 15:47 
Offline

Registriert: So 25. Jan 2015, 14:25
Beiträge: 656
Hier das lange überfällige Tutorial zur Reparatur der Blendensteuerung der Pentax K-30/K-50/K500:
(K-50 und K-500 sind bis auf 1 Schraube weniger unterm Blitz identisch zur K-30)

Benötigtes Werkzeug:
- JIS Schraubendreher Grösse 0 oder 00 (Beide Größen passen beide perfekt bei allen Schrauben, sonst PH00 + PH000)
- Pinzette
- Feinlötkolben mit Feinlötspitze + Lötzinn (sollte bei niedrigen Temperaturen schmelzen)
- Normale altmodische Glühlampe (Wolframglühdraht) in Fassung, daran 2 Kabel montiert, deren Enden abisoliert:
Die eleganteste Möglichkeit zur Entladung des Blitzkondensators
Bild
(Ein Widerstand 100Ω-1kΩ/10W tut es auch. Eine Glühbirne leuchtet aber auf und zeigt so die Entladung sicher an)

Vorbereitung:
- Akku raus!
- Gurt demontieren
- Ausdrucke von Fotos von 5 Seiten der K-30/50/500: Boden, Top-Teil, rechte Seite, linke Seite u. Rückseite.
Diese klebt man am besten auf Pappe, bohrt 2mm Löcher dorthin, wo die Schrauben sitzen, damit diese dann einfach dort eingesteckt werden können.
So vermeidet man ein späteres Chaos, da die Schrauben verschieden lang sind!

1. Hier die K-30 mit dem weissen Japan-Solenoid:
Bild
Jeder hier weiss, dass ich niemandem zur Feilmethode rate, da das grüne made in China-Solenoid schlechter gefertigt wurde als das weise in Japan gefertigte, das man in allen Pre-K-30 DSLR Pentaxen vorfindet.
Die Solenoide aus dem analogen Zeitalter, die man in manchen MZ Pentaxen findet, sind häufig umgekehrt gepolt und haben oft eine andere Haltekraft, sie funktionieren besser als das grüne Chinasolenoid, aber die beiden Kabel zum Solenoid selbst müssen verpolt werden. Das erfordert aufwendigere Lötarbeiten mit der Gefahr, die Platine, auf der die Kabel verlötet sind, zu verschmoren.


2. Der Boden: (Schrauben, die zu lösen sind, mit weissen Pfeilen markiert)
Bild


3. Die Schrauben unterm Akkudeckel:
Bild


4. Die Schraube tief im Akkufach:
Bild


5. Bodenteil entfernt: (links eine Führung aus weichem Kunststoff, diese nicht verbiegen, sie sitzt links im Bodenteil. Man sieht sie montiert auf Foto 3 Oberkante)
Bild


6. Schraube neben Akkuriegel: (diese vergisst man leicht!]
Bild


7. Drei Schrauben hinter der Augenmuschel:
Bild
[img]http://h2097500.stratoserver.net/forumimages/2019/4495

8. Drei Schrauben linke Seite:(Zwei davon verdeckt, man nimmt hier die ganz Gummierung ab)
Bild


9. Zwei Schrauben rechte (Griff-) Seite:(Eine davon verdeckt, man hebt die Gummierung hier nur an!)
Bild


10. Fünf Schrauben Oberteil:(drei unterm Blitz, jeweils eine an den Gurtösen)
Bild


11. Oberteil etwas anheben, damit sich die Front leichter lösen lässt:
Bild


12. Die Front abnehmen. So sieht die K-30 mit dieser abgenommen aus:
Bild


13. Blitzkondensator entladen! Markiert sind die beiden Plus-Kontakte, dort liegen ca. 335V/DC an, falls der Blitzelko noch Ladung gespeichert hat. Dieser lädt sobald mit eingeschalteter Kamera der Blitz geöffnet wird und er hält die Ladung Tage.
Eine Berührung damit will man tunlichst vermeiden, der Stromschlag wäre sehr unangehm, vorallem aber läuft man Gefahr, vor Schreck die Pentax fallen zu lassen
Es gibt noch eine andere Möglichkeit, den Blitz zu entladen:
Im Menü C3 Pos.16: Auslösen beim Laden: Auf 2 stellen. Drehregler auf M. Zeitvorwahl 1/200sek.
Mit offenem Blitz Serienfotos schiessen und "blitz"-schnell die Kamera ausschalten. Dann 24 Stdn. warten, die Spannung ist dann auf ungefährliche 20-30V/DC abgefallen. Davon merkt man nichts mehr, da nur noch im mA-Bereich.

Bild


14. Das Anlegen der beiden abisolierten Kabel, die an der Glühlampe/Fassung montiert sind, HIER:
Bild
Ich zeige das hier mit den Mess-Spitzen meines Messgerätes! Die rote Spitze am oberen (=Plus) Kontakt des Elkos, die schwarze Spitze am Edelstahlgehäuse der K30 (oder am K-Bajonett): Beide Minus!


15. Die Schalterstellungen des AF-S/M Schalters in Relation zum AF Antrieb im Bajonett:
Bild
Äussert wichtig! Ist der AF-S Schalter aussen auf AF-S, dann ist der innere Schalter nach unten! Vergisst man das beim Zusammenbau, klemmt der Schalter meistens.


16. Der Übeltäter, das grüne China-Solenoid:
Bild
Man sieht hier deutlich, wie wenig Platz für die beiden Kabel vorhanden ist, da für diese Bild das Oberteil noch nicht abgehoben war. Genau so von der Seite müssen nachher die Kabel wieder an das weisse Solenoid gelötet werden.

17. Der lange JIS Schraubendreher passt perfekt auch in die kleine Schraube, die das Solenoid befestigt:
Bild
Diese Schraube ist mit Schraubenfixierungslack fixiert, man kann da einen solchen verwenden oder Nagellack.
Meine erste reparierte K30 habe ich 2014 repariert, deren Schraube ist bisher "nicht locker"


18. Die Aufnahme für das Solenoid:
Bild
Links oben (zwei Pfeile) der Dorn, auf dem das Solenoid oben sitzt, daneben rechts sitzt dann die Schraube.
Darunter (ein Pfeil) der Hebel der Blendensteuerung: Auf diesem muss der Anker des Solenoids gut sitzen. Er darf nicht vorne verkantet sitzen. Gut prüfen!


19. Das weisse Japan-Solenoid eingebaut:
Bild
Wichtig: Die Kabel werden von links angelötet! Das ist wie vorher erklärt worden obligatorisch, denn das Oberteil, wenn an seinem Platz, erlaubt hier nur sehr wenig Platz. Von vorn angelötet bricht das linke Kabel unweigerlich ab! Falls die beiden Kabel zum Solenoid wenig Lot haben, verzinnt man diese vorsichtshalber nochmals mit dem bereitliegenden Lötzinn. Man kann auch die beiden Pins des Solenoids verzinnen. Das Lot muss eindeutig fliessen!
Das darf kein "Kleben" sein. Man zieht anschliessend zur Überprüfung sanft mit der Pinzette an den Kabeln. Keine Angst, ein guter Elektroniker prüft meistens so.


Nun testet man das Solenoid:
- Oberteil in seine Position schieben, damit es gut sitzt. Es ist noch nicht mit Schrauben fixiert.
- Klappblitz zu!!! Essentiell, sonst lädt der Elko!
- Akku einschieben
- Objektiv anflanschen (AF oder A Objektiv)
- Kamera einschalten, offene Blende vorwählen, Belichtungszeit dazu passend
- Auslösen: Man sieht das Solenoid in Aktion
- Im Display (auch ohne SD Karte) sieht man kurz das korrekt belichtete Bild!
- Akku raus für den Zusammenbau bevor der Klappblitz wieder geöffnet wird.


Zusammenbau:

20. WICHTIG: Die Schalterstellung korrekt einstellen wie zuvor beschrieben!
Bild

- Akku raus, Blitz aufklappen
- Oberteil wieder etwas anheben
- Front auf korrekte AF-S/M Schalterstellung prüfen: Äusserer Schalter auf AF-S, innerer Schalter n. unten (od. umgekehrt)
- Front aufsetzten: AF Schalter überprüfen: Bewegt sich d. AF Antrieb? Ja: Alles Gut! Nein: Nochmals abnehmen + justieren
- Oberteil wieder runter drücken, damit es satt auf der Front sitzt!

Eindrehen der Schrauben:
- 3x linke Seite
- 2x an den Gurtösen + 3x Blitz
- 2x Rückseite (Augenmuschel)
- 2x linke Seite
- 1x kleine Schraube neben dem Akkuriegel + 1 x diejenige tief im Akkufach
- Bodenteil exakt auflegen, dabei das Weichkunststoffteil rechts in dessen Führung
- Erst ganz rechts und ganz links, damit das Bodenteil auch sicher aufliegt, gefolgt von den beiden Schrauben unterm Akkudeckel, dann die anderen
-Augenmuschel aufsetzen und nochmals testen.

Sich freuen, man hat es geschafft.

Nun lädt man noch runter, die mittlerweile auch vom Pentaxservice aufgespielt wird und hat damit
- ISO bis 51.200
- Eye-Fi
- schnelleren AF

und was viel wichtiger ist:

- KAF-4 Fähigkeit:, es können die neuen PLM Objektive verwendet werden.

Hier noch die Unterschiede der K-50/bzw. K-500 zur K-30:
Bild
Die linke Seite mit dem USB-Anschluss hat eine andere Befestigung des Gummiverschlusses! Rechts im Bild sieht man das quadratische Metallplättchen hier noch im Gummigriff festgeklebt.
Diesen Verschluss aus Gummi muss man lösen und beim Aufbringen des Vorderteil darf er nicht vergessen werden. Hier nochmal im Detail:
Bild
Dieser Verschluss hakt an einer Öse fest.
Wichtig ist hier unbedingt wieder die korrekte Justage des AF-M-Schalters.


Zuletzt geändert von Solunax am Fr 25. Okt 2019, 18:42, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 23. Aug 2019, 18:01 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: So 23. Dez 2012, 00:17
Beiträge: 3728
:2thumbs:

_________________
VLG
Stephan


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 24. Aug 2019, 12:55 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Jul 2012, 09:03
Beiträge: 11057
Wohnort: Hessen
Dein Tutorial habe ich in unserem aufgenommen, vielen Dank. :2thumbs:

_________________
Gruessilies Mika
PENTAX _ - ich <3 es - _ (ツ)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 24. Aug 2019, 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Okt 2012, 01:19
Beiträge: 10933
Wohnort: Meckesheim
super erklärt bebildert und gezeigt aber ich würde mich das trotzdem nicht trauen (zwei linke Hände)
LG Gerd


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 24. Aug 2019, 16:26 
Offline

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:24
Beiträge: 3262
Wohnort: Emkendorf
Große Klasse, Gratulation hierfür!

_________________
Grüße @hoss


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 22. Okt 2019, 17:59 
Offline

Registriert: So 22. Jan 2017, 17:59
Beiträge: 2
Hallo, ich habe, leider auch zum 2.mal die Blendensteuerung wieder gangbar machen müssen bei meiner K50.
Vielen Dank für die Anleitung, ohne diese findet man nicht alle Schrauben.
Ich habe aber nur einen kleinen Kreuzschlitzschraubendreher benötigt.
Die Schraube in der Blendensteuerung einfach rausgehen, den Bügel aus dem Führungspin ziehen.
Dann den Bügel aus der Spüle ziehen. Der ist das Übel!
Ich feile ihn mit einer Nagelfeile etwas ab und auch die Kanten vorne leicht brechen, einfach nur ein bisschen. Dann noch mit Nitro oder sonstige Verdünnung reinigen und wieder reinschieben.
Schraube hält bei mir auch ohne Sicherungslack.
Zusammenbauen und fertig.
Tipp: legt ein Frottehandtuch unter, damit die Schrauben nicht auf den Boden fallen und ihr sie nicht wiederfindet und ganz wichtig: Bilder der Schraubenpositionen ausdrucken und Schrauben nummerieren und auf Klebeband legen, so habt ihr sie nachher ohne Probleme wieder an der selben Stelle. Die ganz Aktion dauerte bei mir da. 30min.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 22. Okt 2019, 19:04 
Offline

Registriert: So 25. Jan 2015, 14:25
Beiträge: 656
herkup hat geschrieben:
Hallo, ich habe, leider auch zum 2.mal die Blendensteuerung wieder gangbar machen müssen bei meiner K50.

Du hast das erste Mal schon gefeilt, nun also der zweite Ausfall. Deine K50 wurde
"zu Recht ausfällig", denn Du hast ihr eine "Behandlung" verpasst, die eine Verschlimmbesserung ist!

herkup hat geschrieben:
Vielen Dank für die Anleitung, ohne diese findet man nicht alle Schrauben.
Ich habe aber nur einen kleinen Kreuzschlitzschraubendreher benötigt.

Die Bezeichnung "kleine Kreuzschlitzschraubendreher" ist zu ungenau.
Das mindeste sind entweder 1 x PH00 + 1 x PH000, passen tun die aber trotzdem nicht 100%, denn es handelt sich um JIS Schrauben.

Nur JIS Schraubendreher sitzen perfekt und garantieren, dass keine Schraube verletzt wird. Und nur bei JIS Schraubendrehern benötigt man entweder die Grösse 0 oder 00 und kommt nur mit einem aus.
Für die Solenoidschraube ist ein PH00 zu gross, nur ein PH000 passt da, wenn auch nicht perfekt.
Für die anderen ist der PH000 eindeutig zu klein!

Ein Phillips PH Schraubendreher passt Er dreht sich etwas heraus beim Drehen und hat viel weniger Kontaktfläche als ein JIS!

aber

Ein JIS Schraubendreher passt sauber in eine (ihm entsprechende) PH Schraube!

herkup hat geschrieben:
Die Schraube in der Blendensteuerung einfach rausgehen, den Bügel aus dem Führungspin ziehen.

Nein: Vorher lötet man die beiden Kabel ab, dann erst schraubt man die kleine Schraube raus, denn:

herkup hat geschrieben:
Dann den Bügel aus der Spüle ziehen. Der ist das Übel!

Nicht der Bügel ist das Übel, sondern das Zusammenspiel von Bügel (Anker, plunger im Englischen), magnetischer Haltekraft (die zu stark ist), schlechte Lager- und Materialeigenschaften des grünen PET Materials und u.U. Korrosion an diesem was Du Bügel nennst, denn wenn.....
herkup hat geschrieben:
Ich feile ihn mit einer Nagelfeile etwas ab und auch die Kanten vorne leicht brechen, einfach nur ein bisschen. Dann noch mit Nitro oder sonstige Verdünnung reinigen und wieder reinschieben.
....Du das tust, dann verschlimmerst Du das Übel (und deshalb musstest Du wieder ein zweites Mal rumfeilen)
Durch das Feilen zerstörst Du die Oberflächenstruktur der Legierung, die korrosionsanfälliger wird. Ich habe einige solche gefeilten Anker gesehen (da sie wieder zum Ausfall geführt haben), die deutliche Zeichen von Korrosion gezeigt haben, werde demnächst mal ein Foto davon machen und hier hochladen, man sieht das ganz offensichtlich.

Die weiteren Gründe wieso diese Feilmethode nicht empfehlenswert ist, habe ich
hier dargelegt:
40456504nx51499/technische-probleme-f76/solenoid-entwicklungsgeschichte-bei-pentax-t37830.html

herkup hat geschrieben:
Tipp: legt ein Frottehandtuch unter, damit die Schrauben nicht auf den Boden fallen und ihr sie nicht wiederfindet und ganz wichtig: Bilder der Schraubenpositionen ausdrucken und Schrauben nummerieren und auf Klebeband legen, so habt ihr sie nachher ohne Probleme wieder an der selben Stelle.

Man druckt die Fotos aus und klebt sie auf Karton. An der Stelle, an der die Schrauben sitzen, sticht oder bohrt man 2mm Löcher, in welche die Schrauben gesteckt werden. Damit erspart man sich die Kleberei, das Nummerieren und findet sie so direkt ohne überhaupt nachdenken zu müssen.

herkup hat geschrieben:
Die ganz Aktion dauerte bei mir da. 30min.

Nicht ganz korrekt:
Du hast es ein zweites Mal ausführen müssen, um nachzufeilen!

Beim ersten Mal dauerte das sicher etwas länger, zumal auch jedes Mal eine gewisse Vorbereitung dazu gehört (bei der das Bereitstellen eines geeigneten Lötkolbens samt etwas Lötzinn zwingend dazu gehört!)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 1. Dez 2019, 19:21 
Offline

Registriert: So 1. Dez 2019, 18:26
Beiträge: 1
Moin.

Wer kann mir denn mal eine Bezugsquelle für das weisse Japan-Solenoid für die K50 nennen. Ich kann leider nichts finden, oft nur das grüne Chinesische.

Vielen Dank

pochermes


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 2. Dez 2019, 04:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 18. Jan 2017, 17:34
Beiträge: 340
Wohnort: Oldenburg (i. Oldb.)
Moin,
z.B. einfach mal bei dem berühmten Kleinanzeigenportal nach Japan Solenoid suchen.

_________________
Spiegelreflex oder gar nichts


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 22:39 
Offline

Registriert: So 9. Jun 2019, 18:00
Beiträge: 1
pochermes hat geschrieben:
Moin.
Wer kann mir denn mal eine Bezugsquelle für das weisse Japan-Solenoid für die K50 nennen. Ich kann leider nichts finden, oft nur das grüne Chinesische.
Vielen Dank
pochermes


Hallo, wenn du noch irgendwo an eine Samsung GX1s kommst, die hat zwei weiße Solenoide drinnen. Eines als Blendensteuerung und eines als Blitzöffner. Ich habe meine Samsung vor zwei Tagen zerlegt und da bin ich draufgekommen. Das eine (Blitzöffner) habe ich gerade statt dem chinesischen in meine K30 eingebaut, funktioniert perfekt. Jetzt kommt das andere in meine K50, die hat auch den "Dunkelbildeffekt".
Soweit ich das gelesen habe ist die Samsung GX1s baugleich mit der Pentax *ist. das heißt wenn die auch den Blitz elektrisch öffnet, hat sie auch zwei Solenoide drinnen.
LG, Erwin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

[Tutorial] Sternenspuren fotografieren
Forum: Tipps und Tricks
Autor: davidw0815
Antworten: 4
Pentax Video Tutorial Series
Forum: Small Talk
Autor: zeitlos
Antworten: 0
Video Tutorial: Blende 8
Forum: Allgemeine Fotothemen
Autor: Gerard_Dirks
Antworten: 5
Kleines Color Key Tutorial für Einsteiger
Forum: Tipps und Tricks
Autor: pixiac
Antworten: 5
KS-2 oder K70 als Nachfolger für K500
Forum: Kaufberatung
Autor: Machteborjer
Antworten: 20

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz