Aktuelle Zeit: Di 4. Aug 2020, 18:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zur Zukunft der Fotoindustrie
BeitragVerfasst: Fr 1. Mai 2020, 22:24 
Offline

Registriert: So 20. Aug 2017, 20:42
Beiträge: 397
Wer gern liest, bitte:
https://www.foto-schuhmacher.de/artikel/risiken.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur Zukunft der Fotoindustrie
BeitragVerfasst: Fr 1. Mai 2020, 23:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Nov 2018, 21:57
Beiträge: 1597
Wohnort: Eutin
Dankeschön :thumbup:

Liebe Grüße
Rainer

_________________
Die Optimisten glauben, wir leben in der besten aller denkbaren Welten.
Die Pessimisten glauben, das stimmt.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur Zukunft der Fotoindustrie
BeitragVerfasst: Sa 2. Mai 2020, 01:42 
Offline

Registriert: Mi 11. Jan 2017, 01:25
Beiträge: 1757
außerordentlich interessanter und informativer Link! Danke!

VG Holger


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur Zukunft der Fotoindustrie
BeitragVerfasst: Sa 2. Mai 2020, 02:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 13:21
Beiträge: 2243
Ob Pentax bis 2030 ENDLICH tot ist? ... :kopfkratz: ... :d&w:

_________________
Gruß Udo

Diese Nachricht wurde mit einer Taschenlampe in das offene Ende eines Glaserfaserkabels gemorst.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur Zukunft der Fotoindustrie
BeitragVerfasst: Sa 2. Mai 2020, 09:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Jul 2014, 21:28
Beiträge: 613
Wohnort: Millionendorf
Ist es jetzt schon. Der Begriff Pentax taucht kein einziges Mal auf, andere Hersteller sehr wohl. Obwohl der Schreiber "alles auf einer Makroebene belassen will" (er meint damit allerdings eine Metaebene), wird er sich im weiteren Verlauf des Artikels doch sehr untreu. Ein Beispiel: Von den in der Tat acht verschiedenen Sony RX100-Modellen seien "mindestens 5 davon völlig veraltet". Finde ich nicht; auch die älteren haben ihre Alleinstellungsmerkmale. Meine RX100III macht einen tadellosen Job. Die Lage kann also je nach Sichtweise noch schlimmer sein, als er es beschreibt. Wie dem auch sei, der Bezug zu einzelnen realen Produkten verhilft dem Artikel ja auch zur Anschaulichkeit. Vieles kann ich nachvollziehen und auch den Vergleich zur HiFi-Szene finde ich aufschlussreich. Ja, so könnte es mit der Fotoindustrie auch enden. Könnte. Aber zum Glück bin ich nur potenziell konsumierender Enthusiast und kein Bestandteil der Fotoindustrie. Eine gewisse Markenloyalität ist mir nicht fremd, doch übergreifend kann ich nur sagen: Macht ihr mal. Ich sehe dann, was mir gefällt und meinem Hobby gut tut. Wäre schön, wenn Pentax möglichst lange dabei und seinen Werten treu bleibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Zur Zukunft der Fotoindustrie
BeitragVerfasst: Sa 2. Mai 2020, 09:59 
Offline

Registriert: So 28. Jan 2018, 14:26
Beiträge: 452
Und ich alter, weißer Mann habe dem Pentaxosaurus gerade wieder einen Tausender in den Rachen geschoben.
Teilweise muss ich dem Bericht recht geben, teilweise kann ich es mir nicht vorstellen.
Ich muss zugeben (schäm), dass die allermeisten Kinderbilder mit dem iPhone entstanden. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass man Hardware kompett durch Software ersetzen kann. Aus einer Minilinse mit Minichip kann man doch auch durch Rechenleistung nicht mehr rausholen, als physikalisch möglich, oder?
Ein Problem ist sicherlich der geringe Qualitätsanspruch der Massen. Hier liegt auch der mögliche Rettungsfaktor, den der Autor in einem Satz kurz erwähnt. Warum sollen die Handy-Hersteller immer mehr Aufwand in eine Fähigkeit stecken, die die große Masse der Kundschaft nicht interessiert?
Ich muss den Autor recht geben, dass eine große Anwendergruppe einfach wegstirbt. Im Fotoclub sind nur alte Männer, junge Interessenten gibt es nciht. Das ist aber auch im Aquarienclub so. Da fragt man sich, ob die Jugend überhaupt nur noch Videos schaut.

Gruß,
Nuftur


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur Zukunft der Fotoindustrie
BeitragVerfasst: Sa 2. Mai 2020, 10:28 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Dez 2011, 12:13
Beiträge: 10436
Nicht zu vergessen - alles, was da geschrieben wurde, stammt aus der Zeit vor Corona - da wird sich sehr vieles noch verändern, in allen Bereichen...

_________________
"A pro is somebody who worries about clients, an amateur somebody who worries about lenses, and a beginner somebody who worries about cameras"


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur Zukunft der Fotoindustrie
BeitragVerfasst: Sa 2. Mai 2020, 10:34 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Apr 2012, 11:05
Beiträge: 7369
Beim Kapitel "Soziale Veränderungen" habe ich aufgehört weiter zu lesen.

_________________
Naturfotografie in der Eifel




Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur Zukunft der Fotoindustrie
BeitragVerfasst: Sa 2. Mai 2020, 12:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2015, 20:57
Beiträge: 7913
Wohnort: Oschatz/Sachsen
Ziemlich konfuses Zeug gibt der Mann von sich.

_________________
Liebe Grüße aus Sachsen

Steffen :wink:

Meine Ausrüstung: K-3, DA 18-135/1:3.5-5.6, DA* 50-135/F2.8, FA 35/F2.0 AL, HD-DA 70/2.4 Limited, SMC DA 16-45mm/4 ED AL und dieses Forum :thumbup:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zur Zukunft der Fotoindustrie
BeitragVerfasst: Sa 2. Mai 2020, 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Jun 2012, 20:03
Beiträge: 9011
Wohnort: Laatzen
SteffenD hat geschrieben:
Ziemlich konfuses Zeug gibt der Mann von sich.

Steffen, das hast du falsch verstanden. :mrgreen: Er bringt seine große allumfassende Weitsicht mit seinem tiefgehenden ökonomischen Sachverstand zusammen, stellt dann noch Zusammenhänge zu radikalen Naturschützern, verarmten Mittelschichten und der katastophalen Auswirkung von Reparaturkosten auf die Finanzlage von Familien her, um zum Schuss dafür zu werben, bei Amazon zu kaufen...
Ich habe nach seinem pseudo-sozioökonomischen Rundumschlag auch aufgehört, weiter zu lesen. Der Schluss hat mich nur interessiert, um über ihn noch etwas zu erfahren. Habe ich dann ja auch.
Während die Wirtschaft (nicht erst jetzt) immer mehr "auf Sicht fährt", traut er sich 10-Jahres-Prognosen zu. Respekt. :rolleye:

_________________
Viele Grüße von der Leine
Klaus


Zuletzt geändert von klabö am Sa 2. Mai 2020, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

"...über die Zukunft von Pentax kann man nur spekulieren..."
Forum: Allgemeine Fotothemen
Autor: ElCapitan
Antworten: 2
Zukunft von Nikon = Zukunft der DSLRs?
Forum: Small Talk
Autor: zeitlos
Antworten: 10
Auf in die Zukunft
Forum: Urban Life
Autor: lunany
Antworten: 5
So sieht das Klima der Zukunft in Bayern aus
Forum: Small Talk
Autor: Stormchaser
Antworten: 42
Ein Blick in die Zukunft
Forum: Small Talk
Autor: diego
Antworten: 15

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz