Aktuelle Zeit: Di 4. Aug 2020, 13:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 6. Dez 2015, 12:57 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Dez 2011, 12:13
Beiträge: 10434
So, wie versprochen geht es hier jetzt weiter mit dem zweiten Teil des Reiseberichts, von Buenos Aires fliegt man etwa 4 Stunden bis Ushuaia - dort endet auch die Nord-Südlich-verlaufende Nationalstraße 3 und damit auch die letzte Straße, die durchgehend in den Süden führt. Ushuaia ist die Hauptstadt der Provinz Feuerland und nennt sich die südlichste Stadt der Welt und wenn man das noch etwas südlicher liegende Port Williams in Chile mit seinen 2300 Einwohner nicht Stadt nennt, dann stimmt das sogar. Nach deutscher Definition - ab 2000 Einwohnern - könnte sich aber auch Port Williams Stadt nennen, es gibt halt keine allgemeingültige Definition.

Ushuaia hatte 2010 etwas über 56000 Einwohner und lebt von zwei Haupteinnahmequellen - dem Tourismus und seinem Hafen, daneben spielt auch noch der Krabbenfang eine Rolle. "Entdeckt" wurde die Gegend erst recht spät, es gab dort Ureinwohner, die Yámana, die überraschenderweise fast nackt dort lebten, als um 1870 erste englische Missionare dorthin kamen.

Die Stadt liegt am Beagle-Kanal, benannt nach dem Schiff des Forschers Charles Darwin, das 1831 diese Wasserverbindung im südlichsten Südamerika entdeckte und als erste durchfuhr. Dieser Kanal und die Lage sind noch immer wichtig für den gesamten Antarktis- und Feuerland-Tourismus, sowie die Versorgung vieler Forschungsstationen in der Antarktis. Im Falkland-Konflikt wurde die Stadt auch zur Hauptstadt der Malvinas (argentinischer Name der Falkland-Inseln) ernannt - das spielt für die Stadt auch heute noch eine große Rolle.

Aus der Stadt führen eigentlich nur 2 Straßen heraus - nach Süden in den Nationalpark - etwa 23km Schotterstrecke und dann ist Schluß und nach Norden - beides ist die N 3 - und wenn man nach Norden fährt gibt es am Stadtausgang eine Polizeikontrolle - vor allem will man den Führerschein sehen. Ansonsten gibt es noch ein paar Schotterstraßen, die aber ziemlich schnell enden. Allerdings ist Ushuaia recht ausgebreitet und so fahren recht viele Autos und auch - ungewöhnlich - Taxis Tag und Nacht durch diese Schlagloch-Hauptstadt der Welt.

Temperaturen erreichen maximal knapp 20 Grad im Sommer, dafür ist es durch die Lage am Meer aber auch nicht zu kalt im Winter, wo Temperaturen von -6 bis -8 Grad üblich sind.

Aber jetzt erstmal ein paar Bilder, die noch einmal die besondere Lage dieser Stadt verdeutlichen:

Kurz vor der Stadt kommen die Anden und machen damit Ushuaia, das oben rechts an dem Felsvorsprung, der in den Beagle-Kanal ragt, liegt zu einer Stadt westlich der Anden. Unten sieht man die Nationalstraße 3, die im Tal vor der letzten Höhenkette am Beagle-Kanal verläuft.
Bild
#1

Hier dieses Tal - an dem Fluß gibt es Biber - eingeführt von den englischen Siedlern und heute schon fast eine Pest auf Feuerland
Bild
#2

Die Berge sind zum Teil gut über 1000m hoch, recht eindrucksvoll, weil man ja auf Meereshöhe unterwegs ist
Bild
#3

Das Zentrum beginnt am linken Rand dieses Bildes, rechts ist die "Ausfahrt" der N3. An der Küste rechts eine der Schotterstrecken, die zu einem Leuchtturm führt, da ist auch eine Bucht, wo ein Gebirgsbach ins Meer fliesst, an der sich sehr viele Seevögel bei Ebbe sammeln
Bild
#4

Hier ist etwa mittig der Frachthafen - links der Kreuzfahrt-Hafen und am oberen Rand der Stadt sieht man "Favelas", die es auch hier gibt, die sich illegal in den Wald fressen. Nach einiger Zeit baut die Stadt Straßen und irgendwann wird es legalisiert...hat uns ein Einheimischer erzählt.
Bild
#5

Der Flughafen - recht neu im nordischen Stil gebaut - fertigt bis zu 10 Maschinen am Tag ab. Er liegt auf einer Halbinsel vor der Stadt, etwa 5km vom Zentrum entfernt.
Bild
#6

Leider hatten wir keine einzige sternenklare Nacht, aber zumindest das Kreuz des Südens und hier den auf dem Kopf stehenden Orion konnten wir sehen
Bild
#7

Der Müll wird in Käfigen gegen Hunde und andere Tiere gesichert rausgestellt - Hunde gibt es zu Hauf
Bild
#8

Blick aus unserem Hostelfenster zeigt schon unser Ziel, den östlichen Ausgang des Beagle-Kanals
Bild
#9

Autos sehen hier nicht unbedingt alle sehr TÜV-fähig aus - der Verkehr ist etwas chaotisch und die Straßen sehr schlecht, man muß sehr konzentriert fahren, da man in manchen Schlaglöchern sein Auto beerdigen könnte
Bild
#10

_________________
"A pro is somebody who worries about clients, an amateur somebody who worries about lenses, and a beginner somebody who worries about cameras"


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 6. Dez 2015, 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Sep 2014, 12:05
Beiträge: 8781
Hallo Angus

Wow, das nenn ich mal ne Reisestory!!! :bravo: :bravo: :bravo:

Du nimmst mich echt mit.

Bilder Klasse,Schreibe Klasse :bravo:

Ich mach die Reise mit :ja:

beste Grüsse

Bernd

_________________
Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 6. Dez 2015, 14:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 23. Okt 2014, 23:23
Beiträge: 915
Wieder eine sehr schöne Fortsetzung des Reisebericht's.
Bin jetzt schon in voller Erwartung des nächsten Teils.

_________________
LG Horst


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 6. Dez 2015, 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 18. Apr 2014, 15:35
Beiträge: 2108
Schöner Bericht toll illustriert.
Ich mußte erstmal rumkugeln um zu sehen, wo Du Dich befindest. Ist ja nahe dran wo man von der Scheibe runterfallen kann. :oops:

_________________
VG Frank-Uwe

Unterstelle nie Bösartigkeit, wenn Dummheit als Begründung reicht. T-Shirtaufdruck eines Unbekannten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 6. Dez 2015, 14:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Jun 2012, 20:03
Beiträge: 9011
Wohnort: Laatzen
Sehr spannend! Die Landschaft ist eindrucksvoll, die Menschen, die dort wohnen, müssen wahrscheinlich etwas rauer sein, als unsereins, oder? Ich habe mal einen Bericht über die Biber in Argentinien gesehen - dort gehen die Grundbesitzer teilweise mit Sprengstoff gegen die Baumeister vor. Das unterstreicht zumindest meine These aus dem ersten Satz. Nachdem Du in den 52er Thread bereits ein Pinguin-Schneesturm-Foto eingestellt hast, bin ich natürlich gespannt wie ein Flitzebogen, was da noch so kommt.

_________________
Viele Grüße von der Leine
Klaus


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 6. Dez 2015, 15:22 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Dez 2011, 12:13
Beiträge: 10434
Weiter gehts, und schon mal danke für die netten Kommentare..
Auf den Straßenschildern sind die genauen Positionen vermerkt..man sieht, man ist bei weitem nicht so weit im Süden wie man im Norden aufgrund des Golfstroms noch Siedlungen haben kann
Bild
#11

Der "Wächtervogel" bei der Arbeit - Wildlife kann man auch mitten in der Stadt antreffen
Bild
#12

Die Berge im Hintergrund sind auf der anderen Seite des Beagle-Kanals in Chile auf der Peninsula Dumas, eines Teils der Isla Hosta, die fast bis an Kap Horn hinabreicht
Bild
#13

Vögel müssen sein... :lol: - eine junge Blutschnabelmöwe
Bild
#14

Das selbstverständlich auch südlichste Skigebiet der Welt, komplett mit Piste, Sessellift, Skihütten und Heliskiing oberhalb von Ushuaia
Bild
#15

Die bereits erwähnten Favelas - Mieten sind teuer, das Leben aufgrund der Abgeschiedenheit auch, daher wird hier wild gebaut, zunächst ohne Wasser und Strom
Bild
#16

Hier werden Vorräte auf ein Segelboot gebracht - die Crew, eine Mischung aus Briten, Iren und Amerikanern haben wir getroffen, sie fuhren für 4 Wochen zum Skilanglauf zum Antarktischen Festland - Bild vom Boot folgt. Knapper Kommentar zu uns: "You're probably going to rescue us!"
Bild
#17

Eine Schotterstraße in Ushuaia - Schlaglochübersät sucht man sich den besten Weg, es staubt oder schlammt... bei 60km/h max.
Bild
#18

Hunde und leere Bierflaschen des sehr leckeren Quilmes Biers - englische Brautradition, es gibt auch sehr gutes Stout - sind überall in und um die Stadt - auf den Flaschen ist kein Pfand, daher liegen sie zu hunderten herum
Bild
#19

Eine typische Behausung mitsamt dem obligatorische draußen lebenden Hund - die waren eigentlich alle recht freundlich
Bild
#20

_________________
"A pro is somebody who worries about clients, an amateur somebody who worries about lenses, and a beginner somebody who worries about cameras"


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 6. Dez 2015, 23:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Jan 2014, 13:06
Beiträge: 655
Wohnort: Freiburg
auch von mir ein herzliches Dankeschön das du uns teilhaben lässt an deiner Reise.
Die super Bilder werden von der Art deines Berichts bereichert und es macht einfach Spass dir zu folgen. :2thumbs:
Freue mich auf mehr und auch auf den 3. Teil

_________________
Viele Grüße,
Jens


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 7. Dez 2015, 07:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2015, 01:21
Beiträge: 107
#12 schreit geradezu danach als Meme "missbraucht" zu werden ;)
Auf #5 baue ich mein Häuschen, endlich Ruhe.

Ein schönes Fleckchen Erde auf schönen Bildern.

_________________
-Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 7. Dez 2015, 08:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 24. Dez 2011, 21:08
Beiträge: 20405
Wohnort: Nonnenhorn- Bodensee
Wieder sehr schöne und interessante Eindrücke die du hier zeigst- :ja: :thumbup: ..... die #16 :shock:
... die Vögel sind natürlich auch wieder ein hingucker :thumbup:

LG
Ernst

_________________
http://www.digital-photogalerie.de
*Nichts hat mehr Bestand als die Vergangenheit*


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 7. Dez 2015, 09:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Nov 2015, 12:00
Beiträge: 266
Wieder wirkliche tolle Eindrücke an denen du uns hier teilhaben lässt! :thumbup:
Bin schon sehr gespannt wie es weiter geht.

_________________
LG Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Von Bangkok nach Bayern auf dem Landweg (Teil 9)
Forum: Reisefotografie
Autor: Tommy
Antworten: 75
Da wollte ich schon lange mal rein...(Lost...) Teil 2
Forum: Urban Life
Autor: StaggerLee
Antworten: 16
Ende... (nacheditiert- mein Fazit)
Forum: Menschen
Autor: StaggerLee
Antworten: 24
Venezianische Messe in Ludwigsburg - #21 bis Ende - Seite 2
Forum: Menschen
Autor: Asphaltmann
Antworten: 34
Gottesacker in einer anderen Welt
Forum: Urban Life
Autor: mythenmetz
Antworten: 4

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz