Aktuelle Zeit: Sa 25. Mai 2024, 05:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 27. Dez 2022, 16:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Jul 2013, 19:05
Beiträge: 4656
Wohnort: Uplengen
... wenn man gut über 2K Dias bekommt mit der Anmerkung :

Du kennst dich ja damit aus , kannst du die mal durchgucken und die schönen/guten scannen oder abfotografieren und dann ein Fotobuch erstellen oder die auf DVD brennen , damit wir die dann auf dem TV anschauen können ??

:shock:
':-\
:ugly:

Jaja , ich kenn mich aus :fies: nur weil ich fotografiere und selber ein paar Dias habe ( sind nur ca 700 St. ) die ich bestimmt schon 10 Jahre nicht mehr geschaut habe :klatsch:

Da hier im Forum ja nicht wenige sind die fotografieren und sich somit auch auskennen müssen :mrgreen: ( ihr seid doch bestimmt auch schon mindestens einmal gefragt worden zu diesem Thema 8-) ... :d&w: meine Frage dazu : wie seid ihr diese Situation angegangen

Was ich gefunden habe zu diesem Thema ist

1 ) einmal die Möglichkeit mit eigenem Equipment , also Diaprojektor mit Umbau Mattscheibe für Licht , anderes Leuchtmittel und Kamera + Macroobjektiv . Ist bestimmt ein tolles Rödelheim-Hartreimdware-Projekt und Beschäftigung für das nächste halbe Jahr ( wenn's läuft )

2 ) Dann so ein gut 100€ Teil welches per Handbetrieb die Dias auf Karte kopieren kann ( Stirb langsam Teil IX ) , aber man kann direkt entscheiden ob Tonne oder Wonne ....

3 ) Ich besorge mir eine vernünftige "Leinwand" , schaue mir alle Dias an ( Stirb Langsam Teil X ) und fotografiere die erhaltenswerten ab :weckruf:

4 ) Ich miete mir einen automatischen Diascanner , schließe diesen am Rechner an , schiebe die Magazine eins nach dem anderen ein und lasse die Software rödeln ... muss ich nur in der Nähe bleiben falls sich ein Dia querstellt , wegen Datenschutz oder kein Bock oder weswegen auch immer :ka:


Was ich weiß ist , das ca 3K Dias zu sichten wären , das ist schon eine Hausnummer . Bei den weiteren Folgen von den 1 - 4 aufgelisteten Möglichkeiten fehlt mir die Erfahrung . Ich neige zwar zu Punkt 4 , aber dann muss das ganze digitalisierte Bildmaterial ja auch noch einmal gesichtet und begutachtet bzw sortiert werden :kopfkratz: , oder kennt jemand eine :princess:

Kann so das neue Jahr beginnen :?: oder sind da noch andere Möglichkeiten :ka: , was meint ihr ...

_________________
Gruß Achim

Zwischen dem was man sagt und dem was der Andere gehört und verstanden hat können Welten liegen :ka:




Zuletzt geändert von Nochimmerhier am Mo 2. Jan 2023, 18:12, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 27. Dez 2022, 16:12 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Dez 2011, 11:13
Beiträge: 12319
Stehe vor ähnlichen Problemen und bin nicht wirklich sehr geduldig. Bin auch für jede Erfahrung/Hilfe dankbar!

_________________
no religion


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 27. Dez 2022, 16:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Feb 2019, 17:00
Beiträge: 2923
Wohnort: Lübeck
Moin,
ich habe vor rund fünf Jahren 2000 Dias digitalisiert, die sehrsehr lange in einem nur scheinbar trockenen Kellerraum ihren Winterschlaf hielten. Die Digitalisierung via Flachbettscanner-Aufsatz (immer vier Dias) verlief dann so, dass ich die ersten vier Bilder via PSE bearbeitete (Pilzflecken entfernen, aufhellen, abdunkeln, löschen...), während die nächsten vier eingescannt wurden. Das fand ich eine passende Methode, die aber viel Zeit in Anspruch nahm. Seitdem habe ich Rückenschmerzen, eine Brille, Sehnenscheidenentzündungen... SCHERZ! Ja, Geduld schadet dabei nicht. Aber so kam ich wenigstens dazu, die alten Dias mal wieder anzuschauen und vor allem: auszumisten. Gott, was habe ich alles wie fotografiert. Und nun bin ich sehr froh darüber, weil ich die alten Bildern meinen Kindern und anderen zukommen lassen konnte.

Gruß
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 27. Dez 2022, 16:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Jun 2020, 12:45
Beiträge: 613
Wohnort: Eisendorf
Ich habe das mal vor Jahren gemacht mit so einem Automaten, das scannen klappte recht gut, das sichten hat mich fast in den Wahnsinn getrieben.
Ich habe das Teil noch, aber ob es dafür noch Treiber gibt? Ich werde es die Tage mal testen...

_________________
Grüße aus der Mitte Schleswig-Holsteins
Claus-Peter


Meine Fotos auf
Meine Website


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 27. Dez 2022, 16:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Feb 2015, 07:21
Beiträge: 1624
Wohnort: Dülmen
Ich hab das hinter mir und kann dir eigentlich nur zur 4 raten. 2 hatte ich ausprobiert, war aber nicht das was ich haben wollte.
Ein Freund hat(te) den Scanner und ich habe ihn mir (gegen Gebühr) bei ihm ausgeliehen. Das ging mit den 50er Magazinen auch recht gut, bis auf die mit Glasrahmen, die meine ich, habe ich neu gerahmt.
Ich meine da wäre auch Silverfast dabei gewesen zur Nachbearbeitung, heute würde ich evtl. noch Topaz AI mit moderaten Einstellungen nochmal dranlassen.

Alles in Allem aber eine ziemlich Aktion.

Gruß Rolf

_________________
Was ist ist
Was nicht ist ist möglich
Nur was nicht ist ist möglich

Meine Bilder bei
Meine Bilder in der


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 27. Dez 2022, 16:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Jan 2017, 11:01
Beiträge: 10
Wohnort: 34560 Fritzlar
Hallo,

also, ich habe vor vielen Jahren insgesamt 462 Filme à ca. 30 Aufnahmen (schwarz-weiß-Negativ, Farb-Negativ und Dia-Positiv) von mir (1965 - 2000) und meinem Vater (1952 - 1978) manuell mit einem einfachen Gerät gescannt (mit einer ausreichenden Qualität) und nach Jahren sortiert.

Das hat absolut KEINEN Spaß gemacht !

ABER :

Seitdem freue ich mich jedesmal, wenn ich in diesen ca. 16.000 Erinnerungen blättern kann und sie auch meinen Kindern zeigen kann.

Für mich kann ich sagen - hat sich gelohnt.

_________________
Wolfgang Kaiser
D-34560 Fritzlar


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 27. Dez 2022, 16:55 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Dez 2011, 17:26
Beiträge: 21066
Wohnort: Bremen
Ich habe vor 2 Jahren an einem Tag meinen alten Rollei-Diaprojektor rausgeholt (ja er funktionierte noch), habe alle meine Dias (einige Hundert Stück) in einer Mammut-Aktion durchgeschaut, und die Spreu vom Weizen getrennt.
Danach gings mir einige Zeit erst einmal komisch und ich wurde von einer Melancholie befallen, weil ich frühere Zeiten im Zeitraffer erlebt habe.

Die aussortierten Dias habe ich zum Digitalisieren verschickt, um eine möglichst optimale Qualität (JPG und Tif) zu bekommen, das war es mir wert.

Wenn man den zeitlichen Aufwand betrachtet, wenn man es selber macht (zumal noch mit schlechterer Qualität) und vielleicht noch Kosten dazu kommen, weil man nicht alle Geräte hat, würde ich das immer wieder so machen.

z. B.:
http://www.enns-gmbh.de/scanservice/dias-scannen.html
https://www.diafix.de/

_________________
LG
Hannes

(Mein Fotostream bei )


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 27. Dez 2022, 17:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 12. Jan 2015, 13:33
Beiträge: 3189
Methode 1)
Allerdings ohne das Leuchtmittel zu wechseln.
"Umbau" dauerte 5 Minuten nachdem ich die Mattscheibe in Form einer Teflonfolie 1mm erstmal hatte.
Dann mit K1, dfa 100 und Tethering direkt in Lightroom importiert.
Vorher Fokus manuell setzen und im M- Modus die optimalen BelichtungsEinstellungen setzen.
ISO 100.
Etwa 4s pro Bild inkl. Transfer und Import.
Ist trotzdem eine kleine Fleiß Arbeit, aber machbar.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 27. Dez 2022, 17:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Sep 2012, 22:34
Beiträge: 3627
Wohnort: Itzehoe
Hannes Vorgehensweise gefällt mir :thumbup:

Es ist Winter, es ist die Zeit zwischen den Jahren und alles ist etwas ruhiger und ich hatte mir vorgenommen, so ca. 2.000 Dias von meinem Vater und mir zu digitalisieren.

1. Viele sind schon ziemlich verblasst, das verlangt nach einiger Nacharbeit.

2. Die Bildqualität ist nicht so überzeugend, dass ich alle Bilder behalten möchte, auch wenn man damals viel weniger Bilder als heute gemacht hat, sind doch ganz viele Dias nicht (mehr) interessant oder technisch schlecht oder zu verblichen oder ...

3. Somit habe ich nach einer Sichtung max. 1/4 der Dias ausgesucht (also Diaprojektor an, Magazin einmal durchlaufen lassen und die guten (aufbewahrungswürdigen) herausgenommen.(Es gibt nichts anstrengenderes als 1.000 Bilder hintereinander anzusehen!)

4. Dann habe ich mir einen Dia- und Filmscanner mit automatischer Fusselentfernung ausgeliehen, 4 Dias auf den Träger und dann immer den Knopf drücken, bei jedem einzelnen und dann in der Scannsoftware die Parameter verschieben, so lange bis es passt.

5. Ach ja, da ist ja noch was mit der Software, nach meiner ersten Einschätzung gibt es nur 2 Programme, die man dafür verwenden kann, Silverfast und Vuescan, ich habe mich für Vuescan entschieden (also noch einmal Geld ausgeben).

6. Und dann der Sekundenschlaf, Dia rein, Knopf drücken - Vorschau-, warten, Parameter verschieben, Knopf drücken - Scann und speichern, Träger weiterschieben und wieder ein Sekundenschlaf, das ist voll gruselig. OK, irgendwann habe ich ein Hörbuch gehört (3 Bände á 16 Stunden).

7. Halbfertige Arbeit abgebrochen, es gibt auch noch ein Leben neben dem Scanner.

8. Google gefragt, Antwort erhalten, es gibt Dienstleister für das Diascannen, gut die kosten auch Geld, habe mich entschieden jetzt gleich 2 Ausgaben zu tätigen
8a) ich fahre über Sylvester zu Freunden an die deutsche Südküste (+Lebensqualität) und
8b) meine Dias fahren alleine zu einem Digitalisierungsdienstleister. Fertig.

Theoretisch könnte man auch einen Diascanner mit Einzug kaufen, dann muss man nur alle 36-50 Bilder aktiv werden, aber das dauert auch und dann klemmt das Gerät und die Bilder müssen auch noch nachgearbeitet werden, weil die Ausgangsqualität durch lange Lagerung nicht mehr schön ist und und und. Freunde, die das gemacht haben, haben mir abgeraten.
Deren Kommentar war, 4 Wochen lief der Scanner jede Nacht!

Ob meine Entscheidung richtig ist, weiß ich nicht. Aber ich habe sie nun mal so getroffen.
Und die Aussonderung von 75% der Bilder hat auch eine befreiende Wirkung. :cheers:

_________________
Sonnige Grüße

Frank


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 27. Dez 2022, 18:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Apr 2018, 17:40
Beiträge: 1418
Wohnort: Sindelfingen
Entscheidend für mich wäre erst einmal, ob die Dias genug (persönlichen) Wert besitzen, um den unvermeidlichen Aufwand zu treiben. Das Digitalisieren habe ich mit den Kinderbildern meiner Frau gemacht, die für sie ein Erinnerungsschatz sind, das dürften auch mindestens 2k gewesen sein

Da sind es am Ende gut 100 Bilder gewesen, die nach der Sichtung zu digitalisieren waren. Das war mit meinem Diascanner leistbar.

An Zeit hat es bestimmt vier Abende gebraucht, um die Dias zu sichten, dazu zwei ganze Tage fürs das Scannen und Nachbearbeiten.

Wenn man nicht bereits das Equipment und die Freizeit zum Scannen hat, dann empfehle ich jedem, die Digitalisierung durch einen Service machen zu lassen.

Spaß ist das Digitalisieren keiner, eher ein Liebesbeweis. ')

Meine eigenen Dias warten noch zum größten Teil auf die Digitalisierung …

_________________
Gruß, Alex


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Blitz macht mich verrückt
Forum: Zubehör
Autor: Wolle
Antworten: 3
Spatzen auf der Hecke - Drama in 8 Bildern
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: GuidoHS
Antworten: 13
kleine Geschichte in Bildern..
Forum: Menschen
Autor: Anonymous
Antworten: 22
Bei der Macht von Grayskull, He-Man renoviert ;)
Forum: Offene Galerie
Autor: He-Man
Antworten: 21

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz