Aktuelle Zeit: Fr 19. Okt 2018, 06:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kiew im Dezember
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 22:10 
Offline

Registriert: Di 12. Sep 2017, 21:38
Beiträge: 50
Hallo Forum,
Ich wollte mal einen kleinen Reisebericht hier Hochladen. Im Dezember 17 bin ich nach Kiew geflogen um mir mal die Ukraine anzugucken.
Ich bin alleine gereist und hatte nur einen Rucksack mit dem nötigstens dabei.

Von Dortmund aus ging es los nach Kiew Schultjany, das ist der Kleinere Flughafen wo nur die Billig- und Kurzstreckenflieger landen.
Die Passkontrolle ging Reibungslos, aber mir ist schon aufgefallen das nur das Nötigste in English ausgeschildert ist und niemand wirklich English redet. Ich kann weder Russisch noch Ukrainisch.
Draußen war es ungefähr 17 Uhr Ortszeit und Stockdunkel. Taxifahrer gibt es Reichlich um den Flughafen rum, aber die sahen alle Zwielichtig aus, von daher habe ich mich entschieden mit dem Bus zu fahren....
Als der Bus jedoch ankam wusste ich sofort damit fahre ich nicht! Das war eine absolute Sadinenbüchse ohne Tüv und nix, welche mindestens seit dem ende der Sovietunion keine Waschstraße mehr gesehen hat. Leider habe ich Vergessen davon ein Bild zu machen.
Später habe ich Uber kenne und schätzen gelernt und ich würde jedem empfeheln in der Ukraine auf Uber zurück zugreifen, aber später mehr dazu.

Ich habe mich also entschlossen die 1,2Km bis zum Hostel zu laufen. Also Kaputze Tief ins gesicht und los ging es. Auf dem Weg habe ich auch keine Fotos geschossen, da ich einfach zuviel schiss hatte überfallen zu werden. Der Stadtteil im Süden sieht exakt so aus wie man sich Die ehemalige Soviet Union vorstellt. Überall herunter gekommene Plattenbauten, die Straßen sind so Kaputt das sogar der Bürgersteig Schlaglöcher hat und alles so Trist und Grau. Je näher ich zum Zentrum gekomemn bin desto Moderner wurde alles. Irgendwann gab es Keine Ampeln mehr sondern nur noch unteführungen, welche sehr Atmospherisch waren, besonders wenn sie ohne Beleuchtung waren.
undgefähr ab hohe des Haupfbahnhofs (Vokzal) wurde Kiew richtig Modern.
Man sah überall vereinzelt Pompöse Soviet bauten die zu Prestigezwecken Errichtet wurden, um diese herum standen Pre-Sovietaltbauten und über all gab es auch moderne Architektur zu bestaunen.

Mein Hostel lag ca 300 Meter überhalb des Hauptbahnhofes und befand sich in den Oberen Zwei Etagen eines Wohnhauses. Dort hatte ich mir über Hostelworld vorab ein Bett im 12er Zimmer gemietet, welches 6-7 euro Pronacht gekostet hat. Dort arbeiteten mehrere nette Ukrainische Studentinnen und ein kroatischer Backpacker welche alle fliesendes Englisch gesprochen haben. ( Endlich :-) )
Die Zimmer und Sanitären Anlagen waren Sauber, es gab eine Kleine Küche und einen Gemütlichen Aufenthaltsraum. Insgesamt habe ich mich dort sehr wohlgefühlt.
Ich hatte mir Grade eine Mahlzeit zubereitet, da kamen auch schon Leute in die Küche und haben ne Flasche Wodka auf den Tisch gestellt und mich zum Trinken eingeladen....es hat sich herrausgestellt das das zwei Deutsche und ein Deutsch-Pole waren. Mit denen bin ich dann losgezogen um das Kiewer Nachtleben zu erkunden. :-D

Nun kommen auch mal ein Paar Fotos

#1
Bild
Datum: 2017-12-16
Uhrzeit: 11:23:39
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/80s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 400
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Hier zusehen ist Budynok Natsionalʹnykh Tvorchykh Kolektyviv die Bundesbehörde von Kiew welche ich einfach Architektorisch interessant fand. Sie befindet sich an der Kiewer Hauptstraße Tarasa Shevchenko Bulevard, welche mehrere Kilomenter grade durch Kiew verläuft. In der Mitte befindet sich eine Alee durch die man las Fußgänger laufen kann wärend auf jeder Seite Platz für 2.3 Spuren eine Reihe Autoparkplätze ist.

#2
Bild
Datum: 2017-12-16
Uhrzeit: 11:35:54
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/80s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 200
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Dies ist das Hilton Hotel in Kiew. Es ist Riesig, Luxuriös und steht für mich einfach für die Krassen gegensätze die in Kiew zusammen treffen. Einerseits sieht man an jeder unterführung bettelnde Renter, die Versuchen sich zu ihrer Rente was dazu zu verdienen, und andererseits sieht man teure Nobel boutiquen und Teure Autos. Eine Übernachtung in dem Hotel kostet mind. 255 euro pro Nacht, was dem durchschnittlichen Monats einkommen eines Kiewers entspricht.

#3
Bild
Datum: 2017-12-16
Uhrzeit: 12:02:57
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/50s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 400
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Dies ist die Alee an der Tarasa Shevchenko Bulevard zwischen Hilton Hotel und der Metro Station Universytet. Ich denke Mal im Sommer ist es richtig schön dort.

#4
Bild
Datum: 2017-12-16
Uhrzeit: 12:02:14
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/50s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 400
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Dies ist die Metrostation Universytet welche sich schräg gegenüber vom Hilton befindet. Die Metro wurde nach Moskauer Vorbild gebaut und ist im Stalinistischen Stil gehalten.
Später gibt es noch Bilder vom Inneren.
Hinter der Station befindet sich ein Park, welchen ich aber nicht besucht habe.

#5
Bild
Datum: 2017-12-16
Uhrzeit: 11:46:58
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/80s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 200
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Wladimirkathedrale
Die Wladimirkathedrale ist die bedeutendste Kathedrale des Kiewer Patriarchats der ukrainisch-orthodoxen Kirche und wurde zwischen 1859 und 1882 errichtet. Auszug aus Wikipedia.

#6
Bild
Datum: 2017-12-16
Uhrzeit: 12:18:03
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/50s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 200
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Weiter untem am Tarasa Shevchenko Bulevard habe ich dieses schöne bunte Gebäude gefunden, welches sich als die Bibilothek der Universität her ausgestellt hat.
Alle Bilder die ihr bis jetzt gesehen habt habe ich am Tarasa Shevchenko Bulevard geschossen.

Abends habe ich mich wieder ins Kiewer Nachtleben gestürzt und die Kamera Zuhause gelassen.


Am dritten Tag habe ich mich dann mit einem Amerikaner Zusammen geschlossen um zum Monument of Motherland zu fahren. Das ist eine Risiege Sovietische Kopie der Freiheitsstatur in dessen Sockel ein WK2 Museum ist. Um dieses Museum herum ist ein riesiger Park wo Sovietische Panzer ausgestellt sind und sich auch noch ein Kalter Krieg Museum befindet.
Um dort hin zukommen sind wir mit der Metro bis zur Station Arsenalna gefahren und von dort aus Richtung Höhlen Kloster gegangen. Auf der Anhöhe befinden sich haufenweise Museen und Kulturdenkmähler, aber mussten wir uns beeilen um noch genug Zeit für das Monument of Motherlands zu haben.

#7
Bild
Datum: 2017-12-17
Uhrzeit: 15:52:08
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 3s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 400
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5
HDR Foto aus 5 Aufnahmen zusammegefügt in Lightroom


Die Mutter-Heimat-Statue (ukrainisch Батьківщина-Мати, russisch Родина-мать) in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist eine Kolossalstatue, die in der Sowjetunion zum Gedenken an den Sieg der sowjetischen Streitkräfte im Großen Vaterländischen Krieg errichtet wurde....
Die Statue besteht aus rostfreiem Stahl, hat eine Höhe von 62 Metern und steht auf einem 40 Meter hohen Sockel am Berghang über dem Dnepr. Die Gesamthöhe des Denkmals beträgt somit 102 Meter, das Gewicht liegt bei 500 Tonnen.[2] Zur Sicherung der Stabilität befindet sich in ihrem Inneren eine besondere mechanische Konstruktion. Das Monument bildet den Mittelpunkt einer Gedenkstätte, die an den Sieg der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg erinnert. Der Schild, auf dem das Wappen der Sowjetunion abgebildet ist, ist 36 m2 groß und 13 Tonnen schwer. Das Schwert ist 16 Meter lang und neun Tonnen schwer....
Es ist möglich, durch einen Arm hinter den Schild auf eine kleine, vergitterte Aussichtsplattform zu gelangen. Dazu muss man an einem Sicherungsseil durch einen engen Schacht klettern.
Auszug aus Wikipedia

Leider kann man nur im Sommer auf das Schild Klettern, welches sich in 91 Metern Höhe befindet, von daher werde ich wiederkommen.
Auf der Sockel war auch eine Aussichts Plattform, aufgrund der Abenddämmung und der Tatsache das ich mein stativ in der gaderrobe liegen gelassen habe sind alle Bilder Verwacklt. Als ich rein ging wars noch hell.

#8
Bild
Datum: 2017-12-17
Uhrzeit: 16:07:13
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 30s
Brennweite: 40mm
KB-Format entsprechend: 60mm
ISO: 100
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5
HDR Foto aus 5 Aufnahmen zusammegefügt in Lightroom

Dieses Foto habe ich am Fuß der Statur geschossen und zeig den Fluß Dnepir und den Norden von Kiew welcher Hauptsächlich aus Plattenbauten besteht.

#9
Bild
Datum: 2017-12-17
Uhrzeit: 18:07:59
Blende: F/2.4
Belichtungsdauer: 1/50s
Brennweite: 35mm
KB-Format entsprechend: 52mm
ISO: 800
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

#10
Bild
Datum: 2017-12-17
Uhrzeit: 18:25:35
Blende: F/2.4
Belichtungsdauer: 1/50s
Brennweite: 35mm
KB-Format entsprechend: 52mm
ISO: 800
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Diese beiden Bilder wurden in der Metro geschossen, Es waren Gefühlte 100.000 Versuche notwenidg, da es 2 Typen von U-bahnen gibt, alte und moderne und wir die alten auf dem Foto haben wollten. Und zweitens hat der Autofocus von dem DA 35mm F2.4 bei gegenlicht nicht funktioniert. D.h. wir mussten erst manuell Scharfstellen und dann hoffen das ein Bild der Serienaufnahme gut geworden ist.

Ich bin der Typ mit Bart.

#11
Bild
Datum: 2017-12-17
Uhrzeit: 18:45:07
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 3s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 400
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5
HDR aus 5 Bildern in Lightroom zusammengefügt.

Der Kiewer Hauptbahnhof Vokzal

_________________
MfG Henner

Instagram: Heinrich93m

Ich bin noch blutiger Anfänger, über konstruktive Kritik würde ich mich freuen.


Zuletzt geändert von motorfreak am Sa 13. Jan 2018, 01:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kiew im Dezember
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 22:20 
Offline

Registriert: So 26. Apr 2015, 21:05
Beiträge: 116
Klingt nach einer interessanten Reise. U-Bahnen / Stationen und Pläne dann auch "nicht lesbar" ausgeschildert dank der anderen Schriftzeichen, oder? Was hattest Du fotomäßig neben der K-5 an Objektiven dabei?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kiew im Dezember
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 22:29 
Offline

Registriert: Di 12. Sep 2017, 21:38
Beiträge: 50
murmeltier hat geschrieben:
Klingt nach einer interessanten Reise. U-Bahnen / Stationen und Pläne dann auch "nicht lesbar" ausgeschildert dank der anderen Schriftzeichen, oder? Was hattest Du fotomäßig neben der K-5 an Objektiven dabei?


Ich bin zum glück in der lage die Kyrillische Schrift zulesen, aber Man ist da schon nen Analphabet.
Die Jungen Ukrainer Sprechen alle Englisch...zumindest die etwas gebildeteren. Die Älteren hingegen gar nicht.
Ich habe mir vorher die Googlemaps Karte von Kiew auf dem Smartphone gespeichert und das hat mit das Leben echt leicht gemacht.
Auch in den Restaurants gab es meistens ein englisches Menüe und der rest war dan Verständigung per ahnd und Fuß.

murmeltier hat geschrieben:
Was hattest Du fotomäßig neben der K-5 an Objektiven dabei?


Ich hatte das DA 35mm 1:2.4, das DA 18-135 1:3.5-5.6 AL DC (IF) WR und noch das Helios 44-2 mit. Letzteres Kam aber nicht zur anwendung.
In Kiew habe ich mir ein Stativ für 15 euro gekauft welche sehr nach Hama aussieht.
Dieses habe ich auch im Handgepäck wieder mit nach Deutschland nehmen können.

Und bevor ihr fragt ja ich bin mit Lightroom über die Bilder drübergegangen und habe sie ein wenig ins rechte Licht gerückt.

Ich werde auch noch einen weiteren Tag hier dokumentieren. :-)

_________________
MfG Henner

Instagram: Heinrich93m

Ich bin noch blutiger Anfänger, über konstruktive Kritik würde ich mich freuen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kiew im Dezember
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 23:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2015, 20:57
Beiträge: 5770
Wohnort: Oschatz/Sachsen
Deine Bilder gefallen mir bisher :thumbup: , war vor fast 40 Jahren auch dort gewesen (Moskau-Kiew-Wolgograd).
Auch damals gab es abseits der großen Straßen schlimme Ecken und man sah es nicht gern, wenn sich Touristen dort hin verirrten.
Meine einzige Kritik an deiner Beschreibung ist der Vergleich der Mutter-Heimat-Statue mit der Freiheitsstatue, die jeweiligen Anläße der Errichtung sind zu verschieden.
Freu mich schon auf die Fortsetzung :ja:

_________________
Liebe Grüße aus Sachsen

Steffen :wink:

Meine Ausrüstung: K-3, FA 35/F2.0 AL, HD-DA 70/2.4 Limited, DA* 50-135/F2.8, DA 18-135/1:3,5-5,6 und dieses Forum :thumbup:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kiew im Dezember
BeitragVerfasst: Sa 13. Jan 2018, 00:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Okt 2012, 01:19
Beiträge: 7137
Wohnort: Meckesheim
Erinnerungen werden wach ich bin vor 7 Jahren mit dem Auto quer durch die Ukraine gefahren und den ganzen Dnepr entlang bis auf die Krim und dort war ich sogar im Uboothafen in Sewastopol dort kommt man Heute nicht mehr rein, Weiter machen schöne Serie
LG Gerd


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kiew im Dezember
BeitragVerfasst: Sa 13. Jan 2018, 00:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Sep 2017, 18:08
Beiträge: 236
Wohnort: Berlin
Hallo Henner!

Danke für's bildliche Mitnehmen! :thumbup:
Die Metro-Bilder fesseln mich am meisten!


Zuletzt geändert von Goldkater am Sa 13. Jan 2018, 00:50, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kiew im Dezember
BeitragVerfasst: Sa 13. Jan 2018, 00:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Sep 2017, 18:08
Beiträge: 236
Wohnort: Berlin
Jeep hat geschrieben:
...den ganzen Dnepr entlang bis auf die Krim und dort war ich sogar im Uboothafen in Sewastopol dort kommt man Heute nicht mehr rein, ...


Hallo Gerd!

Na, vielleicht ist das mit dem UBoot-Hafen nicht mehr so einfach? (War es das früher wirklich???) 8-)
Aber falls Du das "Reinkommen" allgemeiner gemeint hattest: Auf der Krim Urlaub machen geht problemlos:
Visum von der russischen Botschaft, und dann per Flugzeug aus D via Moskau nach Simferopol.
(Hatte das neulich aus Neugier mal recherchiert.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kiew im Dezember
BeitragVerfasst: Sa 13. Jan 2018, 00:59 
Offline

Registriert: Di 12. Sep 2017, 21:38
Beiträge: 50
Tag 4 beginnt mit einer Überraschung.
Schnee!!! :-)
Endlich mal Bedingungen unter denen ich meine K5 optimal ausreizen kann. Also auf gings, Raus in Vergnügen.

20 cm Neuschnee und -4 °c, Kamera Wasserdicht, Jacke warm und schnee fest. Mütze + Handschuhe auch Optimal. Nur die Schuhe mussten natürlich Schlapp machen.
Als erstes bin ich wieder auf die Tarasa Shevchenko Bulevard gegangen um die Alee im Schnee zu fotographieren.

#12
Bild
Datum: 2017-12-18
Uhrzeit: 11:19:41
Blende: F/22
Belichtungsdauer: 1/6s
Brennweite: 53mm
KB-Format entsprechend: 79mm
ISO: 200
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Mein nächster Halt war der Maidan, dies war der Schauplatz der Proteste von 2013-2014, die die Ukrainische Staatsmacht versuchte Gewaltsam zu unterdrücken, was zum fluchtartigen Abdanken von President Wiktor Janukowytsch führte. Wenn dieses Thema interessiert dem Kann ich die Dokumentation "Winter on Fire" empfehlen. Sie wurde zusammengeschnitten aus Amateur Video der Protestetierenden und Interviews mit den Protagonisten, nach der Revolution.

#13
Bild
Datum: 2017-12-18
Uhrzeit: 11:42:35
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/80s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 200
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Der Maidan mit seinem Unabhängigkeitsdenkmal der Ukraine, welches 2001 zum 10. Jahres Tag der Unabhängigkeit der Ukraine errichtet wurde.

#14
Bild
Datum: 2017-12-18
Uhrzeit: 11:49:21
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/125s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 200
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Immer noch der Maidan

#15
Bild
Datum: 2017-12-18
Uhrzeit: 12:10:34
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/100s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 200
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5
HDR aus 3 Bildern mit Lightroom erstellt.

Maidan vom International Center of Culture and Arts aus Fotographiert.

#16
Bild
Datum: 2017-12-18
Uhrzeit: 12:02:40
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/80s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 400
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Dieses Blid ist der andere teil vom Maidan, zusehen ist das Lyadsky gate und die Kuppel der Globus Mall, ein Unterirdisches Einkaufszentrum unterhalb des Майдан Незалежності.

#17
Bild
Datum: 2017-12-18
Uhrzeit: 11:56:28
Blende: F/3.5
Belichtungsdauer: 1/60s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Dieser Schriftzug ist an der Seite des Maidans zu sehen.

Leider ist an diesem Punkt mein Akku Leer gewesen und ich musste zum Aufladen zurück ins Hostel. :-(

Bei Nacht konnte ich aber weiter machen. Aber Nachts ist Kiew am schönsten. :-)

#18
Bild
Datum: 2017-12-18
Uhrzeit: 16:20:39
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 2s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Khreshchatyk Street at Night

#19
Bild
Datum: 2017-12-18
Uhrzeit: 16:20:08
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 2s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Khreshchatyk Street at Night

#20
Bild
Datum: 2017-12-18
Uhrzeit: 16:29:02
Blende: F/18
Belichtungsdauer: 6s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Das Einkaufszentrum ЦУМ (TSUM)

#21
Bild
Datum: 2017-12-18
Uhrzeit: 16:30:00
Blende: F/18
Belichtungsdauer: 25s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Fountain on Khreshchatyk war leider von einem Bauzaun umgeben.

#22
Bild
Datum: 2017-12-18
Uhrzeit: 18:27:46
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 5s
Brennweite: 24mm
KB-Format entsprechend: 36mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Die Sophienkathedrale (Софійський собор) in Kiew, Ukraine gilt als eines der herausragendsten Bauwerke europäisch-christlicher Kultur. Sie wurde Anfang des 11. Jahrhunderts begonnen, im Laufe der Jahrhunderte mehrfach zerstört, umgebaut und erweitert. Aus Wikipedia

Und das war auch schon der Letzte Tag der Reise, nach dem ich 4 tage lang gut gegessen habe, viel ausgegangen bin und jede Menge nette Leute aus aller Welt getroffen habe habe ich mir um 5 uhr morgens ein Uber gerufen und bin wieder nach Schultjany gefahren um Nachhause zu fliegen.

#23
Bild
Datum: 2017-12-19
Uhrzeit: 07:48:11
Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/80s
Brennweite: 18mm
KB-Format entsprechend: 27mm
ISO: 400
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-5

Ich glaube ich brauche nicht zu erklären warum der Flieger 7 Stunden verspätung hatte. :-D

Eines ist Klar, ich werde wieder anch Kiew fliegen. Dort gibt es so viel zusehen, ich habe nur einen Bruchteil abdecken können.

_________________
MfG Henner

Instagram: Heinrich93m

Ich bin noch blutiger Anfänger, über konstruktive Kritik würde ich mich freuen.


Zuletzt geändert von motorfreak am Mo 15. Jan 2018, 21:14, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kiew im Dezember
BeitragVerfasst: Sa 13. Jan 2018, 01:01 
Offline

Registriert: Di 12. Sep 2017, 21:38
Beiträge: 50
Goldkater hat geschrieben:
Jeep hat geschrieben:
...den ganzen Dnepr entlang bis auf die Krim und dort war ich sogar im Uboothafen in Sewastopol dort kommt man Heute nicht mehr rein, ...


Hallo Gerd!

Na, vielleicht ist das mit dem UBoot-Hafen nicht mehr so einfach? (War es das früher wirklich???) 8-)
Aber falls Du das "Reinkommen" allgemeiner gemeint hattest: Auf der Krim Urlaub machen geht problemlos:
Visum von der russischen Botschaft, und dann per Flugzeug aus D via Moskau nach Simferopol.
(Hatte das neulich aus Neugier mal recherchiert.)


Dann kommt man aber nicht mehr in die Ukraine rein. Ich hatte auch Recheriert, weil ich mal in Russland war und wissen wollte ob das Probleme geben kann.

_________________
MfG Henner

Instagram: Heinrich93m

Ich bin noch blutiger Anfänger, über konstruktive Kritik würde ich mich freuen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kiew im Dezember
BeitragVerfasst: Sa 13. Jan 2018, 01:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Sep 2017, 18:08
Beiträge: 236
Wohnort: Berlin
motorfreak hat geschrieben:
...
Als erstes bin ich wieder auf die Tarasa Shevchenko Bulevard gegangen ...
...


Die Mädels hätt ich mir dichter und schärfer gewünscht! 8-) :P :oops:

Okay, -4°C, ich weiss... :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Fototage Weiden i.d.Oberpfalz 6/7 Dezember 2014
Forum: Usertreffen
Autor: franconia
Antworten: 0
Venedig im Dezember.2
Forum: Offene Galerie
Autor: Angelika
Antworten: 7
Die Natur kommt zurück - 12 - Dezember
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: birko
Antworten: 70
Lissabon im Dezember
Forum: Reisefotografie
Autor: Arnholm
Antworten: 20
Venedig im Dezember
Forum: Offene Galerie
Autor: Angelika
Antworten: 15

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz