Aktuelle Zeit: Fr 19. Jul 2019, 05:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 72 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: K-1 oder doch lieber KP
BeitragVerfasst: Sa 2. Feb 2019, 14:02 
Offline

Registriert: Do 28. Jan 2016, 14:59
Beiträge: 16
Moin,
ich würde gerne meine K-5 I zur Backupkamera degradieren, jedoch weiß ich nicht ob ich die K-1 oder doch lieber die KP anstreben sollte. im letzten Jahr sind viele Zelt und Saalveranstaltungen dazugekommen. Bei bei viel ISO kommt die K-3 nicht wirklich viel besser davon als meine K-5,desshalb würde ich sie aus der Rechnung raus nehmen. Was Glas angeht wäre die KP sicherlich sinnvoller aber mit der K-1 hätte ich die gleichen Akkus ohne noch einen Batteriegriff dazu kaufen zu müssen.
Derzeit benutze ich zu 90% ein Sigma 30mm 1.4 EX DC. An der K-1 hatte ich mir ausgemalt mein SMC F 50mm 1.4 zu betreiben daher würde ich gern wissen ob ich dem Autofokus der K-1 damit ins Knie schießen würde oder ob ich immer noch eine deutliche Verbesserung in Sachen Geschwindigkeit und Genauigkeit spüren würde. Interessant wäre auch wie das 30er Sigma an der KP performt.
Dann würde ich gern Wissen ob der Burstspeed der K-1 nur vom Crop-Modus abhängig ist oder ob die Auflöung und oder die Wahl zwischen Jpeg und/oder RAW einen einfluss darauf hat, denn die 4,4 Bilder pro Sekunde finde ich recht mager im vergleich zur K-5. Das wäre tatsächlich ein Punkt für die KP. 36MP brauch ich nicht wirklich, aber die K-1 kann zur not ja auch weniger. (ich Frevler ich haha)
Ansonsten wären an Gläsern vorhanden: Sigma 30mm f1.4 , SMC F 50mm 1.4, Tamron 17-50mm 2.8 (wenn ich flexibel sein muss, Spaß machen mir Zooms eigentlich nicht), Sigma 15mm 2.8 Fish Eye (Punkt für die K-1), Sigma Super Wide II, Tokina AT-X 80-200 f2.8 (da waer der Autofokus egal) Ob es jetzt Sinn macht mit den alten Scherben auf FF zu wechseln muss nicht diskutiert werden ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: K-1 oder doch lieber KP
BeitragVerfasst: Sa 2. Feb 2019, 14:58 
Offline

Registriert: So 8. Jul 2018, 18:11
Beiträge: 74
Also ich bin von der K5 auf die K1 umgestiegen. Das mit dem Backup wird nicht funktionieren. Dafür ist die K1 zu stark und zwar gerade bei Dunkelheit, wenn einem vielleicht eine kleinere, leichtere Kamera lieber wäre.

Ich hab auch gedacht 36mp sind overkill. Wenn man sie hat will man sie nicht mehr missen, weil man die im nachhinein super beschneiden kann (vor allem wenn man viel Bücher editiert).

Das alte 50 1.4 ist bei Offenblende extrem weich und Streulicht empfindlch. Aber das wirst du auch an der K5 festgestellt haben. Etwas abgeblendet arbeitet das 50er aber richtig gut.

Geh mal auf meine Homepage. Die Nightmarket Bilder sind alle bei ISO 6400, dem 50er bei Blende 4 und der K1. Über das Cross Farbset läßt sich streiten

Über die Geschwindigkeit kann ich dir nichts sagen, da ich nur den Einzelbildmorus brauche.

Gruss Sven.

_________________
___________________
www.so-froehlich.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: K-1 oder doch lieber KP
BeitragVerfasst: Sa 2. Feb 2019, 16:10 
Offline

Registriert: Mi 11. Jan 2017, 01:25
Beiträge: 791
Hi, hab auch nach langem Überlegen von K5 auf K1 gewechselt. Seinerzeit stand für mich auch die Frage ob anstelle der K1 lieber die K3 II . Zur KP wollte ich nicht, da anderer Akku und auch andere Handhabung als die K 5. Nach etwa anderthalb Jahren meiner Entscheidung ist es so, dass ich die K1 eher als Stativkamera und für Festbrennweite und Altglas nehme, oder auch für besonders schwierige Aufnahmesituationen (schwenkbares Display). Für Freihand bei Sportveranstaltungen oder für Wanderungen mit leichtem Gepäck nutze ich immer noch sehr gerne die K 5. Extra nur für meine Alte kaufte ich mir unlängst sogar noch ein gutes APSC-Telezoom. Nun hat ja Pentax offensichtlich seine *-Objektivreihe für APSC vervollständigt. Aber auch andere, gute Objektive für APSC wie das PLM stehen im Mittelpreissegment zur Verfügung. Die K1 halte ich für Veranstaltungsfotografie etwas zu unhandlich, besonders mit guten FF-Objektiven. Ich wollte es zu meinem Zeitpunkt der Entscheidung auch nicht glauben, dass die Gewichtsfrage eine wichtige Rolle spielt. Ich rate dir, noch etwas zu warten, ob Pentax in diesem Jubliäumsjahr einen K 3 II Nachfolger rausbringt/ankündigt.

Übrigens - im APSC-Modus speichert die K 1 schneller als im FF-Modus.

VG Holger

_________________
VG Holger


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: K-1 oder doch lieber KP
BeitragVerfasst: Sa 2. Feb 2019, 16:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 28. Okt 2014, 15:11
Beiträge: 4451
Warum willst Du von apsc nach vf wechseln? Die Frage ist unabhängig vom Body. ISO, Freistellung und Weitwinkel gewinnst Du etwas. Gewicht, Grösse, Kosten und Tele verlierst Du etwas. Langfristig überlegen. Bodies kommen und gehen.

_________________
Freundliche Grüsse aus der Schweiz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: K-1 oder doch lieber KP
BeitragVerfasst: Sa 2. Feb 2019, 18:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 22. Mär 2013, 23:24
Beiträge: 332
@ulrichschiegg: ein guter Rat, finde ich.

@Brathahn: Als Gegenpol zu den Stimmen pro K-1 kann ich Dir berichten, vom Wechsel K-5 auf KP. Der war wie Tag und Nacht. Die KP ist die DSLR, die ich immer haben wollte. Es ist ein Jammer, dass die bei vielem Leuten aus unerklärlichen Gründen (Fotoquartett?) durchgefallen war. Sie ist klein und schwer und einfach die Kamera zum Limited.

Ich rate Dir, die K-1 und die KP mal in die Hand zu nehmen. Die KP nach Möglichkeit mit dem mittleren oder dem kleineren Griff.

_________________
Mein Blog 'Motivprogramm': http://www.stefansenf.de
Bloggen ist plötzlich wieder die Zukunft des Internets von unten!

Ricoh Theta V und Pentax KP mit 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55 und 70


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: K-1 oder doch lieber KP
BeitragVerfasst: Sa 2. Feb 2019, 19:31 
Offline

Registriert: Do 28. Jan 2016, 14:59
Beiträge: 16
@Urnes das die K-5 als Backup kaum verwendung finden wird halte ich für weniger tragisch ;) Ist der Fokus mit F/FA 50mm 1.4 merklich besser bei schlechtem licht? ISO 6400 sieht auf jeden Fall sehr brauchbar aus, Bei der K-5 finde ist bei mir bei 3200 schicht, außer es muss wirklich sein (sehr selten)

@Asahi-Samurai das mit dem Gewicht kann schon sein, wenn ich meinen Metz 58 AF2 dran hab (der aus mangelnden Verständnis glaub ich 2 Nummern zu groß gewählt wurde) merk ich wie es, Hebelwirkung sei dank, auch an der K-5 unangenehm wird, könnte also was dran sein.

@ulrichschiegg damit mein 15mm FishEye und mein Sigma Super Wide II endlich ihrer Konzeption entsprechend Abbilden. 15mm könnt Weiter sein ist aber Okay, Das 24mm mag ich von der Abbildung echt sehr aber 24mm an Crop ist irgendwo im ungenutzten Niemandsland zwischen 30 und 15mm. Lange Brennweiten sind nicht so meins. Das haben wollen kommt aber auch mit rein zudem verspreche ich mir was vom größerem Sucher und das Ding ist unverwüstlich!

@le spationaute Die KP hatte ich zur K-1 im laden mal in der Hand und die K-1 hat mir da spontan besser gefallen, das könnte sich mit Eingewöhnung geben. Die Größe fand ich weniger kritisch, dafür aber das der Auslöser so verdammt weit hinten liegt, die KP müsste ich außerdem aktiv festhalten wärend ich meine K-5 mit dem Griff mehr oder weniger an meinen Fingern hängen lassen kann. Außerdrm finde ich das mit den Batterien doof, ich kann zwar den Batteriegrif für D-LI90 dran packen aber dann hab ich einen nutzlosen Akku rumliegen und preislich bin ich dann nicht mehr sooo weit von der K-1 weg. aber du hast ja selber geschrieben das der Wechsel wie Tag und Nacht war.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: K-1 oder doch lieber KP
BeitragVerfasst: Sa 2. Feb 2019, 19:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Jun 2012, 20:03
Beiträge: 7748
Wohnort: Laatzen
Ich besitze sowohl die K-1 als auch die KP. Die Geschwindigkeit der K-1 ist unabhängig von der Wahl RAW oder jpeg. Im Crop-Modus gibt sie richtig Gas (6,5 Bilder) und speichert mindestens 30 RAWs. jpegs verdaut sie im Crop-Modus deutlich mehr, da bin ich noch nicht ans Limit gekommen. Die KP ist schnell (7 Bilder), allerdings kommt der Zwischenspeicher auch schnell an seine Grenzen. 8-9 RAWs sind nicht wirklich viel. Den kleinen Akku der KP habe ich mit dem BG ergänzt, in dem der große Akku aus der K-5/3/7/1 für lange Fotosessions sorgt. Der kleine Akku steckt in der Kamera und schaltet sich zu, wenn der große leer ist.
Zu den Sigmas kann ich nix beitragen...
Käme jetzt nicht das 11-18* auf den Markt, würde ich dir klar zur K-1 raten.

_________________
Viele Grüße von der Leine
Klaus


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: K-1 oder doch lieber KP
BeitragVerfasst: Sa 2. Feb 2019, 21:03 
Offline

Registriert: So 8. Jul 2018, 18:11
Beiträge: 74
Ja. Der AF ist im Dunkeln deutlich besser als bei der K5, vor allem bei lichtstarken Objektiven. Die Leistung des 28-105 ist eher Bescheiden. ISO 6400 ist kein Problem. Bei einigen der Nightmarket Bildern war ich anfangs enttäuscht, weil sie auf dem Bildschirm recht grieselig aussahen. Nach der Bearbeitung war dann aber auch ein 40 x 50 Print von einem 70% Ausschnitt kein Problem. Der SteadyShot läuft auch besser, mit dem 50 kann man aus der Hand bis zu 1\15 runter gehen und bekommt tolle Bewegungsunschärfen bei scharfem Hintergrund.

Gruss Sven.

_________________
___________________
www.so-froehlich.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: K-1 oder doch lieber KP
BeitragVerfasst: Sa 2. Feb 2019, 21:09 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Mo 30. Sep 2013, 16:46
Beiträge: 8222
Wohnort: Em Ländle...
Urnes hat geschrieben:
Die Leistung des 28-105 ist eher Bescheiden.

Da würden mich ein paar details zu interessieren.
Eigentlich ist jeder den ich kenne und die Kombi K1 & 28-105 besitzt ziemlich zufrieden, du offensichtlich nicht ganz so.

_________________
Viele Grüße

Jupp




Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: K-1 oder doch lieber KP
BeitragVerfasst: Sa 2. Feb 2019, 21:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Okt 2017, 17:12
Beiträge: 346
Mir geht es da wie Klabö. Habe beide und bin von beiden begeistert. Die Dicke muss auf meinen Moped-Reisen mit, gesetzt ist dann Irix 15, DFA 100. DFA* 50, Sigma 35 Art und FA 43 werden sich demnächst einen heißen Kampf liefern müssen (mal sehen wie es ausgeht). Das FA 77 ist gerade im Anmarsch (JP). Sensationell ist auch nach wie vor das DA 300.
Für kurze Stadtreisen bevorzuge ich die KP mit div. limiteds (15 immer dabei, 35 macro, 40 u. 70) nach oben ist dann noch das 55-300 PLM dabei.
In der Hosentasche ist meist noch Platz für eine Q.

Wer die Wahl hat...

_________________
LG
Ralf aka Alphonso III


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 72 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kein See? – Gibt's doch nicht.
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Ranitomeya
Antworten: 12
CK - oder doch lieber nicht?
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: Klaus
Antworten: 14
DSLR-Einstieg mit K-30 oder wie oder wat?
Forum: Kaufberatung
Autor: BluePentax
Antworten: 9
"Alte" K-5 oder doch K-30 kaufen ?
Forum: Kaufberatung
Autor: BlackForest
Antworten: 31
Dann geh doch!
Forum: Offene Galerie
Autor: klabö
Antworten: 9

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz