Aktuelle Zeit: Di 24. Nov 2020, 15:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Wurde jemand seine K-1(ii) ersetzen durch eine
Nikon D6 57%  57%  [ 4 ]
Canon EOS 1D X Mark iii 43%  43%  [ 3 ]
Abstimmungen insgesamt : 7
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Nikon D6 Profikamera ?!?
BeitragVerfasst: Mi 4. Mär 2020, 10:29 
Offline

Registriert: Fr 13. Sep 2019, 07:52
Beiträge: 70
Gerard_Dirks hat geschrieben:
OK, aber warum gehen die Sport & Reportage Fotografen noch mit ein MG (DSLR) auf Jagd? Ist dort nicht ein Mirrorless viel geeigneter. Wenn so ein Ding 4UHD mit 60frames macht, dann braucht mann doch nicht so eine schwere Kamera die nur Lärm macht. Die können dann sogar nur Video machen und die Filme zerlegen in einzelne Bilder.

Aber ich denke wohl so orthodox?



Versuch mal 8-12 Stunden am Tag mit einer Mirrorless mit EVF zu arbeiten - Migräne vorprogrammiert!

Genauso habe ich auch überlegt: Bin Profi, brauche aber keine 14B/sec, da ich keinen Sport mache, jahrelang NIKON (seit analog Zeiten mit F3). Wollte die Preispolitik von Nikon nicht mehr mitmachen, wollte aber Vollformat und hohes ISO. Habs mit Sony/Pana/Leica usw. versucht -selbst die SL von Leica ist nix für Leute die jeden Tag mehrere Stunden in den Sucher gucken müssen und die A7 ist ein Hobbyspielzeug.

Fazit: Alles Nikon Gerümpel verkauft, K1 zugelegt! Bin sehr zufrieden! :cheers:

Besonders gefällt mir bei der K1 das Schalter Layout - ich brauche beim Termin nicht mehr ins Menü, alles von aussen zu bedienen!

Und ja, lieber Gerard: Diese Dinger machen 60Frames!!! Also Hobby für Youtube usw. Profis brauchen, wenn Sie auch noch was fürs Fernsehen abliefern wollen HD oder FHD (720 oder 1080) bei 50i oder 25p - bei 4:2:2 Abtastrate - sonst nix!
Und das kann weder die A7 noch die Panas! Aber die K1 kann es!!!! :clap: :clap: ...und natürlich die Nikon D6, D5, Canon 1d usw.

Die K1 zielt also voll aufs Profilager ab - Pentax is back!

_________________
Streetphotogaphy mit Teleobjektiv ist, als ob man Korn mit nem Strohhalm trinkt!

"Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, dann warst du nicht nah genug dran."
– Robert Capa –


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nikon D6 Profikamera ?!?
BeitragVerfasst: Mi 4. Mär 2020, 11:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Sep 2017, 14:26
Beiträge: 323
Natürlich ist die K1 eine Profi-Kamera. Für Portraits / Studio, Hochzeiten und Landschaften gibt es kaum eine bessere Kamera.

Für Wildlife und Sport wäre sie nicht die erste Wahl, aber klar kann sie das auch ein bisschen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nikon D6 Profikamera ?!?
BeitragVerfasst: Mi 4. Mär 2020, 16:14 
Offline

Registriert: Di 21. Apr 2015, 12:29
Beiträge: 258
….und warum nicht für Wildlife?

@Profis:
ich kenne einige, die haben das billigste Equipment (gehabt).
Für Zeitungsfotos reicht die Kompaktkamera - oder inzwischen oft sogar das Smartphone.
Für Werbung, Portraits oder Hochzeitsfotos sieht es natürlich anders aus.....
(und da reicht Pentax immer aus)

@Sportfotos
Habe ich früher auch gemacht - Hallensport, also wenig Licht, schnelle Bewegungen.
Zu analogen Zeiten gab es max 6 B/sec.
Habe ich auch probiert.
Besser war die Auswahl einer Kamera mit besonders kurzer Reaktions/Latenzzeit zwischen abdrücken und Verschlussablauf.... und Kenntnis der Bewegungen bei der Sportart!
Damit gab es dann die besten Ergebnisse.
(bei mir damals dann: Pentax MX + A* 1,8/135)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nikon D6 Profikamera ?!?
BeitragVerfasst: Mi 4. Mär 2020, 16:40 
Offline

Registriert: So 21. Apr 2013, 22:19
Beiträge: 567
Solange bei der Umfrage kein nein steht, ist diese Umfrage sinnfrei.

Eine Kamera muß meinen Anforderungen und meinem Geldbeutel entsprechen, der Rest interessiert mich nicht.

Genauso wie beim Auto. Ich fahre einen Skoda, was Ferrari oder Porsche herstellt, ist mir absolut egal ...

_________________
Meine Homepage: https://www.alkofer.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nikon D6 Profikamera ?!?
BeitragVerfasst: Mi 4. Mär 2020, 19:30 
Offline

Registriert: Fr 13. Sep 2019, 07:52
Beiträge: 70
gerhard57 hat geschrieben:
Solange bei der Umfrage kein nein steht, ist diese Umfrage sinnfrei.

Eine Kamera muß meinen Anforderungen und meinem Geldbeutel entsprechen, der Rest interessiert mich nicht.

Genauso wie beim Auto. Ich fahre einen Skoda, was Ferrari oder Porsche herstellt, ist mir absolut egal ...



Porsche stellt Skoda her :hurra: Zumindest was die Aktien der Familie Piech betrifft :cheers:

_________________
Streetphotogaphy mit Teleobjektiv ist, als ob man Korn mit nem Strohhalm trinkt!

"Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, dann warst du nicht nah genug dran."
– Robert Capa –


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nikon D6 Profikamera ?!?
BeitragVerfasst: Fr 6. Mär 2020, 09:21 
Offline

Registriert: Di 21. Apr 2015, 12:29
Beiträge: 258
gerhard57 hat geschrieben:
Solange bei der Umfrage kein nein steht, ist diese Umfrage sinnfrei.

Eine Kamera muß meinen Anforderungen und meinem Geldbeutel entsprechen, der Rest interessiert mich nicht.

Genauso wie beim Auto. Ich fahre einen Skoda, was Ferrari oder Porsche herstellt, ist mir absolut egal ...


Zustimmung - mit einer Abweichung:
Ich fahre das Auto, was meinen Anforderungen entspricht UND das ich mir leisten kann/will!

Mittlere 4-stellige Beträge nur für den Body der Fotoausrüstung?
Nein danke!
(mir ist die K-1 ja eigentlich schon zu teuer....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nikon D6 Profikamera ?!?
BeitragVerfasst: Fr 6. Mär 2020, 12:26 
Offline

Registriert: Sa 27. Jul 2019, 12:42
Beiträge: 28
Harrynator hat geschrieben:
Es tut mir leid, Gerard,
aber ich kann deinem Beitrag nur sehr wenig abgewinnen.

Du scheinst wohl nur selten über deinen Tellerrand hinaussehen zu können.
Beispiele gefällig?

Gerard_Dirks hat geschrieben:
Da ist rede von eine Profi-Kamera. Ich frage mich dann aber was professionell ist. 14 Bilder/Sec? Ist das zwingend um sich Profi nennen zu können. Ich wurde fast behaupten das dies eher für den Knipser ist, damit er 14/Sek sicher den Schnappschuss nicht verpasst :lol:

Wie kommst Du denn zu dieser Aussage? Hohe Bildrate ist was für Knipser?
Schonmal Sport fotografiert? Bei großen Sportereignissen entscheidet der richtige Moment bei einem Bild über Hop oder Top. Der richtige Augenblick und ein Foto landet auf den Titelseiten aller großen Zeitungen oder verschwindet für immer im Nirvana. Und genau darüber kann die Serienbildrate entscheiden.


Gerard_Dirks hat geschrieben:
Letzte Woche habt ich eine Doku gesehen über ein Fotosession von das Königshaus aus der Niederlande, während ihre Skiurlaub in Lech (A). Ich habe nur gegrölt über die mehrere Dutzend Amateure die dort 15 Minuten lang ihre Speicherkarten vollgeschossen haben und Abends am Computer der perfekte Schnappschuss in die Heimat schicken. Mann hat 15 Minuten nur das Geklapper von die Spiegelreflexe gehört. Es war fast wie im Krieg wo man die MG's leergeschossen hat! Ist das Fotografie. Für mich nicht!!! :kopfkratz:

Und Du bestimmst was Fotografie ist und was nicht?


Gerard_Dirks hat geschrieben:
Mit ein Gewicht von 1450 Gram wiegt die D6 fast 450 Gram mehr als die K-1, da brauche ich wirklich 14/Sek und 1/8000 sonnst sind die Bilder nur noch verwackelt. Für mich ist die K-1 schon grenzwertig, darum benutze ich noch sehr viel die "kompakte" K-3
Wenn ich Gewicht brauche kaufe ich ich mir lieber eine Hasselblad 8-)

Dieses Argument verstehe ich überhaupt nicht. Warum sollten Bilder verwackelt sein weil die Kamera schwerer wird?
Ganz im Gegenteil: Ein schwereres Arbeitsgerät wackelt viel weniger...


Gerard_Dirks hat geschrieben:
Vermutlich wird der Autofokus von der D6 schneller sein. Vielleicht hat er ein paar AF Messfelder mehr. Er kann UHD Videos aufnehmen, aber brauche ich das um professionelle Bilder zu machen.

Der Autofokus von Nikon gehört branchenweit zum Besten im Bereich Sport. Zuverlässig. Schnell. Herausragendes 3D-Tracking.
Auf den kann man sich immer verlassen wenn es darauf ankommt. Wenn Du von Sport/Action lebst und Du es dir nicht leisten kannst, dass der kontinuierliche Autofokus halt mal zu langsam sein könnte, oder dass er in 30% der Fälle dann eben doch daneben liegt. Und der Nikon AF ist da einfach extrem zuverlässig. Und darauf kommt es als Profi an. Falls Du mal die Möglichkeit hast eine moderne Nikon oder Canon für Sport zu testen, dann mach das einfach mal. Du wirst danach erstaunt sein wie groß der Unterschied zu einer Pentax ist. Da liegen Welten dazwischen. Der Pentax-AF ist im Vergleich nicht mehr als rudimentär.
Der Videomodus ist ein netter Bonus der heutzutage einfach in einer Kamera drin sein muss, aber notwendig wäre er für die Zielgruppe dieser Kamera nicht.


Gerard_Dirks hat geschrieben:
Ich habe aber mit die K-1 35Mpix und ein grösseren ISO Bereich.

Und jetzt? Damit bist Du nicht Zielgruppe. Die D6 zielt auf Profifotografieren im Bereich Sport/Journalismus ab. Dort ist die Auflösung absolut zweitrangig. Eine geringere Auflösung hat dort nur Vorteile. Besseres Rauschen. Weniger Daten. Einfachere Verarbeitung. usw... Der ISO-Bereich mag kleiner sein, das Rauschen wird dennoch besser sein. Und mehr als 51200er ISO verwendet in der Praxis doch sowieso niemand...


Gerard_Dirks hat geschrieben:
Weiter liebe ich bei Pentax, dass ich altes Glass verwenden kann. Bei Nikon ist man dort komplett eingeschränkt. Da hat Pentax in die 70er Jahre doch ziemlich weit voraus gedacht mit ihr K-Bajonett. Und vor allen das wir mit den Schwebenden Sensor auf ein eingebaute Bildstabilisierung in die Linse verzichten können :lol:

Das Argument mit der Sensorstabilisierung kann ich akzeptieren (wobei die neuen Z6/Z7 inzwischen auch IBIS besitzen).
Aber: Das Gelaber mit dem Bajonett ist absoluter Unsinn... Auch das F-Bajonett von Nikon ist absolut abwärtskompatibel und auch 60 Jahre alte Objektive können an modernen Nikonkameras eingesetzt werden.
Von wegen "Bei Nikon ist man dort komplett eingeschränkt". Du hast dich offensichtlich überhaupt nicht darüber informiert...


Wenn wir mal davon absehen, dass fast alle Argumente in deinem Beitrag falsch oder unvollständig sind, so gibt es noch viele weitere interessante Eigenschaften einer solchen Profikamera.
Eine D6 ist absolut darauf ausgelegt einem Fotografen einen schnellen und effektivne Workflow zu ermöglichen. Bewertung der Bilder in der Kamera, automatische Uploadmöglichkeiten, riesiger Buffer, betrachten aller Bilder auch während des Schreibens vom Buffer auf die Speicherkarte, schnelle WLan/Lan-Schnittstellen, usw. usf.
Es geht darum möglichst effizient und schnell arbeiten zu können. Gerade im Sportbereich zählt für einen Profi jede Sekunde.
Oder schau dir mal Pressefotografen an. Die schießen ein paar Bilder, scrollen sie direkt in der Kamera durch und markieren gleich die guten und verwertbaren. Dann werden die nächsten Bilder geschossen, usw.
Und dann am Rechner muss man nur noch die bereits selektierten Bilder kurz durchsehen und die Sache ist erledigt.


Eine D6 ist ein Arbeitsgerät für absolute Profifotografen aus dem Bereich Presse/Sport und genau auf deren Bedürfnisse für einen effizienten workflow optimiert.
Lieber Gerard, ein Hobbyfotograf wie du einer bist, der gehört dort überhaupt nicht zur Zielgruppe. Und ohne Dir zu nahe treten zu wollen, das merkt man deinem Beitrag leider auch an.


Danke, Sehr schön, teile diese Meinung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nikon D6 Profikamera ?!?
BeitragVerfasst: Fr 6. Mär 2020, 16:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 23. Feb 2019, 22:46
Beiträge: 310
Dann will ich hier auch mal meinen Senf dazugeben:
Ich denke, ein großer Teil der Unstimmigkeiten zu diesem Thema resultieren aus dem Begriff "Profikamera". Dieses Werbesprech soll meiner Meinung nach dem Amateur signalisieren, daß er das unbedingt haben muß, um Bilder wie ein Profi zu machen. (Wobei ich sogenannte Profibilder gesehen habe, die von Bildern hier im Forum weit übertroffen werden). Weiterhin wird das Wort Profikamera gerne verwendet, um einfach das teuerste Modell eines jeweiligen Herstellers zu kennzeichen. Tatsächlich verwenden echte Profis jedoch das Arbeitsgerät, mit dem sie die besten Resultate für Ihren Zweck erzielen. Das kann dann auch schon mal ein iPhone oder eine sonstige Smartphone Kamera sein. Und das muß dann auch nicht unbedingt immer das superteuerste sein, sondern kann auch mal einfach unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten einfach gut genug sein.

Natürlich hat so eine Übernikon Ihre Berechtigung und die wird sicher auch von Profis gekauft werden. Sie wird aber sicher nicht von allen Profis gekauft, weil sie einfach für viele Aufgabenstellungen nicht benötigt wird und trotz Ihrer Vorteile für bestimmte Aufgaben auch Ihre Nachteile hat, und sei es nur das Gewicht.

Darum plädiere ich dafür, leben und leben lassen: wenn jemand so ein Teil braucht, schön, daß er es kaufen kann; wenn einer Spaß an der Technik hat und es saucool findet, 3 Sekunden den Auslöser zu betätigen und dann aus 50 Bildern das Beste auszusuchen - ist doch prima. Ein anderer zieht halt mit dem Stativ los, wählt sorgfältig seinen Standpunkt, überlegt sich, wie er ein Bild komponieren will und wartet auf das richtige Licht. Der braucht so ein Teil dann vermutlich nicht.

Ich für meinen Teil bin zufrieden mit meiner ollen K5ii, die ich gebraucht damals für unter 300€ erstanden habe und ich bin mit den Ergebnissen was die Technik angeht, sehr zufrieden. Und ich bin überzeugt, daß meine Bilder mit dieser Übernikon kein bisschen besser werden würden. Ich bin allerdings auch Amateur und kann es mir leisten, auch mal eine Serie in den Sand zu setzten.

Was ich hier aber sehe ist, daß die Preise für Fotoequipment schon ziemlich brutal anziehen. Sieht man ja schon bei den Teilen, die Pentax grad rausbringt: K1ii bei rund 2000€, Objektive unter 1000€ ist auch nicht mehr viel zu holen. Da bin ich schon froh, daß ich einen sehr hübschen Objektivpark zusammen habe, den ich qualitativ ganz gut finde und bei Bedarf auch noch ein bisschen relativ preisgünstig ergänzen kann.

Was die Rentabilität für Nikon angeht, da spekuliere ich mal, daß die Stückzahlen für die D6 wohl schwerlich so hoch sein werden, daß die Entwicklungskosten reinkommen. Ich denke das Flagschiff soll halt das Image heben, und man hofft, daß das auch auf Ihre günstigeren Modelle abfärbt.

_________________
Liebe Grüße, Bernd


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nikon D6 Profikamera ?!?
BeitragVerfasst: Fr 6. Mär 2020, 19:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Mär 2018, 15:19
Beiträge: 2327
Wohnort: CH
Ich habe die K-1 nicht würde die D6 für andere Zwecke brauchen.
Ich nehme an das die D6 nicht so viel Pixel haben wird wie die K-1 weil es ja ein Nachfolger für die D5 oder D5s sein sollte.
Ich fotografiere gerne mit Pentax und würde auch das Forum hier extrem vermissen.
Die D6 wird was das AF angeht sicherer und schneller funktionieren, wie das bei Pentax der Fall ist.
Versteht mich nicht falsch, - aber mein Herz schlägt seit 1984 für beide Marken.
Seit dieser Zeit habe ich Pentax und Nikon.
Wenn ich Events zum fotografieren habe nehme ich immer die Nikon auch noch mit.
Bin bei Pentaxians im Forum weil es mir hier gefällt.
Und viele tolle Leute hat- die immer wieder tolle Ratschläge geben.
Es macht echt viel Spass mit Euch 8-) 8-) 8-) :thumbup: :thumbup: :thumbup: .
Und ich denke wer eine K-1 besitzt würde nie mit einer D6 tauschen, da es ein total anderes Segment anspricht.

Viel Spass
und Gruss Uwe :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nikon D6 Profikamera ?!?
BeitragVerfasst: Sa 7. Mär 2020, 06:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 24. Dez 2011, 20:08
Beiträge: 22124
Wohnort: Nonnenhorn- Bodensee
Zornnatter hat geschrieben:
Und ich denke wer eine K-1 besitzt würde nie mit einer D6 tauschen, da es ein total anderes Segment anspricht...
... eine zutreffende Anmerkung Uwe :ja: :2thumbs:
... was ich mich schon die ganze Zeit frage weshalb wird in einem Pentaxforum über Nikon- Profikameras diskutiert :kopfkratz: :ka: - und hier geht es ja nicht um übern *Tellerrand* schauen ist erlaubt :nono:

NG
Ernst

_________________
http://www.digital-photogalerie.de
*Nichts hat mehr Bestand als die Vergangenheit*


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

K-70, Nikon D7200 oder Olympus Om E-m5 Mark II
Forum: Kaufberatung
Autor: Monza
Antworten: 19
Pentax K30/k5 oderCanon/Nikon
Forum: DSLR
Autor: Tärfenschiefe
Antworten: 33

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz