Aktuelle Zeit: Mo 20. Jan 2020, 16:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 12:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 12. Sep 2019, 14:48
Beiträge: 146
Wohnort: Ulm / Oberschwaben
Hallo liebe Gemeinde,

vielleicht hat jemand einen Rat oder ein paar Anmerkungen zum im Betreff genannten Objektiv.

Von einem Bekannten könnte ich irgendwo zwischen 50 und 100 Euro (sein EK, muss er noch nachschauen) ein gebrauchtes Kenko Objektiv, Vari 420-800mm F/8,3-16 Telezoom, manueller Fokus - T2 Anschluß, bekommen. Er meint, dass es für Astrophotographie und ggf. Naturaufnahmen (bei gutem Licht) gut geeignet sein könnte. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit dem Objektiv (oder vergleichbaren Hochbrennweiten) gemacht?

Hier die Daten:

Brennweite 420-800mm
Lichtstärke 1:8,3 bis 16
Blende/Blendenring Blende nicht verstellbar
Blendensteuerung keine
Bildstabilisator nein
Fokus manuell
Nahgrenze unbekannt
Kameraanschluss/ Bajonett: T2 Anschluß [ICH HABE EINEN T2-PK-Adapter]
Filtergewinde 62 mm

Nutzen würde ich es wahlweise mit meiner K5-II oder der K-10 (Infrarot-Umbau).

Mit manuellem Fokus habe ich kein Problem, speziell bei der K-10 nicht, weil die einen SchniBI hat.

_________________
Viele Grüße,

Rüdiger.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 14:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 12. Jan 2015, 13:33
Beiträge: 1668
Mehr als diese 50€ ist es auch nicht wert. :yessad:

Diese Erfahrung muss aber aber selbst mal gemacht haben... Hab selbst mal 80DM für ein federleichtes (war kaum Glas drin) Walimex Linsenobjektiv 500mm F8 mit T2 ausgegeben. Letzlich war es rausgeschmissenes Lehrgeld: CA im Überfluss, Unschärfe, kontrastarm.

Ich nutze heute noch ein Rohrstück davon, um meine K-1 an ein Mikroskop zu flaschen... :hurra: Die Frontlinse hat mein Sohn vor 10 Jahren zum Spielen bekommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 14:57 
Offline

Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:11
Beiträge: 216
Die werden neu von Dörr angeboten! Preisen zwischen €90-115 inkl. Pentax Adapter.

Hier ein URL von ein vermutlich Baugleiches Objektiv. Keine Weltmeister Leistungen!

https://www.pentaxforums.com/userreview ... 83-16.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 16:14 
Offline

Registriert: Mo 30. Sep 2019, 15:38
Beiträge: 244
HuginRavn hat geschrieben:
Nutzen würde ich es wahlweise mit meiner K5-II oder der K-10 (Infrarot-Umbau).
Mit manuellem Fokus habe ich kein Problem, speziell bei der K-10 nicht, weil die einen SchniBI hat.


Hallo, bei Bl. 8,3-16 wird der Schnittbildindikator so abdunkeln, dass nichts mehr zu erkennen ist. Kannst Du ja mal mittels Abblendtaste simulieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 16:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Jun 2015, 20:10
Beiträge: 2144
Wohnort: Darmstadt
Meiner Erfahrung nach machen die Dinger auf Dauer keinen Spaß. Du kannst Dich ein wenig freuen, dass Du doch tatsächlich etwas auf dem Bild erkennst. Aber Erwartungen zur Qualität solltest Du nicht haben.

_________________


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2019, 17:11 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:05
Beiträge: 6601
Gerade bei langen Brennweiten braucht es Lichtstärke. Unter 5,6 würde ich in dem Bereich nichts empfehlen.
Zur Qualität dieses Objektivs kann ich nichts sagen, aber die Lichtstärke disqualifiziert es. Bei dem oben genannten Neupreis würde ich unterirdische Qualität erwarten. Vielleicht ist es aber eine unbekannte Perle des Objektivbaus?

In deinem anderen Thread hast du eine mögliche Anwendung (Vogelfotografie) beschrieben.
Versuche nicht, fehlende Nähe zu den Tieren mit Brennweite auszugleichen. Das wird nichts. Auch bei 800mm solltest du dich einem amselgroßen Vogel auf 8m (formatfüllend) bis 15m (mit Habitat drumherum) nähern. Die Bilder werden jedoch bei halber Distanz und halber Brennweite sicher besser.

_________________
Naturfotografie in der Eifel




Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 31. Dez 2019, 09:10 
Offline

Registriert: Mi 19. Dez 2018, 16:47
Beiträge: 28
Also für Astrofotografie wie Eingangs erwähnt wird das Ding nicht gebrauchen zu sein. Wir haben schon eine Anfangsblende von f8 und zusätzlich werden wir da schon einiges an Abbildungsfehler haben (Coma, CA, etc)

Da hilft nur abblenden um mehrere Stufen und da sind wir mindestens bei F16.

Bei der Astrofotografie bewege ich mich so zwischen f2.8 bis f5.6 und habe nach ca. 1h Belichtungszeit ein vorzeigbares Ergebnis (nicht perfekt). Du müsstest dann grob gerechnet 8 - 16 Stunden belichten um ein ähnliches Ergebnis zu haben, alternativ die ISO in Bereiche hoch welche nicht mehr zielführend sind (außer für WhatsApp ;) ).

Der Mond könnte noch funktionieren mit viel Glück, das war's aber.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

erste Versuche mit Kenko 2x Teleplus MC7 am Sigma 70-200
Forum: Offene Galerie
Autor: butcher1995
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz