Aktuelle Zeit: Mo 25. Jan 2021, 23:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 10:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 09:01
Beiträge: 1461
Wohnort: Koblenz
Aus dem bisherigen "stillen" mitlesen,
wage ich mich mal ins aktive Forumsleben und habe auch gleich eine Frage:

Im Herbst (September) geht es auf Flitterwochenrundreise und für einen so besonderen Urlaub,
lüstet es mich doch schon sehr nach einer neuen "noch besseren" Kamera... Nur welche mit welcher Objektivkombi??

Kurz zu mir:
Ich würde mich als ambitionierten hobby oder semi professionellen Fotografen sehen,
der sehr hohe Ansprüche an sich selbst und seine Fotos hat. Beruflich bin ich noch Student (sprich, Geld ist wahrlich knapp, insbesondere da ja noch dieses Jahr geheiratet wird... ein Großteil meines Mini-Job Geldes fließt also in die Fotographie... Ausgaben müssen daher gut überlegt sein... jedoch lieber einmal mehr für was gutes als mehrmals für mittelmäßiges).
Photographieren tue ich seit dem ersten Tag (Kompaktkameras als Kind jetzt mal ausgelassen) mit Pentax, sprich seit 2009 (K-x), seit 2012 mit der K-30.
Hauptschwerpunkt ist die Porträt-, Natur- (auch Nachts), Reise- und Tierfotografie. Wichtig ist mir daher ein guter Schutz vor Wettereinflüssen (Objektiv wechsel möchte ich immer so wenig wie möglich machen wegen Staub, Feuchtigkeit etc!) und sekundär, insbesondere bei längen Wanderungen nicht zu schweres Equipment.

Momentane Ausrüstung:

Kamera:
Pentax K-30

Objektive:
Pentax SMC DA 18-55mm F3.5-5.6 AL WR (nur bei schlechtem Wetter genutzt wegen WR)
Pentax SMC DA 17-70mm F4,0 (sehr selten genutzt, wenn dann meist für Makro-Aufnahmen)
Pentax SMC 18-270 F3,5-6 ED SDM (mein aktuelles Lieblings-Objektiv, da so leicht und universal...)
Sigma 150-500 DG APO OS HSM F5,0-6,3 (auf Wanderungen und reisen mir meist zu schwer um es dauerhaft mit zu schleppen, an sich mag ich es aber wegen der langen Brennweite, insbesondere in der Tierfotografie)

Weitres:
Stativ, Blitz, Fernauslöser...

Da ich jetzt für die Reise aufrüsten möchte (nicht weil die K-30/Objektive schlecht sind, sondern einfach nur weil ich mehr will :-P ), denke ich über verschiedene Aufrüst-Alternativen nach...

Einige Überlegungen:

1) K-3II:
Pro: liegt mir gut in der Hand, bestehende Objektive (insbesondere mein geliebtes 18-270) könnte ich weiter verwenden und der aktuelle Preis (749€ im Saturn) für den Body ist echt verlockend...
Contra: Ich weiß das es besseres (im Vollformatbereich) gibt, Preis/Leistung betrachtet jedoch durchaus sinnvolle Möglichkeit. Auch die Lichtempfindlichkeit im Dunkeln und bei schnellen Bewegungen soll nicht so gut sein wie bei der K-3. Testen konnte ich das jedoch nicht.

2) K-1:
Pro: Bildqualität/Handling soll überragend sein (hatte sie leider noch nicht in der Hand, soll ja aber so ähnlich sein wie die K-3...) und ist praktisch das Beste was es (meines Wissens nach) zur Zeit in dem Bereich auf dem Markt gibt...
Contra: Preis für den Body und neue Objektive (mein 18-270er an der K-1 macht wohl wenig sinn, wenn ich bessere Bildqualität als bei der K-30/K-3II will?). Die Objektivauswahl finde ich - insbesondere was ein gutes Universal-Zoom angeht ja noch recht mau... (Ein Universal-Zoom im Bereich 18-300mm gibt es glaube ich noch nicht?) Festbrennweiten (oder kurze Zooms) bin ich nicht unbedingt abgeneigt, ich sehe da nur das Problem des Gewichts und des Wechsels in der Natur und bei Feuchtigkeit in Relation zur Lichtdurchlässigkeit/besseren Bildqualität nach Berichten von anderen recht kritisch, kann da aber noch keine eigene Erfahrung vorweisen...

3) Anderer Hersteller, z.B. Nikon mit der D810; Vorteil da natürlich, das die Objektive günstiger und vielfältiger sind und der Gebrauchtmarkt größer ist... Es ist aber halt nicht Pentax...

Also:
Was denkt ihr wäre die Beste alternative (auch nicht genanntes...)?

Gruß und vielen Dank,

Theo


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 10:25 
Auf Reisen nehme ich persönlich gerne die K-30 mit. Solange die funktioniert, würde ich eher an die Ergänzung des Objektivparks denken, z.B. mit lichtstarken Festbrennweiten oder Macroobjektiven.
Dann natürlich die Frage: Wohin geht die Reise und was soll fotografiert werden?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 10:31 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Dez 2012, 23:17
Beiträge: 3992
Wenn du die K-30 nicht als Zweitgehäuse behalten willst und dir überlegst, was du demnach "nur" als Differenz aufbringen musst, dann ist die K-3II schon sehr überlegenswert.

Die K-1 kannst du zwar mit deinen Gläsern nutzen (ggf. im Crop-Modus), aber dafür bräuchtest du nicht ausdrücklich die K-1. Abgesehen davon hat der Crop dort weniger MP als der APSC Sensor der K-3II.

Lange Rede - kurzer Sinn: ich halte in deiner Situation die K-3II für die bessere Idee. Von einer K-1 will ich dir nicht abraten, aber sie zieht andere Anschaffungen (fast zwangsläufig) nach sich. DU musst wissen, ob du dir das leisten kannst / willst.

_________________
VLG
Stephan


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 10:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Jan 2015, 23:39
Beiträge: 596
Willkommen im Forum,

Also ich hab die K50, die ist der K30 sehr ähnlich. (ich glaub sogar bis auf das Gehäuse Innenleben komplett gleich)
Die K3II hab ich auch. Die K3II ist eine tolle Kamera und bietet im vergleich zu K50 einige Tasten mehr, was mir persönlich gut gefällt, da man nicht ins Menü muss. Auch die Haptik ist genial.

Da deine Objektive eigentlich alle für APSC sind, und du ja davon sprichst, dass Geld schon wichtig ist, würde ich auch zur K3II raten. Wenn du die K1 kaufst, brauchst du auch einen komplett neuen Objektivpark und dann wird es richtig teuer, da die neu herausgekommen Objektive von Pentax preislich auf einen relativ hohen Niveau sind.

Ich bin auch so jemand, der nicht gerne Objektive in der Natur wechselt, deshalb bin ich in letzter Zeit immer mit 2 Kameras unterwegs gewesen, 1 mit kurzer Brennweite für Landschaftsaufnahmen und das Tele für Portraits, Tiere etc.

Damit kann man nicht nur schneller auf Situationen reagieren sondern geht kein Risiko ein dass mal was in den Body kommt und muss nicht immer die Tasche/den Rucksack rauf und runter auf und zu machen.

ich habe mir vor ein paar Tagen ein Tragesystem angeschafft, wo ich 2 Kameras gleichzeitig relativ transportieren kann. Schaut zwar wuchtig aus aber ist überraschend bequem und kann mit einem Rucksack verwendet werden - Cotton Carrier - heißt das Teil. Wär vielleicht was für dich

Aber wenn es Flitterwochenurlaub ist die Frau nicht vergessen, nicht dass du immer mit der Kamera unterwegs bist und die Arme.. wird dann böse :ugly: :lol:

_________________
Etwas mehr von mir:
http://www.facebook.com/bliemphoto/
https://www.instagram.com/bliemphoto/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 10:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Jan 2015, 21:02
Beiträge: 114
Wohnort: Meckenheim
Ich habe bis vor kurzem ähnliche Überlegungen angestellt. (Mit dem Unterschied das ich zur Zeit eine K50 nutze.) Und hatte mich schon auf die K3II festgelegt, da ich dort meine Crop-Objektive besser nutzen kann und weil der Preis der K1 für mich einfach zu hoch liegt.

Dann habe ich mir mal wieder ein paar Tutorials und Vorträge zur Fotografie angesehen und dabei ist ein Satz gefallen der mich dazu gebracht hat fürs erste bei meiner K50 zu bleiben. (Irgendwann kommt dann vielleicht doch die K3-II oder ihr Nachfolger ins Haus ') )

Der Vortragende hat ins Publikum gefragt: "Wer glaubt, dass man mit einer besseren Kamera auch bessere Bilder macht ?"
Ich habe mir diese Frage beantwortet und deshalb bleibe ich vorerst bei meiner K50.

Der "haben will" Faktor ist dabei natürlich eine ganz andere Sache....

_________________
Statt zu klagen, daß wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dafür dankbar sein, daß wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.
Dieter Hildebrandt (*1927,†2013), dt. Kabarettist


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 10:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Nov 2014, 18:43
Beiträge: 5480
Universalzooms machen bei den von Dir geschilderten Umständen keinen Sinn. Du solltest über bessere Objektive nachdenken, nicht über den Body, wenn Du Qualitätssprünge willst.

_________________
It´s all about the fun. And the light.

Meine Lieblingsbilder gesammelt unter:

und


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 11:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 09:01
Beiträge: 1461
Wohnort: Koblenz
Danke schon mal für die Antworten bisher.

Die Reise geht in den Westen der USA. 6 Wochen Rundreise mit dem Wohnmobil.

Die K-30 möchte ich erstmal behalten, da eine Ersatzkamera natürlich sinnvoll ist, gerade auf einer großen Reise wo nicht so schnell ein Ersatz beschafft werden kann... Bisher ist die K-x mein Ersatz. Die Überzeugt mich von der Bildqualität jedoch nicht mehr wirklich... Die K-30 dann mit z.B. dem 18-55 WR zu bestücken und an der K-3II zu wechseln ist natürlich auch eine gute Idee. Dann muss ich nur noch beides in den Rucksack bekommen :-D Das Tragesystem gucke ich mir auch mal an!

Die K-3II für 749€ im Saturn ist natürlich im Vergleich zu den Kosten (die ich mir eig nicht leisten kann) der K-1 und den dann zu erwerbenden Objektiven ein "Schnäppchen" und daher finanziell gesehen die beste Variante...
Weiß jemand ob es die K-3II noch irgendwo billiger gibt als für die 749€ im Saturn im Moment. Über Idealo etc. wahr nicht wirklich was zu finden.

Welches Equipment/Objektive würdet ihr denn mir noch empfehlen zur K-3II?

PS. Meine Herzdame Filmt dann in der Zeit. Ich steh auf Photographieren, sie auf Filmdreh, da wird man sich schon einig :-D


Zuletzt geändert von theo_90 am Fr 13. Mai 2016, 11:16, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 11:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Jan 2015, 23:39
Beiträge: 596
Sehr schön, dort war ich letztes Jahr unterwegs, auch im September.

Also wenn du wirklich aufs Geld achten musst, wäre es wie Juhwie geschrieben hat schon eine Überlegung das 18-55er KIT durch eine hochwertige Linse zu ersetzten und gar keine neue Kamera zu kaufen. Als Besitzer von K50 + K3II muss ich sagen dass die K3
sich besser anfasst, besser ausschaut, von der Bedienung (mir) besser gefällt, GPS und ein paar andere Spielereien hat aber von der Bildqualität kann die K50 leicht mithalten (außer ich druck mir ein Poster aber wie oft macht man das und sogar da sind die Unterschiede marginal.)

Die Objektive sind einfach wichtiger für die Bildqualität als das Gehäuse.

Ich habe das Pentax DA* 16-50, bin damit sehr zufrieden, aber es gibt einige die Probleme mit dem Objektiv hatten. Ich habe das damals als ich mich hier im Forum angemeldet hab gebraucht gekauft. Es gibt auch ein 17-70 von Sigma das sehr gut ist, hier im Forum gibt's tolle Lens Clubs von den Objektiven da kannst ja mal reinschauen.

Der Marktplatz hier im Forum ist generell ein schöner Platz um immer wieder mal Schätze zu finden. Ich glaube auch eine K3II hab ich da vor ein paar Tagen gesehen, weiß nicht ob es die noch gibt. Versuche nicht zu oft reinzuschauen da ich stark LBA gefährdet bin :d&w:

EDIT - K3II ist wohl schon weg.

_________________
Etwas mehr von mir:
http://www.facebook.com/bliemphoto/
https://www.instagram.com/bliemphoto/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 11:48 
Offline

Registriert: Do 26. Sep 2013, 12:17
Beiträge: 222
Wohnort: Gelsenkirchen
Bei all dem (gerechtfertigten) Hype um die K1, eine K3(II) ist bei weitem kein Kernschrott!

Schau Dir z. B. mal die Reiseberichte von Angus (40456504nx51499/reisefotografie-f20/reise-ans-ende-der-welt-teil-iii-antarktis-t16795.html) und/oder Kallikratidas (40456504nx51499/natur-und-landschaftsfotografie-f18/tanzania-reise-februar-2016-t19411.html) an. Sämtliche Bilder entstanden mit einer APS-C-Knipse. Wirklich schlecht finde ich die jetzt nicht.

In meinen Augen liegt Dein "Defizit" auch eher im Glas als Body. Ein Portraitobjektiv, mit dem man ordentlich freistellen kann, sehe ich bei Dir nicht. Ebenso finde ich kein UWW für Landschaftsaufnahmen.

Das 18-55 sowie das 17-40 könntest Du verkaufen und Dir stattdessen ein 16-85 WR zulegen. Wahrscheinlich wirst Du danach auch Dein 18-270 verkaufen wollen. Stattdessen könntest Du Dir das 55-300 WR zulegen. Damit bist Du für Deine Wandererungen komplett abgedichtet unterwegs. Als günstige Portraitlinse bietet sich das 50/1,8 an. Beim UWW gehen die Meinungen auseinander. Das Walimex 14mm ist gut und günstig, das Sigma 10-24 ebenfalls.

Zudem solltest Du die Kompaktheit der K30 nicht unterschätzen. Mit einem 35/2,4 ergibt das eine schöne Reportagekamera.

Am besten ist aber, Du schaust Dir mal Deine Exifs an, um herauszufinden, in welchen Brennweitenspektrum Du Dich hauptsächlich bewegst. Das rechnest Du Dir dann auf Kleinbild um und vergleichst die jeweiligen Objektive. Wenn Du das gemacht hast, frage Dich selbst, für welches Medium Du hauptsächlich fotografieren willst. Für das Internet, für den digitalen Fotorahmen, für Ausstellungen, für Präsentationen und ob dafür wirklich eine KB-Knipse erforderlich ist.

Und - aber das nur am Rande bemerkt - halte ich eine Hochzeitsreise, für den falschesten aller Urlaube, um mit einer Knipse von A nach B zu rennen, nur um tolle Sonnenauf- oder -untergänge zu fotografieren.

BTW: Für den Bodypreis einer K1 kann man übrigens einen tollen Urlaub machen, in dem man mit einer K30 wahrscheinlich tolle Bilder machen wird. Wenn man sich stattdessen die K1 leistet, fehlt einem evtl. das Geld für einen Urlaub. Ich persönlich würde mich für den Urlaub mit der K30 entscheiden. Wirklich schlecht ist die nämlich nicht ;)

_________________


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 13. Mai 2016, 12:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2012, 20:09
Beiträge: 4872
Wohnort: Erding
Kallikratidas hat geschrieben:
Aber wenn es Flitterwochenurlaub ist die Frau nicht vergessen,

Das wäre in der Tat eine schlechte Idee, man müsste dann ja die Koffer selbst schleppen.... :devil: :d&w:

Die K-1 ist wirklich die schlechteste Alternative in deinem Fall, da mindestens die gleiche Investition nochmal in Objektive fällig wäre.

K-3 II ist immer eine gute Idee, bleibt auch nach Erscheinen der K-1 eine tolle Kamera. Die K-3 übrigens auch, vor allem, wenn man keine Ambitionen Richtung Astrofotografie hat (da fehlen dir die Objektive) und vielleicht mal den eingebauten Blitz brauchen kann.

_________________
Grüße aus dem Süden

Alfredo





Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

K5 - Monitor nur aus oder doch kaputt?
Forum: DSLR
Autor: gregellwood
Antworten: 10
Zu dir oder zu mir (NMZ)
Forum: Offene Galerie
Autor: krischan
Antworten: 0
Fisch oder Vogel
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: exeos
Antworten: 14
Schraube locker oder was?
Forum: Offene Galerie
Autor: BluePentax
Antworten: 9

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz