Aktuelle Zeit: Mo 15. Aug 2022, 02:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: DAL-Objektive minderwertig?
BeitragVerfasst: Di 2. Aug 2022, 21:19 
Offline

Registriert: Di 2. Aug 2022, 21:07
Beiträge: 4
Hallo zusammen,

hab im Rahmen meines Studiums einen Kurs in Fotografie belegt, um mal meine K50 richtig bedienen zu können. Im Anschluss an die erste Vorlesung begutachtete der Prof kurz das Equipment der Studenten, von meinen Objektiven war er irgendwie wenig begeistert. "Merkt man schon am Gewicht" meinte er. Und mit Portraitfotos würde ich damit auch meine Probleme haben werden...

Habe das smc PENTAX-DAL 1:4-5.6 50-200mm ED WR und das smc PENTAX-DAL 1:3.5-5.6 18-55mm AL WR.
Sind die etwa minderwertig? Kann das mit meinem Wissensstand unmöglich einschätzen.

LG
Max


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DAL-Objektive minderwertig?
BeitragVerfasst: Di 2. Aug 2022, 22:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2015, 20:57
Beiträge: 11941
Wohnort: Oschatz/Sachsen
Nein.

_________________
Liebe Grüße aus Sachsen

Steffen :wink:

Meine Ausrüstung: K-3, DA 18-135/1:3.5-5.6, DA* 50-135/F2.8, SMC FA 35/F2.0 AL, HD-DA 70/2.4 Limited, DA 16-45mm/4 ED AL, SMC FA 50/1.7 und dieses Forum :thumbup:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DAL-Objektive minderwertig?
BeitragVerfasst: Di 2. Aug 2022, 22:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jul 2021, 11:03
Beiträge: 670
Wohnort: bei Limburg (Lahn)
Hallo hier im Forum!

Also von der edlen Sorte sind die nicht, aber die gleichnamigen DA-Objektive sind auch nicht besser.
Manch mal hat man mit den Dingern halt Glück und die bilden halbwegs gut ab, aber oft sind die nicht so dolle.
Mit dem Gewicht hat das aber herzlich wenig zu tun!
Von Pentax gibt es z.B. die DA- Limiteds, das sind kleine und leichte Festbrennweiten mit toller Abbildungsleistung,
kann ich nur empfehlen. Deine Objektive bestimmen eh die Bildqualität und auch den Abbildungscharakter deiner Aufnahmen.
Für den Einstieg kann man dir aber auch die zwei günstigen Primes 35mm 2.4 und 50mm 1.8 empfehlen.
Zumal Festbrennweiten nicht nur besser Abbilden, sie fördern auch die Kreativität.

Gruß Ronny :wink:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DAL-Objektive minderwertig?
BeitragVerfasst: Di 2. Aug 2022, 22:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2015, 20:57
Beiträge: 11941
Wohnort: Oschatz/Sachsen
Das Bajonett ist aus Kunststoff, wenn mich nicht alles täuscht.
Und dadurch eben leichter.

_________________
Liebe Grüße aus Sachsen

Steffen :wink:

Meine Ausrüstung: K-3, DA 18-135/1:3.5-5.6, DA* 50-135/F2.8, SMC FA 35/F2.0 AL, HD-DA 70/2.4 Limited, DA 16-45mm/4 ED AL, SMC FA 50/1.7 und dieses Forum :thumbup:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DAL-Objektive minderwertig?
BeitragVerfasst: Di 2. Aug 2022, 22:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 27. Nov 2016, 12:57
Beiträge: 656
Wohnort: GAP
Servus und ab wie viel KG ist dann laut Prof. ein Objektiv geeignet? :mrgreen:

Viel wichtiger für den Anfang, als das Gewicht deiner Kamera, ist es die Ausrüstung richtig kennenzulernen und mit sich mit allgemeinen Fotografie-Techniken zu beschäftigen. Geh raus, hab Spaß mit der Kamera und Freude an der Fotografie. Versuch dich im Modus "M", mach Fehler und lerne davon, keine Angst, einfach trauen, löschen kann man die Bilder ja immer noch.
Irgendwann kommt der Tag, an dem du merkst, dass nicht mehr Du der begrenzende Faktor bist sondern die Ausrüstung und dann kann man über eine schwerere Ausrüstung nachdenken. ')
Wenn Du deinen Prof. ärgern willst und es für dich finanziell machbar ist, organisiere Dir ein "PENTAX D-FA 100 mm f2,8 Makro", das ist super leicht, und liefert mächtig ab, auch bei Portraits ')

_________________
Natürlich bin ich auch auf und
und eine persönliche Website gibt es auch, die


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DAL-Objektive minderwertig?
BeitragVerfasst: Di 2. Aug 2022, 22:15 
Offline

Registriert: So 23. Apr 2017, 16:56
Beiträge: 313
Willkommen!

Dazu könnte man länger diskutieren...

Grundsätzlich sind die Set-Objektive von Pentax erstaunlich gut. Die DAL Objektive sind die billigste Ausführung der Objektive. Das Bajonett ist aus Kunststoff, es fehlen die bei den entsprechenden DA-Objektiven vorhandene Dichtungen, Streulichtblenden werden nicht mitgeliefert, die Vergütung ist schlechter. Dafür sind die Teile extrem leicht, billig, optisch mit den DA-Objektiven identisch und sie funktionieren immer noch erstaunlich gut.

Aufgrund des geringen Preisunterschieds würde ich niemanden empfehlen DAL Objektive zu kaufen, wenn man dann auch noch Streulichtblenden kauft, bleibt eh kaum ein Preisunterschied, neu gibt es sie aber wohl eh nicht mehr. Wenn Du sie hast und mit dem Ergebnis zufrieden bist ist, solltest Du einfach dabei bleiben und schauen ob Dir wenn Du mehr Erfahrung hast irgendwann irgendwas fehlt.
Prestige bringen die Teile nicht, aber nur weil die Objektive teuer waren werden die Bilder nicht besser.

Ergänzung: Und um den Prof zu ärgern reicht ein DA 35 1:2,4 AL :mrgreen: kostet fast nichts, wiegt nichts, hat viel Plastik und eine sehr erstaunliche Qualität oder (besser für Portraits) das DA 50 1,8.


Zuletzt geändert von Universaldilettant am Di 2. Aug 2022, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DAL-Objektive minderwertig?
BeitragVerfasst: Di 2. Aug 2022, 22:23 
Offline

Registriert: Mi 11. Jan 2017, 01:25
Beiträge: 3048
Hallo Superturbo

und ein Willkommen aus der Westlausitz hier im Forum. Minderwertig ist nicht der richtige Ausdruck, denn man kann auch mit ihnen Fotos machen, mit denen man zufrieden ist. Einige meiner erfolgreichsten Aufnahmen habe ich mit dem DAL 18-55 gemacht. Das DAL 50-200 kenne ich nicht, habe abe ein vergleichbares Cosina (gelabelt als Voigtländer). Bei den preiswerten Objektiven ist die Verwendungsbreite eingeschränkt. Das klingt erst mal widersprüchlich, da sie ja oft als Universalobjektive angepriesen werden. Deshalb etwas genauer: Die nicht zu weit zu öffnende Blende schränkt z.B. die Freistellung ein, verhindert aber auch bei Dunkelheit oder Schnelligkeit kürzere Belichtungszeiten. Der extreme Brennweitenbereich der sogenannten Suppenzooms erschwert z.B. den Ausgleich der optischen Fehler (Aberrationen, Auflösungsvermögen). Diese Fehler fallen bei kleineren Bildformaten weniger auf als bei größeren. Wenn du diese Schwächen (er-)kennst und die Objektive dann einsetzt, wenn diese Fehler unerheblich bzw. tolerierbar oder anderweitig kompensierbar sind, dann kann man auch mit diesen Optiken ansprechende Bilder aufnehmen. Klar wird man auf das eine oder andere Motiv bzw. die eine oder andere Bildidee verzichten müssen.

VG Holger


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DAL-Objektive minderwertig?
BeitragVerfasst: Di 2. Aug 2022, 22:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Apr 2018, 18:40
Beiträge: 982
Wohnort: Sindelfingen
Erst mal Hallo!

Die beiden Objektive, die Du hast, sind eine Grundausstattung, mit der man wunderbar Fotografieren lernen kann. So wie man Autofahren auch mit einem älteren und nicht mit allen Ausstattungen ausgerüsteten Fahrzeug lernen kann. Damit kommst Du erst mal einige Kilometer weit (bildlich gesprochen). Vielen genügt auch dieses Standardpaket.

Und wenn Fotografieren Dein ernsthaftes Hobby wird, wirst Du irgendwann mehr wollen, etwas besseres, etwas, was Dir diese Objektive nicht bieten können. Aber soweit mußt Du erst mal kommen.

Wie bei Autos auch gibt es immer etwas Teureres, etwas Zusätzliches, etwas anderes. Bloß: um zu wissen, was Dein nächstes Objektiv ist, mußt Du erst einmal herausfinden, in welche Richtung das gehen soll.

_________________
Gruß, Alex


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DAL-Objektive minderwertig?
BeitragVerfasst: Mi 3. Aug 2022, 01:04 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:07
Beiträge: 683
Wohnort: Wien
Seruvs Max und willkommen im Forum.

Eigentlich disqualifiziert diese Aussage deinen Professor. Ich bin mir sicher, ein professioneller Porträtfotograf würde mit einem DAL 50-200 Fotos machen, die 90% der engagierten Fotohobbyisten nicht von Fotos mit einem DA 77 Limited unterscheiden könnten.

Die DAL Objektive im Pentax Programm unterscheiden sich von den DA und DA WR durch 2 bzw. 3 Dinge:
- Es fehlt die Gegenlichtblende (kann und sollte man nachkaufen)
- Das Bajonett ist aus Plastik
- Sie sind nicht gegen Spritzwasser geschützt.

Optisch entsprechen sie ihren nicht-DA Pendants.

Wenn man aber z.B. das 18-55 und das 50-200 mit den teureren DA* Geschwistern 16-50/2.8 und 50-135/2.8 vergleicht, dann kommen folgende Unterschiede zutage:
- Die DA* haben insgesamt eine bessere optische Leistung: Schärfer am Rand, besser bei Offenblende, besseres Verhalten bei Gegenlicht
- Die DA* haben eine bessere Lichtstärke (2.8)
- Die DA* haben einen leisen, im Objektiv eingebauten AF-Motor
- Die DA* inspirieren (ja, das ist meine subjektive Wahrnehmung)
Aber auch:
- Die DA* sind viel schwerer und größer
- Die DA* kosten nördlich von 1000 €

Ich gebe es zu, da meine studentischen Zeiten lange zurück liegen und ich in der glücklichen Lage bin, mich nicht auf Kitobjektive beschränken zu müssen, liegen mein DA 18-55 WR und DA 50-200 WR seit Jahren ungenützt in der Vitrine. Das Bessere ist halt des Guten Feind. Aber meine Tochter hat mir gerade bewiesen, dass auch ein Superzoom wie das 18-135 tolle Bilder machen kann. Also warum nicht auch mit den Kitobjektiven.

_________________
LG
Matthias



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: DAL-Objektive minderwertig?
BeitragVerfasst: Mi 3. Aug 2022, 07:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Jan 2018, 14:26
Beiträge: 1294
Wohnort: THE LÄND
Ich hatte als Student nur ein Normalobjektiv, das M-1.7/50mm.
Wie die Vorredner schon sagten, ist bei DAL die optische Konstruktion identisch mit anderen Objektiven.
Abgeblendet sind die auch gut.
Eine Normal-Festbrennweite hat bei allen Herstellern beste Leistungen und ist gleichzeitig preisgünstig. Nimm doch sowas aus der Limited-Serie dazu. Da kannst Du auch mit offener Blende fotografieren.

MfG Nuftur

_________________
Fotografie oder Photographie (aus altgriechisch φῶς phōs, im Genitiv φωτός photós ‚Licht‘ und γράφειν graphein ‚schreiben‘, ‚malen‘, ‚zeichnen‘, also „zeichnen mit Licht“)
(Wikipedia)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Keine neuen Sigma-Objektive für Pentax
Forum: Objektive
Autor: klaus123
Antworten: 33
Pentax-Objektive zunehmend ausverkauft
Forum: Small Talk
Autor: Krasnal
Antworten: 11
Objektive an der 645z
Forum: Digitales Mittelformat
Autor: Enni
Antworten: 12
Mein großer Objektivvergleich: 10 Objektive im Test
Forum: Objektive
Autor: theo_90
Antworten: 25

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz