Aktuelle Zeit: Di 22. Sep 2020, 09:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 15. Nov 2016, 18:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29. Nov 2013, 16:12
Beiträge: 1340
Wohnort: Karlsruhe
Liebe Pentaxians,

natürlich darf das "berühmt-berüchtigte" Schloß nicht fehlen - zumal es nur 20 km von Kronstadt entfernt ist und auch nahe am Bucegi-Nationalpark und der Bauernburg Rosenau (Rasnov).
Daher gibt es hier zuerst die Bilder und wenn es interessiert, dann auch viel Text, um mal ein paar Sachen geradezurücken :)

01 - Anfahrt aus dem Tal auf die Burg Bran oder Törzburg..

Bild

02 - Aus dem Auto fotografiert - man sieht die Burg schon von weitem.

Bild

03 - Komische Gestalten säumen unseren Weg kurz vor dem Eingang - natürlich gibts hier Rummel, Essenstände, Souvenirs und
Anstehen an der Kasse ist ebenfalls angesagt.

Bild

04 - Bei einer halben Million Besucher pro Jahr auch kein Wunder - (zum Vergleich: Schloß Neuschwanstein hat ca. über 1,5 Mio jährlich).

Bild

05 - Burg Bran - von der Schokoladenseite kurz vor dem Eingang, der war von Baugerüst umgeben und eingeschalt.
Möglicherweise soll die Burg ja für zukünftige Investoren "fit" gemacht werden, das sie ja zum Verkauf steht.

Bild

Jetzt kommen wir zu einigen Privaträumen und Gemächern, wobei ich nicht mehr sagen kann, wo was genau war.
Die prachtvolle Ausstattung der Burg entspricht sogar nicht einem "finsteren Gesellen" wie Dracula, die Einrichtung stammt aus dem Hause Habsburg
und entspricht kaum noch dem Mittelalter, sondern der Königsfamilie zu Beginn des 20. Jahrhundert.

Das Burginnere ist recht verwinkelt und das sorgt immer wieder für Staus des Besucherstroms, der in keinster Weise kanalisiert wird.
Eine ruhige Minute für ein Foto oder ohne einen Schubser ein Foto zu machen gestaltet sich als Geduldspiel und will nicht immer gelingen :).
Ein Wunder, daß keinem ein Auge ausgestochen wurde, so wie mit den Selfiesticks noch im engsten Gedränge versucht wird, sprichwörtlich Ellenbogenfreiheit freizuschaufeln.

06 - Ein enger (geheimer?) Gang führt in das obere Stockwerk

Bild

07 - Königliches Wohnzimmer

Bild

08 - Das Musikzimmer bzw. Kaminzimmer

Bild

09 - Zwischendurch gibt es immer Ausblicke über Balkone u. Veranden und frische Luft ;).

Bild

10 - Man glaubt es kaum, kein Mensch auf dem Bild.. im Treppenhaus

Bild

11 - Der Empfangssaal neben dem Schlafzimmer der Königin

Bild

12 - Ein paar "eiserne Recken" standen auch noch rum..

Bild

13 - Noch ein Blick zurück..

Bild

Und was hat das ganze jetzt mit "Dracula" zu tun?

Kurze Antwort: Eigentlich NICHTS

Lange Antwort:
Geschichte der Burg Bran (deutsch: Törzburg) und die Legende um "Dracula"

Der ungarische König erlaubte der Stadt Brasov den Bau einer Burg, allerdings mußten die Siebenbürger Sachsen Tribut leisten.
Die als "Dracula-Schloß" angepriesene Törz-Burg war in erster Linie eine Burg, die an der Außengrenze zu Österreich-Ungarn Zölle eintreiben sollte
und als Grenz- und Wachposten diente. Daher wurde sie von Statthaltern bewohnt, die als gewählte Vertreter des Königs im Auftrag der Stadt Brasov
über die Zölle wachten so daß diese von den Zöllen profitierten.

Die Törzburg blieb bis 1427 unter ungarischer Herrschaft. Die Burg wurde 1436 erstmals von den Türken belagert.
Im Jahr 1498 gelangte sie in den Besitz Kronstadts und überstand 1529 erfolgreich eine Belagerung durch walachische Truppen.
1920 erhielt Königin Maria von Rumänien die Burg zum Geschenk und ließ sie in eine Sommerresidenz umbauen.
Die alten Räume haben sich in Empfangssäle und gemütliche Wohnungen für die königliche Familie verwandelt.
1947 wurde die Burg Staatseigentum und 2006 den Nachkommen von Fürstin Ileana (Tochter von Königin Maria),
Dominic von Habsburg und seinen Schwestern Maria Magdalena und Elisabeth zurückgegeben. Von 57 Räumen in vier Stockwerken kann man 30 besichtigen.

Die Burg selbst macht sich die Legende von Graf Dracula zu keiner Stelle zunutze, bzw. spielt damit, sondern es wird darüber sachlich aufgeklärt.
Natürlich gibt es Ende Oktober eine Halloween-Party in der Burg, aber bei den hohen Kosten sind solche Events wohl "notwendig".
Die Burg gehört heute noch dem Hause Habsburg, das sie dem rumänischen Staat angeboten hat, der hat dankend abgewunken.
Gegenwärtiger Kaufpreis: ca. 30 Mio. EUR, nach neuesten Berichten soll sie schon für 17 Mio zu haben sein.

Das historisches Vorbild war der Fürst Vlad Tepes (ung. Pfähler) der wg. seiner "Vorliebe" für das Pfählen seiner Gegner diesen Beinamen bekam.
Der Beiname "Dracul" kam vermutlich über die Mitgliedschaft des Vaters im Drachenorden (rum. Ordinul Dragonului).
Der Orden wurde von Kaiser Sigismund (der damals noch König von Ungarn war - gekrönt 1387) ins Leben gerufen
Auftrag des Drachenorden war der Kampf gegen heidnische Armeen und Hussiten außerhalb orthodoxer Gemeinschaften.

ES könnte aber auch sein, daß Vlad Tepes in jungen Jahren noch den lautmalerisch ähnlichen Beinamen "Dragul" hatte - das bedeutet etwa "lieb und Teuer" also
würde mit "Vlad der Edle" übersetzt. Es ist daher erklärbar, daß die Bevölkerung den später ungeliebten Fürsten lieber als "Dracul" angesehen hat,
als einen "Edlen", da er die Bevölkerung drangsaliert hat.

Es gibt keinen Nachweis, daß sich Vlad Tepes jemals in der Burg Bran aufgehalten hat, zumal die Region früher auch nicht zu Vlad Tepes Territorium gehörte.
Anderslautende Berichte sind Spekulation. Es gibt auf der Südseite der Karpaten abseits der Transfagars-Paßstraße in der Nähe der Vidraru Talsperre die Burg
Peonari wo sich Vlad Tepes auf der Flucht vor osmanischen Truppen gerettet haben soll, nachdem ein Attentat auf Sultan Suleiman II gescheitert war, aber auch dies ist
nicht die "Dracula-Burg" aus dem Roman. Der Autor verpflanzte sie 200 km nordöstlich in die Nähe des Tihuta-Passes eines Berges in den Ostkarpaten nahe der früheren Grenze zu Moldawien.

Die rum. Mythologie spielt bei der Erfindung des Vampirs von Bram Stoker wohl auch eine gewisse Rolle, denn dort gibt es Untote "Strigoi" genannt.
Allerdings werden Sie weniger mit "Blutsaugen" in Verbindung gebracht. Noch 2005 gab es einen Fall, von dem der Observer berichtet: https://www.theguardian.com/world/2005/ ... heobserver

Vlad Tepes in Siebenbürgen:
Nach der 1436 endenden Herrschaft von Alexandru I. Aldea hatte sich die Linie der Familie Basarab in die Danesti und die Draculesti geteilt, die beide Anspruch auf den Thron erhoben.
Einige der Überfälle Vlads auf Siebenbürgen dienten der Ergreifung von Thronaspiranten aus der Danesti-Familie. Mehrfach starben Danesti durch Vlads eigene Hand,
so auch sein Vorgänger Vladislav II. kurz nach der Machtübernahme von 1456. Ein anderer Danesti wurde der Teilnahme an der Lebendbegrabung von Vlads Bruder Mircea bezichtigt
und soll vor seiner Exekution gezwungen worden sein, kniend vor seinem eigenen Grab seinen eigenen Nekrolog zu halten. Tausende von Siebenbürgern sollen als Strafe für das
Gewähren von Unterschlupf für Gegner Vlads gepfählt worden sein.

Der walachische Adel hatte gute politische und wirtschaftliche Beziehungen zu den Städten der autonomen Region Siebenbürgen
und den dort lebenden Siebenbürger Sachsen unterhalten. Weiterhin hatte sich Vlad in einem 1456 mit dem ungarischen König
Ladislaus Postumus geschlossenen Vertrag zu Tributzahlungen verpflichtet, wofür ihm im Gegenzug die Unterstützung der sächsischen Siedler
im Kampf gegen die Türken zugesichert wurde. Vlad verweigerte diesen Tribut wegen angeblich nicht erfüllter Pflichten, und in der Folge erhoben
sich die von Ungarn unterstützten siebenbürgischen Städte.
Vlad widerrief ihre Handelsprivilegien und führte Überfälle auf die Städte durch, während derer er 1459 zahlreiche Händler aus Kronstadt (heute Brasov)
pfählen und etwa 300 von ihnen verbrennen ließ.

Vlad Tepes weigerte sich außerdem dem osmanischen Herrschern den Tribut und führte immer wieder Krieg gegen die Osmanen
und soll seine osmanischen Gegner gepfählt haben, was in dieser Zeit eine durchaus gängige, wenn auch brutale Methode war.
Eine Annahme ist, daß er das "Pfählen während seiner Geiselhaft bei den Osmanen kennengelernt hat.

Zur Geschichte Vlad Tepes hier eine Zeitleiste: http://uni-protokolle.de/Lexikon/Vlad_D ... _III..html

_________________
Volker

so long and thank you for the fish >~°>




Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 15. Nov 2016, 18:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Nov 2014, 19:43
Beiträge: 5478
Immer wieder spannend die Geschichte - mit Bildern umso mehr! Danke! :cap:

_________________
It´s all about the fun. And the light.

Meine Lieblingsbilder gesammelt unter:

und


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 15. Nov 2016, 20:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Okt 2012, 01:19
Beiträge: 10907
Wohnort: Meckesheim
und als ich dort war bekamm ich nicht ein Bild hin ohne Leute drauf zu haben soooooooooooo voll war da
LG Gerd ehm gute Bilder und schöne Serie


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 15. Nov 2016, 20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 24. Okt 2012, 16:20
Beiträge: 4002
Wohnort: 64319 Eschollbrücken
Hallo Volker,

herzlichen Dank für die Burg/Schloss-Vorstellung und den ausführlichen Ausflug in die (echte) Geschichte ! :2thumbs:
Spannende und interessante Bilder zeigst Du uns und ich hab nun endlich eine Vorstellung davon, wie es dort ausschaut.

Ich hatte mir das deutlich mehr in Richtung Ruine vorgestellt... :ka:
Unsympathischer Geselle, diese Vlad ... ich glaube, da ist mir Graf Dracula fast lieber...

Gruß vom Ralf

_________________
Jeder Weg ist nur ein Weg...
Sieh Dir jeden Weg scharf und genau an...
Dann frage Dich, nur Dich allein:
ist es ein Weg mit Herz?
Wenn ja, dann ist es ein guter Weg;
wenn nicht, ist er nutzlos...

Die Lehren des Don Juan
- Carlos Castaneda


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 15. Nov 2016, 20:42 
vordprefect hat geschrieben:
Die Burg gehört heute noch dem Hause Habsburg, das sie dem rumänischen Staat angeboten hat, der hat dankend abgewunken.
Gegenwärtiger Kaufpreis: ca. 30 Mio. EUR, nach neuesten Berichten soll sie schon für 17 Mio zu haben sein.


Na das sollte doch zu realisieren sein. 8-)
Hier sind 6911 user registriert. Wenn jetzt jeder EUR 2.500 auf den Tisch legt, ist die Burg unser. :clap:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 15. Nov 2016, 20:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 24. Okt 2012, 16:20
Beiträge: 4002
Wohnort: 64319 Eschollbrücken
LX MX hat geschrieben:
vordprefect hat geschrieben:
Die Burg gehört heute noch dem Hause Habsburg, das sie dem rumänischen Staat angeboten hat, der hat dankend abgewunken.
Gegenwärtiger Kaufpreis: ca. 30 Mio. EUR, nach neuesten Berichten soll sie schon für 17 Mio zu haben sein.


Na das sollte doch zu realisieren sein. 8-)
Hier sind 6911 user registriert. Wenn jetzt jeder EUR 2.500 auf den Tisch legt, ist die Burg unser. :clap:


mach ich sofort - dann sind wir schon 2...
Eine wundervolle, permanente UT-Location wäre das...

Aber: Aristokraten gibt man kein Geld, die Enteignet man zum Wohle des Volkes - in diesem besonderen Fall zum Wohle der Pentaxians ! 8-)

Gruß vom Ralf

_________________
Jeder Weg ist nur ein Weg...
Sieh Dir jeden Weg scharf und genau an...
Dann frage Dich, nur Dich allein:
ist es ein Weg mit Herz?
Wenn ja, dann ist es ein guter Weg;
wenn nicht, ist er nutzlos...

Die Lehren des Don Juan
- Carlos Castaneda


Zuletzt geändert von Marescalcus am Di 15. Nov 2016, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 15. Nov 2016, 20:52 
Offline

Registriert: So 31. Mai 2015, 11:55
Beiträge: 924
Interessant wie offensichtlich nach dem Prinzip der "Stillen Post" aus Vlads bevorzugter Tötungsart, die einzige Art "ihn" zu töten wurde.
Sehr lobenswert finde ich das Ansinnen der Burg, den Mythos nich vollends Auszunutzen. Das zeugt von Gewissen und Charakter.

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2016, 12:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29. Nov 2013, 16:12
Beiträge: 1340
Wohnort: Karlsruhe
Hi,

danke nochmals für die Kommentare.. da der Adel zu kommunistischen Zeiten abgeschaftt wurde - gibts ja keinen "richtigen" König mehr, aber das Eigentum haben sie trotzdem zurück gekriegt
(der rumänische Staat wollte die Burg wohl nicht mehr finanzieren ;) ). Es gab ne Zeitlang in Siebenbürgen das Gerücht, daß Investoren in der Nähe der Burg ein Art "Dracula-Disneyland" eröffnen wollte,
was dann wohl gescheitert ist. Ein paar km von Burg Bran gibt es eine mittelalterliche "Bauernburg" (in Rosenau / Rasnov) - Dort gibt es zumindest einen Dino-Park.. :).

_________________
Volker

so long and thank you for the fish >~°>




Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 22. Nov 2016, 07:20 
Offline

Registriert: Di 22. Sep 2015, 19:04
Beiträge: 46
Schöne Fotos von einer gruseligen Gegend,allein schon der enge Gang und die vielen Leute würden mich dort wahnsinnig machen :ugly:

Liebe Grüße
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 22. Nov 2016, 10:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Jul 2016, 13:31
Beiträge: 2565
Wohnort: Großraum Köln/Bonn
kaufen / enteignen zugunsten der Pentaxians ist eins ...

Den Unterhalt für diese Gemäuer zusammenzukratzen ... da dürfte auch 1/2 Mio Besucher nicht genug reinbringen, da für Führungen etc. noch Löhne weggehen
leider
wäre aber eine schöne UT Location :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Warnung vor "Schnäppchen" auf Online-Plattformen
Forum: Kaufberatung
Autor: Gelegenheiter
Antworten: 23
"Geisterbild" bei Langzeitbelichtung
Forum: Technische Probleme
Autor: lichtbildmacher
Antworten: 25
"Bau"licher Unterschied zwischen Pentax 67 und der 67 II?
Forum: Analoge Kameras
Autor: RubyT
Antworten: 2
Brunnen mit Schloß@night
Forum: Urban Life
Autor: vordprefect
Antworten: 4
"Hallo Ameise" "Hallo Bmeise"
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Nichtfachmann
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz