Aktuelle Zeit: Mo 20. Jan 2020, 16:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ich brauche einen neuen Komplett-PC
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 12:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Apr 2014, 10:25
Beiträge: 8406
Wohnort: In einem Dorf mitten zwischen Hi-H-PE
Hallo zusammen,

wie im Titel schon zu lesen ist, brauche ich einen neuen kompletten PC.
Ich habe hier und in anderen Foren schon einiges gelesen und viel gelernt und dabei festgestellt das hier anscheinend einige user sehr viel Ahnung von der Materiel haben (und nicht nur mehr als ich, denn das ist nicht weiter schwer).
Von daher hätte ich gerne etwas Beratung/Entscheidungshilfe von Euch.

Ich gebe mal ein paar Randbedingungen vor, was ich mir so dachte bzw. was feststeht:

Meine Priorität liegt auf Langlebigkeit und möglichst wenig Geräuschentwicklung, also möglichst leise sollte der neue PC sein.
Mein alter PC wird nicht um- oder aufgerüstet.
Es wird ein neuer Windows-PC, kein Apple, kein Linux, kein was auch immer.
Der Prozessor soll ein Intel werden, kein AMD.
Die Kiste werde ich zusammenbauen lassen und es nicht selber machen.

Das waren dann erst mal die Fixpunte die mir so einfallen.

Fototechnisch knipse ich bislang immer noch in jepg, ob bzw. wann ich endlich mal raw probieren werde kann ich noch nicht sagen.
Und wenn/falls es dann soweit sein sollte, möchte ich ggf. Capture One haben, nicht unbedingt LightRoom, aber das steht wie gesagt noch in den Sternen.
Spiele spiele ich zur Zeit auch keine am Rechner, wird sich wahrscheinlich auch nicht groß ändern, der Tag ist eh viel zu kurz für alles.

Wo ist es am besten den PC zusammenzustellen und zu kaufen? Einen "PC-Schrauber meines Vertrauens" habe ich nicht.
Gibt es Unterschiede ob ich das bei notebooksbilliger.de, mindfactory.de oder ankermann.de mache bzw. gibts noch andere "Läden" dieser Art die Ihr empfehlen würdet?

Ich habe mir mal bei einem dieser Firmen einen PC online zusammengestellt, wie ich ihn mir ggf. vorstellen könnte, was sagt Ihr dazu?

Beim Prozessor bin ich mir nicht so sicher, welcher es sein sollte und wie gut/schlecht das Mainboard ist oder welche Alternativen dazu gut wären weiß ich auch nicht.
Ggf. könnte auch eine SSD wegfallen, dann würde ich nur eine 500er nehmen und in 2 Partitionen aufteilen (lassen), würde 70 Geld sparen.
Netzteil, tja 500W oder 600W macht auch einen Unterschied von 30.- oder gar ein ganz anderes?
Ach ja Thema Geld, der Preis sollte wie bei fast allen Dingen: "So wenig wie möglich und so viel wie nötig" betragen.
Ursprünglich dachte ich mal so an: "Deutlich unter 1000.-"...aber mal sehen was nun tatsächlich so wird, das wird zum Schluss betrachtet.


Grob-Aufstellung:

i5 oder i7 -> welcher weiß ich nicht so richtig
16 GB RAM (2x8) -> erweiterbar auf mind. 32
Mainboard...tja keine Ahnung, sollte mit den gewünschten Komponenten zusammenspielen und vlt. Erweiterungen zulassen, aber sonst?
1 oder 2 SSD -> 500er oder 250 + X, aber auf jeden Fall 2,5" SATA SSD, keine mSATA oder M.2, Geschwindigkeit ist nicht alles für mich
1 HDD -> 1 bis 2 TB
"leises" Gehäuse, nicht chic, sondern zweckmäßig, Fenster und bunte LED brauche ich nicht
"gutes" leises Netzteil
"gute", leise Lüfter
"guten" leisen CPU-Lüfter
Window 10 64bit -> Home oder Pro
Grafikkarte brauche ich erst mal nicht -> sollte für später ggf. nachrüstbar sein


So sah meine Online-Zusammenstellung aus aus:

Prozessor: Intel Core i7-8700 6x 3.20GHz Coffee Lake (Turbo: 6x4.6GHz) ...oder..
Prozessor: Intel Core i5-9500 6x 3.00GHz (BX80684I59500) ...oder..
Prozessor: Intel Core i5-9400 6x 2.90GHz (BX80684I59400)
Mainboard: ASUS TUF Z390M-Pro Gaming [WI-FI] (90MB0Y00-M0EAY0)
RAM: 16GB Crucial DDR4-2666 CL19 (CT2K8G4DFS8266)
1.SSD: 250GB Samsung 860 EVO (MZ-76E250B/EU)
2.SSD: 500GB Samsung SSD 860 EVO (MZ-76E500B/EU) (oder nur diese eine SSD)
HDD:2TB Western Digital WD Red (WD20EFRX)
Laufwerk: ASUS DRW-24D5MT DVD Super Multi DL Writer Schwarz (90DD01Y0-B20010)
Netzteil (PSU): be quiet! Pure Power 11 500W Netzteil ATX Schwarz (BN293) ...oder..
Netzteil (PSU): be quiet! Pure Power 11 600W CM Netzteil (BN298)
Gehäuse (Case): be quiet! Silent Base 600 schwarz schallgedämmt (BG006)
CPU Kühler (Cooler): be quiet! Dark Rock 4 (BK021)
Betriebssystem (wird incl. Treiber fertig installiert):
Microsoft Windows 10 64Bit Professional vorinstalliert & Key (Ready to Work)
Cardreader intern: Ultron UCR 75in1 Card Reader/Writer schwarz intern 3,5zoll
Lüfter 2 (front unten): be quiet! Pure Wings 2 140mm PWM (BL040)
Lüfter 3 (Rückseite): be quiet! Pure Wings 2 120mm PWM (BL039)

fehlt irgendetwas?

Gesamtpreise:
600W i7 1340.- i5(3.0) 1240.- i5(2.9) 1160.-
500W i7 1310.- i5(3.0) 1210.- i5(2.9) 1130.-


Preisunterschiede:

von i7 zu i5(3.0) -> minus 100.- ; von i5(3.0) zu i5(2.9) -> minus 80.-
nur eine SSD (500er) ohne die 250er -> minus 70.-
500W anstatt 600W Netzteil -> minus 30.-

Was sagt Ihr dazu?


edit: Kleinen Fehler korrigiert

_________________
Mit freundlichem Gruß
Matthias

...but you can call me Blue





Zuletzt geändert von BluePentax am Mi 18. Dez 2019, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 13:50 
Offline

Registriert: So 23. Mär 2014, 19:14
Beiträge: 78
Ich hätte noch ein paar Fragen:
Wieso darf es keine M.2 SSD sein? Warum soll die über SATA angeschlossen sein? Eine NVMe ist um einiges schneller bei einem aktuellen Motherboard.
Ebenso auch die Frage dass es kein AMD sein soll. Da bekommst Du klar mehr Leisung für weniger Geld.
Auch ist die Frage, was der Sinn der zweiten SSD sein soll. Datenspeicherung auf SSDs ist teuer.

Nun etwas zur Auswahl der Teile. Ich würde eine CPU mit 65W TDP nehmen. Die Verlustleistung bekommt man sehr gut und Geräuscharm weg. Ob es ein i5 oder i7 sein soll häng auch noch zusätzlich davon ab, was alles mit dem System gemacht werden soll. Auch ambitioniertere Bildbearbeitung ist an einem i5 nicht das Problem. Da Kann dann eine dediziertere Grafikkarte eher ein Gewinn sein, je nach verwendeter Software.
Generell sollten 16GB ausreichen bei normalen Anwendungen. Du solltest aber im Hinterkopf behalten, das nachstecken von Speicher zu Problemen mit den schon vorhandenen Riegeln führen *kann*. Mit 32GB solltest Du aber auf der komplett sicheren Seite sein.
Zum Betriebssystem, normalerweise sollte Home ausreichen. Wenn Du die Updates weiter verzögern möchtest wäre Pro (aktuell) interessant. Sonst sind viele andere Pro Features eher weniger interessant für den Normaluser.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 13:58 
Offline

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 09:24
Beiträge: 3193
Wohnort: Emkendorf
Ich kaufe mir alle 5-7 Jahre eine etwa 3 Jahre alte, gebrauchte professionelle Workstation von einem Refurbished Händler (ITSCO). Da ist ein Windows 10 Pro 64-Bit immer dabei, offizielle Lizenz mit automatischer Neuinstallation nach dem Einschalten. Meist sind Xeon-Prozessoren enthalten, haben heute häufig eine 256-512 GB SSD, USB 3.1, 16 GByte RAM und mehr, eine ordentliche Grafikkarte und sind für professionelles Arbeiten optimiert. Meine älteste Workstation von 2006 läuft immer noch und ist mit einer selbst eingebauten SSD Festplatte "optimiert". Meine Arbeitsmaschine ist eine Workstation von 2010 und im Vergleich so schnell wie ein MacBook Pro von 2015, hat aber nur 750,- € inkl. Aufrüstung (SSD, Speicher) seiner Zeit gekostet. Ich schmeiße zwar das Windows runter und nutze Linux, aber auch das Windows läuft mit den originalen Treiber darauf stabil.

Auch eine Idee, es so anzupacken!

_________________
Grüße @hoss


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 14:30 
Offline

Registriert: So 20. Aug 2017, 19:42
Beiträge: 306
hoss hat geschrieben:
Ich kaufe mir alle 5-7 Jahre eine etwa 3 Jahre alte, gebrauchte professionelle Workstation von einem Refurbished Händler (ITSCO).
!


ITSCO ist zunächst OK, habe dort auch schon viele Desktop-Rechner gekauft.
Aber für mit dem Energiehunger einer Workstation kann alternativ ein Einfamilienhaus beheizt werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 14:43 
Offline

Registriert: So 20. Aug 2017, 19:42
Beiträge: 306
Ich nutze für den Fotokram einen aktuellen LENOVO Fertig-PC für kleines Geld.
SSD, USB 3.0, Windows 10 Pro etc, etc.

Ich verwende Photoshop, Lightroom, InDesign.
Office 2019 Pro (einschließlich Access)

Alles läuft!
Der Computer rechnet immer schneller als ich über meine nächsten Schritte nachdenken kann.

Computerkauf ist wie Matratzenkauf: Es wird immer eine Wissenschaft daraus gemacht!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 15:00 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Apr 2014, 16:47
Beiträge: 4130
Wohnort: Roßtal
Ich wäre bei den beschriebenen Anforderungen auch dafür, einen Komplett-PC eine "namhaften" Herstellers zu kaufen. Da ist für mich nix dabei, was einen Sonderbau rechtfertigen würde. Nachdem Aufrüstung kein Thema oder nur ein Randthema ist, dürfte dem nix im Wege stehen.

Wenns doch eine Sonderausstattung sein soll:
Auf eine dedizierte Grafikkarte würde ich bei dem beschriebenen Anwendungszenario wahrscheinlich verzichten. 65W TDP-CPU finde ich nen super Kompromis zwischen Preis und Leistung.

Die Netzteilauswahl sollte im Verhältnis mit den verbauten Komponenten stehen - du brauchst keine 500 Watt, wenn du keine leistungsstarke dedizierte Grafikkarte oder ne Monster-Workstation-CPU drinnen hast. Der Wirkungsgrad von Netzteilen ist im Niedriglast-Bereich sehr schlecht und erreicht erst mit steigender Auslastung die beworbenen Werte. Für nen "Office-Rechner" reichen also meistens Netzteile mit 300 oder 350 Watt vollkommen aus, wenn man die Komponenten gut kennt kann man genauer drauf abstimmen.

_________________
- unabhängiges Foto-Hosting made in Franken

-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 15:17 
Offline

Registriert: Do 5. Dez 2013, 23:48
Beiträge: 284
Wohnort: HD
Meinen letzten PC habe ich mir auch selbst konfiguriert und bei Atelco (inzwischen insolvent) zusammenbauen lassen. Mir kam es auch auf einen besonders leisen PC an, d.h. man sollte auf die Komponenten achten welchen einen Lüfter haben. Dort sollte man einen großen Lüfter mit niedriger Drehzahl einsetzen, Grafikkarte entweder die Grafikeinheit der CPU oder eine passiv gekühlte Graka nutzen, CPU mit geringer geringer Verlusleistung. Meine Wahl fiel damals auf einen Intel I5-6500. Dazu einen CPU Kühler von ARCTIC Freezer und ein Netzteil der STRAIGHT POWER Serie. Der PC lief im Normalbetrieb fast unhörbar. :)

Leider gab vor einigen Wochen mein Mainboard den Geist auf und ich musste umbauen.
Preis-/Leistung ist bei den AMD CPU derzeit am Besten, deshalb wurde es der AMD Ryzen 3600.
Dazu gab es noch ein MSI Mainboard mit B450 Chipsatz.

Hier meine aktuelle Konfiguration:

Höherwertiger MIDI Tower von Coolermaster, schallgedämmt, keine Fenster und bunten Lichter
AMD Ryzen 3600 (65W) 6x 3,6GHz (bis zu 4,2GHz)
MSI B450 TOMAHAWK MAX
ARCTIC Freezer 34
STRAIGHT POWER 550W (sehr leise, modularer Kabelsatz)
-> Bei Bequiet kann man sich die Watt Zahl anhand der verbauten Komponenten berechnen lassen
MSI GeForce GT 1030 (passiv)
Gehäuselüfter Be Quiet Silent Wings
32 GB RAM
512 GB M.2 SSD NVMe & 1 TB SSD (beides Samsung)

Im Betrieb unbedingt danach die Lüftersteuerung anpassen, d.h. festlegen ab welcher Temperatur welcher Lüfter wie schnell läuft.
Fazit: Auch mit dem Ryzen fast genauso leise wie der I5 vorher.

Deine Zusammenstellung liest sich soweit ganz gut.
Bei der CPU auf wenig Verlustleistung achten (65W).
M.2 SSD NVMe & normale SSD einsetzen für Betriebsystem und Daten.
Auf normale HDD würde ich verzichten, da diese nur krach machen. Eher bei Bedarf extern dranhängen.
Bei Netzteil das STRAIGHT POWER nehmen. Ich hatte auch zuerst ein Pure Power und es war mir zu laut.
Beim CPU Lüfter evtl. den ARCTIC Freezer 34 nehmen.
Die Gehäuselüfter unbedingt im Bios oder Board Software aussteuern, denn diese müssen nicht alle gleichzeitig laufen.

ARLT hat bei uns einige Filialen, die bieten auch einen Zusammenbau und Versand an.
Selber machen ist aber gar nicht so schwer... zur Not gibt es für Neulinge auf youtube einige Tutorials dazu

CU
Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 16:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Okt 2013, 21:53
Beiträge: 842
Wohnort: Mittelhessen
BluePentax hat geschrieben:
Gibt es Unterschiede ob ich das bei notebooksbilliger.de, mindfactory.de oder ankermann.de mache bzw. gibts noch andere "Läden" dieser Art die Ihr empfehlen würdet?

Ich hab mir vor Jahren (2013?) bei Alternate einen Desktop zusammengeklickt (das war ziemlich narrensicher) und von denen aufbauen und mir zuschicken lassen. Läuft heute noch völlig problemlos, so dass ich von deren Seite von einer soliden Arbeit ausgehe.

VG Christian

_________________
--- http://www.pentaxphotogallery.com/artists/cschulz ---
--- ---
"Der Kopf muss das dritte Bein sein." --- Christoph Daum


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 16:38 
Offline

Registriert: Fr 1. Nov 2013, 16:31
Beiträge: 131
Ich habe mir erst vor kurzem wieder einen neuen Rechner zusammen gebaut. Dabei habe ich bei meinem online Händler des Vertrauens darauf geachtet, dass die Bauteile leise sind (er gibt die db Zahl an). Für rund 900 EUR habe ich einen i7 mit 32 Gb RAM, 512 MB SSD, 2 GB Datenplatte, neuem Gehäuse und 8 GB Grafikkarte zusammen gebaut. Das Gerät höre ich gar nicht. Gerade bei der Grafikkarte habe ich die Rezensionen gelesen und die Karte genommen, wo die Käufer gemeint haben, dass die Lüfter im Normalbetrieb erst gar nicht laufen (in der technischen Beschreibung steht das nicht drin). Den Rechner hört man definitv nicht.

Allerdings habe ich in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass die Lager der Lüfter mit der Zeit kaputt gehen und so immer lauter werden. Nach gut zwei Jahren rumoren die Dinger wieder. Dann muss man eben einen neuen CPU Lüfter einbauen. Das Gehäuse sollte auch nicht zu klein sein, damit es zu keinem Hitzestau kommt und die Lüfter nicht ständig in voller Leistung laufen.

Ich rendere viel und man hört den CPU Lüfter erst dann, wenn der voll am rendern ist. Die Grafik hört man auch erst, wenn man ein Spiel spielt, bei dem die Grafik gefordert wird. Die Geräuschentwicklung bleibt aber moderat, gegenüber meinem alten Rechner.

Selber die Komponenten gezielt aussuchen und selber zusammen schrauben ist besser.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 16:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 30. Nov 2014, 16:59
Beiträge: 3319
Wohnort: im Nordwesten
BluePentax hat geschrieben:
Wo ist es am besten den PC zusammenzustellen und zu kaufen? Einen "PC-Schrauber meines Vertrauens" habe ich nicht.
Gibt es Unterschiede ob ich das bei notebooksbilliger.de, mindfactory.de oder ankermann.de mache bzw. gibts noch andere "Läden" dieser Art die Ihr empfehlen würdet?

Moin,
nicht nur, weil er in meiner Nachbarschaft ist xd https://www.memorypc.de/

_________________
Gruß Utz

Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.
André Gide



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Einen herzlichen Gruß vom "Tor" der schönen Pfalz
Forum: Hallo Forum
Autor: Ex-Canikon
Antworten: 15
Wünsche allen einen guten Rutsch
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: WilliG
Antworten: 6
Rheindelta mit meiner neuen KP
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Feerluwa
Antworten: 6
Einen Blick ins Urlaubsalbum...
Forum: Reisefotografie
Autor: chemnitzer
Antworten: 15
Einen gar wunderschönen guten Tag
Forum: Hallo Forum
Autor: langer_dd
Antworten: 23

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz