Aktuelle Zeit: Sa 26. Sep 2020, 07:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pentax K-S1 als Einstieg?
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 10:41 
Offline

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 10:16
Beiträge: 22
Wohnort: Oberkotzau
Hallo zusammen,

ich möchte in die digitale Fotografie einsteigen und suche dazu günstiges, aber qualitativ ordentliches Equipment.
Ich bin nach einiger Recherche auf die Pentax K-S1 gestoßen und habe das Gefühl das es damit passen könnte.

Dennoch möchte ich gerne Eure Meinung als erfahrene Nutzer einholen.


Hast du schon eine Kamera oder Objektive (welche)?
Nein.

Hattest du schon verschiedene Modelle in der Hand (welche gefielen dir)?
JA- Verschiedene Modelle von Canon, die Pentax K-S1, Pentax K-01.
Optisch gefällt mir die K-S1. Handling und Ergonomie kann man, denke ich, erst nach einiger Zeit beurteilen.

Welche Vorkenntnisse sind vorhanden?
(Anfänger, schon etwas Erfahrung, ambitionierter Hobbyist, Profi)
Anfänger mit ein wenig Erfahrung aus der Zeit, als digitale Fotografie noch in den Kinderschuhen steckte.

Was möchtest du bevorzugt fotografieren?
(Architektur, Landschaft, Menschen (Porträt, Gruppen), Tiere (Wildlife, Zoo, Haustiere), Konzerte / Party, Nahaufnahmen (Makro), Sternenhimmel, Sport und Action)
Grundsätzlich habe ich mich bisher nicht festgelegt. Ich denke es wird von allem was dabei sein. Menschen, Landschaft, Tiere (Safari). Makro, Sport und Action sowie Sternenhimmel eher nicht.

Wie wichtig ist WR (Weather Resistant), in welcher Umgebung wird die Kamera / das Objektiv hauptsächlich genutzt?

(drinnen oder draußen, bei Regen, am Strand, auf Reisen, usw.)
WR wird nicht benötigt.

Spielt Größe und Gewicht eine Rolle, soll es möglichst Kompakt sein?
Größe und Gewicht spielen nur eine Nebenrolle. Wenn die Kamera recht Kompakt ist, dann ist das schön - muss aber nicht sein.

Festbrennweite oder Zoomobjektiv?
Zoom.

Legst du Wert auf einen besonders leisen Autofokus?
Nein.

Wie viel darf es kosten?
Ich habe mir eine Preisspanne von 350-500 Euro gesetzt.

Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage (ggf. auch manuelle Objektive)?
Ja.

Ist die K-S1 mit diesen Anforderungen das richtige für mich, oder habt ihr passende Alternativvorschläge?
Falls noch Angaben fehlen - fragt mich ruhig.

Gruß Ben


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax K-S1 als Einstieg?
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 10:51 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: So 23. Dez 2012, 00:17
Beiträge: 3721
Die Pentax K-S1 ist ein recht eigenwilliges Gerät, aber nicht ganz ohne Charme. Außerdem ist sie aktuell die günstigste Möglichkeit, an die gebotene Funktionsvielfalt (von der AA-Filter-Simulation bis hin zum Astrotracer und 100% Sucher sowie Nutzung der Flu-Card) zu kommen.

WR ist sie definitv nicht, aber deswegen trotzdem kein Spielzeug. Und wenn du keinen Batterie-/ Hochformat-/Griff u.dgl. brauchst und mit dem vernehmlichen 'Schnilp' beim Auslösen keine Probleme hast, ist eigentlich nichts gegen deine Wahl einzuwenden.

Die 'Befunzelung' kann man übrigens abstellen ;)

VLG
Stephan

_________________
VLG
Stephan


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax K-S1 als Einstieg?
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 10:53 
Im Moment findet man die Pentax K-S1 neu mit 18-55 mm Zoom für EUR 300,00.
Finde ich ein echt gutes Angebot.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax K-S1 als Einstieg?
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 11:08 
Offline

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 10:16
Beiträge: 22
Wohnort: Oberkotzau
Danke schon mal für eure Antworten.

Wo findest du das Set für 300 € ?
Zu dem Preis finde ich es nur in Pink - und das ist nicht so meine Farbe :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax K-S1 als Einstieg?
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 11:17 
l557 hat geschrieben:
Danke schon mal für eure Antworten.

Wo findest du das Set für 300 € ?
Zu dem Preis finde ich es nur in Pink - und das ist nicht so meine Farbe :lol:


Ich hab einfach bei http://www.idealo.de geschaut.
Gibt's neben Strawberry Cake auch in den Geschmacksrichtungen Lime Pie und Cream Soda Blue.
Ich hab übrigens eine in Lime Pie. 8-)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax K-S1 als Einstieg?
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 11:31 
Offline

Registriert: Di 12. Apr 2016, 21:03
Beiträge: 8
Hallo Ben,

ich habe mir vor nem Monat genau diese Kammera gekauft und bin sehr zufrieden damit.
Für den Preis von 300 € bekommt man bei Pentax eine Ausstattung und z.T. bessere Bilder wie bei den Einsteigerkameras der anderen Hersteller, zum Teil kosten
die auch noch gute 100 € mehr, die man bei Pentax schon in ein weites Objektiv investieren kann.
Wenn man sich die Berichte durchliest ist für viele die Bedienung der Einstellungen ein Manko und der doch etwas unförmige Handgriff, aber hierzu kann ich sagen,
das man sich sehr schnell daran gewöhnt.

Eigentlich kann man mit der Kamera nichts falsch machen...

Gruß Adrian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax K-S1 als Einstieg?
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 13:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:09
Beiträge: 4818
Wohnort: Erding
Technisch leistet die K-S1 genauso viel wie weit teurere Modelle, der Sucher ist der gleiche wie in der K-3(!) und auch sonst wurde kaum an etwas gespart (einzig die Belichtungskorrektur im TAv Modus funktioniert leider nicht, da der +/- Knopf bedingt durch das eine Einstellrad als Umschalter von Zeit auf Blende fungiert - damit wird man als Anfänger ziemlich lange leben können).

Mehr Kamera für weniger Geld geht nicht! Schade, dass die K-S1 trotz der Wahnsinnspreise ein solches Schattendasein führt.

_________________
Grüße aus dem Süden

Alfredo





Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax K-S1 als Einstieg?
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 16:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2015, 20:57
Beiträge: 8027
Wohnort: Oschatz/Sachsen
Erst einmal ein herzliches Willkommen :cap: :cap: :cap:
Hier mal ein Link zu Meinungen zur K-S1, hilft vielleicht weiter 40456504nx51499/dslr-f22/was-wurde-aus-der-k-s1-t19095.html

_________________
Liebe Grüße aus Sachsen

Steffen :wink:

Meine Ausrüstung: K-3, DA 18-135/1:3.5-5.6, DA* 50-135/F2.8, FA 35/F2.0 AL, HD-DA 70/2.4 Limited, SMC DA 16-45mm/4 ED AL und dieses Forum :thumbup:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax K-S1 als Einstieg?
BeitragVerfasst: Mi 15. Jun 2016, 13:32 
Offline

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 10:16
Beiträge: 22
Wohnort: Oberkotzau
Vielen Dank für die Willkommensworte und die guten Hinweise und Eindrücke!

Ich bin nun stolzer Besitzer einer K-S1 in der Farbvariante Lime Pie, mit dem Kit Objektiv, FluCard, einer passenden Pentax Tasche und einem Einsteigerstativ.
Jetzt geht es erst einmal daran, die ersten Erfahrungen mit der Kamera zu machen und sie besser kennen zu lernen.

Im November werde ich in Südafrika zwei Wochen auf Safari sein. Wenn ihr mir dazu noch ein paar Tipps für ein passendes Teleobjektiv geben könntet, wäre ich sehr dankbar. Also: Welche Brennweite ist für dieses Einsatzgebiet zu empfehlen? Auch hier wieder - ich bin Einsteiger - es muss also kein hochpreisiges Profi-Objektiv sein, sondern ein bezahlbares, solides Objektiv für o.g. Zweck.

Danke und Gruß
Ben


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pentax K-S1 als Einstieg?
BeitragVerfasst: Mi 15. Jun 2016, 13:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:09
Beiträge: 4818
Wohnort: Erding
l557 hat geschrieben:
Auch hier wieder - ich bin Einsteiger - es muss also kein hochpreisiges Profi-Objektiv sein,

Leider ist es dem Objektiv und den Motiven völlig egal, ob du Einsteiger oder Vollprofi bist. Wenn du damit zufrieden bist, dass ein paar Bilder gelingen und man den Elefanten vom Zebra unterscheiden kann, nimm irgendein xx-300mm von Pentax oder Sigma. Kosten zwischen 100 und 300 Euro.

Bei einem "richtigen" Safariobjektiv reden wir von 2000 Euro plus....

_________________
Grüße aus dem Süden

Alfredo





Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Einstieg in die Makrowelt...
Forum: Einsteigerbereich
Autor: Fipinchen
Antworten: 16
Mein Pentax Einstieg: K-5(IIs) ?
Forum: Kaufberatung
Autor: Fabi
Antworten: 30
Einstieg bei Pentax - KP + 2x WR-Zoom?
Forum: Kaufberatung
Autor: Haparanpanda
Antworten: 7
Graufilter Einstieg
Forum: Einsteigerbereich
Autor: kiar
Antworten: 15
Welches Macroobjektiv für den Einstieg
Forum: Kaufberatung
Autor: chris1308
Antworten: 17

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz