Aktuelle Zeit: Mo 28. Sep 2020, 08:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 11:50 
Offline

Registriert: So 25. Jan 2015, 14:25
Beiträge: 656
Hier ein Versuch, die Funktionsweise des Solenoids in der Blendensteuerung zu erklären:

Der Mechanismus, den das Solenoid ansteuert, dient dazu, dass die Blende selbst nicht geschlossen wird, wenn der Spiegelmotor in Aktion tritt.

Das erklärt auch, wieso eine K30/50/500 etc. wenn völlig abgeblendet funktioniert.

Stellt man die Blende eines Objektives auf dessen Maximalwert, schaltet das Solenoid sofort.

Der Anker des Solenoids sitzt auf einem Mechanismus, der verhindert, dass im Moment der Spiegelauslösung der Blendenhebel nicht aktiviert wird.
Stellt man nun einen anderen Blendenwert ein, kann man erkennen, dass die Aktion des Solenoids verzögert geschieht. Der gesamte Mechanismus ist sehr komplex, da mit einem Sensor gekoppelt, der misst, wie weit die Blende geöffnet ist. Diese Kopplung zwischen Blendenhebel selbst und dem Anker des Solenoids (auch ein Hebel, eine Art Koppelstange) hält dann bei der gewünschten Blendenstufe durch die Aktion des Solenoids an.

Hier ist es wichtig zu verstehen dass es da zwei völlig unabhängige Mechanismen in der Pentax gibt, denn manchmal (aber sehr selten) geht die:

1. Verschlusseinheit () defekt und produziert täuschend ähnliche Symptome wie Nr.2, die Blendensteuerung, um die es hier geht. Auch die Verschlusseinheit wird mit zwei sehr kräftigen Feldspulenmagneten (Elektromagneten) gesteuert!

2. (mit dem Solenoid und dem Spiegelauslösemotor)

Und hier kommt eben das Fatale zum Tragen: Verwendet man die Löt- oder Feilmethode, kann der Blendensteuerungsmotor kaputt gehen. Manchmal ging auch schon die Verschlusseinheit selbst kaputt, wieso, ist mir zwar noch nicht klar, da ich bisher erst einmal eine solche K30 in den Händen hatte, ich habe sie komplett zerlegt um an die Verschlusseinheit zu kommen. Die Verschlusseinheit kann man über eBay USA auch kaufen, aber es lohnt sich nicht, der Aufwand ist sehr hoch und verlangt wirklich sehr gute Feinlötkenntnisse und viel Geduld.

Zum Solenoid selbst:

Es gibt -zig verschiedene Solenoide für die unterschiedlichsten Anwendungen, nicht zu verwechseln mit Magnetventilen (Solenoid-Valve).

Fälschlicherweise wird (in Wikipedia u. mutmasslich davon ungeprüft übernommen) von einer Zylinderspule gesprochen, dabei ist das nur eine Form, wie die Spule gewickelt werden kann, erfunden wurde sie damals in Form einer Helix.

"Unser ehrenwertes Pentax Solenoid" besteht aus zwei quadratischen Spulen, ganz simple Elektromagneten (Fieldcoil), gewickelt auf zwei quadratischen Kunststoffkörpern (im kritischen neueren grünen China-Solenoid aus PET, im
hervorragenden alten made in Japan Solenoid aus PTFE = Teflon).

Diese Kunststoffkörper sitzen parallel zu einander unterhalb einem Metallkorpus. Der Korpus selbst hat zentral einen "Seltenen Erde" (Neodym) Magneten, der durch seine über den Korpus weitergeführte magnetische Kraft den Anker in Position hält, der innerhalb der beiden Spulenkörper verläuft.

Beide diese Spulenkörper agieren gleichzeitig als Lagerbuchsen, deshalb ist auch hier die Qualität des Materials so wichtig, denn das billigere PET hat auch leider schlechtere Gleit- und Langzeitstabilität.

Dieser hufeisenförmige Anker sitzt auf der Koppelstange, die mit dem Blendenhebelmechanismus verbunden ist. Der Anker ist magnetisierbar und wird durch den Permanentmagneten festgehalten.

Sobald die beiden Spulen ihre Spannung bekommen, induzieren sie ein elektromagnetisches Feld, das die magnetische Kraft des Permanentmagneten aufhebt, der Anker gleitet nach unten, bis das elektromagnetische Feld wieder abgeschaltet wird, der Permanentmagnet hält ihn wieder in Position.

Es handelt sich also keineswegs um eine Zylinderspule, sondern um zwei quadratische Spulen, die Übersetzung auf Wikipedia ist denkbar ungünstig.
Mag sogar aus noch früheren Zeiten her stammen, aber der Fehler ist und bleibt derselbe, selbst Helixspule wäre einfach nur Quatsch.

Das Ding heisst Solenoid, fertig aus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 18:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 30. Okt 2016, 17:45
Beiträge: 56
Wohnort: Ludwigshafen
Vielen Dank! Das nenne ich mal ausführlich! Jetzt werde ich mich mal auf den Weg machen und schauen ob ich noch Bildmaterial finde.

_________________
Civilized men are more discourteous than savages because they know they can be impolite without having their skulls split, as a general thing. - Robert E. Howard​​


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 19:32 
Offline

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:24
Beiträge: 3262
Wohnort: Emkendorf
Früher hieß das immer zylindrische Spule, kurz Spule, und nicht Soleonid. Die rechteckigen oder anders förmigen Spulen sind nur Abarten davon und können mathematisch und physikalisch beschrieben werden. Die deutschen Beschreibungen in den technischen Wissenschaften sind immer sehr umfangreich und etwas komplizierter, dafür aber sehr präzise. Deswegen bekommt das Deutsche Ingenieurwesen noch heute international hohe Anerkennung. Aber das Denglisch setzt sich leider immer mehr durch ... deswegen fragen ja auch so viele, was denn ein Solenoid sei.

_________________
Grüße @hoss


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 20:52 
Offline

Registriert: So 25. Jan 2015, 14:25
Beiträge: 656
hoss hat geschrieben:
Früher hieß das immer zylindrische Spule, kurz Spule, und nicht Soleonid.

Falsch!

Erfinder des Solenoids war ein sehr berühmter Franzose und er gab auch den Namen:

Hélice magnétique ou "Solénoide"

Jeder der einwenig mit Elektrizät zu tun hat stolpert über das, was in diesem Solenoid fliesst:
Strom, gemessen in Ampere

Es war der ehrenwerte André-Marie Ampere, einer der Gründungsväter der Elektrodynamik, der das Prinzip des Solenoids erfand und es Solenoid benannte.

Die Bezeichnung "Zylinderspule" mag zwar früher so geheissen haben und wurde dümmlicherweise so übernommen, eine wertige Bedeutung hat sie aber deshalb noch lange nicht.

Das Prinzip des Solenoids hat übrigens am 25.9.1820 Furore gemacht, nachdem
der Franzose Francois Arago eine Woche nach Amperes Entdeckung (und in Zusammenarbeit mit Oersted) das Prinzip der Akademie der Wissenschaften in Paris vorstellte. Eigentlich wichtige Fakten, die man heute kaum mehr in den Geschichtsbüchern (Wikipedia?) nachlesen kann. Furore deshalb, da daraus u.a. die Telegrafie entwickelt wurde!

Albert Kloss war einer der wenigen, der in Deutschland diesen Teil der Geschichte entsprechend huldigte in seinem hervorragenden Buch:

"Von der Eletricität zur Elektrizität", Ein Streifzug durch die Geschichte der Elektrotechnik, Elektroenergetig und Elektronik


Also, um es kurz und bündig zu fassen:

Weder ist der Begriff "Zylinderspule" von irgend einer Bedeutung noch handelt es sich im Falle unseres Solenoids um zylindrische Spulen.

Das deutsche Ingeneurswesen war sicherlich auf vielen Gebieten auch herausragend, aber die Bezeichnung "Zylinderspule" war ein Schiss daneben, sozusagen viel heisse Luft um nichts. Fertig aus.

hoss hat geschrieben:
Die rechteckigen oder anders förmigen Spulen sind nur Abarten davon und können mathematisch und physikalisch beschrieben werden.

Falsch:
Das sind keine Abarten sondern folgen dem Prinzip "Form follows Function"

hoss hat geschrieben:
Die deutschen Beschreibungen in den technischen Wissenschaften sind immer sehr umfangreich und etwas komplizierter, dafür aber sehr präzise. Deswegen bekommt das Deutsche Ingenieurwesen noch heute international hohe Anerkennung. Aber das Denglisch setzt sich leider immer mehr durch ... deswegen fragen ja auch so viele, was denn ein Solenoid sei.


Hat in etwa mit Denglisch soviel zu tun wie das Deutsche Ingenieurswesen heute Anerkennung bekommt wenn ein Trottel wie Dieter Nuhr auch noch Dieselmotoren deckelt (deckeln = Abschaltautomatik... könnte man glatt mit Hilfe eines Solenoids hinbekommen).

Das deutsche Ingenieurswesen (mit dem ich beruflich viel zu tun hatte und habe) hatte mal diesen Ruf. Das ist leider oft Geschichte.
Es gibt grossartige Ausnahmen, ist aber überhaupt nicht mehr die Regel.

Allerdings haben da auch Politiker viel verbockt bzw. verhindert.
Altmeier sei dank.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 23. Dez 2018, 02:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Apr 2014, 11:25
Beiträge: 9874
Wohnort: In einem Dorf mitten zwischen Hi-H-PE
hoss hat geschrieben:
Früher hieß das immer zylindrische Spule, kurz Spule, und nicht Soleonid. Die rechteckigen oder anders förmigen Spulen sind nur Abarten davon und können mathematisch und physikalisch beschrieben werden. Die deutschen Beschreibungen in den technischen Wissenschaften sind immer sehr umfangreich und etwas komplizierter, dafür aber sehr präzise. Deswegen bekommt das Deutsche Ingenieurwesen noch heute international hohe Anerkennung. Aber das Denglisch setzt sich leider immer mehr durch ... deswegen fragen ja auch so viele, was denn ein Solenoid sei.


oh oh hoss was hast Du da bloß gesagt :mrgreen: 8-) ...o.k. von mir bekommst Du trotzdem ein +1 +2 +3 :2thumbs: :ja:

_________________
Mit freundlichem Gruß
Matthias

...but you can call me Blue





Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 26. Dez 2018, 23:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 4. Jun 2014, 21:56
Beiträge: 989
hoss hat geschrieben:
... deswegen fragen ja auch so viele, was denn ein Solenoid sei.


Wie ich schon schrieb: ein Elektromagnet. Nicht mehr und nicht weniger.
Aber wir werden es nicht ändern können, dass Leute, die keine Ahnung haben, angelesene Begriffe aus einer Sprache und einem Fachbereich, die sie nur eingeschränkt verstehen, verwenden.

_________________
Liebe Grüße
Joe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2018, 00:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 18. Jul 2015, 09:24
Beiträge: 765
... übrigens, so sieht so ein "Solenoid" aus. Man kann aber auch Elektromagnet sagen. ')
Links der grüne, der in meiner K-S2 nicht mehr wollte. Daneben der weiße, aus der guten alten Zeit.
Mit diesem hat die K-S2 seit der Reparatur etwa 10.000 Bilder gemacht. :ja:

Bild

_________________
Wenn du es eilig hast, gehe langsam.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2018, 12:09 
Offline

Registriert: So 25. Jan 2015, 14:25
Beiträge: 656
laerche11 hat geschrieben:
hoss hat geschrieben:
... deswegen fragen ja auch so viele, was denn ein Solenoid sei.

Wie ich schon schrieb: ein Elektromagnet. Nicht mehr und nicht weniger.

Ne, stimmt so nicht, das wäre "weniger", es ist aber "mehr":

Ein "monostabiler Hubmagnet" wäre wohl die exakteste Definition,
in diesem Fall ein Art "Monostabiler Bügel-Hubmagnet"

Das Prinzip wird gut erklärt.

Bügel-Hubmagnet, da ein reiner Hubmagnet eine einfache Wicklung (=Elektromagnet) hat, beim Pentax Solenoid haben wir aber einen Anker in Form eines Bügels und zwei quadratisch gewickelte Elektromagneten auf eine weiteren Bügel gewickelt.

Man kann also nicht "Elektromagnet" sagen.

Übrigens: Jeder Anlasser eines PKW's besitzt einen sog. Magnetschalter (der manchmal hängen bleibt, man gibt ihm dann einen Schlag auf dem Kopf, dann löst er sich wieder, wäre aber nur eine vorübergehende Lösung*). Das ist auch ein Solenoid!

*da sich hier durch Hitze oder Korrosion intern meist Lötverbindung gelöst haben, die 12V Zufuhr von der PKW-Batterie genügt dann nicht mehr, die elektromagnetische Gegenkraft aufzubauen. Statt den Anlasser zuwechseln genügt es in 99% aller Fälle, nur den Magnetschalter auszubauen, zu öffnen und neu zu verlöten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2018, 13:27 
Offline

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:24
Beiträge: 3262
Wohnort: Emkendorf
Solunax hat geschrieben:
hoss hat geschrieben:
...
Das deutsche Ingenieurswesen (mit dem ich beruflich viel zu tun hatte und habe) hatte mal diesen Ruf. Das ist leider oft Geschichte.
...

Nun, das deutsche Ingenierwesen hat immer noch Bedeutung. Nur arbeiten zum Beispiel die Topp Ingenieure und Techniker, die von der deutschen Autoindustrie und Politik in den 90/2000er ausgebremst wurden, heute in chinesischen Autofirmen und bauen dort Elektroautos in Millionenstückzahlen. Ein Grund für einen Fachkräftemangel.

Wir sind gar nicht so weit auseinander. Und Du zeigst auch die richtige Funktionsweise auf, meinen Dank dafür. Ich hatte nur darauf hingewiesen, das die Technik an sich recht kompliziert ist. Mein gewählter Begriff "Abart" ist irreführend, es handelt sich um technische Weiterentwicklungen oder einfach um andere technische Realisierungen des gleichen Prinzips. Und der Begriff Solenoid war früher wirklich kein Thema, sondern Elektromagnetismus und die technische Umsetzung im konkreten Fall, von den Grundlagen bis zur technischen Berechnung und Realisierung.

Der Begriff Solenoid ist mir zumindest nicht in Erinnerung. Kann sein, das der mal in den Vorlesungen früher direkt benannt und beschrieben wurde. Ich habe damals in einer Spulen- und Relaisfabrik gearbeitet, der Begriff fiel da nie. Das ist lange her.

_________________
Grüße @hoss


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2018, 15:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Apr 2014, 11:25
Beiträge: 9874
Wohnort: In einem Dorf mitten zwischen Hi-H-PE
hoss hat geschrieben:
... und Relaisfabrik gearbeitet.... Das ist lange her.

Und ich habe früher mal ein Flachrelais 48 geschichtet :ja: ...ist aber auch schon lange her...und hat rein gar nix mit dem Thema zu tun 8-) aber fiel mir gerade ein und musste ich los werden. xd ...bin auch schon wieder wechhhhhhh :d&w:

_________________
Mit freundlichem Gruß
Matthias

...but you can call me Blue





Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

nur ne kleine Frage zur Blendensteuerung der K50
Forum: Allgemeine Fotothemen
Autor: Hef Buthe
Antworten: 7
Solenoid K-S2 Frage Blendensteuerung/inzwischen repariert:-)
Forum: Technische Probleme
Autor: Ex-Canikon
Antworten: 22
Modelle mit Auto-PTTL und HSS Funktion?
Forum: Zubehör
Autor: kopernikus
Antworten: 2
Blendensteuerung K-S2
Forum: Technische Probleme
Autor: Lernender
Antworten: 13
Defekte Blendensteuerung K-1 Mark II
Forum: Technische Probleme
Autor: freesurf
Antworten: 14

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz