Aktuelle Zeit: Sa 25. Mai 2019, 09:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 23. Feb 2017, 08:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Aug 2014, 00:31
Beiträge: 3580
Wohnort: wieder in Köln - Heimat
Im richtigen Moment hatte ich ins Forum geschaut und gesehen, dass mein altes Tamron, welches ich vor einem Jahr verkauft hatte wieder angeboten wird.

Da ich sowieso über das Standard nachgedacht hatte, es aber eigentlich wieder verworfen hatte, schlug ich dann doch zu. Der Preis war gut und ich wusste was ich bekomme.

Nun meine persönliche Feststellung.

1. Habe ich den Eindruck, dass das Tamron der hohen Auflösung der K1 nicht gerecht wird. Nicht das es unscharf wäre, aber es kommt mir so vor, als würde nur jeder zweite Pixel belichtet. Klar ist das Blödsinn, aber ich weiß nicht wie ich das besser beschreiben soll. Die Gleichmäßigkeit in den Fotos fehlt. In der Forumauflösung ist das nicht zu sehen sondern nur in der vollen Auflösung bei der 100%-Ansicht. Naja, wer macht das schon, doch geht insgesamt die Brillanz etwas den Bach runter. Aber für ein endgültiges Urteil ist es vielleicht noch zu früh. Ich warte mal besseres Wetter ab und probiere es dann nochmal.

Wenn man nicht genau weiß was man fotografieren möchte und nur so durch die Gegend spaziert, ist das Tamron sicherlich absolut ausreichend. Wenn ein Foto aber wichtig wird, würde ich doch auf ein anderes Glas zurückgreifen.

2. Hat sich meine - kurz nach dem Erscheinen der K1 und meinen ersten Tests an der K1 von Felix - Feststellung bezüglich der Feinjustierung von Objektiven an der K1 bestätigt. Ich hatte an der K1 von Felix eine Abweichung der Korrekturwerte für die jeweiligen Objektive von -4 Punkten festgestellt. Soll heißen, dass wenn ein Objektiv an der K3, K5 K30 etc. einen Korrekturwert von z.B. +3 hatte, jetzt mit der Einstellung -1 gut an der K1 funktioniert. Den Wert meines Tamrons kannte ich noch. Ich hatte es an der K3 mit -5 korrigiert. Das wurde jetzt zwar eng, aber es funktioniert jetzt mit -9 und der Fokus sitzt (meistens :) )

Hier noch meine ersten Fotos mit dem Tami an der dicken Berta, hatte ich aber auch zum Teil schon im LC gezeigt.



Bild
Datum: 2017-02-22
Uhrzeit: 17:22:56
Blende: F/3.2
Belichtungsdauer: 1/5s
Brennweite: 55mm
KB-Format entsprechend: 55mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX K-1
#1

Bild
Datum: 2017-02-22
Uhrzeit: 17:16:36
Blende: F/4
Belichtungsdauer: 1/2s
Brennweite: 38mm
KB-Format entsprechend: 38mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX K-1
#2

Bild
Datum: 2017-02-22
Uhrzeit: 17:00:13
Blende: F/5.6
Belichtungsdauer: 1/1s
Brennweite: 50mm
KB-Format entsprechend: 50mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX K-1
#3

Bild
Datum: 2017-02-22
Uhrzeit: 16:59:06
Blende: F/2.8
Belichtungsdauer: 1/3s
Brennweite: 50mm
KB-Format entsprechend: 50mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX K-1
#4

Bild
Datum: 2017-02-22
Uhrzeit: 16:10:34
Blende: F/5.6
Belichtungsdauer: 1/4s
Brennweite: 28mm
KB-Format entsprechend: 28mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX K-1
#5

Bild
Datum: 2017-02-22
Uhrzeit: 16:06:43
Blende: F/4
Belichtungsdauer: 1/4s
Brennweite: 28mm
KB-Format entsprechend: 28mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX K-1
#6

Bild
Datum: 2017-02-22
Uhrzeit: 16:01:53
Blende: F/5.6
Belichtungsdauer: 1/13s
Brennweite: 75mm
KB-Format entsprechend: 75mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX K-1
#7

Bild
Datum: 2017-02-22
Uhrzeit: 16:00:32
Blende: F/5.6
Belichtungsdauer: 1/6s
Brennweite: 75mm
KB-Format entsprechend: 75mm
ISO: 100
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX K-1
#8

_________________
LG, Heiko


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 23. Feb 2017, 09:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Apr 2015, 16:57
Beiträge: 1723
Hallo Heiko,

Ich hab ja keinen Schimmer, wie das die anderen sehen, kenne auch nicht die Bilder in der Originalansicht, aber ich persönlich war echt begeistert von dem, was Du im Lens Club gezeigt hast. :dasisses:
Sowohl, was den Scharfeeindruck angeht, als auch die tolle Ausgewogenheit in den Farben und Durchzeichnung bei mit Sicherheit sehr anspruchsvollen Bedingungen. Einfach super! :2thumbs:

Ich kann einfach nicht nachvollziehen, warum Du so haderst... :ka:

Grüße,
Matthias

Nachtrag: Dir ist schon bewusst, das Du z.B. bei der Ansicht im Faststone Image Viewer nur das digitale Vorschaubild zu sehen bekommst, wenn Du das nicht anders eingestellt hast...Bei der K3 ging es mir damals ähnlich, bis ich das dann gecheckt hatte.

_________________
Es kommt nicht darauf an, welchen Weg wir gehen, vielmehr, welche Spuren wir hinterlassen.


Zuletzt geändert von Palisander am Do 23. Feb 2017, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 23. Feb 2017, 09:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 08:59
Beiträge: 1584
Hmmm, ich hab das ja auch an der K-1 und kann es so auch nicht bestätigen. Ich finde es an der K-1 erstaunlich gut, besser als an der K-3.
Auch meins braucht viel Korrektur, -10.
Ähnliche Korrektur auch beim Tamron 70-200.

Ciao
Manin

_________________
http://www.15seconds.cc


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 23. Feb 2017, 09:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Aug 2014, 00:31
Beiträge: 3580
Wohnort: wieder in Köln - Heimat
Ich weiß ja auch nicht genau was es ist :ka: . Ich muss viel mehr die Regler in C1 bemühen als bei anderen Objektiven.

Ich glaube das 135er Samyang hat mich völlig versaut. :ja:

_________________
LG, Heiko


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 23. Feb 2017, 09:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Aug 2014, 00:31
Beiträge: 3580
Wohnort: wieder in Köln - Heimat
Manin hat geschrieben:
Hmmm, ich hab das ja auch an der K-1 und kann es so auch nicht bestätigen. Ich finde es an der K-1 erstaunlich gut, besser als an der K-3.
Auch meins braucht viel Korrektur, -10.
Ähnliche Korrektur auch beim Tamron 70-200.

Ciao
Manin



Deine Fotos mit der K1 waren ja auch der Hauptgrund für meine Entscheidung es dann doch zu kaufen. Ich fotografiere einfach mal weiter mit dem Tami und vielleicht werden wir ja doch noch wieder alte beste Freunde.

Übrigens völlig normal mit den Tamron Objektiven. Alle die ich bisher an einer Pentax hatte, hatten einen Frontfokus. Jetzt mit der K1, kann das allerdings auch mal nicht mehr mit der Korrektur ausreichen. Einzige Ausnahme mein 90er Macro sitzt bei Stellung 0.

_________________
LG, Heiko


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 23. Feb 2017, 09:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Apr 2015, 16:57
Beiträge: 1723
Weißt Du Heiko,

Wenn wir Dich nicht kennen würden... ;)
Aber das macht Dich auch aus! :ja:

Mein freundschaftlicher Rat: behalte das Tamron!
Wenn die Auflösung an der K3 gepasst hat, dann erst Recht an der K1! (Stichwort Pixeldichte)
Aus dem Grund habe ich auch das 90 Macro von Tamron zu 90 % an der K3.

Du müsstest doch selber wissen, dass mit der veränderten Brennweite sich auch der Bildeindruck verändert. Und ja, das Samyang ist super. Für Glasjunkies wie Dich ist das natürlich verhängnisvoll.
Wer diesen Kick erlebt hat, will ihn immer wieder haben... :yessad:

Grüße,
Matthias

_________________
Es kommt nicht darauf an, welchen Weg wir gehen, vielmehr, welche Spuren wir hinterlassen.


Zuletzt geändert von Palisander am Do 23. Feb 2017, 09:51, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 23. Feb 2017, 09:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 08:59
Beiträge: 1584
Hooky69 hat geschrieben:
Manin hat geschrieben:
Hmmm, ich hab das ja auch an der K-1 und kann es so auch nicht bestätigen. Ich finde es an der K-1 erstaunlich gut, besser als an der K-3.
Auch meins braucht viel Korrektur, -10.
Ähnliche Korrektur auch beim Tamron 70-200.

Ciao
Manin



Deine Fotos mit der K1 waren ja auch der Hauptgrund für meine Entscheidung es dann doch zu kaufen. Ich fotografiere einfach mal weiter mit dem Tami und vielleicht werden wir ja doch noch wieder alte beste Freunde.

Übrigens völlig normal mit den Tamron Objektiven. Alle die ich bisher an einer Pentax hatte, hatten einen Frontfokus. Jetzt mit der K1, kann das allerdings auch mal nicht mehr mit der Korrektur ausreichen. Einzige Ausnahme mein 90er Macro sitzt bei Stellung 0.



Ja genau, lass Dir mal Zeit mit dem Tamron! :thumbup:
Es ist für heutige Verhältnisse und f/2.8 schon fast unverschämt klein und leicht.
Ich weiß wie groß und schwer es mir vorkam, als ich es damals an einer Nikon 801s (analog) hatte. ;)
Und es nimmt sich wirklich nicht viel zum 24-70. Das genau war für mich die eigentlich Enttäuschung. Ich dachte, der Unterschied müsste sichtbarer sein.

Ciao
Manin

_________________
http://www.15seconds.cc


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 23. Feb 2017, 11:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Jun 2013, 20:56
Beiträge: 492
Wohnort: Willich
Ich kann die Zweifel nachvollziehen - nachdem ich mit dem 28-75 an der K1 gestartet bin habe ich es mittlerweile durch das DFA24-70 ersetzt und bin jetzt zufrieden.

Beim 28-75 hatte ich den EIndruck für konsistente Ergebnisse mindestens immer eine Blende (am langen Ende 2) abblenden zu müssen.

_________________
Schönen Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 23. Feb 2017, 12:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Apr 2015, 16:57
Beiträge: 1723
Hallo Klaus,

ich kann durchaus nachvollziehen, dass der von Dir gewählte Schritt in Deinem Fall richtig und konsequent war.
Es wird vermutlich so sein, dass ein durchschnittlich gutes Tamron gegen das neue Pentax 24-70 nicht mithalten kann, aber bei einem richtig guten und perfekt justierten Exemplar dürfte außer dem kleineren Bildwinkel die Unterschiede nur marginal sein. Ich denke, diejenigen, die den umgekehrten Weg gegangen sind, haben ihre ebenso berechtigten Gründe gehabt.
Allein des Gewichtes zuliebe mag mir nicht ausreichend genug erscheinen... :nono:

_________________
Es kommt nicht darauf an, welchen Weg wir gehen, vielmehr, welche Spuren wir hinterlassen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 23. Feb 2017, 15:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Jun 2013, 20:56
Beiträge: 492
Wohnort: Willich
Seit ich das DFA 24-70 habe habe ich auch festgestellt, daß deutlich öfter das SWW oder Fisheye zuhause bleiben. Wenn es wirklich kompakt sein soll kommt statt dessen das DA40XS oder das alte Sigma 28-105UCIII mit.

_________________
Schönen Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Vergleich Sigma 150-500 mit Tamron 70-300 und Tamron 70-200
Forum: Objektive
Autor: Wolfgang
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz