Aktuelle Zeit: Sa 21. Sep 2019, 21:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax DA560 oder Sigma 500/4.5?
BeitragVerfasst: Do 22. Okt 2015, 19:49 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2011, 09:21
Beiträge: 19790
Wohnort: Alpen(NRW)
C.D. da hast du Recht, unter 5,60m machst du keine Aufnahme mehr mit dem DA560. Das ist m.E. aber ein eher akademisches Problem. :)

Es geht bei den Bedenken um Kleinvögel, oder?
Und? :ka:
Bei Tieren, die sowieso eine geringe Fluchtdistanz haben, wie Vögel, die an Publikum gewöhnt sind (mein Rotkehlchenbeispiel), kann man sich offen annähern, sich den Vogel "zurechtlegen". Bei scheueren Arten, wie z.B. dem Eisvogel, spielt dieser Abstand nicht die Rolle, da ist man im Tarnzelt froh und glücklich, so weit heran zu gekommen, wie z.B. Pentaxfan83. Da sprechen wir von detailverliebt geplanter Fotografie, wo Pentaxfan83 von vornherein geplant und gewusst (gehofft :mrgreen: ) hat, wo das Vögelchen landet.

Bei allen berechtigten Einwänden zum 560er ist die Nahgrenze aus meiner Erfahrung die am wenigsten relevante. :)

_________________
LG Frank



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax DA560 oder Sigma 500/4.5?
BeitragVerfasst: Do 22. Okt 2015, 19:55 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2011, 09:21
Beiträge: 19790
Wohnort: Alpen(NRW)
Noch mal zur Verdeutlichung: Weder das Sigma 500 noch das DA560 eignen sich besonders gut, um mit ihnen "an der Hüfte" durch die Gegend zu ziehen und Spontanfotos zu machen. :)

Wer vernünftig Natur-/Tierfotografie betreiben möchte, muss sich viel mit Planung und oft tage- oder gar wochenlangen Vorbereitungen auseinandersetzen.

Da sollte man die Nahgrenze im Hinterkopf haben.


Bei mir ist es mehr die Ferngrenze, die mir Sorgen macht. :d&w:

_________________
LG Frank



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax DA560 oder Sigma 500/4.5?
BeitragVerfasst: Do 22. Okt 2015, 20:15 
Offline

Registriert: Mo 20. Jan 2014, 17:18
Beiträge: 1549
Für mich ist es eher kein akademisches, sondern ganz reales Problem. Ich muss ja nicht zwingend den Vogel immer in voller Größe fotografieren, sondern kann z.B. auch ein Kopfportrait machen. Aber das mag auf unterschiedlichen Arbeitsweise basieren. Deswegen sage ich ja, dass man Stärken und Schwächen kennen muss und sich das passende Werkzeug aussucht.

Wie gesagt: Bei mir passiert es regelmäßig, dass sich Tiere (egal ob Reiher, Rotkehlchen, Haubentaucher oder andere) sich auf deutlich unter 5,6 Meter annähern. Wenn ich mich dann nicht großartig bewegen will, mache ich mit dem 560 kein Bild. Mir kommt das bei meiner Herangehensweise zu häufig vor, sodass ich auf diese Bilder nicht verzichten will. Für den Nahbereich kann man natürlich einen Zwischenring verwenden. Das Sigma 500/4.5 fände ich da interessanter, wenn auch mir der 'pentaxtypische' Bildeindruck besser gefällt als der 'sigmatypische' (mit jeweils allen Ausnahmen).

Für mich wäre die ultimative Lösung wohl ein D-FA 400/4.0 DC AW (+TK) - gibt es aber leider nicht...

_________________




(aktualisiert am 06.09.2019)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax DA560 oder Sigma 500/4.5?
BeitragVerfasst: Sa 24. Okt 2015, 10:26 
Offline

Registriert: Mo 4. Mai 2015, 21:31
Beiträge: 234
Wohnort: Ammerbuch
Hallo,

C.D. hat geschrieben:
Der Punkt ist ja nicht der Abbildungsmaßstab, sondern der Umstand, dass mir die Tiere reglmäßig näher vor die Kamera laufen/fliegen.
Mit kürzerer Naheinstellgrenze mache ich dann ein Foto und mit längerer eben nicht.

Ja denkste, das klappt auch nicht immer. :ja:
Bis ich den Zoom vom DFA 150-450 auf eine kleinere Brennweite gedreht hatte,
war das Objekt schon öfters weg, als mir lieb ist. :yessad:
Aber damit muss man bei schnellen Objekten leben.

Gruß Waldhocker

_________________
Der Waldhocker bei und


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax DA560 oder Sigma 500/4.5?
BeitragVerfasst: Sa 24. Okt 2015, 10:36 
Offline

Registriert: Mo 4. Mai 2015, 21:31
Beiträge: 234
Wohnort: Ammerbuch
Hallo,
C.D. hat geschrieben:
Für mich wäre die ultimative Lösung wohl ein D-FA 400/4.0 DC AW (+TK) - gibt es aber leider nicht...

Davon träume ich auch.
Dann noch ein 2x-Konverter mit der optischen Qualität wie bei Canon bzw. wie beim aktuellen Pentax 1.4-Konverter
und Pentax wäre richtig dick im Telebereich mit dabei. Kann ja so schwer nicht sein.

Da ich mit Sigma in der Vergangenheit nicht immer glücklich war und mich das Geräusch des Stangenantriebs
von Sigma 500/4.5 eventuell nerven könnte, tendiere ich momentan eher zum Pentax DA560.

Danke für Euere sehr interessante Diskussion bisher! :2thumbs:
Ihr dürft ruhig weiter diskutieren. :ja:

Gruß Waldhocker

_________________
Der Waldhocker bei und


Zuletzt geändert von Waldhocker am Sa 24. Okt 2015, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax DA560 oder Sigma 500/4.5?
BeitragVerfasst: Sa 24. Okt 2015, 10:38 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Dez 2011, 12:13
Beiträge: 9374
Das sind schon sehr positive Umstände, wenn sich die Objekte so sehr annähern - passiert mir auch nicht, obwohl ich beim 250-600 eine Nahgrenze von nur 2.5m habe, spielt die nur selten - bewußte Pirsch auf Libellen, Schmetterlinge oder Pflanzen - eine Rolle.

_________________
"A pro is somebody who worries about clients, an amateur somebody who worries about lenses, and a beginner somebody who worries about cameras"


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax DA560 oder Sigma 500/4.5?
BeitragVerfasst: Sa 24. Okt 2015, 10:47 
Offline

Registriert: Mo 4. Mai 2015, 21:31
Beiträge: 234
Wohnort: Ammerbuch
Hallo,

pixiac hat geschrieben:
Noch mal zur Verdeutlichung: Weder das Sigma 500 noch das DA560 eignen sich besonders gut, um mit ihnen "an der Hüfte" durch die Gegend zu ziehen und Spontanfotos zu machen. :)

Selbst das DFA 150-450 ist für mich nicht wirklich freihandtauglich und erfordert zumindest ein Einbeinstativ.
Das DA300 ist für mich noch sehr gut freihandtauglich, alle größeren Objektive leider nicht.
Das kann natürlich auch an meiner fehlenden Kondition liegen. :oops:

Zitat:
Bei mir ist es mehr die Ferngrenze, die mir Sorgen macht. :d&w:

Meine Erfahrung ist auch, dass man in Deutschland bei Wildlife fast immer zu wenig Brennweite hat.

Gruß Waldhocker

_________________
Der Waldhocker bei und


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax DA560 oder Sigma 500/4.5?
BeitragVerfasst: Sa 24. Okt 2015, 10:50 
Offline

Registriert: Mo 20. Jan 2014, 17:18
Beiträge: 1549
Ich glaub ich rede vor Wände. :mrgreen:

Auf den meisten Bildern sieht man, dass beispielsweise die Vögel in ganzer Größe abgebildet werden. Das muss aber nicht immer das Ziel sein.

Beim nachfolgendem Bild (ja, ein kleinerer Vogel wäre ein besseres Beispiel, aber das hab ich nicht sofort zu Hand) müsste ich unter 5,6 Meter gewesen sein. Brennweite sind 300mm. Jetzt könnte ich natürlich bei einem Zoom zurückdrehen auf 150mm und versuchen den Vogel in ganzer Größe abzubilden. Ich würde allerdings erstmal bei vollen 450mm arbeiten und die Chance nutzen, das Auge richtig schön herauszustellen. Auch bei einer Festbrennweite jenseits der 500mm hätte ich zunächst versucht, schöne Detailaufnahmen zu machen, bevor ich versuche meinen Standort zu wechseln und riskiere, dass sich dadurch das Tier entfernt.

Da gibt es auch kein 'denkste' - für mich ist das regelmäßiges 'Geschäft'.

Wenn das für dich, Waldhocker, nicht relevant ist, dann ist das doch super. Dann kann man die Naheinstellgrenze von der Negativliste streichen und das Pentax ist wieder interessanter - umso besser. Nur hattest du ja die Naheinstellgrenze in deinem Eingangspost selbst als Vorteil des Sigmas gewertet, deswegen dachte ich, dass es eine größere Relevanz für dich hat.

Bild

_________________




(aktualisiert am 06.09.2019)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax DA560 oder Sigma 500/4.5?
BeitragVerfasst: Sa 24. Okt 2015, 10:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 19:24
Beiträge: 2250
Manchmal hilft es auch, sich weiter umzugucken:

Hier ein Bericht von jemandem, der beide besitzt/besass (das sind nicht so viele):

Chris Mak hat geschrieben:
I have owned the Sigma 500/4.5 for about 18 months and now have had the DA560 for about 9 months.
Both are great lenses, but also very different lenses, in handling as well as image rendering.
Let's list a few of their differences, although other posters have already done so as well.

-The Sigma 500 is a relatively compact, short lens, with the tripod foot pointing backwards (towards you)
The DA 560 is a relatively long lens with the tripod foot pointing forwards (away from you).
This makes handling the lenses very different, but both are fairly easy to shoot handheld with some getting used to and practice. They way almost exactly the same, just over 3kg.
-The sigma has a max. aperture of f4.5 and is 500mm long. It works relatively well with the 1.4tc's either the Sigma or the Pentax (colors/contrast are better with the Pentax version of the 1.4tc), although the AF is a challenge, with no real confidence about getting spot on AF, so you miss a lot of shots if you care about proper AF.
The Pentax has a max. aperture of f5.6 and is 560mm long. The scale tips the other way i.m.o., and it is really better shooting the DA560 without a 1.4tc. On the one hand, 560mm is nearing the point where you won't really want to extend the length any further for handheld shots, on the other hand, the DA560 has a truly remarkable ability to resolve fine detail and this takes a more noticeable hit than the IQ of the Sigma, that is very sharp, but does not really resolve as fine detail. I've completely stopped using the 1.4tc since getting the DA560mm, where it was on the Sigma 500 most of the time.
-The Sigma has screw drive AF, that is accurate as long as you don't use the 1.4tc, but that can make a lot of objectionable noise depending on your use of the lens. Birding with c-af is no joy due to the noise alone..
The DA 560 has almost silent AF that is not really fast, but that is silent and very accurate, and moreover: also very consistent. If you have really gotten into shooting this lens, you will not miss very many shots due to less than perfect focus. Still, for c-af, the AF is really too slow.
-The Sigma has a "vintage style" color rendition, and a very smooth bokeh. Contrast can be low, leading to washed out colors. It is sharp, but does not resolve very fine detail.
The Pentax DA has lively, modern style colors, and tremendous contrast in practically all circumstances. It is very sharp and resolves very highly. It can be very rewarding to not shoot jpeg's with this lens, but use a good raw converter and work a bit more on the images, because there's lot's of detail.
-The Sigma is black, the Pentax DA is white. I don't see a very large white lens as very practical, so I use a black lens cover from lenscoat.
-The Sigma is compact and will fit in many bags, the Pentax is long, few bags will hold it with the camera attached. I use a long lens bag from lenscoat.

Good luck deciding. Both are very special lenses.
Chris

http://www.pentaxforums.com/forums/10-p ... ost3358874

Hier ein Diskussionteilnehmer aus England:

karthikv82 hat geschrieben:
I currently own the Sigma 500 F4.5 and have to say… it is sweeeet but … and it comes with a "BUT", it comes with drawbacks:
1. Not weather sealed – I have been in extreme conditions photographing wildlife in different parts of the world from the rain forests of Rwanda and Borneo to the dry dusty safaris in India and Kenya and needless to say ever so lovely unpredictable British. I have to admit it is a pain to keep the lens covered with the rain and dust coat. However, this is not the biggest minus point. I can live with it
2. Lens movement – That’s the best way I would describe is the lens has a very slight movement (probably 1mm) enough to let the lens start searching (I have attached a pic of what ive seen happen on my 500 and 100-300). I have missed on some of the best action shots because of this. I have had this checked with Sigma and Richo and had the bayonet replaced spending £150. No much luck. The same thing seems to happen just not as much and I know that it will eventually get there. Happens only happens when handheld or on a beanbag. Tripod – no issues.
3. Doesn’t work well with 1.4x TC – well while many might argue that the TC works with the lens, it doesn’t work well enough for me ☺. I rather not use it at all.

https://www.pentaxuser.com/forum/topic/ ... f5-6-54002


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax DA560 oder Sigma 500/4.5?
BeitragVerfasst: Sa 24. Okt 2015, 12:56 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2011, 09:21
Beiträge: 19790
Wohnort: Alpen(NRW)
@C.D.: Ich möchte nicht, dass du vielleicht den Eindruck bekommst, ich würde mich an deiner Argumentation verbeißen. :)
Ich verstehe es wirklich als Gedankenaustausch und Beratung für Waldhocker und andere, die dieses Thema umtreibt.

Für mich, und da kann ich wirklich nur für mich sprechen, sind viele Tiermotive an der Nahgrenze einfach schon zu nah, wenn es sich nicht gerade um ganz kleine Piepmätze handelt.
Wir müssen ja bedenken, dass wir hier von 560mm Brennweite an 5,60m sprechen, das ist echt nah!

Bei folgendem Beispiel saß ich im Zelt und dachte nur: "Geh weg, geh bitte wieder etwas weiter weg!" :mrgreen:



Datum: 2015-02-17
Uhrzeit: 09:17:07
Blende: F/5.6
Belichtungsdauer: 1/125s
Brennweite: 560mm
KB-Format entsprechend: 840mm
ISO: 1600
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX K-3


Das Bild verdeutlicht auch einen weiteren Aspekt: Man kriegt an der Nahgrenze echt Probleme, alles scharf zu bekommen, was scharf sein soll!
Heute mit dem Berlebach hätte ich die Zeiten zugunsten einer geschlosseneren Blende hochgezogen, damals war die 1/125s schon Limit.

*EDIT*: Das Bild ist keinen Millimeter gecropt! :ichweisswas:
... und Nahgrenze war es auch noch nicht ganz.

_________________
LG Frank



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Sigma 18-35 / 1.8 DC auch für Pentax?!
Forum: Objektive
Autor: micvollmer
Antworten: 185
Anfängerfrage Sigma 8-16 an Pentax K-30
Forum: Einsteigerbereich
Autor: MS-Tech
Antworten: 5
Erfahrung: Pentax AF-Konverter DA 1.4 u. Sigma HSM-Objektive
Forum: Kaufberatung
Autor: freizeitkiste
Antworten: 24
Vergleich Pentax DA*300/4 vs. Sigma 150-500 OS
Forum: Objektive
Autor: derfred
Antworten: 7

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz