Aktuelle Zeit: Mi 17. Aug 2022, 12:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 20. Jul 2015, 22:25 
Offline

Registriert: Di 7. Jul 2015, 20:55
Beiträge: 7
Hallo zusammen, hier mal meine aller ersten Versuche mit dem manuellen Modus - für Tips und Hinweise (sowohl was Bildgestaltung als auch technische Verbesserungen angeht) wäre ich sehr dankbar!

Selbstkritisch muss ich gleich anmerken, dass von den technischen Einstellungen leider vieles noch nicht passt (Bei Bild 1 z.B. wäre definitiv eine kleinere Blende mit etwas längerer Belichtungszeit besser gewesen) und ich leider erst auf der Hälfte gemerkt hab das Iso 3200 eingestellt war, daher rauscht es anfangs ganz schön :oops:

dazu gleich noch eine Frage: Da das Licht kurz vor dem Gewitter nicht mehr so Bombe war und es auch ordentlich gewindet hat sind leider (fast) alle der späteren Bilder (die meisten bei Iso 400 und Belichtungszeiten von 1/60-1/80) doch mehr oder weniger verwackelt - wie finde ich denn in solch einem Moment den besten Kompromiss für scharfe Bilder mit wenig Rauschen? - z.B. Bild 5, ich hab Iso 400 als max. eingestellt gehabt, und musste dann mit der Blende auf 8 runter damit es bei annehmbaren Belichtungszeiten funktioniert (oder wäre es besser gewesen Iso 800 oder 1600 zu nehmen und dafür ne kleinere Blende? :ka: :?: - die Option Stativ hab ich bewusst weggelassen weil ich noch keines besitze)

1#

Blende: F/7.1
Belichtungsdauer: 1/4000s
Brennweite: 21mm
KB-Format entsprechend: 31mm
ISO: 3200
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-50

2#

Blende: F/5.6
Belichtungsdauer: 1/2500s
Brennweite: 31mm
KB-Format entsprechend: 46mm
ISO: 3200
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-50

3#

Blende: F/9
Belichtungsdauer: 1/500s
Brennweite: 28mm
KB-Format entsprechend: 42mm
ISO: 3200
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-50

4#

Blende: F/9
Belichtungsdauer: 1/250s
Brennweite: 115mm
KB-Format entsprechend: 172mm
ISO: 3200
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-50

5#

Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/80s
Brennweite: 36mm
KB-Format entsprechend: 54mm
ISO: 400
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-50

6#

Blende: F/8
Belichtungsdauer: 1/80s
Brennweite: 68mm
KB-Format entsprechend: 102mm
ISO: 400
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-50

7#

Blende: F/5
Belichtungsdauer: 1/80s
Brennweite: 60mm
KB-Format entsprechend: 90mm
ISO: 400
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Pentax, PENTAX K-50


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 20. Jul 2015, 23:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 20. Nov 2013, 13:08
Beiträge: 901
Wohnort: Koblenz
Also den ersten Bildern merkt man es gar nicht an, dass sie mit hoher ISO aufgenommen sind. Wobei wir auch direkt beim Thema sind. Ich fotografiere meist in Av oder TAv. Iso ist dabei frei bis 1600 eingestellt. Bis dahin hält sich die Auswirkung auf die Qualität sehr bedeckt. Da habe ich auch meist genug Reserven für Verschlusszeit und Blende.
Generell kann man sagen, lieber mit einer etwas kürzeren Verschlusszeit auf Nummer sicher zu gehen und etwas mehr Rauschen akzeptieren, als ein verwackeltes Bild. ;)

Und eine wirkliche Verwacklung kann ich bei deinen Bildern nicht wahrnehmen. Die Verschlusszeiten passen zur Brennweite ganz gut :thumbup:
Weniger könnte kritisch werden. Das liegt gerade so noch im grünen Bereich.

Generell wähle ich immer zuerst die Blende. Danach entsprechend Verschlusszeit sodass ich es noch halten kann, und iso ergibt sich dann automatisch. Und wenn es dann kritisch wird und es vom Licht nicht passt, überlege ich mir ob ich von der gewünschten Blende abweiche oder lieber die Iso hochjage ;)

Bild #1 und #5 gefällt mir am besten aus der Serie ;)

_________________


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 20. Jul 2015, 23:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Jun 2014, 13:27
Beiträge: 2201
KimmeY hat geschrieben:
Hallo zusammen, hier mal meine aller ersten Versuche mit dem manuellen Modus - für Tips und Hinweise (sowohl was Bildgestaltung als auch technische Verbesserungen angeht) wäre ich sehr dankbar!

Selbstkritisch muss ich gleich anmerken, dass von den technischen Einstellungen leider vieles noch nicht passt (Bei Bild 1 z.B. wäre definitiv eine kleinere Blende mit etwas längerer Belichtungszeit besser gewesen) und ich leider erst auf der Hälfte gemerkt hab das Iso 3200 eingestellt war, daher rauscht es anfangs ganz schön :oops:

dazu gleich noch eine Frage: Da das Licht kurz vor dem Gewitter nicht mehr so Bombe war und es auch ordentlich gewindet hat sind leider (fast) alle der späteren Bilder (die meisten bei Iso 400 und Belichtungszeiten von 1/60-1/80) doch mehr oder weniger verwackelt - wie finde ich denn in solch einem Moment den besten Kompromiss für scharfe Bilder mit wenig Rauschen? - z.B. Bild 5, ich hab Iso 400 als max. eingestellt gehabt, und musste dann mit der Blende auf 8 runter damit es bei annehmbaren Belichtungszeiten funktioniert (oder wäre es besser gewesen Iso 800 oder 1600 zu nehmen und dafür ne kleinere Blende? :ka: :?: - die Option Stativ hab ich bewusst weggelassen weil ich noch keines besitze)

Hui, erste Bilder und alle gleich im manuellen Modus, Bravo, die sind gut belichtet. Was Kameratechnik, Bildgestaltung, Bildbearbeitung betrifft, zu jedem einzelnen Thema gibt es ganze Bücher und jeder hat dann auch noch eigene Vorlieben... hier unter Tipps und Tricks, findest du auch Links zu Tutorials usw. 40456504nx51499/tipps-und-tricks-f41/linkliste-her-mit-euren-schaetzen-t11514.html oder für Landschaftsfotografie hat mir der Thread hier viel geholfen 40456504nx51499/einsteigerbereich-f49/landschaftsfotografie-mit-beispielen-t9161.html

Zu deinen Bildern: Was du richtig bemerkt hast, hohe ISOs geben Rauschen und wenn sie nicht nötig sind, vermeidet man sie. 3200 ist also ein Wert, den ich eher selten (im Notfall) einstelle. Ich finde aber du hast die Bilder gut bearbeitet, so dass mir das Rauschen kaum auffällt. Trotzdem hätte ich hier also die ISO runtergenommen und die Belichtungszeit erhöht. Für die Belichtungszeit gibts eine grobe Grundregel, man kann von Hand verwacklungsfrei ungefähr 1/Brennweite oder besser 1/(2*Brennweite) halten. Also bei einer Brennweite von 21mm hälst du 1/40 s verwacklungsfrei. Jetzt kommt die Bewegung des Grases noch hinzu, also würde ich mal mit 1/100s versuchen und denke das sollte mit 21mm möglich sein ohne Bewegungsunschärfe. Wenn das jetzt fliegende Vögel wären, müsstest du sicher noch höher gehen, also auf z.B. 1/300s usw. Also höher die Brennweite und die Geschwindigkeit im Bild, desto kürzer die Belichtungszeiten!

Blende 7.1 für ein Landschaftsbild kann übrigens durchaus funktionieren (f/8 ist sogar ein schon recht häufig gewählter Wert). Wichtig ist da, dass der Fokuspunkt gut gewählt wird. Weil die Schärfe dann vor und hinter dem Fokuspunkt eine gute Schicht abdeckt, idealerweise bis nach unendlich. Google mal hyperfokale Distanz. Mit diesem Wissen, kannst du den Fokuspunkt so wählen, dass du fast das ganze Bild scharf kriegst.

Bild 1 und 2 gefallen mir schon sehr gut. Horizont ist gerade und nicht genau in der Mitte sondern höher. Das betont den Vordergrund. Und die Farben in 2 sind sehr gefällig.

Versuch in Zukunft die Bilder mit der langen Kante 1200 Pixel einzustellen und den Teil "_tumb" rauszulöschen, dann werden sie gleich gross dargestellt, und man muss nicht jedes einzelne anklicken um es genau anzusehen.
LG
Christa


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 20. Jul 2015, 23:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Apr 2015, 12:01
Beiträge: 269
Wohnort: Magdeburg
Sieht doch für den Anfang prima aus.
Für den Anfang würde ich auch die AutoISO abschalten und gänzlich Manuell arbeiten, so dass man schnell ein Gefühl für das Zusammenspiel der Einstellungen bekommt.
Derzeit laufe ich als Anfänger zum Beispiel oft mit zwei Kameras rum, einer digitalen und einer richtigen, echten. Wobei die ISO der digitalen genau auf den Wert des eingelegten Filmes eingestellt ist.
Mit der analogen arbeitet man viel bewusster und achtet darauf, was man so treibt. Im Endeffekt steigt die gewonnene Erfahrung so deutlich schneller und mittlerweile kann ich die richtige Blenden und Verschlusszeitwahl deutlich schneller aus dem Bauchgefühl heraus einschätzen. Alles eine Sache der Übung. Man kann noch so viel über das schwimmen lesen, es wird aber nie klappen, ohne sich nass zu machen.

Und dann sehen wir uns beim manuellen Blitzen mit Funkblitzgeräten wieder :)

_________________
Eine Aufzählung meiner Pentaxkameras und Objektive würde nur die Bevölkerung verunsichern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 21. Jul 2015, 09:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Jan 2015, 21:05
Beiträge: 2283
Wohnort: im Süden Hamburgs
für den Anfang finde ich deine Bildergebnisse von der Belichtung gut bis sehr gut.

man lernt Nie aus, und wenn man erstmal Freude am manuellen arbeiten gefunden hat, läßt es einem nicht mehr los und probiert andere Belichtungaparameter aus.
viel Spaß beim ausprobieren !
wie Don Promillo schon schrieb: "Man kann noch so viel über das schwimmen lesen, es wird aber nie klappen, ohne sich nass zu machen."
damit trifft er den Nagel voll auf den Kopf. :ja:

ein kleiner Tipp: ich arbeite gerne im manuellen Modus mit einer leichten Unterbelichtung von -0,5 Blendenstufe.
dadurch hat man bei Motiven mit schwierigen Lichtverhälnissen einen besseren Spielraum auch bei evtl. späteren Bildbearbeitung.

bei Bild 4 finde ich den Schärfeberteich zu knapp, bei Bild 6 gefällt mir dieser.

_________________
"fotografieren ist meine Möglichkeit eine Motivsituation im Bruchteil einer Sekunde im Sucher wahrzunehmen
und diesen Moment den man evtl. NIE wieder erhält und sieht festzuhalten"

Grüße aus dem Süderelberaum
Oliver


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 21. Jul 2015, 18:03 
Offline

Registriert: Di 7. Jul 2015, 20:55
Beiträge: 7
Super, erstmal vielen Dank für die ganzen Antoweten. Ich wollte bewusst mal den manuellen modus ausprobieren und war ja just vor fun unterwegs, wenn es "um was geht" nehme ich auch immer av bzw. Tv, manchmal sogar p, aber im M lernt man sicher mehr dazu. Eine generelle Frage noch: den Bildstabilisator sollte ich nur bei stativaufnahmen raus nehmen und kann ihn sonst immer drin lassen oder?

@coucou33 danke für die faustformel, das ist echt ein super tip! Zum thema hyperfokale distanz werde ich mich mal belesen, ich hätte jetzt spontan gedacht dass man für gute landschaftsaufnahmen mind. nen zweistelligen blendenwert braucht :oops:
@ oliver wenn du sagst dass in 4# der schärfenbereich knapper ist als bei 6# obwohl die blende größer ist, dann liegt das a.e. daran dass die brennweite größer ist und ich evtl. näher dran war oder?

Bzgl. der bilgröße hatte ich eigentlich alle Bilder auf 1200 px reduziert, das mit dem thumb löschen teste ich nächstes mal


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 21. Jul 2015, 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:28
Beiträge: 4644
Wohnort: im schönen Wetter
KimmeY hat geschrieben:
Eine generelle Frage noch: den Bildstabilisator sollte ich nur bei stativaufnahmen raus nehmen und kann ihn sonst immer drin lassen oder?


Ja :ja:
KimmeY hat geschrieben:
@coucou33 danke für die faustformel, das ist echt ein super tip! Zum thema hyperfokale distanz werde ich mich mal belesen, ich hätte jetzt spontan gedacht dass man für gute landschaftsaufnahmen mind. nen zweistelligen blendenwert braucht :oops:


Bei älteren Objektiven ist es tätsächlich manchmal so, dass sie spürbar bei zweistelligen Blenden an Schärfe zulegen. In der Regel reicht Blende 8 -11 für ausreichend Schärfentiefe.

Was die Belichtungszeiten angeht, so kannst Du mit 800/sek oder 1000/sek eine Bewegung einfrieren. Für so eine schnelle Belichtungszeit braucht es halt ordentlich Licht, sonst wird die Aufnahme rasch unterbelichtet. Aus der Hand fotografiert wirst Du selbst sehen, wie ruhig Du die Kamera beim auslösen halten kannst. Aber ISO 3200 wirst Du bei Tageslicht bis Blende 8 bestimmt nicht brauchen, um verwacklungsfrei zu fotografieren. Je mehr Du ausprobierst, desto eher wirst selbst einordnen können, welche Kombi aus Blende/Belichtungszeit und ISO für dein Bild, bzw. wie Du die Aufnahme gestalten willst, wohl gut ist. :ja:

_________________
Schöne Grüße
Burkhard


Pentax....what else? !


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

K-1 II mit manuellen Linsen
Forum: Technische Probleme
Autor: HellWeichei
Antworten: 10
K-70 - erste Bilder
Forum: Einsteigerbereich
Autor: YJu
Antworten: 7
K5 und Catch In Modus
Forum: DSLR
Autor: pixiac
Antworten: 7
Das erste mal bei Saal
Forum: Small Talk
Autor: He-Man
Antworten: 4
Manchmal versuche ich auch Portraits
Forum: Menschen
Autor: Asahi-Samurai
Antworten: 18

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz