Aktuelle Zeit: Mi 2. Dez 2020, 17:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Betrugsversuche in Flickr
BeitragVerfasst: Mi 18. Nov 2020, 20:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3. Aug 2020, 12:52
Beiträge: 24
Hallo,
durch einen Artikel am 18.11.20 in der Süddeutschen Zeitung bin ich auf Marco Verch aufmerksam gemacht worden. Der postet wohl massenweise angeblich kostenlose Bilder auf Flickr und schickt dann den ahnungslosen Nutzern Abmahnungen. Wer selber fotografiert braucht normalerweise keinen fremden Fotos, da ich aber gesehen habe, dass einige von Euch auch auf Flickr Bilder posten, dachte ich, ein paar Infos zu diesem "schrägen" Typen könnten nicht schlecht sein. Wer noch nie davon gehört hat: einfach mal in Google nach marco verch und abmahnung suchen und an alle Ahnungslosen weitergeben.
Freundliche Grüße aus Ostfriesland
Pitter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Betrugsversuche in Flickr
BeitragVerfasst: Mi 18. Nov 2020, 20:58 
Offline

Registriert: So 21. Apr 2013, 22:19
Beiträge: 570
Diese Vorgehensweise ist bekannt, trotzdem würde ich sehr vorsichtig mit dem Wort Betrug umgehen.
Nach dem Buchstaben des Gesetzes hat er höchstwahrscheinlich recht und wer ein fremdes Foto einstellt, sollte dafür Sorge tragen, dass er alle Bedingungen erfüllt und wenn dies nicht möglich ist, es bleiben lassen...

_________________
Meine Homepage: https://www.alkofer.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Betrugsversuche in Flickr
BeitragVerfasst: Mi 18. Nov 2020, 21:41 
Offline
Team
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2011, 08:21
Beiträge: 21122
Wohnort: Alpen(NRW)
Hallo Pitter,

das ist aus meiner Sicht ein bisschen verkehrt dargestellt. Dieser User macht Bilder und stellt sie zu fest definierten, dedizierten Nutzungsrechten ins Internet.
"Ahnungslose" Vollhonks, die meinen, alles was sie mit ihrem Browser finden gehört ihnen, nutzen diese Bilder willkürlich und dieser User verklagt sie.

Worin genau besteht für dich das Problem bzw. was habe ich ggf. übersehen?

_________________
LG Frank



"Group of Four":


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Betrugsversuche in Flickr
BeitragVerfasst: Do 19. Nov 2020, 09:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Mai 2018, 09:49
Beiträge: 1106
Wohnort: Krakau, Polen
pixiac hat geschrieben:
as ist aus meiner Sicht ein bisschen verkehrt dargestellt. Dieser User macht Bilder und stellt sie zu fest definierten, dedizierten Nutzungsrechten ins Internet.
"Ahnungslose" Vollhonks, die meinen, alles was sie mit ihrem Browser finden gehört ihnen, nutzen diese Bilder willkürlich und dieser User verklagt sie.

Worin genau besteht für dich das Problem bzw. was habe ich ggf. übersehen?


Das Thema interessiert mich sehr, da ich auch immer und immer wieder selbst betroffen bin. Allerdings im Bereich Texte und geschriebene Inhalte, wo es juristisch leider wesentlich schlechter für Urheber aussieht.

Juristisch steht Marco Verch wohl auf der sicheren Seite. Und klingt für mich auch sehr vernünftig und berechtigt.

Glaubt man allerdings den Artikeln und Aussagen von Betroffenen und Rechtsanwälten im Netz, stellt er angeblich absichtlich solche Fotos ein, von denen er will, dass sie illegal weitergenutzt werden. Sein Antrieb seien also die Abmahnungen. Er lege es also genau darauf an, es sei sein Geschäftsmodell. Mir ist das nicht ganz klar geworden, bis ich auf gestoßen bin. Wikipedia habe ihn laut Aussage des Rechtsanwaltes gesperrt, da er Tausende von Fotos hochgeladen habe, aber nicht zur Unterstützung der Online-Enzyklopädie, sondern mit der Absicht, eventuelle Rechtsverstöße gegen die Creative-Commons-Regeln abzumahnen. Hier noch die , wo er wohl nicht der einzige mit diesem Geschäftsmodell zu sein scheint.

Ich denke, das dürfte das Problem sein.

In dieser Hinsicht dürfte er sich auch sehr von professionellen Fotografen unterscheiden, die sich vollkommen zu Recht (meine moralische Meinung) über geklaute Fotos beschweren und gerichtlich dagegen vorgehen.

_________________
| | | |

https://www.instagram.com/meinkrakau


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Betrugsversuche in Flickr
BeitragVerfasst: Do 19. Nov 2020, 09:46 
Offline

Registriert: Mi 11. Jan 2017, 00:25
Beiträge: 1957
Interessantes Thema. Klar ist kostenlos kostenlos, aber der Veröffentlicher hält sich ja nicht an die Vertragsbedinung der Commonlizenz - die Nennung des Bildautoren. Ich bin zwar kein Rechtsanwalt, aber das Nichteinhalten der Vertrgsbedinungen könnte doch eine Vertagssstrafe nach sich ziehen oder sehe ich das was falsch?

VG Holger


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Betrugsversuche in Flickr
BeitragVerfasst: Do 19. Nov 2020, 09:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 18. Jan 2013, 15:04
Beiträge: 4444
Wohnort: Heinsberg
Es ist eine Mischung von Sorglosigkeit, Ahnungslosigkeit und Ausnutzung.

Ich mache das mal abstrakt:
Jemand stellt viele Fotos ins Netz, weil er weiß, dass etliche Nutzer diese Fotos verwenden werden. Es gibt entsprechende Hinweise bestehen, dass eine Genehmigung erforderlich ist. Er kontrolliert die Nutzung seiner Fotos (auch per spezieller Software) - die ein Ergebnis seiner Arbeit sind - und nimmt bei Rechtsverstößen die bestehenden rechtlichen Möglichkeiten für sich in Anspruch. Natürlich darf man die Ergebnisse seiner Arbeit schützen. Jeder ist mit Recht sauer, wenn ungefragt Bilder genutzt werden. Ob diese (Aus)Nutzung des geltenden Rechts nun moralisch verwerflich ist, mag jeder für sich beurteilen. Deshalb gilt in diesen Fällen, wie überall, wo man Möglichkeiten des Internets nutzt: erst brain.exe, dann klicken.

Juristisch ist das wohl fast eindeutig. Gelegentlich gibt es Urteile, die Hinweise darauf geben, dass man auch da nicht über den Zapfen hauen darf (auch im o.a. konkreten Fall).

_________________
Gruß aus Heinsberg, Guido


Zuletzt geändert von GuidoHS am Do 19. Nov 2020, 13:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Betrugsversuche in Flickr
BeitragVerfasst: Do 19. Nov 2020, 09:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29. Nov 2013, 15:12
Beiträge: 1386
Wohnort: Karlsruhe
Hi,

ich habe den Artikel in der SZ auch gelesen - leider ist er nur für Abonnenten komplett zu lesen.
Die Journalisten haben den Fotografen auch in seinem Büro besucht und ihn zu seinem Vorgehen zu befragen,aber er war eher ausweichend.
U. a. hat er einen kleinen Verein abgemahnt, der dann gezahlt hat, aber dann kein Geld mehr hatte, seine Vereinsaktivitäten weiterzuführen
und kein Risiko mehr eingehen wollte.

Und wenn man sich stur stellte und kein Geld gezahlt hat, kam bei manchen Betroffenen auch keine Nachforderung etc.
Also auf wirklichen "Streß" hat der Typ wohl auch keinen Bock oder macht so genügend Geld.

In einem Rechtsstreit wurde ihm von einem Zürcher Gericht attestiert, daß er nicht mal vom Beruf Fotograf sei, da er nicht mal nachweisen könne. daß er mit der Tätigkeit genug Geld verdient.
Er hat z.B. von anderen Fotografen die Rechte für Bilder abgekauft und diese dann zu verwenden (z.B. über eine Plattform namens Upwork). Der Typ ist auf Masse aus und da gehts nicht um "seine" Bilder. In dem Interview zu seiner Software Plaghunter mit der er die Verwendung seine Bilder aufspürt, sagt er, er sei Produktentwickler - also ist er kein Fotograf...?!

Zumindest etwas fragwürdiges Geschäftsmodell.

_________________
LG, Volker


so long and thank you for the fish >~°>




Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Betrugsversuche in Flickr
BeitragVerfasst: Do 19. Nov 2020, 11:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 28. Okt 2014, 14:11
Beiträge: 5774
Die ist schon ein Weg, wie manche meinen Geld verdienen zu können. Mitunter sieht das dann so aus, als ob man dem Dieb das Diebesgut hinstellt um ihn anschliessend auf Herausgabe des Diebesgutes zu verklagen und damit Geld zu verdienen.

Abmahnindustrie, damit meine ich, dass man einen Nutzer nicht nur darauf hinweist, dass er bitte das Bild vom Netzt nimmt oder bezahlt, sondern auch gleich noch einen "Bussgeldbescheid" mitschickt. Und darin auch noch Anwaltskosten und Ähnliches verrechnet.

Es gibt schon noch so etwas wie Treu und Glauben in fast allen Rechtssystemen verankert. Vereine, Menschen zu verklagen, die damit kein Geld verdienen hat etwas Anrüchiges.

In der Schweiz können Anwaltskosten übrigens nicht in Rechnung gestellt werden und man kann gegen Betreibungen sehr einfach einen Rechtsvorschlag (Widerspruch der Forderung) erheben, so dass die Sache vor Gericht zu klären ist. Das führt in den allermeisten Fällen zu einem Rückzug der Forderung, so sie denn unberechtigt ist.

https://www.gerichte-zh.ch/fileadmin/us ... 107-O8.pdf

_________________
Freundliche Grüsse aus der Schweiz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Betrugsversuche in Flickr
BeitragVerfasst: Do 19. Nov 2020, 19:40 
Offline

Registriert: So 25. Jan 2015, 13:25
Beiträge: 685
Ich hatte vor vielen Jahren 2 x wegen meiner eigenen Kinder und 1 x wegen dem Besuch eines anderen Kindes mit der Abmahnindustrie zu tun, damals ging es um das Runterladen von Musik (bzw. dem damit entstandenen Hochladen).
Entsprechend beschäftigte ich mich damals sehr genau mit diesem Thema und dieser Art von "Typen", die da so gerne jagen.
Schon diese damaligen "Typen" waren für mich Unmenschen einer recht üblen Sorte.
Getreu dem Motto: "Zum Pfauen hats nicht gereicht, für die Krähe war er sich zu schade: Heraus kam dann
Nur .... der kann ja nichts dafür, plus... es handelt sich nur um Äusserlichkeiten.

Bei solchen Typen aber wie diesem Verch müsste es um das (sehr kleine) sehr schlecht bestellt sein.

Allerdings gebricht es da an dem letzten Prozent von Einsichtsfähigkeit, sonst hätte sich solche schon längst eine Kugel ins Hirn gejagt (wie könnte man sonst damit leben?), aber derzeit steigt der Anteil an ja enorm.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Betrugsversuche in Flickr
BeitragVerfasst: Do 19. Nov 2020, 19:57 
Offline
KMP Team
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Dez 2012, 23:17
Beiträge: 3875
Ich finde es im Prinzip richtig dass auf die Einhaltung der Bedingungen geachtet wird unter denen bestimmte Bier verwendet werden. Und ich finde es auch okay, wenn Fotografen gegen die nicht rechtmäßige Verwendung ihrer Bilder vorgehen.
Allerdings finde ich die Art wie hierzulande teilweise Abmahnungen erfolgen nicht immer angemessen.
Und Tausende Bilder als Köder auslegen, um daraus dann ein Geschäftsmodell zu generieren ist für mich im Grenzbereich zur Wegelagerei beheimatet...

_________________
VLG
Stephan


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

flickr
Forum: Small Talk
Autor: pentaxnweby
Antworten: 14
Flickr...löscht Bilder ab dem 5.2.19
Forum: Small Talk
Autor: zenker_bln
Antworten: 37
Eure Foto-Blogs (Eigene Webseiten, Flickr, 500px und Co.)
Forum: Small Talk
Autor: User_007429
Antworten: 19
FLICKR - account "deaktiviert" - und nu?
Forum: Small Talk
Autor: bouba
Antworten: 1
Mein Flickr
Forum: Allgemeine Fotothemen
Autor: tonysettanta
Antworten: 6

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz