Aktuelle Zeit: Do 19. Okt 2017, 23:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Belichtungsunterschiede K-3 II
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 15:32 
Offline

Registriert: Sa 25. Jun 2016, 18:39
Beiträge: 16
chriskan hat geschrieben:
Ich habe genau dasselbe beobachtet wie du. Häufig überbelichtete Bilder und dazwischen wieder "korrekt" Belichtete. Meine K-3II habe ich unter anderem deswegen gleich zum Check eingeschickt. Sie kommt nächste Woche zurück. Selbst im Grünen Modus hat sich das Verhalten gezeigt, aber ich hatte kaum Zeit zum Probieren. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

Hallo chriskan,

das ist hoch interessant, ich hab schon am mir selbst gezweifelt. Ich hab es heute auch im grünen Modus ausprobiert und auch da traten bei mir die gleichen Probleme aus - will es jetzt noch mal in M testen.
Bitte berichte nächste Woche mal, ob man bei dir den Fehler behoben hat bzw. was man als Ursache angibt.

VG
Vertex


Zuletzt geändert von Vertex am So 18. Jun 2017, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Belichtungsunterschiede K-3 II
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 15:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 11:05
Beiträge: 2879
Das sieht nicht gut aus. Die Exif-Daten sind fast gleich und es liegt nur eine Sekunde zwischen den beiden Bildern. Da muss es ein mechanisches oder elektromechanisches Problem geben. Die Blendensteuerung oder die Blende selbst.
Letzteres findest du heraus, indem du Bilder mit normal kurzer und anschließend mit deutlich langen Zeiten machst. Blenden können schon mal träge werden. Da wäre das Problem dann im Objektiv.
Alternativ kannst du das selbe Objektiv auch einmal an einem anderen Body testen.
Wenn es nicht am Objektiv liegt, dann dürfte Diego Vermutung zutreffen.

_________________
Naturfotografie in der Eifel


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Belichtungsunterschiede K-3 II
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 15:36 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 24. Dez 2011, 22:32
Beiträge: 7192
Wohnort: Dachsberg
Probier doch mal ob der Blendenmitnehmer am Objektiv hakt oder klemmt.

Vertex hat geschrieben:
Ich muss gestehen, dass ich es mit anderen Objektiven noch nicht systematisch testet habe,


Probier es einfach mal mit anderen Objektiven.

_________________
LG
Diego

Wer als Anfänger die Gestaltungsregeln der Fotografie ignoriert, hat keinen Verstand. Wer sich aber fotolebenslang daran klammert, hat keine Phantasie. -Detlev Motz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Belichtungsunterschiede K-3 II
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 15:38 
Offline

Registriert: Sa 25. Jun 2016, 18:39
Beiträge: 16
norbi hat geschrieben:
Also Ausreißer habe ich zwischendurch auch immer wieder mal, hmmm... hatte es bisher immer meiner Unfähigkeit zu geschrieben :kopfkratz:

So ging es mir am Anfang auch, aber daran wollte ich dann irgendwann nicht mehr glauben, da ich bei meiner Canon 650D nie solche Probleme hatte. Wenn das ein Serienfehler sein sollte, ist Handeln angesagt. Ich wünsche dir gute Besserung.

Bin total vom schnellen und umfangreichen Feedback meines Posts überrascht worden :)

VG
Vertex


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Belichtungsunterschiede K-3 II
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 15:56 
Offline

Registriert: Sa 25. Jun 2016, 18:39
Beiträge: 16
diego hat geschrieben:
Probier doch mal ob der Blendenmitnehmer am Objektiv hakt oder klemmt.

Vertex hat geschrieben:
Ich muss gestehen, dass ich es mit anderen Objektiven noch nicht systematisch testet habe,


Probier es einfach mal mit anderen Objektiven.

Diego, du scheinst Recht zu haben, ich habe es gerade mal mit einem nagelneuen Sigma 18-35mm getestet und das funktioniert einwandfrei. Ich kann nicht einmal kleinste Schwankungen zwischen den einzelnen Aufnahmen erkennen, was beim anderen Objektiv die Regel ist. Jetzt bin ich platt, da ich das Tamron zwar gebraucht, aber als "einwandfrei funktionierend" gekauft habe - sehr ärgerlich. Da muss ich mal schauen, was der Tamron Service dazu sagt, hoffe mal inständig, dass das rein finanziell kein Totalschaden wird.

Man lernt nie aus, hatte bisher noch nie solche Probleme mit Objektiven - wieder ein bisschen schlauer geworden ')

Danke Euch erstmal für die rege Unterstützung und wünsche allen einen schönen Rest-Sonntag.

VG
Vertex


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Belichtungsunterschiede K-3 II
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 16:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 11:05
Beiträge: 2879
Vielleicht ist das nur eine Kleinigkeit an dem Tamron. Vielleicht aber auch eine umfangreiche Reparatur.
Blendenmitnehmer oder Blendenträgheit.
Tritt das Problem nur bei kurzen Belichtungszeiten auf oder auch bei Zeiten länger als 1/10s ?
Schließt die Blende einwandfrei wenn du am Objektiv den Blendenhebel bestätigst und loslässt?

_________________
Naturfotografie in der Eifel


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Belichtungsunterschiede K-3 II
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 16:15 
Offline

Registriert: Mi 11. Sep 2013, 14:26
Beiträge: 1597
Wohnort: Irenental
Ich habe ein Beispiel wo ich unabsichtlich zwei Fotos kurz hintereinander aufgenommen habe mit dem SMC DA 18-135. Eines davon ist überbelichtet trotz derselben exif-Daten! An der K-5 funktioniert das 18-135 problemlos und derartige Ausreißer konnte ich nicht feststellen.

https://wolke.fagetum.at/s/LUzCRHrGDsXoOpJ

https://wolke.fagetum.at/s/HtNFmrREL8tmK4t

_________________
Je mehr Zeit man in seine Ausrüstung investiert, desto weniger Zeit hat man für seine Bilder.


@


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Belichtungsunterschiede K-3 II
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 16:48 
Offline

Registriert: Sa 25. Jun 2016, 18:39
Beiträge: 16
pentidur hat geschrieben:
Vielleicht ist das nur eine Kleinigkeit an dem Tamron. Vielleicht aber auch eine umfangreiche Reparatur.
Blendenmitnehmer oder Blendenträgheit.
Tritt das Problem nur bei kurzen Belichtungszeiten auf oder auch bei Zeiten länger als 1/10s ?
Schließt die Blende einwandfrei wenn du am Objektiv den Blendenhebel bestätigst und loslässt?

Hallo pentidur,
nach Euren Hinweisen, habe ich mir die Blendenmechanik mal genauer angesehen. Nach meiner Einschätzung, ist diese absolut freigängig und schließt verzögerungsfrei, wenn man den Hebel loslässt. Ohne es jetzt näher untersucht zu haben, scheint das Problem vorrangig bei kurzen Verschlußzeiten aufzutreten - fällt da logischerweise natürlich auch viel eher auf. Ich glaube ich werde nicht drumherumkommen, das mal unter kontrollierten Bedingungen zu untersuchen. Es ärgert mich sehr, da das Objektiv meine Lieblingsbrennweite ist - diese Belichtungsschwankungen machen einen wahnsinnig, wenn man sich um ein gutes Foto bemüht. Gerade als Hobbyfotograf denkt man ständig man habe etwas falsch gemacht. Ich werde mal Pentax anschreiben, ob diese Art von problem bekannt ist und/oder es u.U. an einer Inkompatibilität des Objektivs liegt, es ist ja nicht mehr ganz "taufrisch".

@chriskan
Zitat:
Ich habe ein Beispiel wo ich unabsichtlich zwei Fotos kurz hintereinander aufgenommen habe mit dem SMC DA 18-135. Eines davon ist überbelichtet trotz derselben exif-Daten! An der K-5 funktioniert das 18-135 problemlos und derartige Ausreißer konnte ich nicht feststellen.

Das würde ja dann doch auf ein Kamera bzw. Objektiv-Kampatibilitätsproblem hindeuten - gut dass wir uns austauschen, so kann man das Problem viel besser eingrenzen. Genau so wie bei deinen Beispielfotos äussert sich das bei mir auch - da ich mir mittlerweile angewöhnt habe immer Serienaufnahmen zu machen, fiel mir das Phänomen überhaupt erst auf.

Zitat:
Je mehr Zeit man in seine Ausrüstung investiert, desto weniger Zeit hat man für seine Bilder.

Der Spruch gefällt mir :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Belichtungsunterschiede K-3 II
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 17:24 
Offline

Registriert: Mi 11. Sep 2013, 14:26
Beiträge: 1597
Wohnort: Irenental
Vertex hat geschrieben:
Es ärgert mich sehr, da das Objektiv meine Lieblingsbrennweite ist - diese Belichtungsschwankungen machen einen wahnsinnig, wenn man sich um ein gutes Foto bemüht. Gerade als Hobbyfotograf denkt man ständig man habe etwas falsch gemacht. Ich werde mal Pentax anschreiben, ob diese Art von problem bekannt ist und/oder es u.U. an einer Inkompatibilität des Objektivs liegt, es ist ja nicht mehr ganz "taufrisch".

Gut das du dich hier gemeldet hast, ich war nämlich auch schon leicht am Verzweifeln und dachte es ist rein mein Fehler. Laut telefonischer Auskunft ist die Kamera in Ordung. Das Objektiv (HD DA 16-85) wurde getauscht, was sich etwas in die Länge gezogen hat.

Hast du die Spitzlichtkorrektur ausgeschalten? Mir wäre so als ob da ein Unterschied gewesen wäre (schöner Satz :mrgreen:). Ich habe alles ausgeschalten was Spitzlicht-/Schatten/Rauschenkorrektur betrifft, weill ich nur RAW verwende.

_________________
Je mehr Zeit man in seine Ausrüstung investiert, desto weniger Zeit hat man für seine Bilder.


@


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Belichtungsunterschiede K-3 II
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 18:01 
Offline

Registriert: Sa 25. Jun 2016, 18:39
Beiträge: 16
chriskan hat geschrieben:
Hast du die Spitzlichtkorrektur ausgeschalten? Mir wäre so als ob da ein Unterschied gewesen wäre (schöner Satz :mrgreen:). Ich habe alles ausgeschalten was Spitzlicht-/Schatten/Rauschenkorrektur betrifft, weill ich nur RAW verwende.

Ich habe Spitzlicht- und Schattenkorrektur auf AUTO, RR bei hohen ISO steht auf schwach und RR bei langer VZ auf AUTO. Ansonsten hab ich die meisten automatischen Anpassungen auch abgeschaltet, da ich auch nur RAW verwende.

EDIT: Hab jetzt mal Spitzlicht- und Schattenkorrektur ausgeschaltet und ein paar Aufnahmen gemacht. Erst dachte ich, das ist es - kurioserweise war die Belichtung aber auch OK als ich wieder auf Automatik gestellt habe. Ich lasse es jetzt auf jeden Fall mal ausgeschaltet und beobachte, ob das Problem wieder auftaucht.

Ich habe übrigens eben den internationalen Support von Pentax/Ricoh wegen des Problems angeschrieben, mal sehen wie deren Antwort ausfällt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum