Aktuelle Zeit: Fr 23. Jul 2021, 19:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 2.000€ für bessere Fotos
BeitragVerfasst: Fr 8. Jan 2021, 23:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Jun 2013, 20:56
Beiträge: 684
Wohnort: Willich
Hallo

Ich habe diesen provokanten Titel gewählt um die demnächst erscheinende K3III mal unter einem andern Aspekt für mich zu diskutieren.

Anfang Mai gehe ich in den Vorruhestand - Also Zeit sich "was zu gönnen", aber andererseits habe ich ja auch fast genug Grödel....

Standardfrage: Neue Kamera oder neues Objektiv (wobei der Fundus wenig gefühlte Lücken aufweist)?

Was so ansteht sind (falls es die Pandemie zuläßt) 2 besuche auf der Isle of Man (August 2021 - Manx GP & Mai 2022 TT) - also viel , und mit Gepäckrestriktion.

Für den Landschafts-Apekt würde die K1 mit 24-70 und Fisheye vollig reichen. Die Alternative aus K3 mit Sigma17-70 und DA10-17 hätte da kaum Vorteile.... selbst wenn die K3 durch eine K3III ersetzt würde.

Für Technik-Motorraddetails (Museum oder frei Wildbahn) könnten 35Art oder
DA55 in Kombination mit einem Blitz (M400) abdeckem..... kein Upgrade-Bedarf

Beim Rennen waren K3 und K1 schon auf der Insel - Beste Kombi war meines Erachtens biisher die K1 mit dem Sigma 100-300/4 und 1.4-fach TC. Die K3 mit 55-300 war auch OK aber insbesondere bei Mitziegern faand ich des größere Blisckfeld mit Cropreserve bessser.

Eine Upgrade-Option wäre also eine K3III. Großer Sucher, wg. Crop rel. mehr Brennweite und mehr Speed/(hoffentlich) besseres AF (alerdings hatte ich beim AF nix vermisst.

Alternative wäre eine Upgrade zum DFA 150-450. Vom Zoom- und Lichtstärkenbereich ist der Vorteil marginal und unten wäre sogar eine größere Brennweitenlücke. Dazu komme mehr Baugröße und Gewicht....und eventuell etwas mehr Schärfenleistung.

Ich könnte das Geld natürlich auch eiinfach sparen....

PS: Es gäbe im Frühjahr auch eine neue Guzzi V7 - also mehr PS statt mehr Megapixel...aber das ist dann wohl eine Frage fürs Guzzi-Forum :ka:

_________________
Schönen Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2.000€ für bessere Fotos
BeitragVerfasst: Sa 9. Jan 2021, 00:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 12. Mai 2016, 22:12
Beiträge: 1575
Wohnort: Ludwigsburg
Da kommst du aber mit 2000€ bei Guzzi nicht wirklich weit. Dann bleibe lieber bei der Kamera.
Dann machst du deine geplanten Reisen und bringst schöne Fotos mit. Dann haben wir auch was davon.
Über Bilder der TT würde ich mich sehr freuen ')

_________________
LG Ronny


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2.000€ für bessere Fotos
BeitragVerfasst: Sa 9. Jan 2021, 00:06 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Dez 2011, 12:13
Beiträge: 11056
Für mich wäre das keine Diskussion - immer für die bessere Linse! Wenn Du mit den Kameras zufrieden bist, was sollen die denn noch besser können? Das 150-450 ist eine "Wunder"-Linse, ich glaube nicht, dass es ein Sigma-Objektiv gibt, vielleicht die wirklich teuren Mega-Zooms - dass dieser Linse das Wasser reichen kann.

_________________
"A pro is somebody who worries about clients, an amateur somebody who worries about lenses, and a beginner somebody who worries about cameras"


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2.000€ für bessere Fotos
BeitragVerfasst: Sa 9. Jan 2021, 00:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 28. Okt 2014, 15:11
Beiträge: 6792
Ich finde diese Art der Frage immer etwas unpassend.

Eine teurere Kamera macht keine besseren Fotos. Der Habenwollen Aspekt ist ein völlig legitimer für sein Hobby, den braucht man nicht zu rechtfertigen.

Technisch ist noch nicht besonders viel bekannt zur neuen Kamera, wie will man die beurteilen? Speed und Autofokus werden besser werden.

Für eine entweder oder Entscheidung, das sehe ich wie Adam, sollte der Fotograf, solange er nicht gerade noch mit Lochkamera fotografiert, zum Objektiv greifen. Aber seien wir mal ehrlich, wieviele entweder oder Entscheidungen für Sachen gibt es im Leben?

Bzgl. PLM verstehe ich den Kommentar nicht. Warum hast Du nicht einfach die Brennweite verkürzt, da hättest Du die Crop-Reserve wieder gehabt.

_________________
Freundliche Grüsse aus der Schweiz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2.000€ für bessere Fotos
BeitragVerfasst: Sa 9. Jan 2021, 00:52 
Offline

Registriert: Sa 23. Jan 2016, 19:45
Beiträge: 554
Wohnort: Mittelfranken
Bei aller Verlockung an neuen Linsen und Kameras....die Kombi aus Vorruhestand und 2000€.....Investier es in Urlaube in denen du mit deinem guten Material einfach fotografieren und Spaß haben kannst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2.000€ für bessere Fotos
BeitragVerfasst: Sa 9. Jan 2021, 01:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Mai 2016, 16:58
Beiträge: 625
klaus123 hat geschrieben:
Standardfrage: Neue Kamera oder neues Objektiv (wobei der Fundus wenig gefühlte Lücken aufweist)?
Meistens gibt es noch euine Brennweite/Lichtstärke, welche die Möglichkeiten bedeutend erweitern könnte.
Häufig tragen diese Möglichkeiten einen ★ im Namen :1st:
Etwa ein HD D FA* 70-200mm 2.8.
http://www.ricoh-imaging.co.jp/english/ ... star_lens/


klaus123 hat geschrieben:
Was so ansteht sind (falls es die Pandemie zuläßt) 2 besuche auf der Isle of Man (August 2021 - Manx GP & Mai 2022 TT) ... mit Gepäckrestriktion.
Wie kommt da eine Restriktion zustande? Die ermöglicht sogar die Mitnahme eines Kfz. Und im gibt es auch keine Gewichtsbeschränkung.


klaus123 hat geschrieben:
Beim Rennen waren K3 und K1 schon auf der Insel - Beste Kombi war meines Erachtens biisher die K1 mit dem Sigma 100-300/4 und 1.4-fach TC. Die K3 mit 55-300 war auch OK aber insbesondere bei Mitziegern faand ich des größere Blickfeld mit Cropreserve bessser.
Wenn du das im Crop-Modus einsetzt, wirst du bei frontalen Entfernungsänderungen noch schnelleren AF erzielen können.


klaus123 hat geschrieben:
Eine Upgrade-Option wäre also eine K3III. Großer Sucher, wg. Crop rel. mehr Brennweite und mehr Speed/(hoffentlich) besseres AF (alerdings hatte ich beim AF nix vermisst.
12 Bilder/s sind eine Ansage. Der Autofokus im PDAF hat sogar Gesichtserkennung und dank IR-Sensor sogar die Möglichkeit, Tiere im PDAF besser zu erkennen und zu verfolgen.
https://pentaxrumors.com/2021/01/07/pen ... formation/

_________________
Fotos auf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2.000€ für bessere Fotos
BeitragVerfasst: Sa 9. Jan 2021, 10:09 
Offline

Registriert: So 12. Okt 2014, 11:29
Beiträge: 1255
Wohnort: Lübeck
Da du nicht wirklich was vermisst solltest du das Geld für eine Verlängerung der Reise nehmen, z. B. Whiskey Tasting in Schottland. Einfach die Fähre auf die Insel und nicht auf den Kontinent nehmen und die Guzzi laufen lassen

_________________
-------------------------
Gruß, Olav


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2.000€ für bessere Fotos
BeitragVerfasst: Sa 9. Jan 2021, 10:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Jun 2013, 20:56
Beiträge: 684
Wohnort: Willich
angerdan hat geschrieben:
....

klaus123 hat geschrieben:
Was so ansteht sind (falls es die Pandemie zuläßt) 2 besuche auf der Isle of Man (August 2021 - Manx GP & Mai 2022 TT) ... mit Gepäckrestriktion.
Wie kommt da eine Restriktion zustande? Die ermöglicht sogar die Mitnahme eines Kfz. Und im gibt es auch keine Gewichtsbeschränkung.

....


Vieleicht hätte ich dazu sagen sollen dass Anreise mit dem Motorrad und Zeltübernachtung gesetzt sind.
Bild

_________________
Schönen Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2.000€ für bessere Fotos
BeitragVerfasst: Sa 9. Jan 2021, 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 22. Mär 2013, 23:24
Beiträge: 646
Eigentlich ist das einfacher als man denkt:

Priorität 1 (nach allen wirklich wichtigen Menschen und Dingen im Leben) ist das Fotografieren selbst. Also die Gelegenheit dazu. Also Zeit und Geld für große und kleine Reisen und Erlebnisse.

Priorität 2 sind gute oder besondere Objektive. Das sind die Charakterköpfe, die entweder ganz direkt (durch die Abbildungseigenschaften) oder indirekt (z.B. durch Brennweite oder Lichtstärke) in unser Bilder hineinwirken. Ausserdem bleiben sie über Kameragenerationen bei einem.

Erst mit Priorität 3 folgen die Gehäuse. Sie befriedigen den Spieltrieb und sind gut für Stiche im gefühlten 'Kamera-Quartett', das unterschwellig im Netz immer mitläuft. Aber eigentlich sind sie ein Ge- und Verbrauchsartikel, der bei mir alle 4-5 Jahre fällig ist (wobei der Rhythmus naturgemäß bei jedem anders ist).

_________________
Mein Blog 'Motivprogramm': http://www.stefansenf.de
Ricoh Theta V und Pentax KP mit Pentax 10-17, 15, 21, 35, 55, 70 und 135 mm ;-). Und dann noch mit einem Sigma 18-300, wenn ich mich mal wieder gar nicht entscheiden kann :-D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 2.000€ für bessere Fotos
BeitragVerfasst: Sa 9. Jan 2021, 10:45 
Offline

Registriert: Mi 11. Jan 2017, 01:25
Beiträge: 2470
Erfahrungsgemäß wird bei jedem neuen Produkt die Werbetrommel gerührt. Aber immer gibt es zu jeden Teil, sei es Kamera oder Objektiv, Vor- und Nachteile. Neue Geräte sollten die von dir genannten und auch als solche empfundene Lücken ausfüllen. Die Lücken müssen nicht nur technischer Natur sein (Brennweiten, Verschleiß, geringe Seriengeschwindigkeit), sie können auch gesundheitlicher Natur (z.B. Kräfterückgang, schlechteres Bücken...) sein oder in der weiteren Bildbearbeitung liegen (ich will unbedingt Riesenposter 3x2 m, nie mehr Purple Frings bei 200%). Wie sehr leidest du unter deinen Lücken - Objektiv und Gehäuse betreffend?

Wenn du das Gefühl (das ist emotional, nicht rational) hast, bei den Mitziehern aufrüsten zu wollen, kann die K 3 III dir sicher Befriedigung schaffen. Und wenn es nur das Gefühl der Sicherheit ist, mit größerer Wahrscheinlichkeit das perfekte Bild in den Kasten zu kriegen. Wenn du aber der Meinung bist, das du mit vorhandener Technik das nur unwesentlich schlechter hinkriegst, verschaff dir für die 2 Mille ein paar mehr fotografische Gelegenheiten dazu. Die Prioritätensetzung von LeSpationaute gefällt mir übrigens, sie bringt es auf den Punkt.

Persönlich würde ich wegen des Gewichtsvorteils wohl eher PLM + K 3 III wählen als K 1 + 150-450, es sei denn, die Bildqualität reicht mir bei APSC und dem PLM nicht.

VG Holger


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Hangzhou (China), Panorama und weitere Fotos
Forum: Reisefotografie
Autor: User_007429
Antworten: 12
Makroaufnahme oder Fotos croppen?
Forum: Einsteigerbereich
Autor: Komaraz
Antworten: 6
Die Fotos Greifvögel in der Falknerei ( UT Dortmund)
Forum: Usertreffen
Autor: Hexeschenny
Antworten: 52
Ein paar Fotos von Heute.
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Zornnatter
Antworten: 2
Wieder im Sattel, Fototour wie vor einigen Jahren...21 Fotos
Forum: Offene Galerie
Autor: regentag
Antworten: 15

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz