Aktuelle Zeit: Sa 20. Jul 2019, 13:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 28. Okt 2014, 14:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Okt 2014, 09:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Buttenwiesen
Hallo zusammen,

spiele jetzt seit längerem mit dem Gedanken mir das Sigma 150-500mm, F5,0-6,3, DG OS HSM Teleobjektiv für meine K-3 zu kaufen.
Wer hat Erfahrungen mit dieser Kombination?
Besser den Body-eigenen Stabi benutzen oder diesen ausschalten und den OS vom Objektiv benutzen?
Bei welchen Zeit- oder Blendenwerten geliingen noch scharfe Bilder?

Usw..usw....Ich bitte Euch um Eure persönlichen Einschätzungen und Meinungen zu diesem Objektiv mit der K-3.

Danke schon mal im Voraus.

_________________
Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst.
(Japanische Weisheit)

LG Wolfgang









Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 28. Okt 2014, 15:36 
Offline

Registriert: Mi 12. Feb 2014, 11:25
Beiträge: 140
Wohnort: Oststeinbek
Moin Wolly,

ich kenne die Kombination nicht, habe aber etwas Senf dazuzugeben, was die Wahl von Belichtungszeiten betrifft, um Fotos nicht verwackelt abzubilden: In meinen alten, analogen Fototagen galt die Faustregel, dass die Belichtungszeit in Bruchteil/sec in etwa der Brennweite des verwendeten Objektivs entsprechen sollte. Ich fahre auch heute noch gut damit, diese Regel zu befolgen- bzw. stelle ich oft genug fest, dass ich bei verwackelten Fotos genau darauf nicht geachtet habe :ugly:

Bei Zooms hieße das natürlich, dass man sich immer an der längsten Brennweite orientierte. Der persönliche Tremor spielt natürlich auch eine Rolle- es ist halt eine Faustregel...

Hoffe, einen Anhalt gegeben zu haben.

Gruß, Wolle


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 28. Okt 2014, 16:15 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:38
Beiträge: 1243
Wohnort: 28832 Achim
Hallo Wolly,

ich habe zwar die K-5 mit dem 150-500, aber vielleicht sind die Erfahrungen ähnlich.

Also: Das Tele benutze ich nicht so oft, da man genügend Licht braucht. Dann kann man durchaus auch aus der Hand Bilder machen, da sich am Griff des Sigma die Kombi gut halten lässt. Durch Drehen des Stativgriffs geht auch Hochkant. Die Belichtungszeiten müssen kurz sein, mein Vorredner sagte es, besser noch das Doppelte der Brennweite. Ich bin deshalb immer auch mit der ISO hochgegangen.
Wann braucht man überhaupt so ein Tele? Wenn das Motiv etwas weiter entfernt ist (logisch) und man nicht weiter ran kann: es liegt Wasser dazwischen, ein Gitter im Tierpark oder das Objekt der Begierde würde hinweg flitzen.
Ich bin mit der Qualität der Bilder durchaus zufrieden, nutze auch häufig nur 150 mm, aber nicht alles geht. Den Stabi habe ich einfach an, im Body und im Objektiv, geht.
derfred hat hier im Forum einiges über das Sigma geschrieben und es gibt auch einen Lensclub. Zur Zeit bietet er das Objektiv auch gerade an. Nutze mal die Suchfunktion.

_________________
Gruß aus der Stadt Achim bei Bremen

Peter



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 28. Okt 2014, 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 2. Jun 2013, 08:55
Beiträge: 969
Vorweg: ich habe ebenfalls eines im Gebrauchtangebot, bitte meine Aussagen nicht als unlautere Werbung verstehen... ;)

Preis/Leistung ist m.E. sehr in Ordnung, mehr Brennweite in vernünftiger Qualität zu dem Preis ist m. E. nicht zu bekommen (Gebrauchtangebote manueller Linsen ggf. ausgenommen).

Es benötigt viel Licht, ich benötige bei längerer Brennweite schon 1/750 sek. Belichtungszeit oder kürzer für scharfe Bilder. Meist verwende ich es auf Einbein, da das Gewicht auf Dauer nicht ganz ohne ist. Der Objektiv-Stabi beruhigt das Sucherbild, was ich als sehr angenehm empfinde. Deshalb ziehe ich den Obj.-stabi dem Wackeldackel im Gehäuse vor, welchen ich dann auch ausschalte. Ob beide Stabis gleichzeitig kontraproduktiv sind (wie häufig behauptet), kann ich nicht bestätigen. Wenn ich (versehentlich) mal beide angelassen habe, sind die Bilder nicht automatisch für die Tonne.

Wie häufig man am Ende tatsächlich die langen Brennweiten benötigt UND gleichzeitig das Gewicht zu schleppen bereits ist, steht auf einem ganz anderen Blatt... 8-)

VG, fraenk

PS: verwende das Objektiv an K3 und K5-IIs.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 28. Okt 2014, 17:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Okt 2012, 21:24
Beiträge: 9978
Wohnort: Algaida (Mallorca)
Hola

Ich habe zwar das 50-500 von Sigma, aber das sollte bei 500mm kein Unterschied ausmachen. Ob ich nun eine speziell ruhige Hand habe, weiss ich nicht, aber für stehende Objekte komme ich mit 1/400" durchaus klar (teilweise sogar mit 1/320"), ein Stativ benutze ich nie. Verwenden tue ich den Stabi-1 des Objektives, ich mag halt bei Teleaufnahmen den stabilisierten Sucher.

Saludos
Marcel

Hier ein Beispiel mit 1/320":

Bild

_________________
"Die Natur muß gefühlt werden." (Alexander von Humboldt)
"Ehre dem Photographen! Denn er kann nichts dafür!" (Wilhelm Busch)





Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 28. Okt 2014, 18:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Okt 2014, 09:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Buttenwiesen
wolle1971 hat geschrieben:
Moin Wolly,

ich kenne die Kombination nicht, habe aber etwas Senf dazuzugeben, was die Wahl von Belichtungszeiten betrifft, um Fotos nicht verwackelt abzubilden: In meinen alten, analogen Fototagen galt die Faustregel, dass die Belichtungszeit in Bruchteil/sec in etwa der Brennweite des verwendeten Objektivs entsprechen sollte. Ich fahre auch heute noch gut damit, diese Regel zu befolgen- bzw. stelle ich oft genug fest, dass ich bei verwackelten Fotos genau darauf nicht geachtet habe :ugly:

Bei Zooms hieße das natürlich, dass man sich immer an der längsten Brennweite orientierte. Der persönliche Tremor spielt natürlich auch eine Rolle- es ist halt eine Faustregel...

Hoffe, einen Anhalt gegeben zu haben.

Gruß, Wolle


Hallo Wolle,

vielen Dank für "deine Sicht der Dinge".....werds mir merken....und das mit dem 1/Brennweite ungefähr die Belichtungszeit kann ich bestätigen...aber je kürzer desto besser.

_________________
Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst.
(Japanische Weisheit)

LG Wolfgang









Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 28. Okt 2014, 20:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Okt 2014, 09:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Buttenwiesen
pstenzel hat geschrieben:
Hallo Wolly,

ich habe zwar die K-5 mit dem 150-500, aber vielleicht sind die Erfahrungen ähnlich.

Also: Das Tele benutze ich nicht so oft, da man genügend Licht braucht. Dann kann man durchaus auch aus der Hand Bilder machen, da sich am Griff des Sigma die Kombi gut halten lässt. Durch Drehen des Stativgriffs geht auch Hochkant. Die Belichtungszeiten müssen kurz sein, mein Vorredner sagte es, besser noch das Doppelte der Brennweite. Ich bin deshalb immer auch mit der ISO hochgegangen.
Wann braucht man überhaupt so ein Tele? Wenn das Motiv etwas weiter entfernt ist (logisch) und man nicht weiter ran kann: es liegt Wasser dazwischen, ein Gitter im Tierpark oder das Objekt der Begierde würde hinweg flitzen.
Ich bin mit der Qualität der Bilder durchaus zufrieden, nutze auch häufig nur 150 mm, aber nicht alles geht. Den Stabi habe ich einfach an, im Body und im Objektiv, geht.
derfred hat hier im Forum einiges über das Sigma geschrieben und es gibt auch einen Lensclub. Zur Zeit bietet er das Objektiv auch gerade an. Nutze mal die Suchfunktion.



Peter, vielen Dank für deine Ausführung....werd derfred mal fragen

_________________
Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst.
(Japanische Weisheit)

LG Wolfgang









Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 28. Okt 2014, 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Okt 2014, 09:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Buttenwiesen
fraenk180 hat geschrieben:
Vorweg: ich habe ebenfalls eines im Gebrauchtangebot, bitte meine Aussagen nicht als unlautere Werbung verstehen... ;)

Preis/Leistung ist m.E. sehr in Ordnung, mehr Brennweite in vernünftiger Qualität zu dem Preis ist m. E. nicht zu bekommen (Gebrauchtangebote manueller Linsen ggf. ausgenommen).

Es benötigt viel Licht, ich benötige bei längerer Brennweite schon 1/750 sek. Belichtungszeit oder kürzer für scharfe Bilder. Meist verwende ich es auf Einbein, da das Gewicht auf Dauer nicht ganz ohne ist. Der Objektiv-Stabi beruhigt das Sucherbild, was ich als sehr angenehm empfinde. Deshalb ziehe ich den Obj.-stabi dem Wackeldackel im Gehäuse vor, welchen ich dann auch ausschalte. Ob beide Stabis gleichzeitig kontraproduktiv sind (wie häufig behauptet), kann ich nicht bestätigen. Wenn ich (versehentlich) mal beide angelassen habe, sind die Bilder nicht automatisch für die Tonne.

Wie häufig man am Ende tatsächlich die langen Brennweiten benötigt UND gleichzeitig das Gewicht zu schleppen bereits ist, steht auf einem ganz anderen Blatt... 8-)

VG, fraenk

PS: verwende das Objektiv an K3 und K5-IIs.



Fraenk, vielen Dank für deine Antwort....melde mich mal bei Dir !

_________________
Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst.
(Japanische Weisheit)

LG Wolfgang









Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 28. Okt 2014, 20:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Okt 2014, 09:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Buttenwiesen
m@rmor hat geschrieben:
Hola

Ich habe zwar das 50-500 von Sigma, aber das sollte bei 500mm kein Unterschied ausmachen. Ob ich nun eine speziell ruhige Hand habe, weiss ich nicht, aber für stehende Objekte komme ich mit 1/400" durchaus klar (teilweise sogar mit 1/320"), ein Stativ benutze ich nie. Verwenden tue ich den Stabi-1 des Objektives, ich mag halt bei Teleaufnahmen den stabilisierten Sucher.

Saludos
Marcel

Hier ein Beispiel mit 1/320":

Bild


Marcel,

danke für deine Meinung und deine Einstellungs-Tipps, sehr schönes Bild....

_________________
Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst.
(Japanische Weisheit)

LG Wolfgang









Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 28. Okt 2014, 21:26 
Offline

Registriert: So 12. Okt 2014, 22:14
Beiträge: 131
fraenk180 hat geschrieben:
Vorweg: ich habe ebenfalls eines im Gebrauchtangebot, bitte meine Aussagen nicht als unlautere Werbung verstehen... ;)


OT: Schon, aber wo? :ka:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Manfrotto MHXPRO Kugelkopf - erste Erfahrungen
Forum: Zubehör
Autor: klabö
Antworten: 8
Erfahrungen D-BH 109
Forum: Zubehör
Autor: totti78
Antworten: 4

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz