Aktuelle Zeit: So 1. Aug 2021, 02:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 09:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Mär 2018, 16:19
Beiträge: 3741
Wohnort: CH
Hallo Zusammen

Eigentlich gehörendie Fotos zum Thread war ein bisschen unterwegs in Zug.
Da diese Fotos aber sehr verzerrt sind, wollte ich Sie nicht einstellen. :kopfkratz:
Die Fotos wurden mit der Pentax KP und dem 16-50 SDM gemacht.
Kann ich beim Fotografieren was anders machen?
Die Bilder sind unbearbeitet, nur für das Forum auf 1200 px .
Was meint Ihr dazu?
Gerne erwarte ich Eure Vorschläge und Meinungen. :)
Das Ist der Zytturm von Zug.

Gruss uwe :wink:




Datum: 2019-01-12
Uhrzeit: 14:07:36
Blende: F/9
Belichtungsdauer: 1/200s
Brennweite: 16mm
KB-Format entsprechend: 24mm
ISO: 200
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX KP
#1


Datum: 2019-01-12
Uhrzeit: 14:07:51
Blende: F/9
Belichtungsdauer: 1/200s
Brennweite: 16mm
KB-Format entsprechend: 24mm
ISO: 400
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX KP
#2


Datum: 2019-01-12
Uhrzeit: 14:09:08
Blende: F/5.6
Belichtungsdauer: 1/400s
Brennweite: 16mm
KB-Format entsprechend: 24mm
ISO: 800
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX KP
#3


Datum: 2019-01-12
Uhrzeit: 14:08:39
Blende: F/5.6
Belichtungsdauer: 1/80s
Brennweite: 24mm
KB-Format entsprechend: 36mm
ISO: 800
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX KP
#4


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 09:13 
Offline

Registriert: So 21. Aug 2016, 17:43
Beiträge: 166
Wohnort: Weil
Du könntest natürlich mit Photoshop die Funktion "Perspektivische Verformung" unter "Bearbeiten" anwenden. Bei leichteren Verzerrungen führt das manchmal zu ganz guten Ergebnissen. Wenn Menschen auf den Fotos sind wird deutlich, dass eine "Verformung" stattfindet. Das kann schon mal unnatürlich aussehen.

Grüße
Gerhard


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 09:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Mär 2018, 16:19
Beiträge: 3741
Wohnort: CH
Hallo Gerhard

Danke für den Tip. :)
Habe ein Foto probiert zu korrigieren.
Leider musste ich viel wegschneiden.
Als nächstes muss ich mich glaub nach einem anderen weitwinkel umsehen. :kopfkratz:

Gruss Uwe :wink:
Datum: 2019-01-12
Uhrzeit: 14:07:51
Blende: F/9
Belichtungsdauer: 1/200s
Brennweite: 16mm
KB-Format entsprechend: 24mm
ISO: 400
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX KP
#2a


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 09:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Jun 2012, 20:03
Beiträge: 10195
Wohnort: Laatzen
Bei Weitwinkelaufnahmen aus kurzer Entfernung und tiefer Perspektive wirst du bei hohen Motiven - vor allem in der Architektur-Fotografie - die stürzenden Linien nicht verhindern können. Um eine Korrektur in PS oder z. B. in Lightroom kommst du dann nicht herum. Dabei werden aber die Bilder am Rand beschnitten - das sollte man beim Fotografieren bereits mit einplanen. Sonst bleibt vom eigentlichen Motiv zu wenig übrig.

_________________
Viele Grüße von der Leine
Klaus


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 09:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Mär 2018, 16:19
Beiträge: 3741
Wohnort: CH
Hallo Klaus
Danke.
Habe es im Photoshop probiert und wie Du sagst, so ist es, vom eigentlichen Bild ist nicht mehr viel vorhanden. :cry:
Sieht ziemlich beschnitten aus. :kopfkratz:
Bleibt nur noch ein besseres Weitwinkel. :kopfkratz:
Gruss Uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 09:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 24. Dez 2011, 21:08
Beiträge: 23981
Wohnort: Nonnenhorn- Bodensee
Hie Uwe...
hier mal ein Link>

Architekturaufnahmen erfordern erhöhte Aufmerksamkeit die sich aus dem jeweilig eingesetzten Objektiv ergibt!
https://www.pc-magazin.de/ratgeber/foto ... 87035.html

Grundsätzlich sollte man schon vor der Aufnahme darauf achten welches Objektiv für Architekturaufnahmen zum Einsatz kommt, dementsprechend muss man reagieren-
hierbei sind Standort, das Umfeld und Entfernung zum Motiv zu berücksichtigen.
Was und wie viel will ich im Bild zeigen- Ausschnitt oder eine Übersicht.
Darauf aufbauend sind Perspektive und Fluchtlinien zu berücksichtigen.
Bei einer Übersicht sollte man sich für eine Seite entscheiden die dann auch Vertikal korrekt ausgerichtet ist, der Rest kann dann ruhig als Fluchtlinie fungieren…..
Motiv- Ausschnitte sollten mittig mit entsprechendem Raum drum herum zwecks späterer Entzerrung aufgenommen werden…
Das ist mal im Groben das Wichtigste…. den Rest muss man sich halt nach und nach aneignen d.h. öfters Architekturaufnahmen machen und entsprechend üben.

NG
Ernst

_________________
http://www.digital-photogalerie.de
*Nichts hat mehr Bestand als die Vergangenheit*


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 09:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Jun 2012, 20:03
Beiträge: 10195
Wohnort: Laatzen
Uwe, die stürzenden Linien sind kein Objektivfehler! Unterschiedliche Brennweiten ergeben unterschiedliche Wirkungen. Deshalb bekommen Menschen bei Porträtaufnahmen mit WW-Objektiven unnatürlich große Nasen oder von Anglern mit gestreckten Armen ins Bild gehaltene Fische erscheinen viel größer als in echt. 8-) WW ziehen Linien auseinander, Teleobjektive verdichten Perspektiven.
Insofern empfehle ich ebenso wie Ernst, sich erst mit den die theoretischen Aspekten intensiver zu befassen, bevor du in neues Glas investierst und dann die gleichen Ergebnisse feststellst.

_________________
Viele Grüße von der Leine
Klaus


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 09:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Mär 2018, 16:19
Beiträge: 3741
Wohnort: CH
Hallo Ernst
Hallo Klaus

Danke für die Tipps :)
Werde es beim nächsten Shooting ausprobieren. :ja:

Gruss Uwe :hat:

Datum: 2019-01-12
Uhrzeit: 14:09:08
Blende: F/5.6
Belichtungsdauer: 1/400s
Brennweite: 16mm
KB-Format entsprechend: 24mm
ISO: 800
Weissabgleich: Daylight
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX KP
#3a


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 10:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 24. Okt 2012, 16:20
Beiträge: 4121
Wohnort: 64319 Eschollbrücken
Hallo Uwe,

Kollege klabö hat es genau auf den Punkt gebracht.
Ob Du nun 100,- oder 1500,- € für ein Weitwinkel ausgibst, optische Verzerrungen kann man dort nicht wegkaufen, die sind eine physikalische Gegebenheit.
Viele Fotografen versuchen daher, auftretende Verzerrungen kreativ in ihre Weitwinkelaufnahmen zu integrieren.

Wenn Du Verzerrungen bei Architekturaufnahmen dennoch den Kampf ansagen möchtest und bereit bist auch Geld dafür in die Hand zu nehmen,
gibt es eine andere Art von Objektiv für Dich, ein sogenanntes "Tilt & Shift".

Schau mal:


Gruß vom Ralf

klabö hat geschrieben:
Insofern empfehle ich ebenso wie Ernst, sich erst mit den die theoretischen Aspekten intensiver zu befassen, bevor du in neues Glas investierst und dann die gleichen Ergebnisse feststellst.

_________________
Jeder Weg ist nur ein Weg...
Sieh Dir jeden Weg scharf und genau an...
Dann frage Dich, nur Dich allein:
ist es ein Weg mit Herz?
Wenn ja, dann ist es ein guter Weg;
wenn nicht, ist er nutzlos...

Die Lehren des Don Juan
- Carlos Castaneda


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 11:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Mär 2018, 16:19
Beiträge: 3741
Wohnort: CH
Hallo Ralf

Danke für die Info zum Objektiv. :)
Werde es versuchen so zu fotografieren, wie es Ernst empfohlen hat.
Besten Dank für Eure Mithilfe.
Gruss Uwe :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kann man ein Teleskop für Naturfotografie verwenden?
Forum: Allgemeine Fotothemen
Autor: Elias.Koch
Antworten: 17
Was der Nebel so alles kann!
Forum: Natur- und Landschaftsfotografie
Autor: m@rmor
Antworten: 17
Ich kann Särge tragen und gleichzeitig fotografieren ;-)
Forum: Urban Life
Autor: Hooky69
Antworten: 16
Wo kann ich Objektive zentrieren lassen?
Forum: Objektive
Autor: tempel
Antworten: 8
Cropfaktor 645z zu K-1 und was man drauf geben kann. :)
Forum: Digitales Mittelformat
Autor: pixiac
Antworten: 9

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz