Aktuelle Zeit: Mi 23. Sep 2020, 08:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Frage zum Blitzporträt
BeitragVerfasst: So 11. Jan 2015, 21:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Aug 2014, 00:31
Beiträge: 3578
Wohnort: wieder in Köln - Heimat
Ich muss jetzt mal eine Frage loswerden, die mich schon etwas länger beschäftigt.

Wenn ich in geschlossenen Räumen, Größenordnung normales Wohnzimmer, ein Menschen porträtiere, dann benutze ich immer den internen Blitz, da es meist zu dunkel ist.
Das klappt auch immer sehr gut. Einstellung auf AV-Programm, grob Blende 2,8 bis 4,0, Iso 100 bis max 200, Blitz minus 0,3-0,7 Belichtungskorrektur auch, Zeit macht dann die Kameraautomatik. Ergebnisse sind superscharf und nicht kaputtgeblitzt.

Als Objektiv, egal ab LSt 2,8, Brennweite sagen wir mal ab 35mm meisten aber zwischen 50-100mm.
Und jetzt das was ich nicht verstehe, Bewegungsunschärfen scheint es nicht zu geben, obwohl die Zeit gerade mal bei 1/30 - 1/80 liegt. Ohne Blitz bei diesen Zeiten ein scharfes Bild von meinem Volldampf-Sohn, der immer in Bewegung ist, zu bekommen, ist unmöglich.
Mit Blitz habe ich das Gefühl das die Zeit stehen bleibt, weil absolut keine Bewegungsunschärfen vorhanden sind. Ich hoffe Ihr kennt das auch und wisst was ich meine.

(In größeren Räumen nehme ich dann einen Aufsteckblitz Metz 52 irgendwas, funktioniert dann aber genauso).

Kann mir das einer Erklären?

_________________
LG, Heiko


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zum Blitzporträt
BeitragVerfasst: So 11. Jan 2015, 21:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Mai 2013, 20:08
Beiträge: 3106
Wohnort: Recklinghausen
Bewegungen werden durch den Blitz eingefroren. Der Blitz strahlt dein Motiv für den Bruchteil einer Sekunde an, und genau die Position wird in dem Moment auf den Sensor gebannt. So als hättest du mit einer sehr kurzen Belichtungszeit fotografiert. Die Kamera selbst belichtet aber länger (z.B. 1/30s) und fängt so noch etwas Umgebungslicht ein.
Das kann man noch auf die Spitze treiben und die Kamera mehrere Sekunden belichten lassen (wenn es dunkel genug dafür ist) und mit einem Blitz bestimmte Bewegungen einfangen, z.B. einen Radfahrer der durchs Bild fährt, dann hättest du sogar noch Leuchtspuren der Fahrradbeleuchtung drauf.

_________________
MfG Dennis


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zum Blitzporträt
BeitragVerfasst: So 11. Jan 2015, 21:51 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 24. Dez 2011, 22:32
Beiträge: 9467
Wohnort: St. Blasien
Noch als Ergänzung

Elektronenblitzgeräte haben eine Abblizzeit von 1/300 Sekunde bis zu etwa 1/40.000 Sekunde

_________________
LG
Diego

Wer als Anfänger die Gestaltungsregeln der Fotografie ignoriert, hat keinen Verstand. Wer sich aber fotolebenslang daran klammert, hat keine Phantasie.
– Detlev Motz –


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zum Blitzporträt
BeitragVerfasst: So 11. Jan 2015, 21:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Aug 2014, 00:31
Beiträge: 3578
Wohnort: wieder in Köln - Heimat
Oh man, hätte ich doch schon früher gefragt. So schnell die Antworten hier :2thumbs: ein Traum! Vielen Dank, jetzt bin ich wieder etwas schlauer :ja: :clap:

_________________
LG, Heiko


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zum Blitzporträt
BeitragVerfasst: So 11. Jan 2015, 23:21 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Dez 2011, 18:26
Beiträge: 16852
Wohnort: Bremen
Noch eine wichtige Ergänzung dazu:

Je mehr der Blitz (und nicht das Umgebungslicht!) die Hauptlichtquelle für dein Motiv ist, desto besser klappt das mit dem Einfrieren.
Oder anders herum: Ist dein Blitz nur zusätzlich zum Aufhellen, dann dann sollte deine Belichtungszeit schon auch so kurz sein, dass ein bewegtes Objekt auch ohne Blitz in seiner Bewegung scharf abgebildet wäre (wobei hier allerdings die Blitzsynchronzeit (1/180s) das Limit setzt, sonst gibts Doppelkonturen und sichtbare Unschärfe

Jedes Blitzbild ist quasi eine Doppelbelichtung, nämlich Blitzlicht und Umgebungslicht, die sich im Idealfall überlagern sollten.

_________________
LG
Hannes

(Mein Fotostream bei )


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zum Blitzporträt
BeitragVerfasst: So 11. Jan 2015, 23:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Aug 2014, 00:31
Beiträge: 3578
Wohnort: wieder in Köln - Heimat
Hallo Hannes, danke dir auch nochmal. Jetzt verstehe ich das auch besser, wenn ich den internen Blitz als Auslöseblitz verwende und den externen als Master auf dem Stativ.


LG, Heiko

gesendet mit tapatalk und iPad

_________________
LG, Heiko


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Frage zum: Sigma 55-200mm f4-5,6 DC
Forum: Einsteigerbereich
Autor: Super2000
Antworten: 4
Meinung/ Frage...
Forum: Einsteigerbereich
Autor: StaggerLee
Antworten: 12
Frage zum 20-40
Forum: Objektive
Autor: GuidoHS
Antworten: 6
Objektiv/Bajonett Frage
Forum: Einsteigerbereich
Autor: mphil
Antworten: 22
Frage zum Stativ
Forum: Kaufberatung
Autor: hallopaps
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz