Aktuelle Zeit: Mi 19. Jun 2019, 02:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: RAW-Muffel
BeitragVerfasst: Fr 10. Mai 2019, 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Jun 2013, 20:16
Beiträge: 3169
Wohnort: Mecklenburg
Moin,
eigentlich bin ich ein absoluter RAW-Muffel und fotografiere ausschließlich nur in JPEG. Nun konnte ich heute mal nicht in die Natur (Wetter), so habe ich mich mal mit dem Thema RAW beschäftigt. xd Als erstes musste eine Software auf meinen alten PC. Die Betonung liegt auf alten PC, nicht einmal die mitgelieferte Pentax Software ("Digital Camera Utility 5") funktioniert bei mir. Die streikt schon beim Instalieren. :cry: Nun habe ich "RawTherapee" auf dem Rechner und die funktioniert sogar relativ schnell. :ja: Nun musste ein RAW-Bild her. Einfach den Lampenhalter an der Zimmerdecke fotografiert und meinen ersten Bearbeitungsversuch gestartet. Hier nun mein aller erster Bearbeitungsversuch von RAW zu JPEG. Das macht sogar spass. :)

RAW


nach der Bearbeitung

Datum: 2018-05-10
Uhrzeit: 18:07:39
Blende: F/5.6
Belichtungsdauer: 1/50s
Brennweite: 170mm
KB-Format entsprechend: 255mm
ISO: 1600
Weissabgleich: Auto
Blitz: Flash did not fire, compulsory flash mode
Kamera: Ricoh Imaging Company, Ltd., PENTAX KP

_________________
LG aus Meckpomm
Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RAW-Muffel
BeitragVerfasst: Fr 10. Mai 2019, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2015, 20:57
Beiträge: 6692
Wohnort: Oschatz/Sachsen
Ist doch gut gelungen :2thumbs: und war keine Hexerei ;)

_________________
Liebe Grüße aus Sachsen

Steffen :wink:

Meine Ausrüstung: K-3, FA 35/F2.0 AL, HD-DA 70/2.4 Limited, DA* 50-135/F2.8, DA 18-135/1:3,5-5,6 und dieses Forum :thumbup:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RAW-Muffel
BeitragVerfasst: Fr 10. Mai 2019, 22:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 28. Okt 2014, 15:11
Beiträge: 4397
+1

_________________
Freundliche Grüsse aus der Schweiz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RAW-Muffel
BeitragVerfasst: Fr 10. Mai 2019, 23:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Okt 2012, 01:19
Beiträge: 8484
Wohnort: Meckesheim
ich bin ja auch der RAW Muffel und werde es auch bleiben
LG Gerd


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RAW-Muffel
BeitragVerfasst: Sa 11. Mai 2019, 10:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 23. Mai 2013, 14:03
Beiträge: 583
Wohnort: am Deister
Da siehst Du mal, wozu schlechtes Wetter gut sein kann: "...macht sogar Spaß"
Der Spaß wird mit Einarbeitung immer größer, wenn Du Deine Bilder "auf den Punkt" feintunen kannst.
Raw Therapee ist wohl in der Einarbeitung etwas mühsam, braucht aber nicht viel Rechnerleisrung und bietet sehr viele Möglichkeiten (sagen Freunde, die das einsetzen. Ich bin bei C1)
Wenn Du Glück hast, bleibt das Wetter eklig und Du kannst Dich weiter mit RT anfreunden :thumbup:

Grüße, Jürgen

_________________
"Willst Du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah" (Goethe)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RAW-Muffel
BeitragVerfasst: Sa 11. Mai 2019, 11:10 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: So 23. Dez 2012, 00:17
Beiträge: 2996
Das ist schon ziemlich gut. Man muss halt aufpassen, dass man die Bildwirkung nicht unnatürlich verändert. So viele Möglichkeiten es gibt, ein Bild (im wahrsten Sinne des Wortes) durch die Mangel zu drehen, so viele Chancen hat man auch, es zu ver(schlimm)bessern. Aber es macht Spaß und man lernt dabei auch, wie viele Reserven in einem RAW stecken.

RawTherapee ist nicht ganz einfach. Man muss sich 'einfuchsen'. Darktable ist für mich etwas leichter zugänglich, aaaaaber für die Entwicklung von Pixelshift-Bildern ist RawTherapee bei mir als Programm gesetzt (da ich nur unter Linux unterwegs bin).

Weiterhin guten Erfolg. Es gibt Bilder, die sind es einfach wert, dass man bei ihnen alle Register zieht.

_________________
VLG
Stephan


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RAW-Muffel
BeitragVerfasst: Sa 11. Mai 2019, 11:20 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 11:05
Beiträge: 5730
Ein guter Start. Und wie du schon schreibst, Ralf: Es macht sogar Spaß!

_________________
Naturfotografie in der Eifel



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RAW-Muffel
BeitragVerfasst: Sa 11. Mai 2019, 15:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2017, 13:24
Beiträge: 297
Wenn Du erst mal entdeckt hast, was mit RAW alles möglich ist, im Gegensatz zu JPG, wirst Du nie wieder JPG nutzen. Versprochen! :ichweisswas: 8-)

_________________
Ich schreibe! .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RAW-Muffel
BeitragVerfasst: So 19. Mai 2019, 19:56 
Offline

Registriert: Di 11. Dez 2018, 15:54
Beiträge: 6
Wohnort: Düsseldorf
Bin seit einigen Monaten weg von JPG. Anfangs habe ich nur Bilder im JPG Format gemacht, wollte nicht viel Zeit in Nachbearbeitung investieren.
Dann habe ich das doch ausprobiert mit Darktable und dann JPG+RAW benutzt. Seit meine selbst entwickelten Bilder (nach einer längeren Lernkurve) deutlich besser geworden sind als die JPG's habe ich mit auch von dieser Altlast befreit und nutze nur noch RAW.

Sunlion hat geschrieben:
Wenn Du erst mal entdeckt hast, was mit RAW alles möglich ist, im Gegensatz zu JPG, wirst Du nie wieder JPG nutzen. Versprochen! :ichweisswas: 8-)


Wo wir gerade beim Thema sind: In den Reflektionen sind einige Details verloren gegangen, die Strukturen im reflektierten Fenster bzw. der Türe.
Im Ausgangsbild sind die noch zu sehen.
Ich würde mal versuchen, die Spitzlichter mit der Schatten- und Spitzlichter Korrektur abzusenken. Vermutlich sieht man die Strukturen dann. (mit JPG wäre das nicht mehr möglich) ;)
http://rawpedia.rawtherapee.com/Shadows/Highlights/de


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RAW-Muffel
BeitragVerfasst: Mo 20. Mai 2019, 08:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Jul 2018, 08:22
Beiträge: 80
RAW ist eine feine Sache, auf jpg verzichte ich trotzdem nicht. Ich habe in einem Slot eine SD für jpg, im 2. Slot eine SD für RAW. Selbst mit meiner "Alterssichtigkeit" sind meine Augen immer noch besser als der beste Sensor. Wenn der Sensor es nicht schafft, das darzustellen, was meine Augen und mein Hirn sehen, dann ist das mit RAW evtl. doch machbar. RAW nehme ich aber nur für diesen Fall, was ca. 10% meiner Bilder betrifft. Lästig ist lediglich, dass ich immer 2 SD-cards "cleanen" muss. Ich wünsche dir viel Spass mit dem neu entdeckten RAW.
Grüßle
Norbert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz