Aktuelle Zeit: Sa 7. Dez 2019, 06:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 13. Aug 2019, 09:24 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Dez 2011, 17:26
Beiträge: 15532
Wohnort: Bremen
Moin!

Ich hatte früher mehrere Tintenstrahler von Epson, Drucker rel günstig, Tinte sauteuer.
Wenn man nicht häufig druckt, muss man ständig Reinigungen durchführen, was wiederum viel teure Tinte verbraucht.

Bei den heutigen günstigen Preisen für Farbbilder und deren Qualität rentieren sich Tintenstrahler m. E. nicht mehr.
Ich hab mir vor Jahren dann endlich einen gebrauchten Laserdrucker (brother) gekauft, der druckt und druckt ohne Murren, musste noch nie den Toner wechseln, kein Ärger mehr mit verstopften Düsen.

Und die Farbbilder lasse ich machen, das ist gut und deutlich günstiger.

_________________
LG
Hannes

(Mein Fotostream bei )


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 19. Aug 2019, 09:02 
Offline

Registriert: Di 18. Sep 2018, 14:40
Beiträge: 106
Ich habe als Multifunktionsdrucker mit automatischem Dokumenteneinzug einen Epson XP-830.
Als ich mir den anschaffte, wollte ich wegen schlechter Erfahrungen beim Tintenverbrauch meines Canon MP-990 (mit Durchlichteinheit, die ich nur 2x benutzt habe) auch erst einen Farblaser kaufen. Für den Tintendrucker habe ich mich dann entschieden, weil das Drucken von Gruß- und Einladungskarten mit den Geräten nicht möglich ist und ich das ab und an doch brauche.

Der Epson läuft bei uns zu Hause im Büroeinsatz - haupsächlich kopieren, aber auch viele Scans von Dokumenten in das PDF. Er wäre auch für gelegentliche Fotodrucke geeignet. Die Qualität im Fotodruck ist gut bis sehr gut, die Tinten einzeln tauschbar. Auch sonst hat er die Erwartungen erfüllt. Kopieren geht gut, Scans auch, der automatische Blatteinzug ist Gold wert und kann auch doppelseitig kopieren. Besonders begeistert bin ich vom Tintenverbrauch, gegenüber den Canon-Geräten keine wesentlichen Verluste durch unnötige Spülvorgänge. Eingetrocknete Tinte ist kein Thema, da er mindestens einmal in der Woche drucken muß.

Ja, jetzt kommt das große Aber. Es war mir schon klar, dass jeder Tintendrucker irgendwann einen vorzeitigen Tod stirbt. Spätestens dann, wenn das Tintenpad voll ist. Das der Epson schon nach nicht ganz 2 Jahren beginnt mit der schwarzen Tinten zu schmieren ärgert mich aber doch sehr. Betrieben wurde er nur mit Original Tinte, Kosten pro Jahr ca. EUR 200,-.
Ich werde erst einmal versuchen die Schmiererei weg zu putzen, wenn das nicht funktioniert steht wieder ein Laserdrucker auf der Liste.

Fotos lasse ich in Ulm beim Fotohändler ausbelichten, dort steht ein Ausbelichter im Laden und unter der Woche hat man in 15 Minuten seine 80 Fotos durch. Das schaffe ich zu Hause nie. Wenn ich zu Hause am selben Tag Fotos brauche gehe, was selten vorkommt, gehe ich zur Drogeriekette im Ort und drucke Sie mir dort. Das geht ab 5 Fotos immer noch schneller als das Hin und Her zuhause. Die Qualität ist in beiden Fällen Top, auch mit den Farben keine Probleme. Für den Ausbelichter in Ulm könnte ich sogar ein Farbprofil bekommen, so dass eine durchgängige Farbamangement Kette möglich wäre. Wundert mich, dass das in diesem Thread noch kein Thema war.

Daher meine Empfehlungen:
Wer eine dauerhafte MuFu Lösung haben will sollte zu Hause nicht auf Tintedrucker setzen. Ansonsten ist alle 2 bis 4 Jahre ein neues Gerät fällig.
Fotodruck zu Hause macht nur Sinn, wenn der Tintenstrahler entsprechend häufig und professionell genutzt wird und dann macht es Sinn über die o.g. semi-professionellen Geräte nachzudenken. In allen anderen Fällen: ausbelichten lassen, geht schneller und bringt bessere Ergebnisse.
Tintestrahler machen außerdem Sinn, wenn häufiger dicke Papiere bedruckt werden sollen. Mein Epson hatte da aber schon bei 180 Gramm Probleme mit der Sauberkeit.
Die Selphys sind eine nette Sache, habe ich mir schon öfter selber überlegt, aber die 9x13 sind halt doch ein wenig mickrig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 19. Aug 2019, 17:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Okt 2012, 00:19
Beiträge: 9611
Wohnort: Meckesheim
muß da auch mal meinen Senf dazu geben ich habe einen Canon Pixma MX 475 und bin eigentlich damit zufrieden
denn ich drucke selten Fotos brauch ihn jeden Tag geschäftlich hauptsächlich auch den Scanner und ich habe ihn schon
5 Jahre und ergeht immer noch welch Wunder.
LG Gerd


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Pentax KP und Pixelshift: welcher RAW-Konverter?
Forum: Bildbearbeitung
Autor: le spationaute
Antworten: 13
Tamron 90mm oder Sigma 105mm oder Pentax FA 100mm für Makro?
Forum: Einsteigerbereich
Autor: andreasb
Antworten: 11
Früher war alles besser, vor.............................
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: diego
Antworten: 13
welcher Vogel
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Waldi
Antworten: 5
Spiellos oder doch besser nicht
Forum: Allgemeine Fotothemen
Autor: dicki
Antworten: 23

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz