Aktuelle Zeit: Sa 26. Sep 2020, 06:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Filmkurven in RAW-Entwicklern
BeitragVerfasst: Do 17. Aug 2017, 16:27 
Offline

Registriert: Mo 14. Sep 2015, 15:21
Beiträge: 82
Hallo,

mir kam gestern eine Frage, welche vielleicht auch andere, besonders Anfänger, interessieren könnte.

In Bildbearbeitungsprogrammen, ich gehe jetzt von Capture One aus (denke aber, dass es in anderen RAW-Entwicklern in irgendeiner Weise diese Funktion ebenfalls gibt), gibt es die sogenannten Filmkurven. Bei mir sind das:

    1. Auto
    2. Film - Extra Schatten
    3. Film - Kontrastreich
    4. Film - Standard
    5. Lineare Wiedergabe

Ich habe lange Zeit die lineare Wiedergabe für meine RAW Bilder genutzt und meine Bilder mit einem voreingestellten Preset importiert. Ich hatte aber immer öfter das Problem, das viele Bilder, besonders mit Personen darauf, sehr fade, wie hinter einem Schleier gelegen, waren. Diesen Schleier habe ich dann auch nicht mehr wegbekommen.
Durch Zufall habe ich mal die Filmkurve umgestellt auf Film - Standard und habe damit in dieser Hinsicht bei den Bildern viel bessere Ergebnisse erzielen können. Die Höhen sind jedoch nicht mehr so einfach zurückzuholen. Mit ein bisschen Spielen geht es aber.

Was bringt mir jetzt also die Einstellung lineare Wiedergabe? In Workshopvideos wurde teilweise erzählt, dass man damit das Bild noch weiter ausreizen kann, da in dieser Einstellung das Bild so dargestellt wird, wie es der Sensor sieht. Die meisten Nutzer (was ich so im Internet gesehen habe) nutzen auch die Auto oder Film-Standard Einstellung.

Verbaue ich mir also irgendwelche Möglichkeiten, wenn ich Film-Standard verwende oder ist das letztendlich egal?

Danke und Gruß

_________________
Gruß



Zuletzt geändert von cj1pm am Do 17. Aug 2017, 18:06, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filmkurven in RAW-Entwicklern
BeitragVerfasst: Do 17. Aug 2017, 17:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 4. Jul 2015, 09:58
Beiträge: 2066
Was ist Dein Ausgangsmaterial? RAW?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filmkurven in RAW-Entwicklern
BeitragVerfasst: Do 17. Aug 2017, 18:06 
Offline

Registriert: Mo 14. Sep 2015, 15:21
Beiträge: 82
Ja, in RAW, habs ergänzt...

_________________
Gruß



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filmkurven in RAW-Entwicklern
BeitragVerfasst: Do 17. Aug 2017, 19:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Sep 2014, 12:05
Beiträge: 8858
...hmmm,...ich nutze auch C1 und Importiere die RAW's ohne Vorgabe.

...beim Sichten der Bilder fliegt dann raus was Schrott ist und die Bilder welche ich entwickeln will gehe ich dann einzeln an.Klar habe ich ein paar verschiedene selbstgebaute Presets welche ich,

wenn ich mir noch unschlüssig bin, mal kurz drauflege um zu sehen was Sache ist.Dabei kann es mit oder ohne Filmkurve laufen.Kommt drauf an wohin man will.

Wenn Du die Bilder mit einem Preset reinziehst hast Du das dann halt drauf.Wenn es Deiner Vorstellung entspricht alles gut und schnelle Sache :ja: :2thumbs:

Wenn Du Dir nicht sicher bist bei den Bildern und im Hinterkopf ne ausgefeilte Geschichte machen willst,würde ich persöhnlich das nicht so machen.

...Ist aber alles sehr subjektiv,..wie immer halt :ja: :mrgreen:

...wenn Du mit Deinen Bildern so zufrieden bist dann würde ich keine neue Baustelle anfangen und das so machen wie Du es gewohnt bist :ja:

beste Grüße

Bernd

_________________
Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filmkurven in RAW-Entwicklern
BeitragVerfasst: Do 17. Aug 2017, 23:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Jan 2013, 23:32
Beiträge: 511
Wohnort: Bergheim
Hallo,

hab mich in den letzten Wochen selber auch in C1 eingearbeitet (und bin auch noch dabei ') )

Was ich inzwischen herausgefunden habe ist, dass C1 beim Importieren der RAWs bereits eine leichte Gradationskurve anwendet, um den Kontrast anzuheben. Standardmäßig steht es auf "auto", man kann aber halt auch die von die genannten auswählen. Bei "auto" wird (bei mir zu mindestens) meisten der Standard-Film angewendet. Die Bilder werden also bereits beim Import bearbeitet (soweit ich weiß ist das bei LR nicht so :ka: ). Das kann man auch sehr schön beobachten, wenn man sich unter dem Basiswerkzeug (also da, wo man die die verschiedenen "Filme" auswählen kann) das Gradationswerkzeug einblendet. Dann kann man sehen, wie sich die Kurve beim Einstellen ändert.

Bei der "linearen Wiedergabe" wird keine Kurve angewendet, sondern das Bild wie von Sensor aufgenommen angezeigt. Und das ist im unbearbeiteten Zustand immer etwas flau (auch bei anderen raw-Konvertern). Daher auch der "schleierhafte" Eindruck bei den Bilder. Da es sich aber um RAWs handelt und die Bearbeitung daher immer destruktiv ist, kann man das auch jederzeit wieder ändern.

Das sich die Lichter schwerer wiederherstellen lassen könnte daran liegen, dass bei der Standardkurve der Kontrast - und somit auch die Lichter - angehoben werden. Wenn die Lichter (oder die Schatten) zu stark sind, würde ich dir empfehlen einfach wieder auf lineare Wiedergabe zurück zu stellen. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, bei der Beleuchtung den Kontrast zurück zu nehmen und dann bei den Tonwerten wieder gegen zu steuern.

C1 bieten jedenfalls eine Menge Möglichkeiten, die Belichtung und Kontrast zu steuern: Kurve bei Basismerkmale ("Filme"), Belichtungswerkzeug, HDR, Tonwerte, Gradationskurve. Da dauert es oft, bis man den richtigen Weg gefunden hat. Und jedes Bild ist dann auch noch immer anders.

Und um deine Frage zu beantworten: nein, du verbaust dir da nichts, es kann halt nur sein, dass die Wiederherstellung der Lichter etwas schwieriger ist weil sie beim Standard-Film angehoben wurden.

:cap: Axel

_________________
:cap: Axel

Konstruktive Kritik ist immer erwünscht...


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filmkurven in RAW-Entwicklern
BeitragVerfasst: Do 17. Aug 2017, 23:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2015, 20:57
Beiträge: 8027
Wohnort: Oschatz/Sachsen
Wenn die Lichter bei linear schon ziemlich hell sind und du trotzdem den Kontrast verändern willst dann mal nur bei der Gradationskurve den linken Wert (0) erhöhen.
Und schon bei der Aufnahme einfach Belichtungskorrektur auf -0,3 setzen.

_________________
Liebe Grüße aus Sachsen

Steffen :wink:

Meine Ausrüstung: K-3, DA 18-135/1:3.5-5.6, DA* 50-135/F2.8, FA 35/F2.0 AL, HD-DA 70/2.4 Limited, SMC DA 16-45mm/4 ED AL und dieses Forum :thumbup:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filmkurven in RAW-Entwicklern
BeitragVerfasst: Fr 18. Aug 2017, 00:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Jan 2013, 23:32
Beiträge: 511
Wohnort: Bergheim
Was ich noch schreiben wollte, aber vielleicht kennst du das ja schon:

C1 bietet regelmäßig Webinare an, die dann auch auf YouTube veröffentlicht werden - empfehlenswert.

:cap: Axel

_________________
:cap: Axel

Konstruktive Kritik ist immer erwünscht...


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filmkurven in RAW-Entwicklern
BeitragVerfasst: Fr 18. Aug 2017, 16:08 
Offline

Registriert: Mo 14. Sep 2015, 15:21
Beiträge: 82
hallopaps hat geschrieben:
Standardmäßig steht es auf "auto", man kann aber halt auch die von die genannten auswählen. Bei "auto" wird (bei mir zu mindestens) meisten der Standard-Film angewendet.


Ist bei mir ebenfalls so...

Das Preset habe ich noch aus Zeiten, wo ich mir nicht sicher war, ob JPEG aus der Kamera oder mit Umweg über den RAW-Entwickler besser aussieht. habe da gemerkt, dass praktisch jedes Bild besser über den RAW-Entwickler und ähnlichen Einstellungen raus kommt. Daher die Standardvoreinstellung...


SteffenD hat geschrieben:
Wenn die Lichter bei linear schon ziemlich hell sind und du trotzdem den Kontrast verändern willst dann mal nur bei der Gradationskurve den linken Wert (0) erhöhen.
Und schon bei der Aufnahme einfach Belichtungskorrektur auf -0,3 setzen.


Danke für den Tipp. Jedoch sind die Lichter bei der linearen Kurve eigentlich in Ordnung und bei Film-Standard etwas zu hell. Daher ist die "Rettung" der Lichter etwas komplizierter und daher meine Eingangsfrage. Den Tipp kann ich natürlich auch für die Standard-Kurve anwenden.


hallopaps hat geschrieben:
Was ich noch schreiben wollte, aber vielleicht kennst du das ja schon:

C1 bietet regelmäßig Webinare an, die dann auch auf YouTube veröffentlicht werden - empfehlenswert.

:cap: Axel


Kenne ich. Sind echt gut...viel zu lernen:-)

_________________
Gruß



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Interview mit den K-1 Entwicklern.
Forum: Small Talk
Autor: zeitlos
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz